honig essig selber machen


kann man mit fertigem weißweinessig honig-Essig mit Kräutern herstellen, wieviel honig benötigt man dazu u. was muß ich beachten, desweiteren habe ich mehrere Flaschen Weißwein - nicht mehr genießbar, kann ich daraus Essig herstellen ?
danke für die antwort


Hallo!

Ich denke schon, dass du den fertigen Essig modifizieren kannst. Auf 1 Liter Essig würde ich ca. 300 g Honig geben und wenigstens zwei Wochen ziehen lassen.

Als Alternative zu Kräutern wären Äpfel. Ca. 1 kg Äpfel klein schneiden, mit 1 Liter Honigessig übergießen, länger ziehen lassen, zwischendurch umrühren und auf jeden Fall ca.. 2 - 3 Wochen (wenn nicht sogar länger) ziehen lassen, dann abseihen, umfüllen.

Einfacher Weißweinessig lässt sich mit Weißwein, Wasser und Essigessenz herstellen. Ob du allerdings aus dem nicht mehr genießbarem Weißwein Essig herstellen kannst, weiß ich nicht.


Nur mal so nebenbei:
Früher habe ich des öfteren Essigessenz zu allen Möglichen, wie zum Beispiel Schnellgurken usw. verwendet.
Dann hatte mich über das Zeugs kundig gemacht und erfahren, dass es ein chemischer Industrieessig ist, der mit dem aggressive Gas Acetylen hergestellt wird.

Seitdem kaufe ich lieber den normalen mit 5% und so.
Und ja, ich würde auch gerne mal eigenen Essig herstellen wollen. :yes:

Maria-Theresia, Essig entsteht bei der Herstellung von Wein, wenn dieser kippt, da die Essigbakterien überhand nehmen.
Glaube ich wenigstens, da meine Eltern früher schon mal eine Ballon feinsten Beerenessig von einem Bekannten hatten, der eigentlich Wein machen wollte. :P :D

Bearbeitet von Rumburak am 15.02.2017 14:17:58


Rumburak, bei euch gibt es 5% Essig :o bei uns nur den 10% oder den 20 % :pfeifen:

Zur eigentlichen Frage kann ich nichts beisteuern, da der Essig bei mir meistens in die Waschmaschine kommt :lol:


Soweit ich weiß braucht man für die Essigherstellung eine Essigmutter. Also eine Essigbakterienkultur. Die kann man sicherlich im Netz erwerben, wie sowieso fast alles ...
Wenn der Weißwein allerdings schon nicht mehr genießbar ist, glaube ich nicht, dass daraus ein wohlschmeckender Essig gemacht werden kann.


Zitat (GEMINI-22 @ 15.02.2017 14:25:54)
Rumburak, bei euch gibt es 5% Essig :o bei uns nur den 10% oder den 20 % :pfeifen:

Zur eigentlichen Frage kann ich nichts beisteuern, da der Essig bei mir meistens in die Waschmaschine kommt :lol:

Habe gleich mal nachgeschaut. Ja, bei meinen zwei Flaschen steht 5% drauf.

Das mit dem Essig in der WM habe früher auch gemacht, dann aber gelesen, dass dort durch die Verdünnung nur noch eine homöopathische Dosis ankommt.
Ganz ohne geht es aber nicht - zB. zur Fixierung (beim Abfärben und so.)

Im Einzelfall kann das Schimmelwachstum durch die Neutralisation mit dem Essig sogar gefördert werden. Die neutralisierte Essiglösung dient dann als Nährboden für den Schimmel.
@ Umweltbundesamt

Zitat (Rumburak @ 15.02.2017 14:17:05)
Maria-Theresia, Essig entsteht bei der Herstellung von Wein, wenn dieser kippt, da die Essigbakterien überhand nehmen.
Glaube ich wenigstens, da meine Eltern früher schon mal eine Ballon feinsten Beerenessig von einem Bekannten hatten, der eigentlich Wein machen wollte. :P :D

Genau so ist es. Und wenn dieser Essig lang genug steht, bildet sich ganz von alleine die Essigmutter.
Ob das bei gekauftem Wein auch so ist, weiß ich nicht. Uns ist das schon mal passiert, nur war mir der Essig zu stark, meine Schwägerin hat ihn aber benutzt.

Mein Mann wollte auch mal Apfelwein machen und ich hatte dann irgendwann einen wunderbaren Apfelessig. :D