Neues Kitten verdrängt 1-Jährigen Kater


Nehme die Frage zurück

Bearbeitet von Mausili am 30.05.2017 08:16:21


Du hast doch vor einem Monat schon einen Thread zum gleichen Thema eröffnet und reichlich Antworten bekommen.

Warum schreibst du denn dort nicht weiter?


Hallo ,

habe angenommen, dass dort niemand mehr rein sieht und es erschien mir auch sinnvoll neu zu schreiben, weil die Situation viel extremer geworden ist, aber du hast recht, habe schon viele Antworten erhalten und will euch nicht weiter mit meinen Sorgen belästigen. Somit werde ich den Artikel wieder löschen!


Du belästigst hier keinen, aber es wäre wirklich hilfreicher, den alten Fred wieder hochzuholen und dort weiterzuschreiben. Zum einen kann man dann die komplette Geschichte lesen, nicht nur jeweils einein Bruchteil, zum anderen kommen dann nicht wieder dieselben Tipps, die du dort bekommen hast (und die anscheinend nicht helfen?). Und drittens macht es die Forumssuche nicht direkt einfacher, wenn für jede Änderung einer bestehenden Frage ein neues Thema aufgemacht wird, da findet man nämlich irgendwann nicht mehr durch ;-)

Also schreib gerne weiter im bestehenden Fred, wer das nicht lesen will, kann es ja 'überblättern' :)


Hallo ,
wollte mal berichten wie es meinem Kater Nicky und seiner kleinen neuen Kumpeline Emma geht.

Die Beiden kommen jetzt wunderbar zurecht. d.h. sie lieben sich direkt. Wenn sie morgens wach werden, ist die Begrüßung ausgiebig angesagt und sie lecken sich gegenseitig das Gesicht ab. Dann futtern sie gemeinsam und dann ist Tobestunde angesagt. Es ist eine Freude den Beiden zu zusehen. Sie nimmt ihm immer noch alles weg, aber das läßt er sich gefallen und sucht sich was anderes. Sie raufen auch und sie quickt dann schon mal, bleibt aber liegen wenn er von ihr abläßt und wartet, dass er weiter macht. Hat sich also alles zum Guten gewendet.

Die Kleine ist jetzt 5 Monate und der Kater 1 1/2 Jahre. Drei Monate haben wir die kleine Emma jetzt und sie passt wunderbar hierher und sie wickelt alle um den Finger, wenn sich sich auf den Rücken legt und auf dem Bauch gekrault werden will. Sogar auf dem Balkon überläßt der Kater ihr seinen Lieblingsplatz. Er geht sogar hin, leckt ihr übers Köpfchen und legt sich woanders hin.

Lieben Gruß


Oh, wie schön!!!
Danke für die Rückmeldung und weiterhin viel Spaß mit den Kätzchen!


Süß! Viel Spaß mit den beiden.


Super, sie brauchten also ihre Eingewöhnungszeit und mussten sich erst arrangieren.


Schön, das zu lesen, da lacht das Herz :D


Das freut mich :wub:


Hallo,

jetzt ist es soweit, unsere Emma wird in zwei Tagen kastriert und mir ist schon ganz schön mulmig! Sie ist 8 Monate und zeigt erste Anzeichen von Rolligkeit. Ich weiß, dass es sein muss, aber sie tut mir schon jetzt leid und ich kann schon fast nicht mehr schlafen. Die Tierätzin hat mir geraten sie 24 Std. nach der OP nicht mit dem Kater ( der natürlich auch kastriert ist) zusammen zu lassen. Da die Beiden sehr aneinander hängen, wird das sehr schwierig werden. Kann mir jemand von seiner Katze erzählen, wie es ihr ergangen ist, nach der OP? Mein Kater Nicky, war ziemlich schnell wieder der Alte, aber das war ja auch nicht so eine große Op.

Liebe Grüße

Bearbeitet von Mausili am 24.09.2017 07:11:36


Wir haben schon mehrere Katzen sterilisieren lassen und alle waren nach ein paar Stunden wieder topfit.

Früher wurde ja ein riesiger Bauchschnitt gemacht, aber die letzten beiden wurden von der Seite operiert und dadurch ist der Eingriff nicht mehr so massiv. Weiß jetzt aber nicht ob das in Deutschland auch so gemacht wird.

Sie braucht dann aber natürlich Ruhe, also lass den Kater lieber außen vor. Er will vielleicht mit ihr spielen oder mag den Geruch nach Tierarzt nicht, da ist es besser bis zum nächsten Tag zu warten.

Viel Glück! ☺

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 24.09.2017 09:43:58


Hallo VIVAESPANA,

meine Katze hat alles gut überstanden und wir sind alle froh, dass es vorbei ist. Mit dem Kater gab es überhaupt keine Schwierigkeiten, er war von Anfang an äußerst liebevoll zu ihr. Hat sie nicht bedrängt, damit sie mit ihm spielt, wie er es sonst macht. Er hat ihr auch immer wieder das Köpfchen abgeleckt und mit dem Tierarztgeruch hatte er auch kein Problem. Der Bauchschnitt ist schon ziemlich groß , etwa 4 cm. Aber es ist sehr gut geheilt und den Trichter den ihr die TÄ verpaßt hat, habe ich gleich wieder abgemacht. Ging auch gut ohne diese Tierquälerei! Gestern waren wir zum Fäden ziehen und jetzt ist alles wieder gut.
Vielen Dank noch mal für den Beitrag, ist schon interessant wie es in anderen Ländern läuft.
Liebe Grüße


Hallo,

es freut mich, dass es der Mieze wieder gut geht und sie mit dem Kater so gut auskommt.

Ich habe bei meinen Katzen noch nie einen Trichter bei OPs verwendet und hätte das auch niemals
zu gelassen. Das habe ich ja schon geschrieben.

Mittlerweile gibt es auch Nahtmaterial, das sich selber auflöst. Da braucht man nicht mehr zum Fäden
ziehen.
Wilde Kazen, die mit einer Lebendfalle zjm Tierarzt geschafft werden, bekommen solche Nähte.
Wenn sie wieder in Freiheit sind, wäre ein wiederholtes Einfangen ein Ding der Unmöglichkeit........


Aber ist ja kein Fehler, wenn man die Katze nochmals dem Tierarzt vorstellt.

Liebe Grüße

:blumen: :blumen: