Holzbalken in der Decke finden: unter Rigipsplatten


Ein Hallo an alle Holzwürmer.
Ich möchte an meine Zimmerdecke etwas schwereres aufhängen.
Nur leider sind das was ich sehe Rigipsplatten. Natürlich sind diese Platten an Balken befestigt. Ich kann also nicht erkennen, wo die Balken genau verlaufen, da die Platten tapeziert sind. Und die Tapete soll dran bleiben.
Beim Abklopfen hört sich alles gleich an für mich.
Gibt es eine Möglichkeit, den Verlauf der Balken zu bestimmen ohne aus den Rigipsplatten einen Schweizer Käse zu machen?
Sind die Befestigungsschrauben evtl. magnetisch?
Ich würde die Balken gerne mittig treffen.
Danke und Gruß
Highlander


Hallo Schotte,

du hast wohl gestern zum Burzeltag eine Schaukel geschenkt bekommen :mussweg:

Nein, ich bin kein Hoolzwurm...frag mal Eifel, ihr Gatte verdient doch damit sein Brot :pfeifen:


Miss Marple, ich wollte eigentlich ein neues Foltergerät für neugierige Detektivinen in meiner Burg installieren...

Edit: danke für den Tip.

Bearbeitet von Highlander am 11.10.2017 15:01:02


Wenn das Ding fertig ist, hätte ich gerne ein Foto gesehen! :P


Meiner Meinung nach gibts von Black & Decker ein Gerät, das neben Metall auch Holz aufspürt.

Tante Edit sagt, das Ding heißt "3-in-1 Detektor" und ist für wenig Burgkröten zu haben. B)

Bearbeitet von Wecker am 11.10.2017 16:05:52


Die Rigipsplatten sind ja nicht direkt an die Deckenbalken angeschraubt. Erstens wäre der Abstand zwischen den Deckenbalken zu groß (die Platten würden durchhängen) und zweitens gibt es meistens mehr oder weniger große Höhendifferenzen zwischen den einzelnen Balken. Auch wenn die nur wenige Zentimeter sein sollten, müssen sie trotzdem ausgeglichen werden, sonst hat man eine wellige Decke.
Das bedeutet also, dass sich zwischen den Rigipsplatten und den Deckenbalken eine Konstruktion aus Blechprofilen oder häufig auch aus Dachlatten befindet, die die o.g. Funktionen erfüllt. Diese Konstruktion kann durchaus mehrere Zentimeter hoch sein (deshalb auch das gleichförmige Klopfgeräusch!). Wenn du also die nicht magnetischen (!) Schrauben tatsächlich findest, zeigen die NICHT den Verlauf der Deckenbalken, sondern nur den verlauf der Unterkonstruktion an.
Mit einem elektronischen Balkenfinder wirst du auch eher kein Glück haben, da der Abstand zu den Deckenbalken groß sein könnte oder aber die Unterkonstruktion aus Dachlatten angezeigt wird. Aber Versuch macht klug.

Wenn du mal verraten würdest, wie schwer dein schwerer Gegenstand ist, könnte man abschätzen, ob diese Unterkonstruktion ihn auch trägt. Aber ... eine Liebesschaukel wäre definitiv zu schwer. :wub: