Was kann ich anstelle von Alu-Folie beim Grillen verwenden?


Da Aluminium irgendwelche gesundheitliche Folgen haben soll, möchte ich anstelle von Alu-Folie zum Grillen von empfindlichem Grillgut (z.B. Fisch) etwas Anderes verwenden. Kann mir jemand eine Alternative nennen.
Danke!
Weralex


Für Fisch gibt es spezielle Grillkörbe, da legt man ihn einfach rein und kann das gesamte Teil wenden. Eine richtige Alternative für Alufolie weiß ich leider auch nicht, wir verwenden sie gelegentlich auch noch. Man sollte erst anschließend salzen. Vieles geht aber auch direkt auf dem Grill, wie z.B. Zucchinischeiben oder Maiskolben, oder auch vorgekochte Kartoffeln.


In einem Supermarkt (Rea* oder EDK, weiß nicht mehr genau) habe ich vor Jahren wiederverwendbare Grillschalen gekauft. Die waren aus Metall mit einer Emaillebeschichtung, so dass das Grillgut mit dem Blech gar nicht in Berührung kam. Der Preis lag irgendwo zwischen 5 und 10 €.
Ich könnte mir vorstellen, dass es sowas immer noch gibt.

Bisschen aufwändiger zu beschaffen, aber für Fisch oder zartes Gemüse auch zu empfehlen: Päckchen machen aus Bananenblättern. Die sollte es im Asialaden zu kaufen geben.
Vielleicht gehen alternativ auch Weinblätter vom Griechen?

Bearbeitet von Jeannie am 15.03.2017 21:59:38


An diese emaillierten Schalen kann ich mich erinnern. Sie waren/sind geriffelt (heißt das so?) und haben kleine Löcher,


Zitat (dahlie @ 15.03.2017 22:43:02)
An diese emaillierten Schalen kann ich mich erinnern. Sie waren/sind geriffelt (heißt das so?) und haben kleine Löcher,

Genau. Sie sahen so aus wie die üblichen Alu-Grillschalen - nur ohne Alu. :)

Die hab ich noch nie gesehen. Ich kenne nur die Aluschalen, und da kann ich ja gleich Alufolie nehmen, das nimmt sich ja nix.


Zitat (Isamama @ 15.03.2017 22:56:12)
Die hab ich noch nie gesehen.

Jetzt fällt es mir wieder ein: Die habe ich im Getränkemarkt gekauft. Da lagen sie neben der Grillkohle.

Meine sind wohl beim vorletzten Umzug verschütt gegangen. Aber jetzt, nachdem ich wieder eine Terrasse habe, könnte ich mich mal nach neuen umsehen. :)

So in etwa sahen die aus, an die ich mich erinnere:
https://www.amazon.de/Tepro-8508-Grillschal...z/dp/B00L8PE0FC
:D :D


Coole Idee.
Ich werde mal bei uns im örtlichen Baumarkt schauen. Die haben eine große Grillabteilung.

Danke! :bussi:


:D
Falls du mich meinst: gern geschehen; habe nur "emallierte Grillschale" bei startpage eingegeben.
Falls du Jeannie meinst - sie hatte ja die Idee erst eingebeacht, ziehe ich mich zurück. :gestatten:


Gilt für beide.
Einmal für die Idee und einmal für das optische Bild wie so etwas aussieht. :blumen:


Dann isses ja jut. :D


Die emaillierten Grillschalen aus Stahl gibt es immer noch, inzwischen sogar in rund oder halbrund. Da sie schwarz sind, leiten sie sogar die Hitze besser ans Grillgut weiter als die herkömmlichen Alugrillschalen, also bei empfindlichem Gargut (Fisch etc) lieber in etwas größerer Entfernung von der Grillkohle garen.
Es gibt in Grillabteilungen von Baumärkten und großen Supermärkten aber inzwischen auch Gitter aus Silikon und einer Art Carbon(?), die man auf den Grillrost legt und damit das Anhaften des Grillgutes auf dem Rost verhindert. Es kommt darauf an, was man möchte:
will man verhindern, dass Fett in die Glut tropft, dann nimmt man Grillschalen, will man nur verhindern, dass das Grillgut eine (oft unauflösliche) Verbindung mit dem Grillrost eingeht, dann reicht das Auflagegitter. Vom Preis her empfiehlt sich eher eine Grillschale, sie hilft gesünder zu grillen, verhindert das Anhaften am Rost und ist preiswerter. Das Gitter ist eher was für die Liebhaber des Grillens Pur mit verkohlten Stellen am Grillgut und angeblich besserem Aroma ;-)


Zitat (whirlwind @ 19.03.2017 09:11:58)
Die emaillierten Grillschalen aus Stahl gibt es immer noch,

Das wurde auch nicht bestritten.

Bearbeitet von dahlie am 19.03.2017 09:44:10

Vielen Dank für diesen Tipp!

Wir haben bislang immer nur Alu verdient und ich wusste nichts von diesen emaillierten Grillschalen... Ich werde einmal bei uns in der Umgebung danach suchen.


Gerne geschehen.
Mit dahlie im Team lief das ja Hand in Hand. :)

Nur schade, dass der TE gar keine Rückmeldung gibt.
Schon wieder eine Eintagsfliege... :wacko:

Bearbeitet von Jeannie am 24.03.2017 19:18:00


Zitat (dahlie @ 19.03.2017 09:43:00)
Das wurde auch nicht bestritten.

???

Zitat (Weralex @ 15.03.2017 20:13:14)
Da Aluminium irgendwelche gesundheitliche Folgen haben soll, möchte ich anstelle von Alu-Folie zum Grillen von empfindlichem Grillgut (z.B. Fisch) etwas Anderes verwenden. Kann mir jemand eine Alternative nennen.
Danke!
Weralex

Wusste ich doch, dass das mal Thema war...
Bei Aldjé im Norden gibt es sie am 22. im Angebot:
https://www.aldi-nord.de/angebote/angebote-...73.article.html

Danke für den Tipp :daumenhoch:


Eine andere Alternative zum Fisch grillen haben wir uns neulich angeschafft: einen Salzstein. Wird auf dem Grill erhitzt, und der Fisch (wir haben Lachs und Riesengarnelen probiert) kommt direkt ohne irgendwas darauf. Ich glaube, wir hatten den Lachs letztes Mal mit Öl bepinselt. Ist jedenfalls super geworden.

Diesen Salzstein gibt es im Baumarkt bei den Grillsachen. Er ist etwa halb so groß wie die Fläche eines normalen Grills, man kann ihn mehrmals benutzen und ich habe ihn mit dem Glaskeramikfeldschaber und etwas Wasser sauber bekommen.

Diese Keramikgrillschalen haben wir uns inzwischen auch angeschafft. Sind aber schwer zu reinigen, finde ich. Werden im Geschirrspüler nicht richtig sauber, man schrubbt ganz schön.

Bearbeitet von Isamama am 06.07.2017 23:08:38


Zitat (Isamama @ 06.07.2017 23:06:58)
Diese Keramikgrillschalen haben wir uns inzwischen auch angeschafft. Sind aber schwer zu reinigen, finde ich. Werden im Geschirrspüler nicht richtig sauber, man schrubbt ganz schön.

Weiche sie mal über Nacht in einer feuchten Zeitung ein. Kannst sie dazu auch einfach auf die Wiese legen.
Am nächsten Tag sollte sie sich mit einem grün-gelben Schwamm und Spülwasser leicht reinigen lassen.
Mit diesem Tipp -bezogen auf den Grillrost- habe ich im letzten Jahr bei einer TV-Ratgebersendung 250 € gewonnen. ;)

Der Salzstein interessiert mich. Gibt der auch Salzgeschmack an das Grillgut ab? Wie oft ist "mehrmals" benutzen?
Und was kostet er ungefähr?

Bearbeitet von Jeannie am 06.07.2017 23:21:24

Jeannie: Salzstein

So sieht unserer auch aus. Ich denke, man kann ihn mindestens eine Saison benutzen, solange er halt noch schön ist. Ja, er gibt Salz ab.

Ich habe unseren allerdings größer in Erinnerung, vielleicht täusche ich mich.

Damit der feuchten Zeitung probiere ich! Danke!

Bearbeitet von Isamama am 07.07.2017 06:39:38


Zitat (Isamama @ 07.07.2017 06:37:55)
Jeannie: Salzstein

So sieht unserer auch aus. Ich denke, man kann ihn mindestens eine Saison benutzen, solange er halt noch schön ist. Ja, er gibt Salz ab.

Ich habe unseren allerdings größer in Erinnerung, vielleicht täusche ich mich.

Damit der feuchten Zeitung probiere ich! Danke!

Bei real habe ich diese Salzsteine in drei verschiedenen Größen gesehen, zwei rechteckige und einer in rund.
Im beiliegenden Prospekt stand, dass man die Steine lange benutzen kann (was immer das heißen mag).
Der kleinste, Größe etwa von einem Frühstücksbrettchen, kostete um die 11 Euro, der große, runde um die 30 Euro.


Zu den Emaille-Grillschalen: ich nutze sie schon sehr lange, meine älteste ist mindestens 15 Jahre alt. Sie werden nach dem Grillen eingeweicht (der Tipp mit dem nassen Zeitungspapier oder ins Gras legen funktioniert wirklich super), dann in die Spülmaschine gestellt. Was dann noch anhaftet, entferne ich mit einem Metalltopfkratzer.
Die Emaille wird zwar im Laufe der Jahre etwas matt, was der Funktionalität der Grillschalen aber nicht schadet.
Der Vorteil dieser Grillschalen, deren Boden ein Hochtief-Profil hat: das Fett tropft nicht in die Glut, das Grillgut liegt nicht im eigenen Fett.