Essig statt Weichspüler? Wie macht man das?

Neues Thema Umfrage

Liebe Leute,

habe hier im Forum gelesen, dass man statt Weichspüler Essig verwenden kann. Das würde ich gerne ausprobieren, darum folgende Fragen:

- Welchen Essig sollte man vorzugsweise verwenden (Weißwein-, Apfel-, Hesperiden-Essig oder Essigessenz)?

- Wieviel genau?

- Kommt der ins Weichspülerfach?

- Wenn ja: Hinterlässt dies nicht einen Essiggeruch an den Kleidungsstücken?


Vielen Dank, liebe Grüße,

Magi
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

11 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
guten morgen magi,

ich verwende seit jahren nur essig und zwar so:

- weissweinessig, den günstigsten (ich mach ja keinen salat damit ;-) - weissweinessig hab ich deshalb gewählt, weil er am farblosesten ist
- ich nehm ca. 1/16, aber nach gefühl, habs noch nie abgemessen
- kommt ins spülmittelfach
- die wäsche riecht definitiv nicht nach essig

für mich hat das spülen mit essig zwei massive vorteile: es belastet die umwelt deutlich weniger und es kostet auch weniger als ein weichspüler.

gutes gelingen beim spülen!
herzliche grüsse: bele.
War diese Antwort hilfreich?

Bis auf einen Punkt kann ich unterschreiben, was bele schrieb. Der Unterschied: Ich verwende Essigessenz; messe das zwar nicht soo genau ab, es ist aber in etwa ein Schnapsgläschen. Und die Wäsche riecht angenehm frisch, überhaupt nicht nach Essig.
Außer der Kostenersparnis kommt in der Tat noch der Umweltaspekt hinzu: Weniger Dreck im Abwasser. Es wird zwar immer mal wieder erwähnt, es schade dem Gummi, aber das kann ich nicht bestätigen - und ich verwende Essig schon seit Jaaaahren.

Bearbeitet von dahlie am 17.05.2012 09:45:59
War diese Antwort hilfreich?

Mache ich auch seit Jahren genauso wie dahlie.
Die Wäsche ist weich und riecht wirklich nicht nach Essig.

LG Urseli :)
War diese Antwort hilfreich?

hmmm.... das bringt mich auf eine Idee..... Bitte nicht auslachen oder so ;)

Weichspüler soll man ja nicht verwenden wenn man die Wäsche nach dem Waschen in den Wäschetrockner (Tumbler) legt.

Könnte man denn Essig nehmen und danach den Wäschetrockner nutzen?
War diese Antwort hilfreich?

in unserem haushalt mit zwei erwachsenen und zwei kleinkindern verwenden wir essig eigentlich nur, um eventuelle waschmittelrückstände in der wäsche zu neutralisieren. es riecht nicht nach essig, aber ich messe eigentlich auch nicht ab, wie viel ich hineingebe. nur nicht über die markierung. meistens sind es etwas zwei oder drei schnapsgläschen voll.

ich habe schon recht oft gehört, dass man sich mit essig die waschmaschine ruiniert. dann frage ich mich, welche art essig und wie viel davon man verwenden muss, um die gummis anzugreifen. meine schwiegereltern haben sich den spaß gemacht, ihre alte waschmaschine zerlegen zu lassen. sie hat sehr viel wasser und strom verbraucht und war nicht mehr wirtschaftlich, deswegen haben sie sie entsorgt.

sie waschen seit jeher ohne weichspüler, sondern nur mit essig, und nichts in der waschmaschine war angegriffen, korrodiert, porös oder verätzt. trotz des hartens wassers gab es auch keinerlei bekäge auf dem heizstab. wasserenthärter ist ohnehin im waschmittel vorhanden, die separaten produkte sind geldschneiderei.

den wäschetrockner verwenden wir nur sehr selten. probleme hatten wir damit noch nie. uns ist nur aufgefallen, dass wäsche mit weichspüler deutlich länger zum trocknen braucht, ob sie an der luft oder im trockner trocknet. was nicht überraschend ist, weichspüler ist für wäsche das, was spülung für das haar ist. danach braucht es auch länger zum trocknen, die fasern werden damit überzogen, und wasser entweicht nun langsamer.

essig ist nur viel billiger als weichspüler, deswegen wehren sich die hersteller mit händen und füßen dagegen und kolportieren gern schauermärchen über die auswirkung des essigs auf wäsche und waschmaschine. :lol:
War diese Antwort hilfreich?

Nachdem uns unser Elektriker aufmerksam machte, dass Weichspüler den Kondenstrockner verklebt, benutzten wir auch keinen. Wärmepumpentrockner reagieren noch empfindlicher auf Weichspüler hatte mir vor kurzem meine Frisörin mitgeteilt.

Da ja Essig die Wäsche (Farben) aufhellt benützen wir seit vielen Jahren Essigessenz mit 25 % Essigsäure; natürlich geht auch der Tafelessig mir 5 % Essigsäure. Zu empfehlen sind, einige Tropfen ätherisches Öl oder Duftöl, was günstiger ist, dem Essig in der Weichspülkammer der WM beizufügen. Es gibt aber auch dafür Wäscheduft zu kaufen; zwei/drei Spritzer reichen für einen Waschgang völlig aus.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Joggl @ 13.07.2019 19:23:46)
Es gibt aber auch dafür Wäscheduft zu kaufen; zwei/drei Spritzer reichen für einen Waschgang völlig aus.

Dann informiere dich mal, was in dem "tollen" Wäscheduft drin ist ... danach lässt du ihn bestimmt schnell weg.

Und an alle, die unbedingt Duftöl oder sonstige Duftzusatzstoffe für ihre Wäsche benutzen: bitte denkt auch mal an eure Mitmenschen, die es vielleicht nicht vertragen, dass ihr wie ein Duftbaum durch die Gegend rennt bzw die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Oder dass eventuell euer Parfüm, welches ihr auflegt, gar nicht mit eurem Wäscheparfüm harmoniert.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant @ 13.07.2019 19:28:38)
Und an alle, die unbedingt Duftöl oder sonstige Duftzusatzstoffe für ihre Wäsche benutzen: bitte denkt auch mal an eure Mitmenschen, die es vielleicht nicht vertragen, dass ihr wie ein Duftbaum durch die Gegend rennt bzw die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt. Oder dass eventuell euer Parfüm, welches ihr auflegt, gar nicht mit eurem Wäscheparfüm harmoniert.

Das Gleiche gilt auch dem Weichspüler.
Ich habe Kollegen dessen Wäsche derartig nach Weichspüler riechen, dass ich Kopfschmerzen bekomme. Und wenn die Herrschaften in der Arbeit einige Std. hinter sich haben, vermischt sich der körpereigene Schweißgeruch mit dem Weichspülerduft, dass ich das Göggn :kotz: bekomme.

Ich betonte ja nur einige Tropfen Duftöl und kein ganzes Fläschchen, wohlgemerkt.

Mit dem Wäscheduft mache ich mich bei meinem Onlinehändler kundig!
Wäscheduft ist nicht gleich Wäscheduft, man darf nicht alles über einen Kamm scheren.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Joggl @ 13.07.2019 20:00:20)
Mit dem Wäscheduft mache ich mich bei meinem Onlinehändler kundig!
Wäscheduft ist nicht gleich Wäscheduft, man darf nicht alles über einen Kamm scheren.

Guck einfach mal hier, da ist ein gutes Video verlinkt.

Dass nicht alles über einen Kamm zu scheren ist, ist mir klar. Aber vielleicht sollte man sich auch einfach mal Gedanken darüber machen, warum immer mehr Allergien entstehen, immer mehr Menschen mit z.B. Asthma zu kämpfen haben. Alles muss immer duften, warum sonst gibt es Reiniger mit Lavendelduft, Mangoduft, Tropical und wasauchimmer ...? Warum müssen es die duftenden Klosteine sein? Warum muss es künstlicher Raumduft sein, damit es ja immer so sauber riecht? Den kann man auch ohne weiteres mit frischen Blumen bekommen, mit geriebener Zitrusschale oder einfach einer Schale mit Kaffeepulver zum Beispiel.

Ich kenne eine Wohnung, bei der ich jedes Mal beinahe Atemnot bekomme, soviel künstlicher Duft hängt dort in der Luft. Wäsche, Wohnung, Teppich, Parfüm ... eine atemberaubende Mischung, im wahrsten Sinne des Wortes. Oder wenn ich oft im Bus sitze und es mir ob der verschiedenen Duftnoten die Luft nimmt. Manche Leute schnuppern, als ob sie in der Parfümerie in den
War diese Antwort hilfreich?

essig nützt meiner wäsche gar nix - zudem rieche ich ihn nach dem trocknen in der wäsche immer noch.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant @ 13.07.2019 20:13:09)
Dass nicht alles über einen Kamm zu scheren ist, ist mir klar. Aber vielleicht sollte man sich auch einfach mal Gedanken darüber machen, warum immer mehr Allergien entstehen, immer mehr Menschen mit z.B. Asthma zu kämpfen haben. Alles muss immer duften, warum sonst gibt es Reiniger mit Lavendelduft, Mangoduft, Tropical und wasauchimmer ...? Warum müssen es die duftenden Klosteine sein? Warum muss es künstlicher Raumduft sein, damit es ja immer so sauber riecht? Den kann man auch ohne weiteres mit frischen Blumen bekommen, mit geriebener Zitrusschale oder einfach einer Schale mit Kaffeepulver zum Beispiel.

Ich kenne eine Wohnung, bei der ich jedes Mal beinahe Atemnot bekomme, soviel künstlicher Duft hängt dort in der Luft. Wäsche, Wohnung, Teppich, Parfüm ... eine atemberaubende Mischung, im wahrsten Sinne des Wortes. Oder wenn ich oft im Bus sitze und es mir ob der verschiedenen Duftnoten die Luft nimmt. Manche Leute schnuppern, als ob sie in der Parfümerie in den Topf mit Parfüm gefallen sind. Die Raucher werden verbannt, aber wer schützt uns vor den "Duftschiffen"?

Okay, gebe ich Dir vollkommen Recht. :daumenhoch:

Meine Mutti war Asthmatiker und hatte auf sämtliche Düfte verzichtet, bei meiner Schwiegermutter versus musste alles duften, dass es mir in Ihrer mittelbaren Umgebung auch schon zusetzte, aber man durfte ja kein Wort darüber verlieren; sie hätte mich in der Luft zerrissen.

Den Beitrag zum Wäscheduft/Weichspüler aus Schlachtabfällen kann ich nur unter youtube ansehen, weil ich keinen Account bei Facebook besitze.

Kaffeepulver als Raumduft, ist ein guter Tipp. .... Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, evtl. meiner verstorbene Frau, werde es aber meinem Töchterlein zukommen lassen.

Danke für den Tipp.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage