Streichmasse gegen Schimmelbefall in der Küche


Hola forum-amigos:
In unserer Küche, insbesondere im Küchenfensterbereich , schlägt Feuchtigkeit o.ä. durch und die weiß-gestrichene Rauhfasertapete färbt sich grau bis dunkelgrau. Denke da hat es mit Schimmel-Bildung angefangen.
Da mir eine Groß-Renovierung z.Zt. nicht möglich ist suche ich erst einmal nach einer Übergangs-lösung.
Hatte mal gehört es gäbe z.B. im Baumarkt eine Streichmasse die man einfach auf die betroffenen Stellen aufträgt und die dann einen gewissen Schutz bietet und weitere Schimmelbildung zumindest für einige Zeit verhindert.
Gibt es so ein Produkt und wer hat Erfahrung damit gemacht ?
Gracias für alle konstruktiven Hinweise.
El Bandolero.


Das @Internetportal schimmel-ratgeber.de empfiehlt, die betroffenen Stellen zunächst mit 70- bis 80% Alkohol abzureiben.
Stark befallene Silikondichtungen sollten vollständig entfernt und die umliegenden Stellen ebenfalls mit Alkohol desinfizieren werden, bevor das Fenster neu abdichtet wird.
Zur Not mit Wattestäbchen und Zahnbürsten bis in die hinterste Ecke, denn dies ist sehr wichtig, um Schimmel am Fenster wirklich richtig zu entfernen.
Aufpassen, das man dabei keine Schimmelteilchen einatmet.

Man kann aber auch spezielle Schimmelentferner aus dem Fachhandel verwenden. Da gibt es so Sprühflaschen.

Und, was besonders wichtig ist - lüften, lüften und lüften.


Im eigenen Haus sollte man unbedingt an eine gute Wärmedämmung, insbesondere im Sockelbereich denken!
Im Sockelbereich habe ich wasserabweisende Dämmplatten, die verhindern Schimmel sehr gut. Allgemein sind die Kosten für die Heizung kleiner geworden, seit wir die Wärmedämmung installiert haben.


... und weshalb ist die Seite verlinkt?


Wärmedämmung ist ein Thema für sich: von außen ein ziemlich dickes Projekt, von innen kann es den Schimmel sogar fördern (und hübsch verdecken), wenn es nicht sehr gründlich und dampfdicht gemacht wird.
So eine "Streichmasse" kenne ich nicht, aber ein Tipp:
Schimmel liebt Tapetenkleber - also mit Alkohol (z.B. 1l Brennspiritus mit 1 Glas Wasser dazu) erstmal abtöten, mit Schutzmaske Tapete an den kritischen Stellen runter, nochmal mit Alkohol auf den Putz und dann mit "Küchenfarbe" streichen: die ist Schimmel-abweisend. Mit allen Sachen an dieser Wand so eine Handbreit Abstand halten, damit die Luft gut dran kann und hin und wieder mal kontrollieren.


Zitat (Wecker @ 12.04.2017 14:10:44)
... und weshalb ist die Seite verlinkt?

Da ist ein Ratgeber: welche Dämmplatten gibt es und welche Unterschiede zu beachten sind usw.

Neben der Schimmelbekämpfung halte ich die Ursachenforschung mindestens für genau so wichtig. Der Schimmel entsteht nicht einfach "nur so". So ein bisschen mit Alkohol umher spielen - ist ja nicht schlecht, aber nur wirksam, wenn oberflächlich die Tapete betroffen ist.

Bei all den vorgeschlagenen Maßnahmen sollte man deshalb erst mal sehen, aus welchem Material die entsprechende Wand gefertigt ist und wie massiv der Befall ist. Nur mal so ein Beispiel: Wenn es eine Fachwerkwand ist, ist möglicherweise bereits das Balkenständerwerk befallen. Dann hilft nur noch die Kettensäge.