Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Nikolausverlosung für alle Koffein-Junkies
Gewinne ein Espresso Geschenkset

muss Nudelwasser eigentlich blubbern?

Ich habe hier eine Induktionsplatte bei der ich die Gradzahl einstellen kann.

Wenn ich diese auf 90 Grad einstelle dann kocht der

Ausserdem habe ich den Eindruck dass das Zeitfenster in dem ich die Nudeln aus dem Wasser holen kann deutlich grösser ist als beim kochen über 100 Grad.

Andererseits werden die Nudeln niemals so "al dente" wie ich das manchmal beim kochenden Wasser schaffe.

Müssen die Nudeln also im kochenden/blubbernden Wasser zubereitet werden oder genügen 90 Grad?

Eine ähnliche Frage stellt sich mir bei Reis.

Ben

Bearbeitet von bens am 26.05.2017 14:22:51

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo,
also in meiner Zeit als Tupperberaterin wurden Behälter angeboten, in denen man die angekochten Nudeln inklusive Wasser dann gar ziehen lassen kann. Man liess sie ca. 5 Min. kochen und füllte dann alles um in diesen Behälter. Einfach stehen lassen und die Nudeln wurden fertig. Das will ich hier keinesfalls als Tipp anbieten, weil mir das selbst viel zu umständlich ist (obwohl es funktioniert).
Allerdings wäre damit klar, dass die Nudeln nicht unbedingt die ganze Zeit 'blubbern' müssen um zu garen. Wer schon mal Nudelsuppe am nächsten Tag wieder aufgewärmt hat weiß, dass sie dann oft nochmal erheblich dicker geworden sind, sich also weiterhin mit Flüssigkeit voll gesaugt haben.
Meine Nudeln koche ich allerdings immer noch auf herkömmliche Art. Wichtig ist, sie mehrmals gut umzurühren, bis das Wasser wieder kocht. Dann kommen alle Nudeln mit dem kochenden Wasser in Berührung und können nicht zusammen kleben. Danach ist es egal wie lange sie kochen müssen, sie werden nicht mehr zusammen kleben.
Da Nudeln leider dazu neigen hochzuschäumen, werden sie als einzige Ausnahme bei mir im offenen Topf gekocht. So habe ich die Hitze unter Kontrolle und muss nicht ständig nachsehen.
Reis wurde hier ja schon oft besprochen. Da nutze ich generell die Quellemethode. Reis, Wasser und Salz oder Brühe in den Topf, einmal umrühren und dann auf höchster Stufe ankochen. Nach 2 bis 3 Minuten Kochzeit schalte ich einfach den
Fazit: Nudeln und Reis müssen stark aufgekocht werden, um die äussere Stärkeschicht aufzuweichen, danach nehmen sie auch ohne 'blubbern' weiter Flüssigkeit auf.

LG Taita

Bearbeitet von Taita am 26.05.2017 16:27:43

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

also ich koche Nudeln immer so, dass das Wasser anfangs richtig kocht und stelle die Platte dann fast aus, so dass es die restliche Zeit nur noch ganz leicht köchelt.
Wie Tatia schon sagte, regelmäßig umrühren ist auch wichtig. Beim Reis würde ich mich auch an die Quellmethode halten.
Mit dem Ergebnis bin ich immer zufrieden :)

Liebe Grüße
Jenni

War diese Antwort hilfreich?

Hallo zusammen,

ich mache es genauso wie Jenni. Erstmal blubbern lassen und dann runterstellen. Das klappt immer gut so. :D

Liebe Grüße!

War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage


Passende Tipps
Spaghetti mit Pestosoße - preiswertes, schnelles & gesundes Essen
Spaghetti mit Pestosoße - preiswertes, schnelles & gesundes Essen
16 30
Vegetarischer Nudelsalat
4 5
Nudeln mit vegetarischer Rahm-Gemüsesauce und Sherry
12 9
Öl oder kein Öl ins Nudelwasser?
Öl oder kein Öl ins Nudelwasser?
41 53
Spinat-Nudel-Auflauf
55 12
Jo's Männer Chilli - scharf
Jo's Männer Chilli - scharf
39 56
Penne sizilianisch (originale) - großartig für Gaumen & Geldbeutel
Penne sizilianisch (originale) - großartig für Gaumen & Geldbeutel
11 4