Wäscheklau im Mietshaus: Ist euch etwas ähnliches passiert?

Neues Thema Umfrage
Wir wohnen in einem 9 Parteien Mietshaus. In dem Haus befinden sich eine gemeinsame Waschküche und ein Trockenraum. Beide Räume werden von nur 7 Parteien genutzt..

Gestern habe ich festgestellt, dass mein fast neues T-shirt, das auf der Wäscheleine hing und die Nike Badelatschen meines Mannes, die auf dem Trockenstäder lagen, verschwunden sind!
Auch eine größe Plastiktonne mit Deckel in der wir Waschpulver, Weichspüler u.ä.) aufbewahrt haben, ist abhanden gekommen.

Wir wohnen in diesem Haus, seit es gebaut wurde, also seit 28 Jahren. Bisher wurde uns nichts entwendet, außer manchmal etwas Waschpulver oder Weichspüler. Das war für uns kein Problem.

Wir beschlossen diesen Diebstahl unserem Vermieter, einem Bauverein, zu melden.

Leider hat man uns dort nicht erstgenommen. Wir haben keinen großen materiellen Schaden erlitten, vielleicht hat sich jemand einen Scherz erlaubt, dies wäre sicher eine einmalige Sache, wir sollen abwarten, vielleicht finden sich die Sachen wieder, das haben wir zu hören bekommen!
Der Bauverein kann uns nicht helfen, die Polizei brauchen wir mit solchen Kleinigkeiten nicht behelligen, sie werden sowieso nichts unternehmen. So...

Den Verlust des T-shirts, der Badelatschen, sowie der Tonne, können wir verschmerzen. Der finanzielle Schaden hällt sich in Grenzen - ca 80 €.
Wo aber soll ich meine Wäsche in der Zukunft aufhängen, damit sie keiner klaut? In der Wohnung kann und darf man sie nicht aufhängen und unser Balkon ist relativ klein.

Diesmal hing auf der Leine nur das eine T-shirt, was passiert aber, wenn ich meine Wäscheleinen voll belege?

Ist euch vielleicht Ähnliches passiert?
Was soll ich jetzt tun?

P.S.
Gerade hat bei mir eine Nachbarin geklingelt. Sie hat berichtet, dass ihr 3 Kleidungsstücke und Handtücher abhanden gekommen sind.
Sie hatte das auch schon bei unserem Vermieter, dem Bauverein, gemeldet und ähnliche "Ratschläge" wie ich, bekommen.
Ah ja... die Wäscheleinen der übrinen Nachbarn waren leer, also konnte auch nichts "mitgenommen" werden


Bearbeitet von Polly-Esther am 27.01.2018 18:38:46
14 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich würde auch wissen wollen, wer das war.

Da gibbet eigentlich nur eine Möglichkeit - eine kleine Kamera aufstellen?
Hmm, mein Mann sagt, das ist verboten.
War diese Antwort hilfreich?

Eine Kamera aufstellen? Das darf man nicht so ohne Weiteres.

Außerdem kann der Dieb z.B. in der Nacht die Kamera zerstören
Wer klaut, macht auch davor nich halt

Bearbeitet von Polly-Esther am 27.01.2018 19:00:33

War diese Antwort hilfreich?

kann jeder ins haus, ist es offen, oder muß man es immer aufschließen ?

es könnten sonst fremde sein..oder besucher der bewohner, oder die bewohner selber. sind da neue dazugekommen in letzter zeit ?

kann man wirklich das trocknen IN der wohnung vebieten ?

ansonsten, wäscheständer in die badewanne stellen.

lg

War diese Antwort hilfreich?
1. Die Haustür muss man mit einem Schlüssel aufschliesen, wenn man herein will!

2. Der letzte Mieter (männlich, single , ca 35 J. ist vor ca 3 Jahren eingezogen....verhält sich von Anfang an merkwürdig, ist nicht besonders sympathisch

3. ja.. das Trocknen der Wäsche in der Wohnung kann der Vermieter verbieten.

4. Badewanne gehört doch zu Wohnung! Wenn der Vermieter das Trocknen der Wäsche in der Wohnung verbietet, meint er damit auch das Bad !!!

Bearbeitet von Polly-Esther am 27.01.2018 19:32:55
War diese Antwort hilfreich?
hast du mal die anderen parteien angesprochen, vielleicht passierte das da auch schonmal ?

vielleicht sind es besucher der bewohner ?

einen aushang machen...

und............ die waschküche abschließen.

liebe grüßle
War diese Antwort hilfreich?
Laluna :D

1.lese bitte mienen ersten Post zu Ende
2.das kann ich nicht wissen
3.Hängt schon
4.Man kann den Waschraum und den Trockenraum nicht abschließen
War diese Antwort hilfreich?
Wenn der Bauverein sich nicht dafür interessiert und keine Hilfe anbietet, würde ich mich auch nicht mehr an das Verbot halten und meine Wäsche in Zukunft im Bad trocknen.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Polly-Esther, 27.01.2018)
4.Man kann den Waschraum und den Trockenraum nicht abschließen

Gibt es denn zu diesen Räumlichkeiten eine Tür? Dann würde ich beim Vermieter beantragen, dass dort ein Schloss eingebaut wird, zu dem es separate Schlüssel gibt. Dann ist zumindest der Zugangskreis eingeschränkt und es wird nachvollziehbarer, wer es gewesen sein könnte.
War diese Antwort hilfreich?
Mir ist auch schon passiert, daß offenbar Nachbarskinder an der
Nächstes Mal werden vielleicht die Maschinen kaputt gemacht oder Feuer gelegt. Aber so etwas machen eigentlich nur Kinder oder Idioten; wenn man den Druck etwas erhöht, hören sie wahrscheinlich auf oder werden erwischt.
Ich würde mich schriftlich bei der Wohnungsgesellschaft beschweren und zumindest den Einbau eines Schlosses verlangen, evtl. auch eine Kamera-Überwachung (mit Einverständnis aller Nutzer und Warnschild an der Tür). Vielleicht reicht auch eine Kamera Attrappe. Anzeige bei der Polizei kann auch nicht schaden, auch wenn die evtl. sehr lustlos sind und irgendwann das übliche Formular kommt "Verfahren wurde eingestellt, weil der Täter nicht ermittelt werden konnte". Aber wenn mal etwas Schlimmeres passiert, habt Ihr dann für Wohnungsgesellschaft und Versicherung wenigstens den Beleg, daß Ihr Euch schon früher drum gekümmert habt.

Bearbeitet von chris35 am 27.01.2018 20:56:27
War diese Antwort hilfreich?
wenn der Wäscheraum nicht abschließbar ist gibt es bei Diebstahl eventuell nix von der Hausratversicherung ... ich würde mit diesem Argument und mit Unterstützung der anderen Mieter beim Eigentümer einfordern (!), dass die Tür ein Schloss bekommt



bei mir wurde Anfang des Jahres der Keller aufgebrochen, ich bin daher derzeit etwas vorsichtig
War diese Antwort hilfreich?
Agnetha, in unserer neu aufgearbeiteten Hausratversicherung ist Diebstahl von Wäsche auf der Leine mitversichert, sogar der Diebstahl von Waschmaschinen und Trocknern aus Gemeinschaftsräumen, auch wenn nichts aufgebrochen wurde. Das ist aber neu.
War diese Antwort hilfreich?
Ist inzwischen nochmal was geklaut worden?
Es ist ja auch weniger der Verlust der Wäsche , sondern das Vertrauen in der Wohngemeinschaft abhanden gekommen. Den Mitbewohnern kann man nicht mehr trauen.
Hier bei mir in der Nachbarschaft wurde aus einem Keller ein Kasten mit Cola gestohlen. Ich weiß davon weil ein Polizeiwagen vor dem Haus stand und in der Zeitung ein Bericht darüber war ;) .Offenbar passiert in unserer Stadt nicht soviel B) .
War diese Antwort hilfreich?
also ich muss ganz ehrlich gestehen,dass ich auch schon mal der versuchung erlegen bin. aber wer von euch ohne sünde ist, der werfe den ersten stein. zurück zum eigendlichen thema.

ich würde mich doch noch mals an den vermieter wenden bzw. die hausgemeinschaft. der vorschlag mit der überwachungskamera ist nämlich garnicht so übel. allerdings müssen eben so wohl der vermieter als auch die gesamte hausgemeinschaft dieser maßnahme auch zustimmen.

das müsst ihr euch eben genau überlegen.

ich persönlich bin kein fan der überwachung. aber wenn es sich wirklich auf den waschkeller beschränkt würde ich einer solchen maßnahme zustimmen.

lg, Nicki
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (LauraN, 12.07.2020)
also ich muss ganz ehrlich gestehen,dass ich auch schon mal der versuchung erlegen bin. aber wer von euch ohne sünde ist, der werfe den ersten stein.

lg, Nicki

Lese ich das jetzt richtig ? Du hast schon mal deine Nachbarn bestohlen ? :o

Bearbeitet von Lutzie am 12.07.2020 09:56:41
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (LauraN, 12.07.2020)
also ich muss ganz ehrlich gestehen,dass ich auch schon mal der versuchung erlegen bin.

:o Also ich bin noch nie auf die Idee gekommen, meinen Nachbarn Wäsche zu stehlen ... wie kommt man auf solch eine Idee? Zumal man doch auch damit rechnen muss, dsss die Betroffenen diese Kleidung an einem sehen und wiedererkennen...

Hoffentlich wohnst du nicht in meiner Nähe ...
War diese Antwort hilfreich?

Am schlimmsten ist das Gefühl das man an seinem ureigensten Heim bestohlen wird , ein großer Vertrauensverlust! Ich wurde zwei Jahre lang in Schweden von meinem Nachbarn bestohlen , Kaminholz, nix wertvolles aber als es auch aus dem gesicherten Holzkabuff entwendet wurde sprach ich ihn auf die Spuren zu ihm an ( „ die Fußspuren im Schnee zeigen mir das der Dieb auch auf dein Grundstück gelaufen ist ... habe jetzt eine Kamera installiert ....“) schlagartig war Schluss !

Bearbeitet von Donnemilen am 12.07.2020 11:13:46

War diese Antwort hilfreich?

@binefant: wir haben das auch mal erlebt, dass so einiges aus dem trockenraum verschwand. da habe ich die sachen eben auch nur noch in der wohnung getrocknet.

hier sind auch schon so einige sachen aus dem abgeschlossenen keller (geht allerdings nur mit vorhängeschloss) verschwunden.

keine ahnung wer das sein könnte. hier sind 10 mietparteien mit behinderten- und seniorengerechten wohnungen.

wir sind auch schon rentner, aber immer noch die jüngsten im haus. da frage ich mich schon, wer da meine teuren nicht seniorengerechten schuhe und stiefel brauchen könnte. :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?
Mir käme nie in den Sinn, irgendjemandem irgendwo irgendetwas zu stehlen, @LauraN....auch, wenn es noch so "verlockend" sein sollte.- Wo ist da der Anfang, wo die Grenze?!

Meine Konsequenz aus solchem -in der Überschrift genannten- Geschehen wäre, Nichts mehr in den Trockenraum zu hängen.- Entweder Wäschetrockner in die Wohnung, oder dort auf Trockenständern trocknen.- Habe hier jedoch das Glück, dass ich bei Bedarf (wenn ich den Wäschetrockner im Bad nicht nutzen will), meine Wäsche auf meiner Terrasse trocknen kann.- Im Gemeinschaftstrockenraum hängt hier kein Mensch die Wäsche auf, was sicherlich einen triftigen Grund haben wird.- Das Verhalten mancher Menschen ist nicht immer nachvollziehbar.
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter