Türe innen neu streichen: neu streichen


Hallo,
ich wollte ein Poster an der Küchentüre entfernen und dabei löste sich die Farbe ein mehreren Stellen. Es sieht danach aus, dass schon mehrfache Anstriche an der Türebereits vor meiner Zeit stattgefunden haben.

Im Baumarkt sagte man mir, dass der Vorgänger die Türe vor dem Streifen nicht nicht mit Sandpapier abgeschliffen hat sondern einfach nur draufgestrichen. Somit löset sich die Farbe mit den Klebestreifen.

Die Ausbesserung sticht hervor und ich kann es so nicht lassen. Ausserdem ist die Ausbesserungsfarbe glänzend.

Was würdet Ihr mir raten? Mit Schmiergelpapier etwas aufrauen und dann die gesamte Türfläche mit einer matten Farbe streichen? Oder muss ich noch grundieren mit etwas anderem ?


Erst einmal gründlich abschleifen. Ansonsten hast du anschließend wieder das selbe Problem wie jetzt.


Ich würde, wie Hutzibuh auch schon schrieb, erst mal die alte Farbe richtig abschleifen und dann mit Vorstrichfarbe streichen. Dann mit einer guten Lackfarbe streichen.


Das Ideal ist immer, alles zu schleifen, bevor man neue Farbe draufsetzt. Aber das ist nicht wirklich notwendig bzw. man kann ein wenig oberflächlich schleifen, bevor es neue Farbe gibt. Reicht völlig. Neu grundieren ist absoluter Unsinn. Die Grundierung ist nur dann sinnvoll, wenn das pure Holz bemalt wird.


Hey Gitte25 & alle zukünftigen Leser dieses Posts,

ich habe vor nicht langer Zeit ein renovierungsbedürftiges Haus gekauft & dabei ca. 10 Türen neu gestrichen. Jede dieser Türen hat schon mehr als eine Farbe gesehen. Die Türen waren Weiß, Dunkelblau, Braun, Gelb, Hellblau...was man so in den 90ern hipp fand.

Ausbessern führt nie zu einem zufriedenstellenden Endergebnis. Es guckt sich leider nicht weg. ;)
Außerdem...frische Farben wirken immer sehr gut...vllt willst du bald alle Türen lackieren...und dann noch die Heizkörper... und und :)

Empfehlenswert ist auf jeden Fall einmal die Türen zu reinigen & zu schleifen. Dabei sollte das Schleifpapier nicht zu rau sein. 100er Körnung ist okay. Vor Allem müssen Fettflecken entfernt werden, denn da hält die Farbe nicht drauf. Demnach gründlich alle Reste weg, die vom Kleber übrig o.Ä. übrig sind.

Bist du eher faul, dann lass die Grundierung weg, aber schleife dann wenigstens nach dem ersten Anstrich mit einem 200er nach, damit das Endergebnis solide genug ist. Farbe immer dünn auftragen.

Außerdem gibt es noch die Entscheidung zu treffen, ob die Farbe mit Lösemittel oder auch mit Wasser lösbar ist. Die einen schwören auf Lösemittelfarben, die anderen meinen die Wasserfarbe ist genauso gut. Ich habe mit Lösemittelfarbe tatsächlich schlechtere Erfahrungen gemacht. Daher rate ich dir als Heimwerker einfach die Farbe zu nehmen, mit der es leichter ist zu arbeiten --> Mit Wasser Pinsel & Farbspritzer zu entfernen ist deutlich angenehmer.

Soweit so gut, beste Grüße!