Heizen mit Holzpellets: Alternative zu Öl und Gas


Wir haben jetzt genau 6 Monate einen 8,5 Kw Pelletofen im Wohnzimmer.
Im ganzen Haus haben wir angehme Teperaturen , im Wohnzimmer immer 23 Grad , bei offenen Türen im ganzen Haus.Wenn im Wohnzimmer die Tür zu ist , haben wir gleich 25 Grad und mehr.
In den 6 Monaten haben wir 760 ltr Heizöl verbraucht , anstelle 1700 ltr.
Dafür nur 2 Tonnen Holzpellets für 480 Euro , und es ist noch umweltschonend.
Um vom Öl oder Gas loszukommen , ist es die beste und billigere Alternative .
:pfeifen: :blumen:

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

klasse lösung :daumenhoch:


Zitat (Daddy Fledermaus @ 21.03.2006 - 19:25:06)
Wir haben jetzt genau 6 Monate einen 8,5 Kw Pelletofen im Wohnzimmer.
Im ganzen Haus haben wir angehme Teperaturen , im Wohnzimmer immer 23 Grad , bei offenen Türen im ganzen Haus.Wenn im Wohnzimmer die Tür zu ist , haben wir gleich 25 Grad und mehr.
In den 6 Monaten haben wir 760 ltr Heizöl verbraucht , anstelle 1700 ltr.
Dafür nur 2 Tonnen Holzpellets für 480 Euro , und es ist noch umweltschonend.
Um vom Öl oder Gas loszukommen , ist es die beste und billigere Alternative .
:pfeifen: :blumen:

Und die Asche ist noch ein Gartendünger

Glückwunsch zur Installation!

Der Spareffekt wird garantiert noch größer, da die Öl/Gaspreise noch weiter abgehen werden.

2 Tonnen Pellets ?

Wo lagert Ihr die denn? Oder holst Du nach und nach neue?


Ich Heize 4 ZIMMER mit einen Kachelofen und Holzbrikett,die machen eine schnelle Wärme und der Ofen bleibt lange warm!!!


Zitat (Jaxon @ 21.03.2006 - 19:54:37)
Glückwunsch zur Installation!

Der Spareffekt wird garantiert noch größer, da die Öl/Gaspreise noch weiter abgehen werden.

2 Tonnen Pellets ?

Wo lagert Ihr die denn? Oder holst Du nach und nach neue?

In der Garage . Wir haben schon 3 Tonnen drin für den nächsten Winter.

Zitat (wurst @ 21.03.2006 - 19:58:07)
Ich Heize 4 ZIMMER mit einen Kachelofen und Holzbrikett,die machen eine schnelle Wärme und der Ofen bleibt lange warm!!!

Holzbriketts sind gut .
Wewn man aber im alter ist , da man kein Schlagraum mehr machen kann ,sind die Briketts und Pellets am besten.

Zitat (Daddy Fledermaus @ 21.03.2006 - 19:25:06)
Wir haben jetzt genau 6 Monate einen 8,5 Kw Pelletofen im Wohnzimmer.
Im ganzen Haus haben wir angehme Teperaturen , im Wohnzimmer immer 23 Grad , bei offenen Türen im ganzen Haus.Wenn im Wohnzimmer die Tür zu ist , haben wir gleich 25 Grad und mehr.
In den 6 Monaten haben wir 760 ltr Heizöl verbraucht , anstelle 1700 ltr.
Dafür nur 2 Tonnen Holzpellets für 480 Euro , und es ist noch umweltschonend.
Um vom Öl oder Gas loszukommen , ist es die beste und billigere Alternative .
:pfeifen: :blumen:

Für Fragen bin ich immer da .

Kann garnicht mehr warten den Ofen in RL zu sehen Papa . Naja, dauert wohl wieder noch ein Jahr. Und wehe oben im Haus ist nicht warm fuer Jim und mich wenn wir kommen :peitsche: :hihi:
Dein Toechterchen Fledi :rolleyes:

Bearbeitet von fledermaus am 21.03.2006 20:53:48


Wir werden im kommenden Herbst auch einen Ofen (Schwedenofen vielleicht) im Wohnzimmer einbauen. Unser Schornsteinfeger hat uns auch die Pellets empfohlen, auch wenn der Anschaffungspreis für den Ofen höher ist.

Haben uns die ganze Sache näher angeguckt, aber mir fehlt dabei diese lodernde Flamme eines Holzscheits, und es ist schade dass die meisten Pelleteöfen nur für diese benutzt werden können.

Ein Insider gab mir auch den Tipp, dass die Preise mit der steigenden Nachfrage erhöht werden..

lg die Ulli

NS. auf jeden Fall sind die Pellets umweltfreundlich!!


Zitat (fledermaus @ 21.03.2006 - 21:27:03)
Kann garnicht mehr warten den Ofen in RL zu sehen Papa . Naja, dauert wohl wieder noch ein Jahr. Und wehe oben im Haus ist nicht warm fuer Jim und mich wenn wir kommen :peitsche: :hihi:
Dein Toechterchen Fledi :rolleyes:

:D Ich will auch kommen ofen gucken *NICHT* fledi *LACH* :D

Mfg Frankyboy der böse aus der EIFEL :wub:

Zitat (Ulli @ 21.03.2006 - 20:41:16)
Wir werden im kommenden Herbst auch einen Ofen (Schwedenofen vielleicht) im Wohnzimmer einbauen. Unser Schornsteinfeger hat uns auch die Pellets empfohlen, auch wenn der Anschaffungspreis für den Ofen höher ist.

Haben uns die ganze Sache näher angeguckt, aber mir fehlt dabei diese lodernde Flamme eines Holzscheits, und es ist schade dass die meisten Pelleteöfen nur für diese benutzt werden können.

Ein Insider gab mir auch den Tipp, dass die Preise mit der steigenden Nachfrage erhöht werden..

lg die Ulli

NS. auf jeden Fall sind die Pellets umweltfreundlich!!

Der Pelletofen hat auch eine große Glascheibe für die Flamme. Die Flamme ist größer als bei jedem Holzscheit.
Bei meiner Ecco-Einstellung habe ich ich auch immer eine gute Flamme.
Sieht sehr gemütlich aus.
Wir haben unseren Ofen immer auf Heizstufe 1 ,von 5, stehen . Damit heizt er die ganze Wohnung (ca 90 qadratmeter).

Wir wohnen jetzt ein Jahr in unserem neuen Haus und haben für ca. 200qm Wohnfläche zum Teil noch nicht alles fertig isoliert Heizkosten in Höhe von 300€ + Fitnessstudio. Ohne die Eigenleistung beim Holzmachen hätten wir 720€ bezahlt.
Wir sind 8 Personen.

Wir haben einen Holzofen im Keller den man bei Bedarf auch auf Pellets umstellen kann und eine Solaranlage. Ich grins jedesmal wenn die anderen Neubauer erzählen was ihre Gas oder Ölheizug kostet. Am Anfang wurden wir belächelt weil wir eine Aussenisolierung anbrachten, inzwischen sind einige am überlegen wie sie die Heizkosten senken.

Es werden immer mehr auf alternative Heizungen kommen.

Wir werden nächstes Jahr auch noch einen Beistellofen ins Wohnzimmer stellen, für die Wohlfühlwärme. Mit unserer momentanen Heizung erreichen wir durchschnittlich 20°-21° sind aber durch einen Kachelofen in der alten Wohnung verwöhnt.

gruß

grizzabella


Eines fällt mir zu Pellets aber noch ein:

Im Moment werden sie aus Holzabfällen hergestellt und sind vergelichsweise billig. Soblad sich das System weiterverbreitet wird irgendwann extra Holzanbau für Pelletgewinnung nötig sein, dann werden sich die Preise auch hier angleichen.

Grüße
Murphy


Stimmt vor allem ist bei uns in der Gegend (Süddeutschland) durch den langen harten Winter der Vorrat an Pellets auf fast Null gegangen, scheinbar werden in der Schweiz gerade neue Firmen zur Herstellung gebaut, um dem erhöhten Bedarf gerecht zu werden. Man sollte mehrschichtig fahren...siehe link

http://www.atmos.cz/kotle4.phtml?germany


liebe Grüße

grizzabella


Zitat (grizzabella @ 22.03.2006 - 10:12:32)
Wir wohnen jetzt ein Jahr in unserem neuen Haus und haben für ca. 200qm Wohnfläche zum Teil noch nicht alles fertig isoliert Heizkosten in Höhe von 300€ + Fitnessstudio. Ohne die Eigenleistung beim Holzmachen hätten wir 720€ bezahlt.
Wir sind 8 Personen.

Wir haben einen Holzofen im Keller den man bei Bedarf auch auf Pellets umstellen kann und eine Solaranlage. Ich grins jedesmal wenn die anderen Neubauer erzählen was ihre Gas oder Ölheizug kostet. Am Anfang wurden wir belächelt weil wir eine Aussenisolierung anbrachten, inzwischen sind einige am überlegen wie sie die Heizkosten senken.

Es werden immer mehr auf alternative Heizungen kommen.

Wir werden nächstes Jahr auch noch einen Beistellofen ins Wohnzimmer stellen, für die Wohlfühlwärme. Mit unserer momentanen Heizung erreichen wir durchschnittlich 20°-21° sind aber durch einen Kachelofen in der alten Wohnung verwöhnt.

gruß

grizzabella

Liebe Grizzabella
Unser Haus beinhaltet auch ca. 200 Quadratmeter. Damals (1972) waren die Außenisolirungen noch nicht so üblich, wir haben alle Außenwände innen isoliert mit Rigips und Styropor. Die obere Wohnung ist eine schöne große Ferienwohnung mit 40 Quadrahtmeter Fitnessraum. Die Wohnung wird im Winter kaum genutzt, und wenn doch muß man die Heizung mal aufdrehen. War im Winter erst 14 Tage der Fall, und über Ostern wieder. Da Fledi und Jim nun doch nicht kommen können ist sie ja frei.
Ich glaube, daß unser Heizöl, sind noch 7000 Liter im Tank,bestimmt 10 Jahre reicht.
Der Pellettofen sieht toll aus. Er ist verkleidet mit herausnehmbaren Majolikakacheln in cremefarben. Aber einen Satz rote Kacheln werde ich auch noch mal kaufen. Dann kann man sie, passend zur Dekoration, auch mal wechseln.
Es grüßt Dich herzlich Mutti Fledermaus. Ihr werdet mit Eurer Bauerei auch noch zum Ende kommen.

Pelletöfen finde ich nicht gut weil man sich mit so einem Ding ziemlich abhängig macht. Denn man kann da nur Pellets zum Heizen reintun, nimmt man was anderes macht man die Automatik kaputt. Und damit hat man sich den Preisgestaltungen der Peletthersteller zu unterwerfen die wiederum vom Ölpreis abhängt.Denn schließlich verbrauchen deren Holzschredder und Presswerke Dieselöl -pro Kubikmeter Holz rund anderthalb Liter allein fürs Zerkleinern. Steigt der Ölpreis weiter dann steigen auch die Betriebskosten für die Anlage und der Kunde darfs beim Pelleteinkauf draufzahlen. Und wenn man wegen der anhaltenden Popularität der Pelletheizung irgendwann selbst Baumbestände verarbeiten lassen muß wirds nochmal teurer.Die Waldarbeiter und Holzspediteure wollen schließlich auch bezahlt werden.Und bis man bei dieser absehbaren Entwicklung die 5-6000€ Anschaffungskosten für seine Pelletheizung wieder raus hat, dauerts ziemlich lange :heul: . Da ist es besser sich für das viele Geld Solarmodule fürs Dach zu kaufen und sich eine Photovoltaikanlage aufzubauen die gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt - Heizung und Stromversorgung- und dafür sorgt daß man sich für die nächsten Jahrzehnte nicht mehr mit Kostenrechnungen und Anbieterwechseln rumärgern muß. Weil was da momentan so abgeht ist ja echt nicht mehr feierlich :wallbash: .

Gruß,
Alf :blumen:


Mutti Fledi: Das Fitnessstudio war gemeint das wir beim Holzmachen gleich unser Fitnessprogramm durchziehen, den Holz heizt mehrfach:
1x aus fällen
2x aus dem Wald holen
3x sägen und spalten
4x stapeln
und zu guter Letzt
5x hochholen auflegen

gruß

grizzi

Tante Edit musste verbessern

Bearbeitet von grizzabella am 22.03.2006 11:58:02


Na und die Asche muß auch noch wieder rausgebracht werden. Also 6 mal ^_^ .



:yes: :daumenhoch:


Die ganze Geschichte lohnt sich nur wenn man sowieso was neues macht, oder wie Familie Fledermaus zuheizt.

Dann kann man mit der Fernbedienung die Heizung anmachen, find ich sowieso heiß, Vorteil an einer Pelletsheizung in der Wohnung du hast kaum Dreck.


Zitat (Alf @ 22.03.2006 - 12:19:43)
Na und die Asche muß auch noch wieder rausgebracht werden. Also 6 mal ^_^ .



:yes: :daumenhoch:

Lieber Alf.
Du kannst sicher sein, daß wir uns die Sache sehr gut überlegt haben. Für Pelletts werden niemals Bäume gefällt werden, da grundsätzlich nur Holzabfälle und Sägespäne benutzt werden.Davon gab es immer genug und es wird auch immer genug geben. Selbstverständlich steigen auch hier die Preise. Aber immer bleibt es halb so teuer ,wie öl oder Gas.
Von einer Tonne Pelletts blieben uns gerade noch ein Eimer Asche, und das ist guter Gartendünger. Natürlich ist der Ofen aus, wenn der Strom weg ist.
Der Umwelt ist auch geholfen.
Ganz liebe Grüße von Mutti Fledermaus.
:blumen: :blumen:

:huh:
Erste Abrechnung für den Winter 2005.
Fur genau 6 Monate haben wi 720 Lieter Heizöl gebraucht, anstelle 1700 .
Dafür nur 2 Tonnen Pellets , die haben uns 460 Euro gekostet .
Das ist doch ein Erfolg ????????
Gruß DF


Zitat (Daddy Fledermaus @ 31.03.2006 - 16:55:20)
:huh:
Erste Abrechnung für den Winter 2005.
Fur genau 6 Monate haben wi 720 Lieter Heizöl gebraucht, anstelle 1700 .
Dafür nur 2 Tonnen Pellets , die haben uns 460 Euro gekostet .
Das ist doch ein Erfolg ????????
Gruß DF

:daumenhoch:

Das beste an der Sache ist die Förderung über Bafa vom Staat für Pelletöfen und Wärmepumpen oder KfW. Hier könnt ihr mehr lesen, ist doch ne tolle Sache:
:D
**unerwünschten Werbelink entfernt**

Bearbeitet von Jeanette am 23.06.2011 18:11:16



Kostenloser Newsletter