Essig statt Weichspüler? Wie macht man das?


Liebe Leute,

habe hier im Forum gelesen, dass man statt Weichspüler Essig verwenden kann. Das würde ich gerne ausprobieren, darum folgende Fragen:

- Welchen Essig sollte man vorzugsweise verwenden (Weißwein-, Apfel-, Hesperiden-Essig oder Essigessenz)?

- Wieviel genau?

- Kommt der ins Weichspülerfach?

- Wenn ja: Hinterlässt dies nicht einen Essiggeruch an den Kleidungsstücken?


Vielen Dank, liebe Grüße,

Magi


guten morgen magi,

ich verwende seit jahren nur essig und zwar so:

- weissweinessig, den günstigsten (ich mach ja keinen salat damit ;-) - weissweinessig hab ich deshalb gewählt, weil er am farblosesten ist
- ich nehm ca. 1/16, aber nach gefühl, habs noch nie abgemessen
- kommt ins spülmittelfach
- die wäsche riecht definitiv nicht nach essig

für mich hat das spülen mit essig zwei massive vorteile: es belastet die umwelt deutlich weniger und es kostet auch weniger als ein weichspüler.

gutes gelingen beim spülen!
herzliche grüsse: bele.


Bis auf einen Punkt kann ich unterschreiben, was bele schrieb. Der Unterschied: Ich verwende Essigessenz; messe das zwar nicht soo genau ab, es ist aber in etwa ein Schnapsgläschen. Und die Wäsche riecht angenehm frisch, überhaupt nicht nach Essig.
Außer der Kostenersparnis kommt in der Tat noch der Umweltaspekt hinzu: Weniger Dreck im Abwasser. Es wird zwar immer mal wieder erwähnt, es schade dem Gummi, aber das kann ich nicht bestätigen - und ich verwende Essig schon seit Jaaaahren.

Bearbeitet von dahlie am 17.05.2012 09:45:59


Mache ich auch seit Jahren genauso wie dahlie.
Die Wäsche ist weich und riecht wirklich nicht nach Essig.

LG Urseli :)


hmmm.... das bringt mich auf eine Idee..... Bitte nicht auslachen oder so ;)

Weichspüler soll man ja nicht verwenden wenn man die Wäsche nach dem Waschen in den Wäschetrockner (Tumbler) legt.

Könnte man denn Essig nehmen und danach den Wäschetrockner nutzen?


in unserem haushalt mit zwei erwachsenen und zwei kleinkindern verwenden wir essig eigentlich nur, um eventuelle waschmittelrückstände in der wäsche zu neutralisieren. es riecht nicht nach essig, aber ich messe eigentlich auch nicht ab, wie viel ich hineingebe. nur nicht über die markierung. meistens sind es etwas zwei oder drei schnapsgläschen voll.

ich habe schon recht oft gehört, dass man sich mit essig die waschmaschine ruiniert. dann frage ich mich, welche art essig und wie viel davon man verwenden muss, um die gummis anzugreifen. meine schwiegereltern haben sich den spaß gemacht, ihre alte waschmaschine zerlegen zu lassen. sie hat sehr viel wasser und strom verbraucht und war nicht mehr wirtschaftlich, deswegen haben sie sie entsorgt.

sie waschen seit jeher ohne weichspüler, sondern nur mit essig, und nichts in der waschmaschine war angegriffen, korrodiert, porös oder verätzt. trotz des hartens wassers gab es auch keinerlei bekäge auf dem heizstab. wasserenthärter ist ohnehin im waschmittel vorhanden, die separaten produkte sind geldschneiderei.

den wäschetrockner verwenden wir nur sehr selten. probleme hatten wir damit noch nie. uns ist nur aufgefallen, dass wäsche mit weichspüler deutlich länger zum trocknen braucht, ob sie an der luft oder im trockner trocknet. was nicht überraschend ist, weichspüler ist für wäsche das, was spülung für das haar ist. danach braucht es auch länger zum trocknen, die fasern werden damit überzogen, und wasser entweicht nun langsamer.

essig ist nur viel billiger als weichspüler, deswegen wehren sich die hersteller mit händen und füßen dagegen und kolportieren gern schauermärchen über die auswirkung des essigs auf wäsche und waschmaschine. :lol: