Lebensmittelmotten im ausgeräumten Schrank: Seit längerer Zeit schon im Suchmodus


Hallo,

seit längerer Zeit habe ich es mit Lebensmittelmotten zu tun. Nachdem ich gemerkt habe, dass sie sich im Mehl befanden, habe ich den ganzen Schrank ausgeräumt und gereinigt und ihn mit Fallen beklebt. Nun kommen aber immer noch Motten rein. Wenn man vor dem Schrank steht, dann befindet sich rechts davon eine Wohnungswand, oben drüber die Decke, links ein anderer kleiner Schrank (und die Abzugshaube) der nicht befallen ist und unten drunter ist nichts. Deshalb verstehe ich nicht wo die Motten herkommen könnten? Ich habe versucht, hinter den Schrank zu schauen, aber ich kriege die Hinterwand nicht heraus.

Könnten die da denn überhaupt überleben? Es befindet sich nirgendswo mehr Essen. Muss ich da jemand kommen lassen, oder weiss jemand wie es anders weitergehen könnte? Vielen Dank!

Bearbeitet: man kann keine Links posten, sorry

Bearbeitet von IIIIllllllIIII am 02.08.2017 09:50:43


Kleiner Trost: Du bist nicht allein. :trösten:

Ich verlinke dir mal das FM-Archiv zum Thema.
Da findest du sicher nützliche Hinweise.

Bearbeitet von Jeannie am 02.08.2017 10:05:48


dann waren bestimmt noch "Eier" in dem Schrank vorhanden. Man sollte auch mit einem Fön den Schrank auspusten. Alle Ecken und Schrauben. Alle Ritzen wo die Schraubwände aneinander kommen. Die MOtten hatten vor Ihrer Vernichtung bestimmt noch eine Eiablage und diese ist jetzt ausgereift und flattert und legt neue Eierchen... :blink:


Hallo,
als wir noch mit der Plage zu kämpfen hatten, klebte ich auch diese Mottenfänger in die Schränke. Leider muss man damit rechnen, dass sie davon angezogen werden und deshalb in grösseren Mengen dort auftauchen. Diese Fallen enthalten ja Lockstoffe, weshalb man sie auch nicht in der Nähe häufig geöffneter Fenster anbringen soll.
Mit dem Föhn auspusten könnte helfen. Bei uns half am Ende so ein Insektenvernichter mit UV-Licht.
Gekauft gegen Fliegen, aber vor allem die Motten gingen ins Licht. Das führte letztlich dazu, dass wir die Mottenplage (nach ca. 10 Jahren, ist ein großes, altes Haus) endlich los wurden.
Taucht nun mal vereinzelt eine auf, wird das Gerät sofort in Betrieb genommen.

LG Taita


Der Fön sollte nicht "auspusten"... sonder die Wärme sollte evtl. Eier vernichten. :pfeifen:


Zitat (ursula @ 03.08.2017 19:48:01)
Der Fön sollte nicht "auspusten"... sonder die Wärme sollte evtl. Eier vernichten. :pfeifen:

Hallo Ursula,
das hatte ich auch so verstanden... ;)
Allerdings sind meine Schränke mit Kunststoff innen beschichtet, weshalb ich da mit der Hitze sehr vorsichtig wäre. Keine Ahnung wieviel Hitze so ein Motten-Ei verträgt... ;)

LG Taita

Zitat (Taita @ 03.08.2017 18:02:36)
Hallo,
als wir noch mit der Plage zu kämpfen hatten, klebte ich auch diese Mottenfänger in die Schränke. Leider muss man damit rechnen, dass sie davon angezogen werden und deshalb in grösseren Mengen dort auftauchen. Diese Fallen enthalten ja Lockstoffe, weshalb man sie auch nicht in der Nähe häufig geöffneter Fenster anbringen soll.
Mit dem Föhn auspusten könnte helfen. Bei uns half am Ende so ein Insektenvernichter mit UV-Licht.
Gekauft gegen Fliegen, aber vor allem die Motten gingen ins Licht. Das führte letztlich dazu, dass wir die Mottenplage (nach ca. 10 Jahren, ist ein großes, altes Haus) endlich los wurden.
Taucht nun mal vereinzelt eine auf, wird das Gerät sofort in Betrieb genommen.

LG Taita

Welches Gerät habt ihr? Ich lese in anderen Posts Lebensmittelmotten gingen da nicht rein. Ich wäre sehr dankbar für den Rat, denn In die Fallen (speziell für Lebensmittelmotten) fliegen die Biester nicht!!

Hallo OEnnyktiZ,
war einfach ein Gerät von ebay. Nicht das mit der schwächsten Leistung und kostete ca. 30 EUR. Angeschafft wurde es ja für Fliegen oder Mücken, aber es zeigte sich schnell, dass vor allem die Lebensmittelmotten dort hängen blieben.
Innerhalb kürzester Zeit waren wir von der jahrelangen Plage befreit.

Als ich sah dass die Motten davon angezogen wurden, habe ich erstmal alle Pheromonfallen entfernt. Diese sind auch nicht ganz unproblematisch. Sind sie in der Nähe eines häufig geöffneten Fensters angebracht, können sie Motten von draußen anlocken. Im Schrank platziert kann es dazu führen, dass sich die Motten aus dem Raum in den Schrank ziehen lassen. Daher hatte ich im Schrank immer viel mehr Motten an den Fallen hängen als außerhalb.
Im späteren Verlauf haben wir das Gerät immer sofort eingeschaltet wenn eine Motte herum flog. Bis heute kam es nicht mehr zur einer Anhäufung von Motten.

Leider kann man so etwas immer mal wieder mit einkaufen. Besonders schlimm war es mal mit geriebenen Nüssen. Ich lagere diese Tüten immer in luftdichten Tupperbehältern. Als ich diesen dann einmal öffnete, war er voll mit Maden. Im Behälter befanden sich nur ungeöffnete Tüten. Also gehe ich davon aus, dass eine der Tüten schon befallen war. Alles war für die Tonne. Aber Glück im Unglück: alles blieb auf diesen Behälter begrenzt.
Auch Kuvertüre wurde oft befallen. Sie fressen sich durch die Plastikverpackung. Solche anfälligen Sachen also am besten direkt nachdem Einkauf aussen abwischen (falls sich Eier aus einer anderen Verpackung daran befinden) und direkt in einen luftdichten Behälter geben.

LG Taita


Vielen Dank,

Ich mache mich auf ins Geschäft. Wo kann man Daumen-hoch klicken?


Was hat es bei euch ergeben???
Bei mir war letzte Woche der Kammerjäger und er hat Motten und Larven gefunden.....Ich habe vereinzelt, einmal pro Woche ne Larve an der Wand (nur da wo das Futter war) gesehen und entsorgt! Er hat das Problem erkannt und die Ursache gedunden! Allerdings waren meine Gewürze, Kakao etc auch schon angefsllen.. ....Ich habe alles entsorgt ausgewaschen und schlupfwespen ausgelegt. Nun ist die Truppe dabei zu schlüpfen um in den Kampf zu ziehen!

Diese Klebefalle war hier leer, aber ich habe gestern Abend eine in den Hausflur gelegt und heute Mittag klebten schon 5 Männliche drauf!

Was kann ich für meine Wohnung noch tun? Alles kommt in lock&lock dosen

Bearbeitet von NadjaO am 06.09.2017 22:29:09