Wäsche verwickelt sich im Trockner


Hallo ihr Lieben,

ich könnte gerade wieder ausflippen. Jedes mal wenn ich meine Bettwäsche in den Trockner stecke verwickelt sich alles. Es wickelt sich immer ein Spannbettlaken um den ganzen Rest (Decken- und Kissenbezüge). Das heißt natürlich dass das ganze auch nicht trocken wird.

Ich habe schon so vieles versucht. Einfach alles wild in die Trommel werfen, alles fein säuberlich übereinander schichten, Trocknerball, Tennisbälle aber das Problem ist immer das selbe.

Leider habe ich aus Zeitgründen nicht immer die Möglichkeit die Bettwäsche draußen aufzuhängen, innen fehlt mir der Platz (für die 200x210cm Spannbettlaken). Daher ist der Trockner unumgänglich.

Helft mir bitte :heul:


Hilfreichste Antwort

Stecke doch je ein Spannbetttuch in einen Bettbezug, den du schließt. Dann kann das Bettuch nicht mehr die restliche Wäsche "umarmen". Betttuch in Bezug = trocken wird das gut. Probiere es mal aus.


hab ich ebenso

sogar in der wama

ich hänge die bezüge und laken über bügel an die kellerrohre in der waschküche und mach ne klammer dann drum.

wenn sie dann trocken sind, kommen sie nochmal kurz ind en trockner, um bissel weich zu werden. so kurz drin, verwickelt sich dann nix mehr.

lg


Vielleicht stopfst Du zuviel Wäsche auf einmal in das Gerät? Weniger ist mehr. Die Wäsche muß sich locker bewegen können.


Zitat (viertelvorsieben @ 24.06.2017 20:36:11)
Vielleicht stopfst Du zuviel Wäsche auf einmal in das Gerät? Weniger ist mehr. Die Wäsche muß sich locker bewegen können.

Der Trockner ist mit der Bettwäsche halb befüllt, da sollte also theoretisch genug Platz zum bewegen sein.

@laluna*: Aufhängen geht bei den riesigen Laken wie gesagt leider nicht. Bzw. mir fehlt dazu einfach der Platz.

Das kommt bei mir maximal 2-3 mal im Jahr vor, aber eher dann, wenn ich zu wenig Wäsche einfülle :hmm:


@Hutzibuh - ich hänge 1x2 m laken über einen bügle.

die 1,40 x 2 m laken ebenso.

hab ich 2,50 x 2,50 m laken ( oder eben sooo große ) , hänge ich sie auf der anderen seite auch noch übern bügel hoch. geht , wenn du rohre an der decke hast.


Zitat (Hutzibuh @ 24.06.2017 21:10:34)
Der Trockner ist mit der Bettwäsche halb befüllt, da sollte also theoretisch genug Platz zum bewegen sein.

Dann würde ich zwischendurch mal die Tür öffnen und entwirren, falls nötig.

@laluna* Also bei uns hängen nirgendwo Rohre an der Decke. Die sind in der Wand oder im Boden :huh:
Selbst wenn ich zwei Haken in die Decke bohren würde würden die Laken an den Boden kommen, die Räume bei uns sind sehr niedrig. Daher habe ich ja erwähnt: Innen aufhängen nicht möglich.

@viertelvorsieben: So mache ich das momentan, aber ich kann ja nicht immer zu Hause bleiben um die Wäsche im Trockner zu entwirren :pfeifen: Daher hatte ich gehofft dass hier jemand den ultimativen Tipp hat


Stecke doch je ein Spannbetttuch in einen Bettbezug, den du schließt. Dann kann das Bettuch nicht mehr die restliche Wäsche "umarmen". Betttuch in Bezug = trocken wird das gut. Probiere es mal aus.


Das Problem kenne ich noch aus früheren Zeiten, als ich einen kleineren Trockner hatte als jetzt.

Was mir geholfen hat:
Spannbettlaken vor dem Einfüllen in den Trockner doppelt falten, also Ecke in Ecke, so wie man sie auch nach dem Trocknen zusammenlegt. Rein in den Trockner.
Bettbezug drauf.
Kissenbezug drauf.*
Start.

*Wenn Platz für zwei Garnituren (wie bei mir heute):
Nächster Kissenbezug drauf.
Nächster Bettbezug drauf.
Nächstes Spannbettlaken vor dem Einfüllen in den Trockner doppelt falten, rein damit.
Start.

Als wichtig hat sich bei mir das doppelte Falten des Lakens erwiesen und die Reihenfolge beim Einfüllen.
Viel Erfolg. :blumen:


Danke Drachima, das hört sich an als könnte es funktionieren. Werde es beim nächsten mal ausprobieren und berichten.


@Jeannie: Das meinte ich ja mit "fein säuberlich übereinander legen". Hat leider nicht geklappt :heul:


Hallo,

ich gehe davon aus, dass Dein Trockner defekt ist. Normalerweise dreht sich die Trommel des Trockners abwechselnd nach rechts und nach links, damit das Problem mit dem Wäschekneul nicht entsteht.
Lass es reparieren, meiner war auch schon defekt und ich habe nur kleines Geld dafür bezahlt.

Grüssle


Wie wäre es, wenn du zuerst die restliche Wäsche trocknest und dann erst das Spannbettlaken? Dann kann ja nichts mehr verknäueln.

Allerdings könnte das was dran sein, dass die Trommel vielleicht nicht mehr richtig in beiden Richtungen läuft. Ich hab das Problem nämlich auch nie, stopfe aber auch nicht so viel in die Trommel, weil ich oft nur antrocknen lasse. Die Bettbezüge hänge ich dann hinterher noch leicht feucht auf, dann sind sie ganz glatt und ich muss sie nicht bügeln.