UV-Schutz Sonnenschirm


Hallo,

wir haben einen älteren Sonnenschirm, der jedoch rein technisch noch gut in Schuss ist, wieder reanimiert.
Der Schirm stand gut 10 Jahre in der Garage. Daher haben wir den Stoff (Leinen oder Baumwolle) in der gereinigt und anschließend wieder auf das Schirmskelett gespannt, was auch alles super geklappt hat. Heute ist uns allerdings bewusst geworden, dass der Schirm scheinbar keinen wirklichen UV-Schutz bietet, ob nun durch die Wäsche oder noch nie vorhanden gewesen ist, ist unklar. Allerdings stelle ich mir jetzt die Frage ob man die Schirmhaut mit einem UV Blocker etc. bearbeiten kann und der Schirm somit weiterhin eingesetzt werden kann, oder wir uns doch einen neuen kaufen müssen. Kann Baumwolle oder Leinen, ich bin mir nicht sicher was es ist überhaupt einen UV-Schutz bieten?

Könnt Ihr helfen?

Gruß


Es ist mir neu, daß ein Sonnenschirm eine spezielle Schutzschicht braucht, um gegen UV-Strahlen zu schützen. Reicht nicht das Material an sich? Ein T-Shirt reicht doch auch gegen Sonnenbrand, nur die ungeschützte Haut wird rot. Bei mir jedenalls. Mir ist nicht bekannt, daß man sich, unter einem Schirm gleich welchen Materials, einen Sonnenbrand holt.

Stehe ich jetzt auf dem sprichwörtlichen Schlauch?


ein normales Baumwollshirt bietet keinen kompletten UV-Schutz, deshalb gibt es ja - speziell für Kinder - Kleidung mit "eingebautem" UV-Schutz

genauso verhält es sich auch bei Sonnenschirmen ... es gab mal einen Bericht im TV, wo Schirme aus Super- und Baumärkten auf Ihren UV-Schutz hin untersucht wurden

ob man diesen Schutz nachträglich aufbringen kann weiss ich leider nicht ...


Zitat (Isamama @ 11.06.2017 22:18:57)
Mir ist nicht bekannt, daß man sich, unter einem Schirm gleich welchen Materials, einen Sonnenbrand holt
Es kommt aber auf die Umgebung an und kann man sich sehr wohl einen Sonnenbrand unterm Sonnenschirm holen. Am Strand zB, reflektieren die Sonnenstrahlen .... ich hatte früher auch mal gedacht, brauche keinen Sonnenschutz unterm Schirm ... musste mich einen Besseren belehren lassen. :(
In Anzeigen liest man z.Zt. sogar vermehrt, dass mit UV-Schutz in Sonnenschirmen geworben wird, sogar für bis zu 50%. Auch das Material (Gewebe) spielt wohl eine große Rolle und ist ein Sonnenschirm aus (billigem) Nylon eher weniger UV geschützt als dichtgewebter Baumwollstoff.

Bin aber ebenso überfragt, ob sich einen solchen UV-Schutz nachträglich auftragen lässt, oder der Stoff damit imprägniert werden kann.

Hi,
normalerweise müsste es angegeben sein, wenn dein Sonnenschirm einen UV-Schutz hat. Ob es eine nachträgliche Variante dafür gibt weiß ich leider nicht genau. Aber wenn es dieses Modell noch zu kaufen gibt, dann kannst du dafür meistens eine Ersatzbespannung mit UV-Schutz kaufen. Am besten du fragst im nächsten Baumarkt einmal nach.


Der an sich noch in gutem Zustand befindliche Sonnenschirm ist über 10 Jahre alt..
Es ist wohl anzunehmen, dass der keinen besonderen UV-Schutz hat.
Man kann ihn wohl trotzdem für Schattenzwecke benutzen, sollte sich aber entsprechend eincremen. Denn etwas hält er schon ab,, vermute ich, nur nicht all zu viel.

Backoefele, "früher" konnte man sich durchaus einen Sonnenbrand drunter holen, auch ohne reflektierende Geschichten - weil die damals einfach nicht entsprechend behandelt wurden.

Ich habe im Frühjahr bei Kauffland einen gekauft, sehr dicht gewebt, dunkelgrün (gabs auch in Dunkelblau) mit angeblich 80 % UV-Schutz .Das kann man leider nicht selbst kontrollieren.... Da muss man sich halt in etwa drauf verlassen.