Quark-Öl-Teig mit Dinkelvollkornmehl?


Ihr Lieben,
kann ich einen Quark-Öl-Teig auch mit Dinkelvollkornmehl herstellen?
Ich finde leider nirgends ein Rezept dazu.
Vielleicht hat jemand schon Erfahrung damit?????
Freue mich auf eure Antworten und sage schon mal ganz lieben Dank im voraus.
Liebe Grüße von
Sabine


Ja, warum denn nicht? :D


Wen du ein Rezept für einen solchen Teig mit anderem Vollkorn, etwa Weizen, hast würde ich einfach das nehmen. Warum nicht?


Versuch macht "kluch"! Trau dich! Ich bin in dieser Beziehung schmerzfrei. Du musst evt. etwas mehr Flüssigkeit als im Rezept angegeben nehmen, aber von vornherein würde ich nicht ausschließen, das Dinkel-Vollkorn nicht im Quark-Ölteig zu verarbeiten geht. Aber es ist ein Anstoß für mich, beim nächsten Zwiebelkuchen werde ich das mal probieren.
Gutes Gelingen wünscht die wuestenhanni

Bearbeitet von wuestenhanni am 01.02.2017 22:40:40


Zitat (wuestenhanni @ 01.02.2017 22:39:19)
Du musst evt. etwas mehr Flüssigkeit als im Rezept angegeben nehmen, aber von vornherein würde ich nicht ausschließen, das Dinkel-Vollkorn nicht im Quark-Ölteig zu verarbeiten geht.

Da warst du, liebe wuestenhanni, schneller als ich. :)
Die Erfahrung, dass Vollkornmehle generell mehr Flüssigkeit brauchen als voll ausgemahlene, habe ich auch gemacht.
Liegt wohl an der Kleie, die mehr Wasser bindet.

Ansonsten verarbeite ich Dinkelmehl genau so wie Weizenmehl.
Sehr gut schmeckt uns auch eine Mischung von beiden, egal ob ausgemahlen oder Vollkorn oder kreuz und quer. :)

Bearbeitet von Jeannie am 01.02.2017 22:55:28

Zitat (Jeannie @ 01.02.2017 22:48:28)
Ansonsten verarbeite ich Dinkelmehl genau so wie Weizenmehl.

War ja auch meine Meinung: Rezept für Weizenvollkorn nehmen....

Daaankeee...an alle, die mir so schnell geantwortet haben :D ! Obwohl, die Antwort "warum nicht ?" ja nicht so wirklich das war, worauf ich gehofft hatte :blink: , sorry...
Ich werde den Tipp beherzigen etwas mehr Flüssigkeit zu verwenden und wünsche mir, das es klappt.
Sollte es funktionieren, werde ich hier natürlich berichten ;)
Liebe Grüße an euch alle
Sabine


Zitat (Binchen2104 @ 02.02.2017 11:25:33)
Daaankeee...an alle, die mir so schnell geantwortet haben :D ! Obwohl, die Antwort "warum nicht ?" ja nicht so wirklich das war, worauf ich gehofft hatte :blink: , sorry...

:wacko: Du hattest eine Frage gestellt und ich habe sie mir Ja beantwortet. Warum hat Dir das nicht geholfen? :rolleyes:

Klar, du kannst im Prinzip alle möglichen Mehlsorten nehmen. Eventuell ändern sich nur die Mengenverhältnisse ein bisschen.


Ihr Lieben,
habe gestern den Versuch gestartet, einen Quark-Öl-Teig mit Dinkelvollkornmehl zuzubereiten.
Das war die größte Katastrophe! :heul:
Geht gar nicht...der Teig ist zwar einigermaßen gelungen, aber geschmacklich?? Nein,nein,nein!! :labern:
Ich wollte aus dem Teig Zimtschnecken backen, aber ich musste die Backzeit massiv verlängern, weil Vollkornteig wohl längere Zeit zum Ausbacken benötigt.
Als ich dann dachte, das es nun gut sei, waren die Teilchen am Ende viel zu trocken und der Geschmack erinnerte eher an "Knüppel aus dem Sack"! :wallbash:
Mein Fazit also: wenn leckere Teilchen, dann nicht soooo oft, statt dessen etwas seltener und mit "ungesundem" Weizenmehl.
In diesem Sinne...ein schönes Wochenende an Alle
Liebe Grüße von Sabine

@viertelvorsieben
Alles ist gut! :trösten:


Zitat (Binchen2104 @ 03.02.2017 10:18:25)
Mein Fazit also: wenn leckere Teilchen, dann nicht soooo oft, statt dessen etwas seltener und mit "ungesundem" Weizenmehl.

Das tut mir leid, dass es bei Dir nicht gut ging. :trösten:

Ich backe auch mit Dinkelvollkornmehl, aber nur zu einem Drittel. Die anderen Zwei Drittel sind Dinkelmehl Type 630.

Ach Binchen, das tut mir jetzt echt leid *schäm* und ich habe dich dazu noch ermuntert. Vielleicht ist das Vollkornmehl auch nicht unbedingt für süßes Gebâck geeignet? Wie schon geschrieben, ich riskiere es beim nächsten Zwiebelkuchen und werde dann berichten. Lass dir deshalb nicht das Wochenende vermiesen.
Als Trost :blumenstrauss: Liebe Grüße kommen von der wuestenhanni


Ihr Lieben,
danke für den Trost :blumen:
Aber wie die Wüstenhanni schon schrieb: Versuch macht kluch!
Habe meinen Frust heute mit Weizenmehl gebackenen Zimtschnecken" erstickt" :rolleyes:
Tat auch gar nicht weh...hihihi ;)
LG von Sabine


Liebe Sabine,

dass tut mir leid, das dein Dinkel - Backversuch total daneben ging.

Ich nehme mal das dieser Quark - Dinkel - Öl Teig ein Rührteig war?
Also für Zimtschnecken verwende ich nur Hefeteig.

Und die gelingen damit immer.

Ich verwende auch sehr wenig Weizenmehl - eben aus gesundheitlichen Gründen.

Dinkelmehl ist natürlich gewöhnungsbedürftig, ich kannte es vorher ja auch nur als Brot oder Brötchen.

Auch wenn du erst mal genug vom Dinkel hast.
Schreib ich dir hier ein Rezept für einen Dinkel - Öl - Kuchen.


Zutaten:

4 Eier ( getrennt)
250g Rohrzucker (optional Kristallzucker)
1 Päckchen Vanillezucker
125ml Lauwarmes Wasser
125ml Öl (geschmacksneutral)
150g Dinkelmehl
150g Nüsse (nach Geschmack) gerieben.
0,5 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz,

Zubereitung:

Dotter mit der Prise Salz und dem lauwarmen Wasser dickschaumig aufschlagen
nach und nach den Zucker dazugeben, und danach das Öl, ebenfalls nach und nach.

Mehl mit Backpulver und Nüssen vermengen und in die Masse langsam einrühren.
Die 4 Eiklar zu Schnee schlagen und zu guter Letzt unter die Masse ziehen.

Den Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen.
Den Teig in eine gefettete und mit Brösel ausgestreute Form geben
Oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen.

Und je nach Backform 40 - 45 Minuten backen (Stäbchenprobe)

Falls man keine Nüsse mag, kann man statt dessen die gleiche Menge gemahlenen Mohn oder auch Kokosflocken nehmen..
Den Kuchen kann man beliebig füllen oder glasieren.

Liebe Grüße
Clara


Liebe Clara,
ganz lieben Dank für deine Mühe, mir ein so tolles Rezept aufzuschreiben...freut mich total!!1 :blumen:
Ich wollte einmal ausprobieren, ob ich meine geliebten Zimtschnecken auch mit Dinkelvollkornmehl backen kann, habe sie sonst eigentlich immer mit einem Quark-Öl-Teig gemacht. Das ist auch immer bestens gelungen, einen Hefeteig hatte ich noch nicht probiert, weil mir die Schneckchen eigentlich immer gut schmeckten.
Vielleicht werde ich deine Anregung mal umsetzen :rolleyes:
Dinkelvollkornmehl werde ich in Zukunft lieber wieder nur für Brot und Brötchen einsetzen, so wie ich es schon seit Langem mache.
Aber wie ich sagte...es war ein Versuch...der leider gescheitert ist. :labern:
Und der Kuchen aus deinem Rezept wird demnächst natürlich auch seine Primiere bei mir haben, ich bin schon gespannt und freu mich drauf! :sabber:
Eine wunderschöne Woche wünscht dir
Sabine