Suche Mail Freunde


Hallo,

ich bin 13 und habe schon auf einigen seiten nach Mail Freundschaften gesucht aber habe nie antworten bekommen. Ich weiß das sich viele komische leute im Netz rum treiben und ich rede auch mit meinen Eltern darüber. Kennt ihr vielleicht seiten oder habt selber interesse?

Viele grüße,

Charlotte


Hallo Charlotte,

was versprichst du dir/erwartest du von Mail-Freundschaften? Gewiss ist es spannend, E-mails zu erhalten und zu lesen und heutzutage geht es dank der technischen Möglichkeiten auch sehr schnell.

Aber: es ersetzt nicht den Kontakt zu "echten" Freunden, die gemeinsamen Erlebnisse, das gemeinsame Lachen.
Ein weiteres Problem ist auch die Anonymität - wenn du den Menschen nicht zuvor kennengelernt hast, weißt du nie zu 100%, wer am anderen Ende des Monitors sitzt. Und das können, wie du auch selbst weißt, ziemlich komische Leute sein.

Gerade in deinem Alter lassen sich doch sehr schnell Freundschaften schließen - in Schule, bei gemeinsamen Hobbys etc. Natürlich kann kann man sich dann auch per E-Mail, Whatsapp usw. austauschen ;)

Übrigens finde ich es toll und wichtig, dass du mit deinen Eltern darüber sprichst :blumen:


Zitat (unam @ 31.07.2017 16:55:09)
Aber: es ersetzt nicht den Kontakt zu "echten" Freunden, die gemeinsamen Erlebnisse, das gemeinsame Lachen.
Ein weiteres Problem ist auch die Anonymität - wenn du den Menschen nicht zuvor kennengelernt hast, weißt du nie zu 100%, wer am anderen Ende des Monitors sitzt. Und das können, wie du auch selbst weißt, ziemlich komische Leute sein.

Aber Brieffreundschafen gab es ja früher auch, heute läuft das halt über email.

Wo man solche Kontakte allerdings findet, weiß ich auch nicht.
Früher gab es im Mickey Maus Heft eine Rubrik für Brieffreundschaften und auch eigene Agenturen.

Zitat (unam @ 31.07.2017 16:55:09)
Aber: es ersetzt nicht den Kontakt zu "echten" Freunden, die gemeinsamen Erlebnisse, das gemeinsame Lachen.
Ein weiteres Problem ist auch die Anonymität - wenn du den Menschen nicht zuvor kennengelernt hast, weißt du nie zu 100%, wer am anderen Ende des Monitors sitzt. Und das können, wie du auch selbst weißt, ziemlich komische Leute sein.

Ich sehe das wie Sammy, früher hatte man auch Brieffreundschaften, meistens gab es entsprechende Seiten in Jugendmagazine. Da kannte man die Leute auch nicht und letztendlich hätte da auch jeder hinter stecken können. Gut, man hatte eine Adresse, aber wirklich überprüft hat man da ja auch nichts.

Ich bin leider schon längst aus dem Alter raus und weiß nicht, wie so etwas heute abläuft und wo es entsprechende Austauschstellen gibt.

Hast du schon nach entsprechenden Schlüsselwörtern gegoogeln? Ich habe jetzt "mailfreundschaft kinder" in Google eingegeben und direkt Ergebnisse bekommen, die ganz gut aussahen. Ich weiß aber nicht, ob du da schon geguckt hast und dass eben genau die Fälle sind, wo nicht geantwortet wird. Außerdem kann ich nichts über die Seriösität der Angebote sagen. An der Stelle würde ich mich vielleicht wirklich mit meinen Eltern zusammensetzen und mir die Seiten in Ruhe angucken.

Hallo Charlotte,

hast du bestimmte Interessen? (Kochen/Malen/Zeichnen/Musik hören oder selbst ein Instrument spielen/Bücher/Filme/Sport/Wissenschaft/Natur/Tiere ....?)
Hast du ein Haustier? Gärtnerst Du evtl. gern?
Was hast Du bisher in deiner Freizeit gemacht?

An Deiner Stelle würde ich im Internet nach entsprechenden Foren suchen, die meinen Interessen entsprechen.
Auf jeden Fall finde ich es sehr gut, daß Deine Eltern zuhören und Dich dabei unterstützen!

Alles Gute :blumen: , moirita

PS.: Damals, so mit 12 J. hatte ich auch eine Brieffreundin. Gefunden in irgendeiner Jugendzeitschrift. Sie klang so nett und schüchtern, das passte. Alison aus England. Wir schrieben uns lang und tauschten uns aus. Zudem konnten wir jeweils unsere Sprachkenntnisse verbessern. Das war oft sehr amüsant.... :lol:
Danke für die Erinnerung ;)

Bearbeitet von moirita am 01.08.2017 13:17:19


Zitat (Sammy @ 01.08.2017 10:00:57)
Aber Brieffreundschafen gab es ja früher auch, heute läuft das halt über email.


War auch mein erster Gedanke. :blumen:
Dass man außer den "realen" Menschen um einen rum noch andere, evtl. weiter entfernt, kennenlernen möchte, bedeutet nicht automatisch, dass man den direkten Kontakt aufgibt.

Ich finde den Tipp von moirita gut: anhand der eigenen Interessen sich bei entsprechenden Foren einklinken.
Und dann kann es durchaus passieren (ist mir hier bei frag-mutti auch schon passiert ;) ), dass zu einem/er oder mehreren ein engerer Kontakt entsteht, sodass man anfängt, Mails auszutauschen. :blumen:

Zitat (moirita @ 01.08.2017 13:16:26)
PS.: Damals, so mit 12 J. hatte ich auch eine Brieffreundin. Gefunden in irgendeiner Jugendzeitschrift. Sie klang so nett und schüchtern, das passte. Alison aus England. Wir schrieben uns lang und tauschten uns aus. Zudem konnten wir jeweils unsere Sprachkenntnisse verbessern. Das war oft sehr amüsant.... :lol:
Danke für die Erinnerung ;)

So eine englische Brieffreundin hatte ich auch - damals natürlich noch mit pen-and-paper. ;)
Die Kontakte hatte uns unsere Englischlehrerin vermittelt.

Charlotte, vielleicht fragst du mal an deiner Schule nach, ob es eventuell eine Partnerschule gibt (muss ja nicht im Ausland sein), mit der man sich "verbandeln" kann? :winkewinke:

Bearbeitet von Jeannie am 01.08.2017 15:22:52

Oh ja, Brieffreundschaften ... es war immer toll, wenn Briefe mit ausländischen Marken im Postkasten lagen, da wusste ich, die sind für mich :wub: :P . Ich hatte Brieffreunde in Finnland, in Belgien, in Australien und in Marokko. Meine gab es damals über eine Agentur, bei der man sich registriert hat und die einem Brieffreunde vermittelt hat (keine Ahnung, wie die hieß). Wir hatten tolle Briefwechsel, viele schöne Erinnerungen :)

Ich würde wetten, solche Vermittlungen gibt es auch heute noch, heißen nur anders, vielleicht gibt es die sogar noch als Brieffreundschaften?


Schau mal bei "kids-island". Das ist ein Chat mit Zustimmung der Eltern. Mein Sohn War auch mal bei sowas.


Binefant, du meinst den International Youth Service (IYS). Wenn du danach googelst, wirst du sofort Erinnerungsflashbacks bekommen.



Die TE sucht Brieffreundschaft und antwortet nach mehreren Tagen nicht auf die (sehr guten) Beiträge, die sie hier bekam?? Das soll mir jemand erläutern.


Zitat (mixo @ 06.08.2017 12:36:16)
Die TE sucht Brieffreundschaft und antwortet nach mehreren Tagen nicht auf die (sehr guten) Beiträge, die sie hier bekam?? Das soll mir jemand erläutern.

kommt öfters vor :ach:

Zitat (mixo @ 06.08.2017 12:36:16)
Die TE sucht Brieffreundschaft und antwortet nach mehreren Tagen nicht auf die (sehr guten) Beiträge, die sie hier bekam?? Das soll mir jemand erläutern.

Das verstehe ich auch nicht so ganz. Vielleicht hat sie es vergessen dass sie hier was eingestellt hat, ansonsten kann ich mir das auch nicht erklären.

Nun mal langsam. :blumen:
Die Anfrage ist noch nicht mal eine Woche alt - und nicht jede/r sitzt täglich da und macht in Internet. B)


Zitat (dahlie @ 06.08.2017 20:02:33)
Nun mal langsam. :blumen:
Die Anfrage ist noch nicht mal eine Woche alt - und nicht jede/r sitzt täglich da und macht in Internet. B)

Außerdem sind Sommerferien, da könnte die TE auch im Urlaub sein. :)

Zitat (Jeannie @ 06.08.2017 20:31:15)
Außerdem sind Sommerferien, da könnte die TE auch im Urlaub sein.  :)

Eine 13-jährige ohne Internet, Smartphone oder Laptop im Urlaub. Wer daran in 2017 noch glaubt. :blink:

Warum nicht? - Nicht alle sind so süchtig.
Meine 13-jährige Enkelin sträubt sich dagegen, so was überhaupt zu verwenden. will weder Facebook noch Twitter haben.
Wenn man Klarinette spielt (und Stunden nimmt), im Orchester der Schule mitmacht, bei der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist und gerade Kajakfahren angefangen hat, fehlt einem schon mal die Zeit für so was.

Bearbeitet von dahlie am 08.08.2017 12:48:47


Zitat (dahlie @ 08.08.2017 12:44:19)
Warum nicht? - Nicht alle sind so süchtig.
Meine 13-jährige Enkelin sträubt sich dagegen, so was überhaupt zu verwenden. will weder Facebook noch Twitter haben.
Wenn man Klarinette spielt (und Stunden nimmt), im Orchester der Schule mitmacht, bei der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist und gerade Kajakfahren angefangen hat, fehlt einem schon mal die Zeit für so was.

...da ist aber deine Enkelin eine große Ausnahme :D

Ich denke auch, das da von der Threadeinstellerin nichts mehr kommt..

Zitat (mixo @ 08.08.2017 11:53:11)
Eine 13-jährige ohne Internet, Smartphone oder Laptop im Urlaub. Wer daran in 2017 noch glaubt. :blink:

Das war eine Antwort hierauf, GEMINI. :D

Zitat (Binefant @ 01.08.2017 15:27:22)
Oh ja, Brieffreundschaften ... es war immer toll, wenn Briefe mit ausländischen Marken im Postkasten lagen, da wusste ich, die sind für mich  :wub:  :P . Ich hatte Brieffreunde in Finnland, in Belgien, in Australien und in Marokko. Meine gab es damals über eine Agentur, bei der man sich registriert hat und die einem Brieffreunde vermittelt hat (keine Ahnung, wie die hieß). Wir hatten tolle Briefwechsel, viele schöne Erinnerungen  :)
Bei mir in der Schule hatten wir den Englischlehrer, der dies in die Wege geleitet hat. Man konnte sich melden und bekam nach einer Weile die eine oder andere Postadresse. Das Institut hieß Pen Club (meine ich) und bekam ich eine Adresse in Detroit (USA).
Habe aber nur 1, oder 2x geschrieben, denn mein Vater verbot mir das, weil dort die Mormonen ansässig sind und es zudem ein Pastorenkind war. :rolleyes:
Kurz darauf erhielt ich auch eine Adresse aus Deutschland :D . Der Junge, mit dem ich anfangs ein paar Jährchen korrespondiert habe begleitet mich heute noch :augenzwinkern: :wub:

...was aus so einer Brieffreundschaft doch entstehen kann :grinsen:


Zitat (dahlie @ 08.08.2017 12:44:19)
Warum nicht? - Nicht alle sind so süchtig.
Meine 13-jährige Enkelin sträubt sich dagegen, so was überhaupt zu verwenden. will weder Facebook noch Twitter haben.
Wenn man Klarinette spielt (und Stunden nimmt), im Orchester der Schule mitmacht, bei der Jugend der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist und gerade Kajakfahren angefangen hat, fehlt einem schon mal die Zeit für so was.

Die Klarinette-lernende Enkelin und die Threaderstellerin lassen sich ohne weitere Kenntnisse nicht vergleichen.