Wäsche waschen, WG, Handwäsche


Hallo zusammen,

ich bin nun, was das Wäsche waschen anbelangt, mehr oder weniger auf mich alleine gestellt. Bisher hat dies im Haus Mama ohne Probleme funktioniert, aber nun muss ich da selber ran. Eine Waschmaschine ist zwar in der WG vorhanden, diese ist aber am Wochenende meist in Dauernutzung und oftmals reicht es nicht für alle. Ich habe mir überlegt, ob es nicht auch die Möglichkeit gibt, zumindest einige Kleidungsstücke per Hand zu waschen? Wir sind 8 Leute in der WG und die Absprache bzw. Einteilung ist nicht immer zu 100% möglich.

Gibt es Klamotten oder andere Stücke, die ihr auch mal gern per Hand wascht? Handtücher z.B. oder Socken? V.a. Handtücher brauche ich meist 4-5 Stück/Woche (Sport, Sauna, Duschen, Schwimmbad, ...) und ich habe mich gefragt, ob und wie ich diese vielleicht auch im Waschbecken waschen könnte?

Oder findet ihr das nicht hygienisch genug? Wie sieht es mit Socken aus? Wie macht ihr das, wenn bei euch z.B. gar keine Waschmaschine vorhanden ist? Waschsalon? Per Hand?

Würde mich freuen, wenn hier jemand ein paar eigene Erfahrungen preisgeben könnte und wir ein paar Alternativen zur Waschmaschine zusammentragen könnten.

Danke! ^_^


Ich würde in ein Waschsalon gehen.


Ich habe das Glück, bisher immer eine eigene Waschmaschine zur Verfügung gehabt zu haben. Deswegen wasche ich absolut gar nichts per Hand. Wenn ich müsste, würde ich es am ehesten mit Kleinteilen versuchen, wie Unterwäsche oder Socken, wie du schon schriebst. Handtücher auf keinen Fall, die sind doch viel zu groß!

Was wäre, wenn ihr einen Waschplan über die Maschine hängt, wo sich jeder eintragen kann?

Und ansonsten Waschsalon und bei jedem Besuch zuhause große Ikeatüten mitschleppen. Macht meine Tochter auch, aber sie hat sich jetzt vor ein paar Tagen eine Waschmaschine bei ebay gekauft, für 20 €. Hoffentlich läuft die auch. :ph34r:


Klar kann man auch außer Leibwäsche auch Handtücher per Hand waschen. Ich würde die Sachen in einen Eimer geben und einweichen, möglichst heiß und natürlich mit Waschmittel. Dann löst sich schon mal der gröbste Schmutz. Nach 1-2 Tagen dann auswaschen, mit reichlich Wasser spülen, auswringen und aufhängen. :)


Zitat (AnjaFrei94 @ 31.01.2017 11:29:56)
Wir sind 8 Leute in der WG und die Absprache bzw. Einteilung ist nicht immer zu 100% möglich.
Gibt es Klamotten oder andere Stücke, die ihr auch mal gern per Hand wascht? Handtücher z.B. oder Socken? V.a. Handtücher brauche ich meist 4-5 Stück/Woche (Sport, Sauna, Duschen, Schwimmbad, ...) und ich habe mich gefragt, ob und wie ich diese vielleicht auch im Waschbecken waschen könnte?

Wird denn bei jedem Waschgang die Maschine immer voll? Mit 4 - 5 Handtüchern sicher nicht.

Da würde ich mir überlegen, ob man -statt die Wäsche nach "mein und dein" zu sortieren, die Sachen nicht lieber nach Farbe bzw. Waschtemperatur "zusammenschmeißt".
Wenn niemand in der WG eine ansteckende Krankheit hat wäre es für mich kein Problem, meine Handtücher mit denen eines Mitbewohners zu waschen. Eine nächste Maschine dann vielleicht mit Pullis und Shirts, eine dritte mit Jeans. So wird die Kapazität der WaMa voll ausgenutzt und sie muss nicht so oft laufen.

Wie man es mit Unterwäsche und Socken hält, müsste halt jeder selbst entscheiden.
Handtücher im Waschbecken zu waschen wäre mir aber auf jeden Fall viel zu umständlich.

Bearbeitet von Jeannie am 31.01.2017 13:31:13

Also wenn es keinen Waschsalon gibt und die Entfernung zu den Ellis zu groß ist, wäre vielleicht eine
Camping - oder Miniwaschmaschine eine Option?

Bei hartnäckigen Flecken einfach etwas länger einweiche. Das müsste doch klappen...
Hätte ich gerne genommen, als meine WM mal kaputt war.


Diese Mini-Waschmaschine ist eigentlich auch nur Behälter, bei der die Wäsche bewegt wird. Alles andere muß man selbst machen. Das Geld dafür würde ich nicht ausgeben. Da reicht auch, wie ich schon schrieb, ein Eimer. :P


Danke für all eure Antworten!

Die Handwäsche sollte wirklich nur für den Notfall sein, falls einmal alle Stricke reissen, ebenso ein Waschsalon, aber mich interessiert natürlich ganz grundsätzlich, wie diese Dinge funktionieren :)

Dennoch hätte ich noch einige Fragen dazu:

Wie viel bezahlt ihr denn im Schnitt für das Waschen im Waschsalon? Geht ihr jede Woche dorthin oder nur alle 2-3 ...? Wie viele Vorgänge sind dann jeweils notwendig? Hier bei uns würde ein Durchgang 3€ kosten + jeweils noch 50Cent für das Waschmittel.

Gibt es dort auch Leute, die einem ein wenig helfen können, falls man sich überfordert fühlen sollte? :)

@viertelvorsieben: Wie handhabst du das Waschen im Eimer v.a. hinsichtlich Wassertemperatur und der Wahl des Waschmittels? Ist es wirklich notwendig, die Sachen so lange einzuweichen?

Bearbeitet von AnjaFrei94 am 31.01.2017 16:19:34


weswegen läuft die waschmaschine nur am wochenende?

zeit ist genug da, nur kein vernünftiger plan. ihr habt zwei möglichkeiten: entweder jeder wäscht nur dann, wenn er dran ist, oder ihr werft eure unsensible wäsche zusammen. falls ihr euch alle mögt und niemand etwas dagegen hat, dass er unterwäsche oder andere arg persönliche wäschestücke in die maschine steckt und auch anständig aufhängt, gibt es noch weniger probleme mit der nutzung.

in meiner familie wird, wie gewiss bei den meisten, alles von jedem familienmitglied in einer maschine gewaschen. falls ihr gleiche teile habt, markiert sie. wäschenetze sind nur solange von vorteil, bis die wäsche aus den netzen heraus ist und auf die leine muss. oder in den trockner.

dann noch ein tipp: vielleicht wohnt ja auch jemand im haus, der nicht viel wäsche hat und gegen einen geringen betrag mal eine maschine von dir mitwäscht. dass du dein eigenes waschmittel mitbringst, ist dann selbstverständlich.

im waschsalon ist es eigentlich normal, dass man sich gegenseitig hilft. wer nett fragt, wird gewiss nicht abgewiesen. in den waschsalon muss man jedoch nicht gehen, wenn man eine waschmaschine zur verfügung hat. vielleicht in ausnahmesituationen, wenn außerplanmäßig viel wäsche auf einmal gewaschen werden muss. mein mann hat nach verschlammten festival-wochenenden gern drei oder vier maschinen im waschsalon belegt. seine eigene war mit schlamm durchtränkten schlafsäcken überfordert. :hihi:

waschsalons sind eben recht teuer, und man muss entweder das waschmittel von dort benutzen oder zumindest kaufen. es geht jedoch schnell, und wenn der waschsalon in der nähe von geschäften liegt, kann man während der waschzeit noch einkäufe erledigen. ich würde jedoch immer versuchen, mit der eigenen maschine zu waschen.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 31.01.2017 16:33:40


Zitat (AnjaFrei94 @ 31.01.2017 16:18:50)
@viertelvorsieben: Wie handhabst du das Waschen im Eimer v.a. hinsichtlich Wassertemperatur und der Wahl des Waschmittels? Ist es wirklich notwendig, die Sachen so lange einzuweichen?

Kommt darauf an, wie schmutzig die Teile sind. Bei normaler Benutzung würde ich einen halben Tag einweichen, vielleicht über Nacht. Waschmittel braucht man nur wenig; ein Eßlöffel Vollwaschmittel sollte reichen. Das Wasser sollte schon ziemlich heiß sein.

Zitat
Gibt es dort auch Leute, die einem ein wenig helfen können, falls man sich überfordert fühlen sollte? :)


Im Waschsalon habe ich noch nicht gewaschen, nur getrocknet. Aber da sind immer Leute die weiter helfen, wenn man zum ersten Mal dort ist und sich nicht auskennt.

Für 12 Minuten trocknen bezahle ich immer 50 Cent.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 31.01.2017 16:46:51

Zitat (seidenloeckchen @ 31.01.2017 16:26:39)
weswegen läuft die waschmaschine nur am wochenende?

zeit ist genug da, nur kein vernünftiger plan. ihr habt zwei möglichkeiten: entweder jeder wäscht nur dann, wenn er dran ist, oder ihr werft eure unsensible wäsche zusammen. falls ihr euch alle mögt und niemand etwas dagegen hat, dass er unterwäsche oder andere arg persönliche wäschestücke in die maschine steckt und auch anständig aufhängt, gibt es noch weniger probleme mit der nutzung.

in meiner familie wird, wie gewiss bei den meisten, alles von jedem familienmitglied in einer maschine gewaschen. falls ihr gleiche teile habt, markiert sie. wäschenetze sind nur solange von vorteil, bis die wäsche aus den netzen heraus ist und auf die leine muss. oder in den trockner.

dann noch ein tipp: vielleicht wohnt ja auch jemand im haus, der nicht viel wäsche hat und gegen einen geringen betrag mal eine maschine von dir mitwäscht. dass du dein eigenes waschmittel mitbringst, ist dann selbstverständlich.

im waschsalon ist es eigentlich normal, dass man sich gegenseitig hilft. wer nett fragt, wird gewiss nicht abgewiesen. in den waschsalon muss man jedoch nicht gehen, wenn man eine waschmaschine zur verfügung hat. vielleicht in ausnahmesituationen, wenn außerplanmäßig viel wäsche auf einmal gewaschen werden muss. mein mann hat nach verschlammten festival-wochenenden gern drei oder vier maschinen im waschsalon belegt. seine eigene war mit schlamm durchtränkten schlafsäcken überfordert. :hihi:

waschsalons sind eben recht teuer, und man muss entweder das waschmittel von dort benutzen oder zumindest kaufen. es geht jedoch schnell, und wenn der waschsalon in der nähe von geschäften liegt, kann man während der waschzeit noch einkäufe erledigen. ich würde jedoch immer versuchen, mit der eigenen maschine zu waschen.

Hi,

mit dem Plan hast du sicher recht, dieser existiert auch und im Normalfall funktioniert das alles. Ich bin nur gern vorbereitet, falls die Maschine einmal nicht funktionieren sollte oder eben ein komplettes Wochenende lang belagert wird. Aber grundsätzlich funktioniert das schon. :)

Danke für die Tipps!!

Zitat (viertelvorsieben @ 31.01.2017 16:35:50)
Kommt darauf an, wie schmutzig die Teile sind. Bei normaler Benutzung würde ich einen halben Tag einweichen, vielleicht über Nacht. Waschmittel braucht man nur wenig; ein Eßlöffel Vollwaschittel sollte reichen. Das Wasser sollte schon ziemlich heiß sein.

Im Waschsalon habe ich noch nicht gewaschen, nur getrocknet. Aber da sind immer Leute die weiter helfen, wenn man zum ersten Mal dort ist und sich nicht auskennt.

Für 12 Minuten trocknen bezahle ich immer 50 Cent.


Okay, danke nochmals für deine Antwort! Wirklich sehr nett!

Bearbeitet von AnjaFrei94 am 31.01.2017 16:44:00

Zur Eingangsfrage:
Ich würde auch nur Kleinteile von Hand waschen. Weißt du wie schwer ein vollgesaugtes Handtuch oder Saunatuch ist??

Socken, Höschen, BHs, evtl. mal ein Kurzarmshirt, alles andere wäre mir zu aufwändig.
Noch einen Tipp: Von Hand gewaschene Socken usw. nach dem letzten Spülen in ein Handtuch legen, zusammenrollen und kräftig wringen. Das spart jede Menge Zeit beim Trocknen. (Das HAndtuch dann natürlich auch zum Trocknen aufhängen)

Bearbeitet von dahlie am 31.01.2017 20:54:23


Zitat (viertelvorsieben @ 31.01.2017 13:00:24)
Klar kann man auch außer Leibwäsche auch Handtücher per Hand waschen. Ich würde die Sachen in einen Eimer geben und einweichen, möglichst heiß und natürlich mit Waschmittel. Dann löst sich schon mal der gröbste Schmutz. Nach 1-2 Tagen dann auswaschen, mit reichlich Wasser spülen, auswringen und aufhängen. :)

Handtücher; Duschtücher etc., die nur einmal nach dem Schwimmbad, nach dem Duschen beim Sport etc. verwendet werden, sind nicht wirklich schmutzig. Da braucht es sicher kein zweitägiges Einweichen. Es reicht auch, wenn man diese Tücher in gut warmem Wasser per Hand durchwäscht und anschließend spült, dann sind sie wieder frisch. Das sollte keine Dauerlösung sein, aber als gelegentliche Lösung im Notfall (und nach dem war ja wohl gefragt, wenn ich die Fragestellerin richtig verstanden habe) reicht es völlig aus. Wir laufen doch heute alle nicht als Schweinchen herum, die nur kurz ihren Körper befeuchten, um den Dreck anschließend ins Handtuch zu schmieren!

Also ich möchte kein Handtuch, mit dem ich im Schwimmbad oder sogar in der Sauna war, nur mit der Hand waschen. Das halte ich doch für hygienisch bedenklich. Gerade Saunatücher! Da liegt man drauf, die berühren ganzflächig das Holz und sind ohnehin bei mir nach dem Besuch ziemlich durchnässt. Und außerdem riesig und sehr unhandlich.


Zitat (Isamama @ 05.02.2017 11:53:23)
Also ich möchte kein Handtuch, mit dem ich im Schwimmbad oder sogar in der Sauna war, nur mit der Hand waschen. Das halte ich doch für hygienisch bedenklich. Gerade Saunatücher! Da liegt man drauf, die berühren ganzflächig das Holz und ...

Ja, da hilft nur eins - Platzdeckchen unterlegen. :lol:

Nein, im ernst, im Bad habe ich auch extra ein Handtuch, wo ich ganz genau aufpasse, wo die untere Seite ist. Das lege ich sogar in meiner Umkleidekabine auf die Sitzfläche.

Bei Handwäsche oder ähnlichen würde ich Vollwaschmittel zum Einweichen nehmen - das desinfiziert wenigsten.

Zitat (Rumburak @ 05.02.2017 13:16:32)
Bei Handwäsche oder ähnlichen würde ich Vollwaschmittel zum Einweichen nehmen - das desinfiziert wenigsten.

Desinfiziert??? :unsure:

Dahlie, da bin ich wohl über das Ziel hinausgeschossen. :rolleyes:

Richtig muss es heißen:
Das Waschen mit bleichmittelhaltigen Vollwaschmitteln tötet Bakterien in Textilien gut ab, selbst schon bei geringen Temperaturen.


Zitat (dahlie @ 05.02.2017 18:21:18)
Desinfiziert??? :unsure:

Ja - in Verbindung mit 90° Waschtemperatur. :D

"Pilze sind im Gegensatz zu Bakterien kritisch für das Hygieneergebnis, weil sie höhere Temperaturen (60°C) erfordern, um unschädlich gemacht zu werden. Wenn man hygienisch waschen möchte, muss man also sicherstellen, dass gerade die Pilze inaktiviert werden, weil sie ein Infektionsrisiko darstellen (Candida, Fußpilz). Besonders wenn Kranke im Haushalt sind, sollte daher auf eine ausreichend hohe Waschtemperatur geachtet werden."
Aus: http://www.daserste.de/information/ratgebe...eratur-100.html


Hätte in Bezug auf die Temperatur noch eine "dumme" Frage:

Wie lange müssen die Bakterien der Pilze denn mit entsprechend hoher Temperatur "gekocht" werden, bis sie das Zeitliche segnen?

Reichen da wenige Sekunden in 60-90 Grad Celsius aus oder sterben sie erst ab einer bestimmten Zeit? In Bezug auf die Handwäsche ...

Würde die Klamotten zwar sowieso lange einweichen lassen, aber die Temperatur geht natürlich sehr schnell nach unten, deshalb die Frage.


Dann wasche deine Socken mal auf 90° mit einem Vollwaschmittel (ist immer mit Bleichzusatz). Ich garantiere dir, dass du sie nicht wiedererkennen wirst. :pfeifen:

Hast du Fußpilz? - Dann lass dich in einer Apotheke beraten und nicht verrückt machen...

Es wird im Allgemeinen viel zu viel overkill betrieben.... :yes:

Bearbeitet von dahlie am 06.02.2017 12:28:34


Nachtrag: Wenn du Angst hast, du KÖNNTEST Fußpilz bekommen: Risiken vermeiden, wie z.B. gerade in einer WG:
nicht barfuß laufen, besser auch nicht in Socken
gemeinsame Dusche: eigene Duscheinlage, nur auf dein eigenes,auf dem Boden liegendes Handtuch stehen, usw.


Zitat (AnjaFrei94 @ 06.02.2017 11:59:37)
Hätte in Bezug auf die Temperatur noch eine "dumme" Frage:

Wie lange müssen die Bakterien der Pilze denn mit entsprechend hoher Temperatur "gekocht" werden, bis sie das Zeitliche segnen?

Reichen da wenige Sekunden in 60-90 Grad Celsius aus oder sterben sie erst ab einer bestimmten Zeit? In Bezug auf die Handwäsche ...

Würde die Klamotten zwar sowieso lange einweichen lassen, aber die Temperatur geht natürlich sehr schnell nach unten, deshalb die Frage.

Les' mal das Posting vor Deinem.