viele Fliegen am Haus bei Sonnenschein


Wir haben ein gelbes Haus(nicht das einzige im Wohngebiet).Immer wenn die Sonne scheint,haben wir verdammt viele Fliegen am Haus.Später sind sie auch auf dem Dachboden.Die anderen haben das Problem nicht. Wer kann helfen. Es ist wirklich eine Plage.


Wir haben das Problem am Haus auch. Und das Haus ist weiß und nicht gelb. Ich habe auch schon gehört, dass die Farben angeblich einen Unterschied machen, sicher bin ich aber nicht.

Machen kann man eh nichts, probeweise das Haus neu zu streichen wäre ein in meinen Augen unverhältnismäßiger Aufwand. Was wirklich hilft sind Fliegennetze an allen Fenstern (und ggf Türen).

Im Sommer wünscht man sich die Fliegen weg, im Winter wünscht man sich den Sommer zurück. Ich würde sagen: mit manchen Dingen muss man einfach leben :D


Wir hatten einmal auch eine Fliegenplage, dahar haben wir an fast allen Fenstern Fliegennetze befestigt. Aber solche, die man auch öffnen kann und nicht nur an den fensterrahmen befestigt werden, sonst ärgert man sich, wenn man zum Beispiel mal seine Decke lüften möchte. Bisher hat das sehr gut funktioniert. Von anderen Methoden habe ich leider nichts gehört und ob wirklich die gelbe Farbe dafür verantwortlich ist, ist wirklich fraglich, da unser Haus auch weiß ist.


Fliegen, zumindest bestimmte Arten, werden oft angelockt durch Duftstoffe, die den Tieren signalisieren, dass die aus den Eiern schlüpfenden Larven Futter vorfinden werden. Die Weibchen legen dann ihre Eier an die entsprechenden Stellen. Oft sind diese Futterquellen für die Larven (Maden) vergammelnde Lebensmittel oder tote Tiere.
Bei steigenden Temperaturen zersetzen sich diese intensiver, geben mehr Geruchsstoffe ab, die die Fliegen zur Eiablage anlocken. Bei höheren Temperaturen läuft die Entwicklung vom Ei bis zur Fliege beschleunigt ab, so dass die nächste Generation innerhalb weniger Tage auch schon wieder Eier legen kann.
Das von Dir Beschriebene erinnert mich an ein Jahr in meiner ehemaligen Schule: in der Aula war die Decke abgehängt, das darüberliegende Dach besaß Gaubenfenster, durch die Tauben ein und ausflogen. Zu Beginn eines Frühjahrs wurden die Fenster zugemauert, einige Tauben kamen nicht mehr nach draußen und verhungerten. Als es dann draußen warm wurde, mehrten sich die Fliegen, denn die hatten die toten Tauben als Nahrung für ihre Nachkommen entdeckt und vermehrten sich explosionsartig. Die Aula war teilweise vor lauter Fliegen nicht nutzbar, der Dachboden musste nach der Entfernung der toten Tauben vom Kammerjäger gegen die Fliegen behandelt werden.

In Isolierungen von Dächern oder Zwischendecken verirren sich manchmal Kleintiere (Mäuse, Siebenschläfer u.ä.), die im Winter Schutz und Wärme suchen, dann aber den Weg nicht mehr nach draußen finden und sterben. Fliegen finden den Weg zu diesen Tierkadavern und vermehren sich mit deren Hilfe. Da sie klein sind, finden sie auch kleine Eingänge ins Innere des Hauses.