Aufbewahren von Stoffen: Was muss ich beachten?


Hallo!

Wenn ich mir Stoff gekauft habe und ihn nicht gleich verarbeiten will, wie bewahre ich ihn am besten auf?
Ich habe ihn erstmal gewaschen und gebügelt. Und jetzt?

Ich weiß, dass man bestimmte Stoffarten z.B. Seide oder Satin besser nicht längere Zeit gefaltet aufbewahren, sondern sie aufrollen soll.
Was ist mit Jeans, Köperstoffen und anderer Baumwolle? Ich will vermeiden, dass es Knicke gibt, die hinterher nicht mehr rausgehen. Ich hatte das schon mal an einem Rock, der längere Zeit gefaltet im Schrank lag.

Ich wüßte nicht, wo ich den Stoff gerollt aufbewahren soll. Gibt es irgendwelche Tricks oder etwas, das ich beachten muss? Wie macht ihr das mit euren "Vorräten"?

Viele Grüße
Schelmin


Ich denke mal, wenn der Stoff nicht zu straff zusammengelegt ist, müsste es gehen.

Ich habe einige Stoffsachen locker in einem Koffer liegen.


Stoff, wo ich nicht weiss wann ich ihn verarbeite verpacke ich locker zusammengelegt in einer Plastiktüte.


Danke für eure Antworten!

Ich habe den Stoff jetzt locker in eine Plastikbox gelegt.


Bin etwas spät dran, aber vielleicht kannst du ja noch einen Tipp gebrauchen?
Meine Oma (Schneiderin) legte vor dem Zusammenfalten immer eine Lage Seidenpapier auf den Stoff.
Das kann Knicke ganz gut verhindern. :blumen:


Das wußte ich auch noch nicht. Danke für den Tip :blumen:


Danke für den Tipp! Wo könnte ich sowas bekommen?
Im Bastelgeschäft gibt es ja meist nur das teure, edle oder gefärbte Papier, damit muss man sicher vorsichtig sein.

Kann man dafür das Papier nehmen, das es z. B. von Burda gibt, um Schnittmuster abzupausen? Das hat eine matte und eine glänzende Seite, ich weiß nicht, womit die glänzende Seite behandelt ist.


Mir fallen dazu die Papprollen von Geschenkpapier ein. Die könnte man sicher auch verwenden zum Aufrollen nicht ganz so breite Stücke Stoff?


Zitat (Schelmin @ 09.04.2017 21:22:29)
Danke für den Tipp! Wo könnte ich sowas bekommen?

Spontan fällt mir ein: In den Porzellanabteilungen großer Kaufhäuser werden doch zerbrechliche Waren immer in sowas eingeschlagen.
Vielleicht dort mal ganz lieb (und naiv :rolleyes: ) nachfragen, was so ein paar Blätter kosten?

Ich verwende statt Seidenpapier auch schon mal normales Butterbrotpapier oder ein paar Blätter von der Küchenrolle, das tut es in meinen Augen auch und das hab ich immer griffbereit in der Küchenlade liegen. Und ich achte drauf, dass der Stoff lichtgeschützt lagert, damit nichts ausbleicht.