herkömliche friteuse oder heissluft friteuse: was haltet ihr von den heissluft Geräten

Neues Thema Umfrage

Hoffe bin richtig hier wenn nicht bitte in die richtige Rubrik verschieben.

Hab eine friteuse bin damit zufrieden eigentlich bis auf eine Sache das öl wenn das gewechselt werden muss da ist es bei meiner friteuse etwas aufwendig. Hab kein ablaufschlauch dranne, muss das mit einer schöpfkelle raus holen.
Das reinigen ist etwas komplizierter man kann die nicht so wirklich zerlegen,kann nur den Deckel abnehmen der Rest ist ein teil.
Bei den herkömlichen friteusen ist das ja nicht kompliziert eine neue rauszusuchen.

Jetzt gibts ja auch diese heissluftfriteusen, wo garkein öl mehr rein kommt oder nur 1-2 löffel öl.
So neu sind die ja jetzt nicht mehr.
Aber was haltet ihr von den heissluft Dingern? Lohnt der kauf oder ehr nicht?
Wer so ein heissluft gerät hat kann ja mal berichten was er oder sie davon hält, negatives und positives auflisten.
Ob sich der kauf lohnt und so weiter.
Und wie die zubereitungszeiten allgemein mit so einem teil sind, weil man kann ja mehr damit machen als Pommes.

Tk Pommes wie lange braucht man bis die fertig sind bei vollem gerät, und wie knusbrig werden die tk Pommes?
Und bei selbst gemachten Pommes wie lange braucht man bis die fertig sind bei vollem heissluftgerät, und wie knusbrig werden die selbstgemachten Pommes?

Kenne mich mit den heissluftfriteusen nicht aus so wirklich und hab da Null Erfahrung mit.
Kenne auch kein der son teil hat, der mir mal paar Pommes dadrinne macht zur Vorführung.
Deshalb frag ich euch einfach mal, weil ich denke das der ein oder andere so ein teil hat oder bei jemand anderen schon mal gesehen hat im betrieb und daraus vielleicht mal paar Pommes gegessen hat.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Lieben Gruss aus dem wunder schönen sauerland.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Hier wurde auch schon viel diskutiert über diese Art von Fritteusen, magst du dich da mal durch arbeiten?

Ich habe dieses Jahr eine zum Geburtstag geschenkt bekommen und ich bin sehr zufrieden damit. Kleine Portionen von TK-Pommes sind in 15 Min. ohne Zugabe von Öl knusprig braun und sie schmecken mir gut.
Frühlingsrolle, Backfisch und Hähnchenschenkel wurden auch sehr gut :sabber:

Frische Pommes stehen noch in der Planung, habe ich noch nicht ausprobiert.

Ich habe eine, bei der sich das Frittiergut nicht dreht, dadurch kann ich auch panierte Dinge da drin garen. Meine Tochter hat eine mit Drehvorrichtung und da kamen die Chicken-Nuggets anschließend ohne den Backteig raus :(

Zitat (Kampfente @ 19.10.2017 23:44:44)
Ich habe eine, bei der sich das Frittiergut nicht dreht, dadurch kann ich auch panierte Dinge da drin garen. Meine Tochter hat eine mit Drehvorrichtung und da kamen die Chicken-Nuggets anschließend ohne den Backteig raus :(

Danke für den Tipp :blumen:

Wir selbst haben oder benutzen überhaupt keine Fritteuse, aber meine Eltern haben so ein Heißluftding, und zwar eigentlich nur, um darin weltklasse Bratkartoffeln zu machen. Es kommen ein oder zwei Löffel Öl rein, die Kartoffelspalten oder Pommes kommen in so eine Art innenliegenden Kranz rein, der sich sehr langsam dreht. Es dauert zwar ziemlich lange, etwa 45 Minuten meine ich, aber dann hat man richtig tolle, knusprige Bratkartoffeln mit extrem wenig Fett, und der


Zitat (Kampfente @ 19.10.2017 23:44:44)
*** Link wurde entfernt *** wurde auch schon viel diskutiert über diese Art von Fritteusen, magst du dich da mal durch arbeiten?

Ich habe dieses Jahr eine zum Geburtstag geschenkt bekommen und ich bin sehr zufrieden damit. Kleine Portionen von TK-Pommes sind in 15 Min. ohne Zugabe von Öl knusprig braun und sie schmecken mir gut.
Frühlingsrolle, Backfisch und Hähnchenschenkel wurden auch sehr gut :sabber:

Frische Pommes stehen noch in der Planung, habe ich noch nicht ausprobiert.

Ich habe eine, bei der sich das Frittiergut nicht dreht, dadurch kann ich auch panierte Dinge da drin garen. Meine Tochter hat eine mit Drehvorrichtung und da kamen die Chicken-Nuggets anschließend ohne den Backteig raus :(

Klar habe ich mal geschaut ob es das Thema hier schon gibt.
Nur war mir das zu alt um ehrlich zu sein.
Da wir in einer sehr schnell lebigen zeit leben wo die Hersteller so schnell neue Geräte aufem Markt bringen, wollte ich einfach mal aktuelle Erfahrungen und Meinungen haben.
Weil was bringen mir die Erfahrungen gar nichts eigentlich.
Weil die Geräte bekommt man eigentlich schon fast gar nicht mehr weil die zu alt sind. Und die Technik geht weiter kann ja auch sein das die neueren Modelle mit den Funktionen nicht mehr wirklich was taugen.
Und die älteren wo ich gelesen hab brauchen für tk Pommes genau so lange wie der backofen. Und das waren ältere Geräte und da dachte ich mir das die Hersteller dadranne gearbeitet haben das dass schneller geht etwas zumindest, aber so wie es aus sieht haben die da nichts verbessert.

Da es viele verschiedene Meinungen im Internet gibt, vor allem das man bei tk Pommes egal wie viele genau so lange braucht wie auf der Tüte der Pommes für die Zubereitung fürn
Und ich bin mir unsicher meine da steht was von 40-45 Minuten drauf, aber das ist ja egal auch.
Und war heute Vormittag kurz in einem laden und hab die verkäuferin gefragt die sagte das man bei den Dingern zum Backofen immer länger braucht 10-15 Minuten mehr einkalkulieren muss. Und das die Pommes genau so wie im Backofen werden nämlich nicht knusbrig, laff und weich werden die. Das von der fachberaterin aus dem Elektro Geschäft.
Ich kann da nichts gegenteiliges behaubten weil ich die teile nicht kenne oder schon mal in betrieb gesehen habe und was daraus probiert habe. Sagte nur danke überlege mir das noch mal und bin gegangen.

Wie kampfente schrieb kleine protion tk pommes dauern 15 Minuten. Da gehe ich mal aus das es eine protion ist wie es in der pommesbude ist, vielleicht etwas mehr oder weniger. Das nehme ich mal als Richtwert an.
Da kann ich ja auch den Backofen an machen da sind die Pommes auch in 15 Minuten fertig drinne, plus minus 2-3 Minuten unterschied vielleicht.

Zitat (Stefan. @ 20.10.2017 12:15:31)
Und das die Pommes genau so wie im Backofen werden nämlich nicht knusbrig, laff und weich werden die. Das von der fachberaterin aus dem Elektro Geschäft.

Das stimmt nicht. Wie Isamama schon schrieb, werden Bratkartoffeln kross sowie auch Wedges und Pommes.

Außerdem eignet sich das Gerät auch für Gemüse: Champignons, Paprika, Gurke etc. in mundgerechte Stücke schneiden, ein bisschen Öl dazu - das gibt geschmackige Röstaromen.

Dieser Test hat mich
bisher vom Kauf abgehalten.

Wir essen selten Pommes, und wenn dann sollen die wie aus der
nicht nur etwas besser als aus dem Backofen.


Hallo,
also wir hatten zuerst diese von Tefal mit dem Rührarm. Hitze kommt da nur aus einem sehr kleinen Gebläse
(ca. 6 x 8 cm) im hinteren Bereich. An der Öffnung wird das Gargut vorbei 'gerührt'.
Die Ergebnisse waren eher mässig. Pommes nicht wirklich knusprig und panierte Fleischteile gehen entweder gar nicht oder zerquetschen teilweise. Öl musste fast immer dazu gegeben werden, wenn auch nur 1 bis 2 Esslöffel.
Als das Teil kaputt ging sahen wir uns um und stießen auf die Airfryer von Phillips.
Wir kauften dann die XL-Variante. Das ist quasi ein Mini-Heißluftofen.

Von Pommes über Currywurst, panierte Fleischscheiben bis zu Tintenfisch-Ringen wird alles perfekt. Das Luftsystem ist so ausgeklügelt, dass auch alles schnell und gleichmässig gar wird.
Pommes Feinschnitt TK brauchen 10 - 12 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit einmal das Sieb durchschütteln.
Die anderen Zeiten habe ich jetzt nicht so im Kopf, aber alles braucht nur ca. die halbe Zeit gegenüber dem herkömmlichen Heiißluft-Backofen.
Öl gibt man grundsätzlich gar nicht dazu. Wenn du dir das mal näher ansehen möchtest google mal danach und schau dir bei YouTube dazu Videos an. Etliche Privatpersonen haben dort auch ihre Tests gefilmt.

Wir sind mit den Garergebnissen sehr zufrieden. Das einzige was mich stört ist die Verarbeitung der Wanne und des Korbes. Das Metall sieht schnell unschön aus. Man kann und darf zwar alles in die Spülmaschine stellen, aber die Teile brauchen für meinen Geschmack darin einfach zuviel Platz. Ich mache sie manuell sauber. Aber ob manuell oder Spülmaschine: die eingebrannten Stellen gehen nicht mehr weg.
Allerdings hat die Optik keinen Einfluss auf das gute Gar-Ergebnis.

Ich persönlich würde also zu diesem Gerät raten, da es funktioniert und vielseitig ist. So lassen sich z.B. auch Brötchen schnell aufbacken. Das Gerät ist zwar relativ hoch, dafür braucht es keine große Grundfläche. Diese 'Rühr-Geräte' von Tefal ähneln einem Ufo mit Stiel und brauchen eine große Stellfläche. Wir haben unsere daher immer bei Nichtgebrauch in den Keller verfrachtet. Umständlich! Der Airfryer fand einen festen Platz in der Küche und ist immer sofort einsatzbereit.

LG Taita


Zitat (Taita @ 20.10.2017 14:39:58)
Hallo,
also wir hatten zuerst diese von Tefal mit dem Rührarm. Hitze kommt da nur aus einem sehr kleinen Gebläse
(ca. 6 x 8 cm) im hinteren Bereich. An der Öffnung wird das Gargut vorbei 'gerührt'.
Die Ergebnisse waren eher mässig. Pommes nicht wirklich knusprig und panierte Fleischteile gehen entweder gar nicht oder zerquetschen teilweise. Öl musste fast immer dazu gegeben werden, wenn auch nur 1 bis 2 Esslöffel.
Als das Teil kaputt ging sahen wir uns um und stießen auf die Airfryer von Phillips.
Wir kauften dann die XL-Variante. Das ist quasi ein Mini-Heißluftofen.

Von Pommes über Currywurst, panierte Fleischscheiben bis zu Tintenfisch-Ringen wird alles perfekt. Das Luftsystem ist so ausgeklügelt, dass auch alles schnell und gleichmässig gar wird.
Pommes Feinschnitt TK brauchen 10 - 12 Minuten. Nach der Hälfte der Zeit einmal das Sieb durchschütteln.
Die anderen Zeiten habe ich jetzt nicht so im Kopf, aber alles braucht nur ca. die halbe Zeit gegenüber dem herkömmlichen Heiißluft-Backofen.
Öl gibt man grundsätzlich gar nicht dazu. Wenn du dir das mal näher ansehen möchtest google mal danach und schau dir bei YouTube dazu Videos an. Etliche Privatpersonen haben dort auch ihre Tests gefilmt.

Wir sind mit den Garergebnissen sehr zufrieden. Das einzige was mich stört ist die Verarbeitung der Wanne und des Korbes. Das Metall sieht schnell unschön aus. Man kann und darf zwar alles in die Spülmaschine stellen, aber die Teile brauchen für meinen Geschmack darin einfach zuviel Platz. Ich mache sie manuell sauber. Aber ob manuell oder Spülmaschine: die eingebrannten Stellen gehen nicht mehr weg.
Allerdings hat die Optik keinen Einfluss auf das gute Gar-Ergebnis.

Ich persönlich würde also zu diesem Gerät raten, da es funktioniert und vielseitig ist. So lassen sich z.B. auch Brötchen schnell aufbacken. Das Gerät ist zwar relativ hoch, dafür braucht es keine große Grundfläche. Diese 'Rühr-Geräte' von Tefal ähneln einem Ufo mit Stiel und brauchen eine große Stellfläche. Wir haben unsere daher immer bei Nichtgebrauch in den Keller verfrachtet. Umständlich! Der Airfryer fand einen festen Platz in der Küche und ist immer sofort einsatzbereit.

LG Taita

Bei dem Airfryer von Phillips könnte man da trotzdem 1-2 esslöfel öl mit bei geben?

Zitat (lassie @ 20.10.2017 13:45:23)
Dieser *** Link wurde entfernt *** hat mich
bisher vom Kauf abgehalten.

Wir essen selten Pommes, und wenn dann sollen die wie aus der Friteuse schmecken und
nicht nur etwas besser als aus dem Backofen.


Hab den Beitrag am smartphone erst übersehen und zum Glück dann doch noch gesehen.

Danke für den Beitrag lassie, der Beitrag hat mich auch jetzt eritiert etwas.
Da geb ich dir recht Pommes ob tk oder selbstgemachte sollten nicht nur etwas besser schmecken als ausem Backofen. Werde wohl auch keins kaufen erst mal bis ich irgend wo mal die Gelegenheit hab Pommes aus so einem teil zu probieren, das ich mich selber davon ein Bild machen kann. Weil die teile sind einfach noch zu teuer um auf lau eins zu kaufen und dann festzustellen das es stimmt das die Pommes nur etwas besser sind als ausem Backofen.
Laut WDR Test mit den Experten der vom 04.03.17 ist stehen da preise ab ca. 280€.
Ok die preise können jetzt nach paar Monaten wieder etwas günstiger sein, und im Angebot zahlt man bestimmt auch noch ca. 250 €.

Bearbeitet von Stefan. am 22.10.2017 16:16:12

Zitat
Bei dem Airfryer von Phillips könnte man da trotzdem 1-2 esslöfel öl mit bei geben?


Die Zugabe von Öl steht dir völlig frei. Bei TK-Pommes ist es aber defintiv nicht erforderlich, da diese ja bereits vorgebacken sind. Eher tropft noch etwas Fett von diesen Pommes in die Auffangschale.
Ich schmecke generell keinen Unterschied zu Pommes aus der herkömmlichen Friteuse (mit sauberem Fett).
Für mich hat die Zubereitung in der Heißluftfriteuse folgende Vorteile:
  • Kein langes Aufheizen
  • keine umständliche Fettentsorgung und Reinigung
  • kein Fettgeruch im Haus
  • keine Geschmackübertragung durch gebrauchtes Fett (z.B. von Fisch)

Man bekommt den Airfryer XL für ca. 199 EUR im Internet. Den kleinen schon ab ca. 130 EUR.
Wir waren bei dem Preis selbstverständlich auch skeptisch und haben daher vorher nach Erfahrungen von anderen Nutzern gesucht. Keine Friteuse zuvor haben wir so oft genutzt wie diese. Nur den Stecker reinstecken und los gehts. Aufheizzeit liegt bei ca. 2 Min.
Einziger Nachteil ist nach einiger Zeit die Optik des Korbes und der Auffangschale. Da diese aber von aussen nicht zu sehen sind und auch das Ergebnis nicht beeinträchtigen, kann ich damit leben.

LG Taita

Stefan, dann musst du wohl zum Pommesessen in die Heide kommen. Mir schmecken die Pommes aus meiner "Heißluftfritteuse" besser als aus dem Backofen, nur dass sie eben nicht mehr Fett haben, wie das, was sie von Haus aus mitbekommen haben.
Ich füge jedenfalls keinerlei Fett mehr zu. Ach ja, ich habe das Teil zwar geschenkt bekommen, weiß aber, dass es unter 100 € gekostet hat. Die von Tefal mit dem Dreharm sollte hier bei uns nämlich 299 € kosten, das war mir entschieden zuviel Geld.

Bearbeitet von Kampfente am 22.10.2017 16:30:37


Zitat (Kampfente @ 22.10.2017 16:29:16)
Stefan, dann musst du wohl zum Pommesessen in die Heide kommen. Mir schmecken die Pommes aus meiner "Heißluftfritteuse" besser als aus dem Backofen, nur dass sie eben nicht mehr Fett haben, wie das, was sie von Haus aus mitbekommen haben.
Ich füge jedenfalls keinerlei Fett mehr zu. Ach ja, ich habe das Teil zwar geschenkt bekommen, weiß aber, dass es unter 100 € gekostet hat. Die von Tefal mit dem Dreharm sollte hier bei uns nämlich 299 € kosten, das war mir entschieden zuviel Geld.

Wenn ich in der nähe sein sollte bekommste eine pm vorher von mir.
Dann komme ich zum Pommes essen zu dir, Pommes ausem suppermarkt bring ich dann mit. :)

Hatte jetzt im TV 3 Beiträge gesehen in den letzten wochen. Dort hatten se diese heisluft Geräte getestet ausgibig.
Und da wurden verschiedene Menschen Pommes zum probieren gegeben auch.
Da wurden tk Pommes mit einer herkömlichen friteuse gemacht und mit der heisluftfriteuse gemacht.
Dann hatten die Menschen die probiert hatten aber nicht gewust was was ist genau.
Die mussten sagen wie es schmeckt und was ihnen besser schmeckt und sagen welche Pommes aus der herkömlichen friteuse sind und aus der heisluftfriteuse sind.
Da haben fast alle die Pommes aus der herkömlichen friteuse rausgeschmeck. Die sagten zu den heisluftfriteusen Pommes das die laff und nicht so knusbrig sind halt wie ausem herkömlichen backofen schmecken.
Einige sagten das die heisluftfriteuse ein minibackofen ist im grundegenommen quasie das was man in gross hat nur in klein jetzt.
Und das dass eigentlich keine friteuse ist auch keine heisluftfriteuse ist,das minibackofen ehr passt.

Werde wohl abwarten bis ich mal ein Geschäft finde was Pommes zum probieren anbietet oder irgendwo anders mal sehe das man die Pommes aus so einem heisluftgerät die Pommes probieren kann. Weil das Risiko das ich auch der Meinung bin ist mir zu gross. Und wenn dem so wäre würde das gerät im Schrank oder im Keller landen und irgendwann im Müll elektroschrott landen und da ist es zu teuer einfach.

Hatte auch mal Onkel Google gefragt und da sind die Meinungen auch zweierlei sozusagen was ich gelesen hatte.
Im großen und ganzen danke ich euch für eure Meinung erst einmal.

Zitat (Stefan. @ 13.11.2017 21:06:42)
Werde wohl abwarten...

Gute Idee.
Mach mal genau so. :daumenhoch:

Ich möchte meine heißluft friteuse nicht mehr missen. Es schmeckt super, aber es riecht nicht mehr nach Frittenbude in der Wohnung und gesünder ist es auch...

VG
Billy


Eine traditionelle Fritteuse oder Heißluftfriteuse kann niemals zu Ende gehen. Ich werde vielleicht auf *** Link wurde entfernt *** gehen und weitere Informationen finden, um zu erfahren, welche Heißluftgeräte für den Gebrauch gut sind.


Zitat (AdelaideHarti @ 10.01.2018 17:44:01)
Eine traditionelle Fritteuse oder Heißluftfriteuse kann niemals zu Ende gehen.

????

Ein schlechtes Übersetzungsprogramm und misslungene Werbung lassen grüßen :lol:


Solange der Gerät nicht auch die Weltherrschaft übernehmen will. Nicht, dass es noch Stress gibt :pfeifen:


:applaus: :applaus:


Ich finde Heißluft Friteusen sind eine wunderbare alternative, man muss zwar ein paar abzüge machen, allerdings ist es gesünder und man kann definitiv *** Link wurde entfernt ***, da man ein Öl kaufen muss.


Neues Thema Umfrage