Suche passenden Brotbackautomaten. Brauche eure Hilfe


Hallo liebe Community!

Ich brauche dringend Rat! Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem Brotbackautomaten, weil mir das Backen in einem Ofen zu viel Arbeit wird. Oft habe ich oft negatives über Backautomaten gehört, aber dennoch möchte ich es einmal damit versuchen. Auf der Seite*** Link wurde entfernt *** habe ich bereits geschaut, aber ich weiß nicht ob das passende Brotbackautomaten sind. Dennoch mach mir die Seite einen guten Eindruck.

Ich möchte verhindern, dass ich enttäuscht werde und deshalb ist es mir wichtig dass ich einen guten Automaten finde.

Was sagt ihr zu der Seite und welche Brotbackautomaten könnt ihr empfehlen? Ich freue mich über jede Antwort.


LG und nur das Beste. *** Link wurde entfernt ***^_^

Bearbeitet von Shand1963 am 02.03.2017 16:19:11


Hallo!

Zu der Seite ist nichts zu sagen, da die Links automatisch entfernt werden. Grund ist, dass viele Neu-User nur Werbung platzieren wollen. Das möchten wir umgehen. Linksetzungen sind ab 20 Beiträgen möglich.

Ob ein Brotbackautomat passend ist, würde ich nicht anhand einer Seite festlegen, die für dich einen guten Eindruck macht. Ich würde eher meine Bedürfnisse checken und so den Brotbackautomaten aussuchen. Dafür würde ich ein Fachgeschäft/Kaufhaus/Elektronikmarkt aufsuchen. Dort bekommst du die Beratung live.

Im Forum gibt's mit Sicherheit noch einige Threads über das Thema. Diese kannst du bei Bedarf über die suche finden (Suchwort Brotbackautomat oder BBA).

:gestatten:


Zitat
Dafür würde ich ein Fachgeschäft/Kaufhaus/Elektronikmarkt aufsuchen. Dort bekommst du die Beratung live.


Und wenn Du dort gut beraten wurdest, solltest Du auch dort kaufen. :)

Ich war auch mal der Meinung, ich müsse so einen Automaten mein eigen nennen. Aber wie es mit allem Neuen ist: zu Anfang wurde gebacken was das Mehl her gab. Aber dass das Backen im Backofen mehr Arbeit macht kann ich nicht sagen. Gut - man muss selber kneten, aber das stört weiter nicht.
Fazit: jetzt steht der Automat ungenutzt in der Ecke und ich kaufe entweder mein Brot beim Dorfbäcker, friere es Scheibenweise ein und habe so auch immer frisches Brot. :D oder backe im Ofen ;)

Btw: lange steht der Automat da aber auch nicht mehr, demnächst wird er an der Straße stehen und auf das große blaue Auto warten.... :grinsen:


So unterschiedlich sind die Erfahrungen...
Ich habe schon den zweiten - backe nicht nur Brot damit, sondern benutze z.B. das "Teig" Programm u.a. für tollen Pizzateig.
Fürs Brot habe ich einen Sauerteig angesetzt, der bis zu 2 Monate im Kühlschrank durchhält, ich backe sowohl Toastbrot mit Weißmehl als auch Vollkornbrote mit Hefe oder eben Sauerteig. Die werden dann - wie bei Kampfente - geschnitten und tiefgekühlt.
Wenn dieser BBA den Geist aufgibt (habe schon den zweiten Behälter, weil der erste undicht wurde), kaufe ich mir wahrscheinlich die neuere Version, die mein Sohn schon hat: da legt sich nach dem letzten Kneten der Quirl um, indem der Automat kurz "rückwärts" dreht. Aber noch tuts der bisherige... :D


Jaja,. kneten..... Macht das mal mit polyarthritisveränderten Fingen und Daumenarthrose... :P


Zitat (dahlie @ 03.03.2017 09:16:55)
Jaja,. kneten..... Macht das mal mit polyarthritisveränderten Fingen und Daumenarthrose... :P

Das ist bestimmt sehr schmerzhaft, dahlie. Zum Glück habe ich diese Probleme nicht und kann noch gut meine "überschüssige Energie" in dem Teig verkneten..... :sarkastisch:

Da ich meinen Haushalt am reduzieren bin, ist halt der BBA mit auf der Abschussliste :pfeifen:

Habe seit mehr als 10 Jahren einen Brotbackautomaten. Es ist bereits das dritte Exemplar und die zigte Backform. Der BBA lief anfangs täglich, jetzt nur noch 1-3 Mal pro Woche und lohnt sich bei uns enorm.
Immer frisches Brot für 5 Leute parat zu haben, wenn man oft erst nach der Arbeit zum Bäcker kommt, wäre sonst schwierig. So viel Brot, wie wir brauchen, kann ich gar frisch kaufen, einfrieren und wieder auftauchen. Mehl, Körner und Hefe lässt sich da viel leichter auf Vorrat kaufen und lagern.
Ich habe einen BBA mit länglicher Backform, in dem man auch 1250 Gramm Brote backen kann.
Ich benutze den Automaten für Brote aller Art, für Hefeteig für Pizza oder Brötchen, selten zum Marmelade einkochen, manchmal auch für's Kuchenbacken, wenn der große Backofen gerade anderweitig belegt ist.

Am meisten genieße ich die Bequemlichkeit, dass ich ihn abends in 2 Minuten befüllen kann und am nächsten Morgen ein frisches Brot habe. Vom Preis her haben sich die Anschaffungen längst gelohnt. Die Zutaten für die Brote + der Energieverbrauch sind wesentlich günstiger als gekauftes Brot. Zeitersparnis ist es obendrein. So schnell, wie der BBA befüllt ist, habe ich kein Brot gekauft.

Mein erster BBA war vom Discounter als jeder so ein Ding haben musste, der zweite war das gleiche Modell Second Hand, als der erste Hype auf die Dinger vorbei war und die ersten ihn wieder los werden wollten und der dritte war dann eine Internetbestellung auch wieder derselben Marke, damit ich das Zubehör weiter benutzen konnte.

Jetzt gibt es diese Marke nicht mehr und es ist schwer das Zubehör zu bekommen. D.h. wenn der jetzige den Geist aufgibt muss ich mich nach einem anderen Modell umschauen. Vielleicht wird es dann einer mit versenkbaren Knethaken,

Die Knethaken sind eigentlich das, was die meisten Nutzer am meisten stört. Wenn man sich nicht weiter drum kümmert, bleiben sie beim Backen im Automaten und hinterlassen Löcher im Brot. Das finde ich nicht weiter tragisch. Unser Käse hat auch Löcher und schmeckt trotzdem ;) Aber manch ein Familienmitglied will lieber Brotscheiben ohne Loch.

Beim Kauf des nächsten BBA achte ich wieder darauf,
- dass die Brotgröße stimmt (750 bis 1250 g).
- dass es verschiedene Programme gibt (Weißmehl, Vollkorn- glutenfrei, nur Backen, nur Teigkneten, Nudelteig, Marmelade, ...)
- dass es Ersatzteile (Backform/Knethaken) zu erschwinglichen Preisen leicht zu kaufen gibt (Bei unserem Verschleiß würde gleich die ersten Ersatzteile mitkaufen)
- damit der BBA zum Nur-Backen komfortabler wäre, wäre es gut, wenn man die Zeit minutengenau einstellen könnte. Bei meinem jetzigen BBA dauert das Nur-Backen-Programm genau 1 Stunde. Wenn ich es kürzer oder länger haben will, muss ich selbst auf die Zeit achten, aber das ist bei vielen großen Backöfen auch nicht anders.

Aber momentan freue ich mich noch an meinem aktuelle BBA und hoffe, er macht es noch lange. Der Anschaffungspreis war damals 30 Euro. Heute kosten die Geräte ein Vielfaches davon :wacko:

Vielleicht finde ich ja dann auch wieder jemanden, der mir seinen ungenutzten BBA verkauft.


Zitat (Mafalda @ 03.03.2017 15:31:54)
....

Vielleicht finde ich ja dann auch wieder jemanden, der mir seinen ungenutzten BBA verkauft.

Du kannst meinen haben :pfeifen:

Ich weiß ja nicht wo du wohnst, aber vielleicht machst du ja mal einen Schwenker in die Lüneburger Heide, dann kommste auf ne Tasse Kaffee vorbei und nimmst ihn mit :pfeifen:

Hallo dahlie kannst du mir bitte die Marke von deinem Sohn seinem BBA geben ,ich bin gerade an einem neuen zu suchen ,das ist ja super wenn sich der Knethaken umlegt, habe bei Amazon schon geschaut, aber keinen mit umklappbaren Knethaken gesehen. Würde mich sehr freuen wenn du mir schreibst. Vielen Dank im voraus. LG Sofie


Ich habe ihn gefragt: Genau, wie ich schrieb, nach dem letzten Kneten dreht er kurz rückwärts und der Haken legt sich flach.
Er hat mir das Deckblatt der Anleitung kopiert.
Da PickUpload sich weigert, das Bild zu verlinken, hier die Daten: DOMO, Product of LINEA - B-3650

Ich hoffe, du findest es hiermit!


Hallo dahlie vielen Dank für deine Mühe, den BBA B-3650 gibt's nicht mehr,die wo ich gefunden habe fangen alle mit 39 an .Hab mich entschieden für den Severin BBA.
Wünsch dir ein schönes Wochenende
LG Sofie


Schon eine ganze weile schau ich mich danach um.
Oh Mann, würde so gerne mal paar Testberichte bei Stiftung Warentest über BBA lesen.
Nichts zu finden (nur bei den Pseudo-Webseiten), aber TV-Geräte werden jedes Jahr zweimal getestet. :angry:
Das Ding ist ja bei manchen fast täglich in betrieb, also würde es sich doch lohnen.
Ich schreib die an und wenn es nicht klappt, kündige ich vielleicht mein Abo.

Ich backe schon seit zehn Jahren meine Brote und Brötchen glyphosatfrei selbst.
Meine Biodinkel/Roggenbrötchen kosten dann so um die 10 Cent.

Hatte zwar früher schon mal einen, aber der war nicht das gelbe vom ei.

Und gerade jetzt, wo ich die Rüsselpest habe, würde ich einen Automaten für zu mindestens Brot gerne nutzen.


Tessa sieh mal hier :
www.testberichte de oder
www.expertenreview. com
Sorry kanns leider nicht verlinken, wie ihr Profies


Danke sofie. :blumen:


Zitat (Kampfente @ 03.03.2017 17:39:24)
Du kannst meinen haben :pfeifen:

... vielleicht machst du ja mal einen Schwenker in die Lüneburger Heide, dann kommste auf ne Tasse Kaffee vorbei und nimmst ihn mit :pfeifen:

:yes: Ja vielen Dank für das Angebot zu :blumen: BBA und Tasse Kaffee. :kaffeeklatsch: Ich sag Bescheid, wenn's soweit ist.
Aber zum Glück :auf Holz klopp: tut's meiner noch.
Bei den Preisen von den neuen, kannst echt einmal durch die Republik fahren :pfeifen:

Bearbeitet von Mafalda am 04.03.2017 22:12:08

Also ich habe vor ein paar Wochen den Schritt getan und mir einen BBA von Pa.....ic zugelegt und bin damit sehr zufrieden.

Mehl usw. kann man wirklich gut lagern und bei meinen Arbeitszeiten (ich komme oft erst spät Abends nach hause) habe ich oft keine Lust noch 15km Umweg zu fahren um frisches Brot zu kaufen. Also vor der Arbeit schnell die Zutaten zusammenmischen (dauert ca. 5 min) und den Timer stellen und abends dann frisches Brot genießen.

Die Zeitersparnis ist schon klassen, ich muss jetzt nur noch ein- oder zweimal pro Woche einkaufen und nicht jeden zweiten Tag. Ich spare dadurch also Zeit, Benzin und Geld und es ist lecker.

Was will ich mehr?

Wichtig bei der Auswahl eines BBA waren für mich folgende Punkte:

- Die Größe der Brote (bei meinem kann ich zwischen drei Größen wählen)

- Backen per Timer funktion. Insgesamt, also mit Zeit zu gehen des Teigs usw., brauch so ein Brot schon mal 4 Stunden.

- Eine "Nur-Teig-Funktion" für z.B. Pizzateig

Aber was für einen wichtig ist, muss jeder selber wissen und sich vorher gut überlegen. Die Größe der Küche sollte auch eine Rolle spielen: Ist da überhaupt Platz für so ein "Monster"...


Hallo ! Da ich Bäcker war würde ich Dir empfehlen einen Brotbackautomat zu kaufen bei dem man die Knethaken
aus nehmen kann
Ich würde die Haken immer rausnehmen da sonst die Haken beim rausnehmen das Brot beschädigen
und dadurch kaputte scheiben entstehen.


Wie ich schon mal schrieb: Es gibt inzwischen BBA mit UMKLAPPENDEM Knethaken.
Hier noch mal einen link dazu; das ist wohl der vorher genannte BBA B 3659 von DOMO:

http://www.dooyoo.de/brotbackautomaten/cla...a-2450/1150676/

Bisschen runterscrollen, dann kommt die alte Bezeichnung. Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit Clatronic- Produkten gemacht. Die angegebene Bewertung ist zwar einige Jahre alst, betrifft aber wohl dasselbe Gerät.

Wozu im Teig rumwühlen, Armin, um den Knethaken zu finden und rauszuziehen?

Bearbeitet von dahlie am 06.03.2017 18:09:57


Hehe, also Brotbackmaschinen kann ich wie einige Vorrednerinnen absoulut nicht empfehlen. Auch wenn es sicherlich Ausnahmen gibt, sind die Brote vom Bäcker besser und es ist einfach unpraktisch.


Zitat (dahlie @ 06.03.2017 18:09:20)
Wozu im Teig rumwühlen, Armin, um den Knethaken zu finden und rauszuziehen?

Weil man/frau keine Löcher im Brot haben möchte? ;)

Ebent. Die Antwort darauf ist: BBA mit einem Knethaken, der sich selbst umlegt.... ;)


Zitat (Testoteron @ 06.03.2017 19:20:34)
Hehe, also Brotbackmaschinen kann ich wie einige Vorrednerinnen absoulut nicht empfehlen. Auch wenn es sicherlich Ausnahmen gibt, sind die Brote vom Bäcker besser und es ist einfach unpraktisch.

Wenn ich selbst Brot backe, mit selbst angesetztem Sauerteig, weiß ich wenigstens, was drin ist.
Guck dir doch mal die Zutatenliste beim Bäcker an...
Bäcker müssen nicht von ungefähr diese Liste bei jeder Brotsorte öffentlich machen. :P

Bearbeitet von dahlie am 06.03.2017 21:27:02

Zitat (dahlie @ 06.03.2017 21:23:07)
Ebent. Die Antwort darauf ist: BBA mit einem Knethaken, der sich selbst umlegt.... ;)

Sicher, aber er verbleibt im Behälter und wird mitgebacken - und muß anschließend auch aus dem Brot entfernt werden.

Da hole ich doch lieber die Haken ganz raus, wenn es möglich ist. ;)

Muss mal meinen Sohn fragen, der so einen hat - und sehr zufrieden ist damit.


Ich kann da rein vom Backen her den UNOLD Onyx empfehlen.

Mir war der allerdings neu immer zu teuer -_- . Darum habe ich ihn jeweils günstig gebraucht gekauft (ganze 2mal). Nach dem dritten Mal backen ist mir dann die Spule abgesprungen oder kaputt gegangen. Und das gleich 2ma^^. Bei unterschiedlichen Geräten! Einfach richtig ärgerlich.

Persönlich war ich total begeistert von den backfunktionen. Danach war es aber nur rausgeschmissenes Geld.

Also, wenn man was gutes will, lieber neu kaufen. Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht oder kann mir eine andere Empfehlung machen?

Bearbeitet von Glühdraht93 am 10.03.2017 14:26:54


Das war dann wohl eher ein UNHOLD als ein UNOLD. :pfeifen:


Zitat (dahlie @ 06.03.2017 23:15:49)
Muss mal meinen Sohn fragen, der so einen hat - und sehr zufrieden ist damit.

Hier ist die Antwort zur Frage, was genau mit dem Knethaken passiert bei seinem BBA:

<< Bei meiner Maschine klappt der Haken am Ende des letzten Knetens durch eine kurze Drehung in die andere Richtung um und liegt flach am Boden. Nach dem Backen kommt das Brot ohne den Haken raus. Unter dem Haken ist dann eine dünne Schicht Teig, die aber zur Kruste gebacken ist und lecker schmeckt. >>


Also genau wie ich schon mindestens einmal geschildert hatte. :yes:

Manchmal helfen Verbraucherportale bei der Entscheidungsfindung, da sie Tipps geben können zu bestimmten Produkten. Manchmal kann man auch Tests machen, bei denen die Bedürfnisse abgefragt werden und dann bekommt man ganz bestimmte Empfehlungen.

Viel Spaß noch beim Backen!


Ich habe schon ewig einen Brotbackautomaten. Jeden Montagmorgen wird bei mir Brot gebacken. Ich bin damit zufrieden. Ich glaube, ich habe meinen damals beim Aldi gekauft. So ein Automat nimmt einem viel Arbeit ab und man kann auch selber leckere Brotrezepte ausprobieren