Frische Wäsche riecht übel: meine Wäsche riecht nicht gut


kann es auch am Material der Wäschestücke liegen , wenn frischgewaschene Klamotten nicht gut/eher schlecht riechen (stinken)... mir fällt auf, dass öfter z.B. Shirts und Sweatshirts, die ich mit 30 Grad wasche, so komisch riechen... was kann man dagegen tun? Bei manchen Leuten duftet es im ganzen Haus, wenn die Waschmaschine läuft, bei mir nicht :-(


Da das Thema hier schon öfters beschrieben wurde, schau mal hier rein, da ist bestimmt auch was für dich dabei, viel Erfolg !


ich würde die Shirts und Sweatshirts auf 40 Grad waschen,da passiert nichts.Was für Waschmittel verwenest du?
Manchmal liegt es auch am Material gerade bei Dunkler Kleidung.
Kaufe dir ein Maschinenreiniger,Maschine auf 90.Grad stellen und laufen lassen.
Allerdings ohne Wäsche.


Und ich würde in dem Fall einfach mal meine Waschmaschine im Leerlauf mit Essig auf 90 bis 95 Grad rödeln lassen.

Und, weil es oft noch aktuell ist...

Ich - ich würde - die WaMa auswaschen. Vom Dichtungsgummi in der Trommel bis zum Pulvereinzugsfach bis hin zum Wassernotausgang.

Es ist eure Waschmaschine, ihr könnt damit tun und lassen was ihr wollt - solange es eure Geldbörse entscheidet.


Einfach mal die WM im Kochprogramm mit 90 Grad laufen lassen. Der Geruch wird von Bakterien verursacht. Die überleben 90 Grad nicht.


Hallo,

Das Problem ist mir durchaus bekannt. Vor allem als die jüngste Tochter noch hier wohnte und fast ausschliesslich schwarz trug... inklusive Unterwäsche. Da man die Farben möglichst lange erhalten will, wurden sie nur mit Feinwaschmittel für dunkle Wäsche gewaschen. Mehr als 40°C war nicht möglich, da auch Unterwäsche überwiegend aus Synthetik bestand. Von Mal zu Mal roch die Wäsche unangenehmer. Weder andere Waschmittel noch Weichspüler konnten daran etwas ändern.
Dann probierte ich diese Hygienespüler aus und siehe da: der Geruch war weg! Nicht gleich beim ersten Mal, aber nach ein paar Wäschen roch sie wieder frisch.
Auch wenn wissenschaftliche Tests belegen, dass diese Spüler nicht mehr krankheitserregende Bakterien entfernen als eine normale 60°C-Wäsche, so scheinen sie doch die geruchsbildenden Bakterien zu entfernen.
Es ist einfach nicht immer möglich alle Kleidungsstücke heiß zu waschen und da ist dieser Hygienespüler für mich der absolute Problemlöser. Inzwischen spüle ich generell alles was unter unter 60°C gewaschen wurde damit und die Wäsche riecht traumhaft frisch (auch ohne zusätzlichen Weichspüler).
Ca. alle 4 Wochen sollte man die Maschine reinigen, damit sich keine Keime in Ablagerungen von Waschmittel und Weichspülern bilden können und unangenehme Gerüche verursachen.
Meine Maschine hat dafür ein Trommelreinigungsprogramm, was bei 70°C ohne Zusatz von anderen MItteln durchläuft.
Wer generell nicht heisser als 60°C wäscht, sollte bedenken, dass hier oft keine 60°C erreicht werden und daher auch nicht alle Bakterien vernichtet werden. Daher ab und zu speziell reinigen.

LG Taita

Bearbeitet von Taita am 09.05.2017 19:15:07


Das ganze Haus duftet von der Wäsche vor allem dann, wenn man stark parfümiertes Waschmittel oder Weichspüler benutzt.
Ich habe Waschmittel ohne Parfüm, wenn ich die Handtücher aus der Kochwäsche hole, riechen sie demnach nach nichts, oder sie haben diesen typischen Kochwäscheduft, solange sie noch warm sind.

Bei unter 60° Grad-Wäsche und Kurzwäschen/Sonderprogrammen gibt es bei mir auch Probleme. Die Wäsche muffelt manchmal etwas, deswegen gebe ich immer Hygienespüler hinzu.
Wenn ich unter den Bedingungen den Wechsel einmal Buntwäsche, einmal oder zumindest jedes zweite Mal Kochwäsche einhalte, geht es gut. Regelmäßig reinigen und entkalken ist selbstverständlich.

Ältere Baumwollsachen bekommen aber auch manchmal einen komischen muffigen Geruch, bzw habe ich das Gefühl, dass Körpergerüche oder Deos sich irgendwann festsetzen und beim Waschen nicht mehr richtig rausgehen. Ich glaube, das liegt an der Faser. Wenn ein Teil soweit ist, kommt es bei mir auch mal entgegen der Waschanleitung in die 60°C- 90°C Wäsche, auch wenn das risikobehaftet ist, weil ich es ansonsten sowieso nicht mehr anziehen könnte. Meist ist das ohnehin kurz vor Betriebsende der Fall.

Bearbeitet von Schelmin am 10.05.2017 08:35:43


Ich lese ja hier des öfteren, das eure Wäsche müffelt :o

Komisch, bei mir hat meine Wäsche noch nie gerochen, auch nicht ganz früher, wo es noch keine solche Waschmaschinen gab. So einen Hygienespüler habe ich auch noch nie benutzt.
Ich wasche bei 40 Grad ( Buntwäsche) und bei 60 Grad ( weiße Wäsche, Bettwäsche, Handtücher ).
Aber ich muss auch sagen, meine Wäsche wird gleich nach Ablauf den Waschprogramms aufgehängt ( ich habe keinen Trockner). Meistens wird an der frischen Luft getrocknet, auch Weichspüler benutze ich nicht mehr.
Vielleicht hilft auch die Wäsche öfters mal zu wechseln....ein paar Mal im Jahr wird mit Essig ein Durchlauf gestartet.

Sonst nach jedem Waschen den Innenraum der Maschine etwas trockenwischen und einen Tag geöffnet lassen.
Was auch wichtig ist, die Wäsche richtig trocknen lassen, bevor sie in Schrank kommt !


Komisch, ich höre das von vielen Leuten, muss aber sagen, dass mir das auch erst passiert, seit ich neue Waschmaschinen hatte (beides Markengeräte).

Mit meiner alten (von einer Billigmarke, die es leider nicht mehr gibt) ist mir das seltsamerweise nie passiert und mit der hatte ich auch niemals den Kundendienst im Haus, bis sie betagt nach einem tragischen Teppichunfall irreparabel abdanken musste.
Der Kundendienst musste mich bei den neueren beiden noch während der Garantiezeit beehren und die erste von beiden war auch direkt nach Ablauf der Garantie im Eimer. Die hat teilweise nach der Wäsche so richtig apart gerochen, wie frisch geöffnetes Sauerkraut, trotz intensiver Pflege (diese Marke weiß definitiv nicht, was Frauen wünschen!). Ich weiß echt nicht, woran das liegt, aber das Gerät kann nicht ganz unbeteiligt sein.

Bearbeitet von Schelmin am 10.05.2017 14:03:44


Bei mir funktionieren die Hygienespüler auch gut. Und ich glaube, es ist sehr wichtig, die Wäsche tatsächlich direkt nach dem Waschen aus der Maschine zu nehmen. 20 Minuten oder so sind schon zu viel.
Was bei mir auch was gebracht hat: Die Waschmaschine auf 90° laufen lassen, mit einem Spülmaschinentab in der Trommel (ohne Wäsche).


nimmst du nur ein kurzprogramm zum waschen ?

und.. gaaaanz wichtig : das waschmittelfach im ungenutzten zustand immer offen lassen, ebenso das bullauge. so kann es innen abtrocknen.
ansonsten können auch komische grüche und schimmel drin entstehen.


Gaanz simpel, ich hatte auch jahrelang damit gekämpft: Die Wäsche muss "schnell genug" getrocknet werden, darf nicht erst nach Tagen trocken sein. Es entsteht in der fortwährenden Feuchtigkeit ein Schimmelpilz. Große Handtücher zB hänge ich "quer" über zwei Leinen. An einer Leine hängen entweder die Hälften aufeinander oder die Feuchtigkeit sackt nach unten und hält sich dort vorläufig. Hosen hänge ich nicht an den Beinen, sondern an der Taille auf. Der dickere Teil des Stoffes muss nach oben.


Zitat (GEMINI-22 @ 10.05.2017 10:27:40)
Ich lese ja hier des öfteren, das eure Wäsche müffelt :o

Komisch, bei mir hat meine Wäsche noch nie gerochen, auch nicht ganz früher, wo es noch keine solche Waschmaschinen gab. So einen Hygienespüler habe ich auch noch nie benutzt.
Ich wasche bei 40 Grad ( Buntwäsche) und bei 60 Grad ( weiße Wäsche, Bettwäsche, Handtücher ).
Aber ich muss auch sagen, meine Wäsche wird gleich nach Ablauf den Waschprogramms aufgehängt ( ich habe keinen Trockner). Meistens wird an der frischen Luft getrocknet, auch Weichspüler benutze ich nicht mehr.
Vielleicht hilft auch die Wäsche öfters mal zu wechseln....ein paar Mal im Jahr wird mit Essig ein Durchlauf gestartet.

Sonst nach jedem Waschen den Innenraum der Maschine etwas trockenwischen und einen Tag geöffnet lassen.
Was auch wichtig ist, die Wäsche richtig trocknen lassen, bevor sie in Schrank kommt !

Ich kannte das früher auch nicht - erst als unser Jungvolk einen Narren an diesen bedruckten schwarzen T-Shirts fraß. <_<
Die stanken nach einigen Wäschen dermaßen, dass man die echt nicht tragen konnte. Und das schon, wenn man sie zum trocknen aufhängen wollte.
Und du kannst mir glauben: Die wechseln immer täglich die Shirts und in der warmen Jahreszeit trocknet die Wäsche im Garten auf der Spinne - sonst in der Waschküche auf der Leine, da diese bedruckten Teile ja nicht in den Trockner dürfen. :pfeifen:
Wir haben natürlich auch Shirts in allen möglichen anderen Farben, auch bedruckte selbstverständlich. Aber die müffelten nie - nur die schwarzen und dann auch alle anderen Teile, die mit denen zusammen gewaschen wurden (Jeans oder Spannbetttücher in dunkelblau und schwarz z. B.).
Erst der Hygienespüler machte dem ein Ende, weil er offenbar genau die Geruchsbakterien killt, die sich vornehmlich in diesen schwarzen Shirts ansiedeln.
Insofern hat der TE durchaus Recht, dass es von der Art/Farbe der Textilien abhängen kann. Hatte nach einiger Recherche seinerzeit den Hinweis gefunden, dass die schwarz gefärbten Baumwollstoffe einen wunderbaren Nährboden für diese Bakterien bieten.

Zitat (GEMINI-22 @ 10.05.2017 10:27:40)
Ich lese ja hier des öfteren, das eure Wäsche müffelt :o

Komisch, bei mir hat meine Wäsche noch nie gerochen, auch nicht ganz früher, wo es noch keine solche Waschmaschinen gab. So einen Hygienespüler habe ich auch noch nie benutzt.
Ich wasche bei 40 Grad ( Buntwäsche) und bei 60 Grad ( weiße Wäsche, Bettwäsche, Handtücher ).

Ich wasche meine Wäsche genau wie GEMINI und habe auch viele schwarze T-Shirts, aber meine Wäsche hat noch nie gemüffelt (zum Glück).
Hygienespüler habe ich auch noch keinen benutzt, füge jeder Waschmaschinenfüllung ein Schnapsgläschen ganz billigen Haushaltsessig hinzu und das war es auch schon.

Zitat
Gaanz simpel, ich hatte auch jahrelang damit gekämpft: Die Wäsche muss "schnell genug" getrocknet werden, darf nicht erst nach Tagen trocken sein.

Es geht bei mir nicht um getrocknete Wäsche, sondern um solche, die gerade aus der WaMa kommt. Bei der einen Waschmaschine roch es manchmal im Bad schon so, während der Waschgang noch lief. Wo da der Hund begraben lag, habe ich nie herausgefunden, so hatte ich das mit dem neuen Gerät zum Glück nicht mehr.