Telefon: Wie richtet man ein Prepaid Handy ein?

Neues Thema Umfrage

Hallo zusammen!

Mein Mann möchte sich gerne ein Handy kaufen.
Er möchte es nur zum telefonieren und Fotos machen gebrauchen.
Deshalb habe ich ihm schon geraten sich ein Prepaid Handy anzuschaffen.
Da wir uns beide aber nicht mit Prepaid- Handys auskennen brauchen wir oder mein Mann folgende Informationen:
Wie richtet man so ein Prepaid Handy ein?
Wie bekommt man die Handynummer?
Wie läuft das dann mit dem aufladen?

Vielen Dank schon mal im voraus.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Hallo Orgafrau,
Prepaid ist eigentlich ein Tarif, kein Han.dy. Wie das Wort schon sagt, wird vorher bezahlt, nicht hinterher. Jedes sim-freie Handy kannst du mit einem Vertrag betreiben, der prepaid ist. Hier ein Vergleich verschiedener Anbieter:
https://praxistipps.chip.de/prepaid-anbiete...vergleich_32611

Wie man das Handy und den Tarif einrichtet, hängt vom Han.dy und vom Anbieter ab. Auch, wie man die Handynummer bekommt. Man kann beispielsweise zu Aldi gehen und dort einen Prepaid Tarif kaufen, da ist dann die Nummer schon drin und alles weitere steht im Pa.ket, was man mitbekommt. Aufladen kann man dann in jedem Aldi oder am Tele.fon - beispielsweise.

Edit: automatisch eingefügte Werbelinks überschrieben.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 04.03.2018 17:47:02


Da musst du nicht viel einrichten:
Du gehst in den Handyladen deines Vertrauens und sagst dort, was du haben möchtest.
Man wird dir ein oder mehrere Handys zeigen, die zu deinen Vorstellungen passen könnten.
Eines davon suchst du aus und bezahlst es.
Etwas Papierkram gehört noch dazu, aber wie das geht, weiß der Verkäufer.
Jedes Handy hat seine eigene Nummer schon dabei.
Das Aufladen lässt du dir am besten auch vom Verkäufer erklären. Ist aber nicht schwierig.

Viel Spaß mit dem neuen Handy. :blumen:


Was ist aber jetzt wenn das Handy nicht in einem speziellen Handyladen gekauft wird sondern z.B bei Real?


Zitat (Orgafrau @ 04.03.2018 19:12:11)
Was ist aber jetzt wenn das Handy nicht in einem speziellen Handyladen gekauft wird sondern z.B bei Real?

Dann suchst Du Dir einen günstigen Anbieter (könnte Dir einen empfehlen, möchste aber keine Werbung machen), bestellst die Sim-Karte, legst sie ein und kannst telefonieren.

Das Handy und die Prepaidkarte haben nicht zwingend was miteinander zu tun.
Ihr könntet auch einen Vertrag über z.B. 7,99 /Monat abschließen, dann kann dein Mann auch ins Internet. Die Gelegenheit kommt schneller als man denkt.


Zitat (Arjenjoris @ 04.03.2018 19:55:18)
Das Handy und die Prepaidkarte haben nicht zwingend was miteinander zu tun.
Ihr könntet auch einen Vertrag über z.B. 7,99 /Monat abschließen, dann kann dein Mann auch ins Internet. Die Gelegenheit kommt schneller als man denkt.

Es geht noch preisweiter. Ich bezahle 6 Euro im Monat. :)

Zitat (Arjenjoris @ 04.03.2018 19:55:18)
Ihr könntet auch einen Vertrag über z.B. 7,99 /Monat abschließen, dann kann dein Mann auch ins Internet. Die Gelegenheit kommt schneller als man denkt.

Alles was mit Computer und Internet zu tun hat mache ich mit meinem PC und Handy. Da ist mein Mann noch sehr altmodisch. Er kann und will nicht mit einem Computer oder Internetfähigen Handy umgehen.

Ich weiß dass es eine Möglichkeit gibt das Handy aufzuladen für 10 , 15, 20 € und mehr und diesen Betrag kann man abtelefonieren. Das kann mehrere Monate dauern bis das Guthaben abtelefoniert ist.
Das finde ich günstiger als wenn man jeden Monat 6 € bezahlt.


Ja, das ist richtig. Ich würde an deiner Stelle mal in einen Handyladen gehen und mich dort beraten lassen, auch wenn du vorhast, ein Handy woanders zu kaufen.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 04.03.2018 21:07:14


Was man bei Prepaid aber unbedingt beachten sollte ist die Guthabennutzungsdauer. So kommt es, daß man trotz Guthaben die Mitteilung bekommt, erneut sein Konto aufladen zu müssen, sonst wird das Handy gesperrt.
https://www.billiger-telefonieren.de/mobilf...den_134251.html

Bearbeitet von viertelvorsieben am 04.03.2018 21:42:42


Zitat (viertelvorsieben @ 04.03.2018 21:29:57)
Was man bei Prepaid aber unbedingt beachten sollte ist die Guthabennutzungsdauer. So kommt es, daß man trotz Guthaben die Mitteilung bekommt, erneut sein Konto aufladen zu müssen, sonst wird das Handy gesperrt.

Was soll denn der Blödsinn.

Naja, man kann vom Mobilfunkanbieter schlecht erwarten, dass er eine Dienstleistung gratis für einen erbringt, deshalb sehen auch Prepaid Tarife vor, dass man gelegentlich Umsatz macht, wenn auch ganz wenig. Die sind ja keine soziale Einrichtung.


Zitat (Orgafrau @ 04.03.2018 21:43:24)
Was soll denn der Blödsinn.

Mag ja sein, daß Du von der Guthabennutzungsdauer noch nie was gehört hast, aber die Aussage darüber gleich als Blödsinn zu bezeichnen, finde ich reichlich - naja - anmaßend.

Zitat (HörAufDeinHerz @ 04.03.2018 21:53:37)
Naja, man kann vom Mobilfunkanbieter schlecht erwarten, dass er eine Dienstleistung gratis für einen erbringt, deshalb sehen auch Prepaid Tarife vor, dass man gelegentlich Umsatz macht, wenn auch ganz wenig. Die sind ja keine soziale Einrichtung.

Verfällt denn das alte Guthaben wenn man vom Anbieter gesagt bekommt man müsse es wieder aufladen?

Zitat (Orgafrau @ 04.03.2018 22:03:42)
Verfällt denn das alte Guthaben wenn man vom Anbieter gesagt bekommt man müsse es wieder aufladen?

Nein, das verfällt nicht. Du hast dann Dein altes Guthaben + Aufladung auf dem Konto.

Nein, es darf nicht verfallen, steht doch auch in viertelvorsiebens link, hast du da nicht nach gelesen? Schau hier:

Zitat
Der Kunde hat zwar das Recht, nicht genutztes Guthaben zurückerstattet zu bekommen, er muss sich allerdings selbst darum kümmern und womöglich eine Gebühr zahlen.


Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 04.03.2018 22:09:10

Zitat (viertelvorsieben @ 04.03.2018 21:29:57)
Was man bei Prepaid aber unbedingt beachten sollte ist die Guthabennutzungsdauer. So kommt es, daß man trotz Guthaben die Mitteilung bekommt, erneut sein Konto aufladen zu müssen, sonst wird das Handy gesperrt.
https://www.billiger-telefonieren.de/mobilf...den_134251.html

Das ist mir vor vielen Jahren mal so gegangen. Da wurde mein Handy inkl. Guthaben komplett gesperrt.
Nach 3 Monaten konnte es durch einen anderen Anbieter wieder freigeschalten werden.

Ich habe auch mal gegoogelt. Wir haben Festnetz+ Internet (möchte ich auch behalten) für 30€/Monat. Dazu 3, bald 4, Handys für jeweils 8 bzw. 9€ /Monat. Da kommt schon was zusammen.
Meine Recherche hat ergeben, die Familytarife bringen gar nichts. Einzelne Simkarten sind am günstigsten

Wer ne andere Idee hat, kann mich gern beraten.

Nein, hatte ich noch nicht. Jetzt habe ich es mir aber durchgelesen. Ich glaube da werde ich mit meinem Mann Mal zu einem Handyladen gehen um uns beraten zu lassen.


Zitat (Orgafrau @ 04.03.2018 22:26:00)
Ich glaube da werde ich mit meinem Mann Mal zu einem Handyladen gehen um uns beraten zu lassen.

Sag ich doch... ;)
Wenn ihr noch keine Erfahrung mit Prepaid habt, ist das die sicherste Methode.

Bearbeitet von Jeannie am 04.03.2018 23:26:25

Das halte ich auch für eine gute Idee. Wenn ich was vorschlagen darf: mach dir eine Liste mit wichtigen Fragen und eine mit Dingen, die entweder das Telefon oder der Vertrag erfüllen sollte, dann kannst du nichts vergessen, mach ich auch öfter so.

Irgendwo hab ich übrigens gelesen, dass Nokia das 3310 wieder aufgelegt hat. Eine aktualisierte Version des Klassikers, die waren damals unverwüstlich. Vielleicht wäre das ja was. Viel Erfolg beim Aussuchen.


Zitat (HörAufDeinHerz @ 04.03.2018 23:32:25)
Das halte ich auch für eine gute Idee. Wenn ich was vorschlagen darf: mach dir eine Liste mit wichtigen Fragen und eine mit Dingen, die entweder das Telefon oder der Vertrag erfüllen sollte, dann kannst du nichts vergessen, mach ich auch öfter so.

Irgendwo hab ich übrigens gelesen, dass Nokia das 3310 wieder aufgelegt hat. Eine aktualisierte Version des Klassikers, die waren damals unverwüstlich. Vielleicht wäre das ja was. Viel Erfolg beim Aussuchen.

Eine Liste, das ist eine sehr gute Idee.

Im Real-Prospekt steht ein NOKIA- Kamerahandy 130 (2017) DS

Laut Prospekt hat es folgende Funktionen:
Dualband GSM
MP3 Player
Micro SD Slot bis zu 32 GB
Bluetooth 3.0
Bis zu 25 Tage Stand by

2 SIM-Karten nutzbar

Für 34,95€

Das hatten wir uns überlegt zu kaufen. Wir werden uns im Real mal von einem Verkäufer über dieses Handy informieren.

Bearbeitet von Orgafrau am 05.03.2018 00:22:09

Zusätzlich zu der Beratung in einem Handyladen würde ich im Internet recherchieren: Stichwort Prepaid-Tarife. Und dann vergleichen!
Meiner Erfahrung nach haben die "Fachleute" in den Handyläden oft wenig Ahnung und beraten nur in dem Sinne, dass für sie viel Profit herausspringt. Ich hatte jahrelang auch eine Prepaid-Karte, weil mein Handy fast nur als Urlaubshandy diente. Eines Tages kamen eingehende Gespräche und SMS nicht mehr durch, zwei Wochen später war völlige Funkstille. Natürlich genau in der Zeit, in der ich das Handy öfter brauchte - im Urlaub. Ich bin in München durch mindestens 5 Handyläden marschiert, um mich beraten zu kassen, wo der Fehler liegt. Alle dortigen "Fachleute" wollten mir ein neues Handy plus Vertrag aufquatschen, hörten entweder gar nicht zu, als ich sagte, dass ich bei meinem Prepaid-Vertrag bleiben möchte, oder schoben es darauf, dass mein Handy kaputt sei. Nach meiner Heimreise bin ich zu einem Handydoktor gegangen, habe ihm mein Problem geschildert, worauf dieser mit einer eigenen Karte die Funktionsfähigkeit meines Händys überprüfte und mich dann auf die oben bereits angesprochene, begrenzte Guthabennutzungsdauer hinwies, was keiner der "Handyexperten" in den Handyläden auch nur mit einem Wort angesprochen hatte.
Ich nahm Kontakt mit dem Anbieter auf, wurde dort sehr freundlich beraten. Die Neuaktivierung der Karte war nicht möglich, eine Rückzahlung des Guthabens hätte Gebühren gekostet - von den etwa 15 Euro Restguthaben wären nach Abzug der Rückerstattungsgebühren noch ganze 5 Euro auf meinem Konto gelandet. Die Dame in der Service-Abteilung riet mir, eine neue Prepaid-Karte zu kaufen, gab mir sogar an, wo ich sie so günstig erstehen könnte, dass das bereits aufgeladene Guthaben die Kauf-und Anmeldegebühren überstieg, ich also ein effektives Guthaben zum Telefonieren hatte. Die Übertragung des vollen Restguthabens der alten Karte auf die neue Karte war kostenfrei und erfolgte innerhalb weniger Tage. Gut, ich hatte mit der neuen Karte eine neue Telefonnummer, aber das ist doch kein wirkliches Problem!
Vor vier Jahren suchte ich eine Alternative für einen Mobiltelefon- und Internetvertrag, der günstige Bedingungen zur Kommunikation aus dem europäiischen Ausland nach Deutschland bot. Was mir da alles von den Handyläden-Mitarbeitern an Wunderdingen mit den diversen Verträgen angepriesen wurden, geht auf keine Kuhhaut! Ich habe mich zu nichts überreden lassen, sondern mir die Vertragsbedingungen ausdrucken lassen, mit nach Hause genommen und dort mit Hilfe meines Sohnes "auseinandergenommen". Damals ergab sich dann, dass meine Reisebegleiterin einen in Österreich abgeschlossenen Vertrag nutzte, über deren Router ich mit meinem Laptop ebenfalls ins Internet kommen konnte. Inzwischen habe ich, dank des Rates vom Mann meiner Freundin, einen preisgünstigen Vertrag, der meine Bedürfnisse bezüglich Mobiltelefonie und -Internetzugang abdeckt. Hätte ich einen der Verträge abgeschlossen, die mir von Handyläden-Mitarbeitern empfohlen wurden, bezahlte ich Monat für Monat mindestens das Doppelte von dem, was ich jetzt zahle.
Ich halte von den Beratungen in diesen -meist telefonanbietergebundenen- Läden überhaupt nichts!
Ähnliche, schlechte Erfahrungen habe ich auch mit meinem Festnetzvertrag gemacht, den ich nach Beratung in einem T-Punkt ändern lassen wollte. Die Beratung durch drei verschiedene Mitarbeiter an drei verschiedenen Tagen ergab völlig andere Vertragsbedingungen und Preise. Als ich mich auf den günstigsten eingelassen habe, stellte sich der im Nachhinein als teuerster heraus, weil ich über bestimmte zusätzliche Kosten nicht aufgeklärt wurde.


Einen Link zu einem Vergleich von Prepaidtarifen hatte ich schon in der allerersten Antwort eingestellt.


Einen schönen Sonntag wünsche ich , also es gibt Handys mit Vertrag und Handys zum Aufladen, sogenannte Prepaid Geräte. Die Simkarte für das Prepaidhandy bekommt man bei verschiedenen Mobilfunkanbietern wie Telekom, Vodafone , O2, congstar,etc.pp.
Teilweise ist es auch möglich in einigen Drogeriemaärkten und Supermärkten eine Simkarte zu erhalten. Diese Simkarten sind schon mit einer Handytelefonnummer versehen. Es ist bei einigen Prepaidanbietern möglich, sich eine ,,Wunschnummer,, gegen Bezahlung auszusuchen. Das sind Rufnummern, die man sich sehr gut merken kann. Bei dem Kauf der Simkarte in einem Telefonshop können Sie dem Verkäufer die Nutzungswünsche mitteilen, VORSICHT lassen Sie sich KEINEN Vertrag andrehen bestehen Sie auf Prepaid. Die Verkäufer arbeiten auf Provisionsbasis, somit werden diese versuchen Ihnen einen Festvertrag anzudrehen. NICHT ANNEHMEN!!!
Bei den Prepaidanbietern gibt es sehr gute Tarife mittlerweile, die absolut ausreichend sind. Wichtig ist es, dass Sie bei dem Kauf fragen, ob diese Karte schon ein Startguthaben, manchmal ist ein bestimmter Betrag schon auf der Simkarte vorhanden, der bei der Bezahlung aber berücksichtigt wird. Es kommt bei dem Tarif darauf an, ob Sie viel Mittel oder wenig telefonieren, Kurznachrichten oft versenden möchten oder eher nicht. Sollten Sie immer damit telefonieren wollen, ein sogenannter Vieltelefonierer, gibt es z.B. bei Vodafone eine Telefonflatrate, diese ermöglicht es Ihnen je nachdem zu welchem Telefonanbieter Sie gehen, 4 Wochen lang zu telefonieren bis Sie nicht mehr sprechen können innerhalb Deutschlands. Allerdings sind Sonderrufnummern wie z. B. mit der Vorwahl 0180,0137,0900,etc. bei diesen Tarifen nicht enthalten und somit entstehen durch diese Sonderrufnummern zusätzliche Kosten, die von dem Handyguthaben abgezogen werden. Das Aufladen einer Simkarte lassen Sie entweder im Telefonladen machen oder Sie können in allen Supermärkten ind Drogerien sich entweder kleine Hängekärtchen mit unterschiedlichen Betragshöhen z.B. Vodafone Callya 15€ oder 25€ Guthabenaufladung holen, teilweise sind aber auch Aufladungen für das Prepaidguthaben an der Kasse direkt zu erhalten, wenn diese Kärtchen nicht vorhanden sind. Dann einfach der Kassiererin oder dem Kassierer sagen, dass Sie eine Prepaidaufladung z.B. in der Höhe von 15 Euro möchten, den Telefonanbieter nennen Vodafone Callya, Telekom T-Mobile,etc.Es ist allerdings nur möglich die von dem Anbieter generell festgelegten Aufladungsbeträge zu erhalten, meistens ist das 15, 25, 50 Euro. Allerdings ist das bei einigen Anbietern wie Congstar wieder anders. Sie erhalten dann einen Kassenzettel/Bon, auf dem eine lange Aufladenummer drauf steht und eine Telefonnummer. Diese können Sie Kostenlos meistens anrufen und dann werden Sie von einer technisierten Stimme durch ein Menü geführt. Es wird Ihnen Alles gesagt was Sie machen müssen. Oder Sie gehen in einen Telefonladen, kaufen dort eine Aufladung und bitten dort einen Mitarbeiter Ihnen diese Aufladung aufzusuchen.
Bei dem Kauf der Simkarte müssen Sie den Personalausweis dabei haben!!!
Sollten Sie noch Fragen haben, dann haben Sie keine Hemmungen, ich beantworte Ihnen diese gerne.
Liebe Grüße M.N.


Schau mal zu netzclub (netzclub.net). Dort bekommst du eine Simkarte, die du nur dann auflädst, wenn du magst. Du hast 100MB mobiles Datenvolumen jeden Monat frei, eine Telefoneinheit kostet 9 cent. Du willigst zwar ein, dass man dir Werbung per SMS schicken darf, aber wenn überhaupt bekomme ich 2 SMS/Monat. :)


Das passiert aber jetzt nur , wenn die Karte nicht innerhalb von 2 Jahren ( Telekom) aufgeladen wurde . Nutze nur Prepaid .


Zitat (Monet47 @ 11.03.2018 11:48:41)
Bei dem Kauf der Simkarte müssen Sie den Personalausweis dabei haben!!!
Sollten Sie noch Fragen haben, dann haben Sie keine Hemmungen, ich beantworte Ihnen diese gerne.
Liebe Grüße M.N.

Vielen Dank für die umfangreichen Informationen. Zwei Fragen habe ich allerdings noch: Es kann möglich sein dass mein Mann mir den Auftrag für die Aufladung gibt. Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, muss ich dann den Personalausweis von meinem Mann mitnehmen oder geht das auch mit meinem Personalausweis?

Also , jetzt meinen Senf auch noch dazu :
Es gibt Prepaid Handys , die entweder nur mit E plus , D2 oder Telekom nutzbar sind und der dazu passenden SIM Karte . Oder es gibt die Android Handys , die man mit jeder beliebigen Karte nutzen kann . Hast Du Dich entschieden , was Du möchtest , suchst Du Dir ( oder Dein Mann) eine Karte mit einer gefälligen Telefonnummer aus , sie steht auf der Verpackung und natürlich auch ein passendes Handy ( heißen ja jetzt Smartphone) dazu . Wie das alles funktioniert , erklärt Dir der Mensch im Handy laden. Was Du brauchst ist ein Personalausweis um Dich oder Dein Mann zu legitimen. Alles weitere wird Euch erklärt . Zum aufladen : es gibt im Schreibwarenhandel an der Kasse die Möglichkeit das Handyguthaben zu bezahlen . Dazu gibt es einen "Kassenbon" , wo eine laaange Nr. Drauf steht , die in das Smartphone eingegeben werden muss , oder Ihr geht zu Eurer Bank und lasst den Betrag vom Konto abbuchen . Dazu muss man an den Terminal gehen und die Handynr. über die Tastatur eingeben . Wenn ihr Online-Banking macht , geht das auch über den PC .

Ich hoffe , ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen .


Zitat (Orgafrau @ 11.03.2018 13:55:52)
Vielen Dank für die umfangreichen Informationen. Zwei Fragen habe ich allerdings noch: Es kann möglich sein dass mein Mann mir den Auftrag für die Aufladung gibt. Ist das überhaupt möglich? Wenn ja, muss ich dann den Personalausweis von meinem Mann mitnehmen oder geht das auch mit meinem Personalausweis?

Für die Aufladung einer Prepaidkarte benötigt man keinen Personalausweis, nur die Information über welchen Anbieter die Karte läuft.
Noch nicht einmal für den Kauf meiner (congstar-)Prepaidkarte habe ich einen Personalausweis benötigt, habe sie in einem Drogeriemarkt gekauft. Zur Aktivierung der Karte musste ich mich über eine bestimmte Internetadresse anmelden, dafür musste ich Personalien angeben. Wo und wie man sich zum Aktivieren der Karte anmeldet, steht in den Informationen, die der Prepaid-Karte beiliegen.

Aufladen des Guthabens ist auch an Tankstellen möglich, man gibt den Betrag an, um den man das Guthaben aufstocken will, bekommt nach dem Bezahlen einen Kassenbon, auf dem alles draufsteht, was man zu tun hat.

Bearbeitet von whirlwind am 11.03.2018 15:52:56

Zitat (whirlwind @ 11.03.2018 15:47:28)
Für die Aufladung einer Prepaidkarte benötigt man keinen Personalausweis, nur die Information über welchen Anbieter die Karte läuft.

Verstehe ich das jetzt richtig: Man braucht weder für den Kauf noch für die Aufladung einen Personalausweis?

Warum hat Monet47 denn das Gegenteil behauptet?
Zitat: Bei dem Kauf der Simkarte müssen Sie den Personalausweis dabei haben!!!

Zitat (Orgafrau @ 11.03.2018 16:09:40)
Verstehe ich das jetzt richtig: Man braucht weder für den Kauf noch für die Aufladung einen Personalausweis?

Warum hat Monet47 denn das Gegenteil behauptet?
Zitat: Bei dem Kauf der Simkarte müssen Sie den Personalausweis dabei haben!!!

Warum Monet47 das Gegenteil berichtet hat, weiß ich nicht, vermutlich aus seiner/Ihrer Erfahrung heraus, so wie ich auch. Es wird wohl darauf ankommen, wo man seine Sim-Karte kauft, im Drogeriemarkt braucht man keinen Personalausweis, weil dort die Karte nicht aktiviert wird. Dafür habe ich selbst zuhause am Laptop unter Angabe meiner Personalien gesorgt. Kauft man die Karte im Handyladen, wird vermutlich auch gleich die Kartenaktivierung erledigt, dafür werden die Personalien benötigt.

Zitat (whirlwind @ 11.03.2018 16:28:54)
Warum Monet47 das Gegenteil berichtet hat, weiß ich nicht, vermutlich aus seiner/Ihrer Erfahrung heraus, so wie ich auch. Es wird wohl darauf ankommen, wo man seine Sim-Karte kauft, im Drogeriemarkt braucht man keinen Personalausweis, weil dort die Karte nicht aktiviert wird. Dafür habe ich selbst zuhause am Laptop unter Angabe meiner Personalien gesorgt. Kauft man die Karte im Handyladen, wird vermutlich auch gleich die Kartenaktivierung erledigt, dafür werden die Personalien benötigt.

Danke für die Aufklärung.

Seit letztem Jahr gibt es eine Ausweispficht in Bezug auf den Kauf einer SIM-Karte.

Hier gibt’s dazu eine gute Erklärung und entsprechende Möglichkeiten betreffend „Anschrift“ und „Adresse“ bei der Angabe der Personalien.


Zitat (
Seit letztem Jahr gibt es eine Ausweispficht in Bezug auf den Kauf einer SIM-Karte.

Hier gibt’s dazu eine gute Erklärung und entsprechende Möglichkeiten betreffend „Anschrift“ und „Adresse“ bei der Angabe der Personalien.

Genau so isses und nicht nur in Deutschland ist das so eingeführt wurden.. :daumenhoch:

Mein Mann hat seit 2 Wochen ein Smartphone mit einer SIM Karte vom Discounter. Allerdings kein Prepaid, sondern mit monatl. Festbetrag.
Er musste sich relativ aufwendig per Videokonferenz anmelden, mit Abgleich der Ausweisdaten und des Passfotos.
Da war ich richtig erstaunt. Bei mir war das vor 3 Jahren ganz simpel.
Karte kaufen, freischalten-fertig.


Wenn man eine SIM Karte kauft , braucht man den Perso . Kam vielleicht ungenau rüber .


seit einigen monaten bekommt man bei manchen discountern nur noch ein starterset mit identifizierung. das kann direkt in der filiale geschen, dazu schaut sich der mitarbeiter den personalausweis an und arbeit mit einem extra dafür vorgesehenen gerät, in das er daten eingibt. online geht es wohl auch.

das ist eingeführt worden, weil man hofft, dass sich damit terroranschläge vermeiden oder zumindest reduzieren lassen. ich würde nicht überrascht sein, wenn bei der online-identifizierung "potentielle täter" kategorisiert werden und dass mit deren daten besonders intensiv "gearbeitet" wird.


Es wäre ganz fein, wenn die menschlichen Gestalten hier auch des LESENS mächtig wären!!!! 😡😫Ich habe geschrieben, dass MAn BEI DEM KAUF der Simkarte auf JEDENFALL den Personalausweis dabei haben MUSS!!!!
Desertieren ist es nicht GARANTIERT NICHT davon abhängig, ob es ein Android oder ein älteres normales Handy mit einer echten Tastatur,etc. Es hängt schlicht davon ab , ob es von einem Geschäft mit Sperre oder ohne Simkartensperre verkauft wird, ob mit einem Vertrag oder ob es älter ist als zwei Jahre, danach hebt sich die Anbieterbegrenzung auf und MUSS von juristischer Seite her dem Inhaber möglich sein, den Anbieter OHNE Probleme wechseln zu können. Außerdem ist nicht in jedem Fachgeschäft das Personal unhöflich oder unverschämt!!!
Desertieren kann man im Fachgeschäft die Simkarte nur mit dem Personalausweis freischalten lassen, DASSELBE gilt rechtlicher SEITS auch für Drogeriemärkte und sonstige Geschäfte. Ansonsten ist es gut, wenn man BEVOR man einigen Unfug hier SCHREIBT, das GEHIRN einzuschalten😏

Einen angenehmen Sonntag noch

PS: das Aufladen der Simkarte mit Guthaben kann man in einem Drogeriemarkt, in dem man die Aufladung auch kaufen kann, machen lassen, wenn man freundlich fragt , garantiert selber machen, meine Mutter ist über 75 Jahre und kann ihr Handy selber aufladen, am Bankautomaten ist es auch teilweise möglich, das Guthaben aufzubuchen.


Ach ja, EINES für ALLE hier!!! Den Personalausweis sollte JEDER generell IMMER bei sich mitführen, Autofahrer müssen dies genauso wie die original Fahrzeugpapiere!!!! Es ist nur eine kleine Karte, aber mit großer Auswirkung!!!


Zitat (Monet47 @ 18.03.2018 10:43:47)
Desertieren ist es nicht GARANTIERT NICHT davon abhängig, ob es ein Android oder ein älteres normales Handy mit einer echten Tastatur,etc.
Desertieren kann man im Fachgeschäft die Simkarte nur mit dem Personalausweis freischalten lassen, DASSELBE gilt rechtlicher SEITS auch für Drogeriemärkte und sonstige Geschäfte. Ansonsten ist es gut, wenn man BEVOR man einigen Unfug hier SCHREIBT, das GEHIRN einzuschalten😏

Was hat der Kauf einer Prepaid-Karte mit "Desertieren" zu tun???

Bevor man von anderen provokativ das Einschalten des Gehirns vor Eingeben eines Kommentars verlangt, sollte man diesen Rat selbst befolgen!

Ich dachte mir auch gerade, egal was er nimmt, die Dosierung scheint nicht zu stimmen. Die harmloseste Nebenwirkung ist noch der übermäßige Gebrauch von Rufzeichen und der Feststelltaste. Erinnert mich doch an wen... :pfeifen:

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 18.03.2018 18:09:40


Zitat (HörAufDeinHerz @ 18.03.2018 18:08:19)
Ich dachte mir auch gerade, egal was er nimmt, die Dosierung scheint nicht zu stimmen.

Genau. :daumenhoch:

Scheint sich auch auf die Lautstärke beim Schreiben auszuwirken. ;)

Noch ein Tipp von mir, was bisher noch gar nicht erwähnt wurde. Unbedingt vor dem Kauf einer Prepaidkarte testen, welches der 3 Netze (Telekom, Vodafone oder O2) am Besten in eurer Gegend funktioniert. Einfach mal Freunde / Bekannte fragen, welches Netz sie benutzen und wie zufrieden sie damit sind. Was nützt einem ein günstiges Angebot, wenn man es nicht nutzen kann?

PS: das von dir genannte Nokia Handy vom Real hat eine sehr schlechte Kamera, Damit macht fotografieren echt keinen Spaß.

Bearbeitet von wasweißich am 20.03.2018 00:08:35


Zitat (wasweißich @ 20.03.2018 00:01:15)
PS: das von dir genannte Nokia Handy vom Real hat eine sehr schlechte Kamera, Damit macht fotografieren echt keinen Spaß.

Wir haben es auch nicht gekauft. Jetzt sagte mir mein Mann dass er ein Seniorenhandy ( große Tasten) haben möchte. Soeins habe ich über Amazon bestellt. Als es gestern ankam habe ich es sofort ausprobiert. Dabei stellte sich heraus dass es eine andere Sprache hatte. In der Bedienungsanleitung stand nicht drin wie man die Sprache umstellen kann. Jetzt schicken wir es zurück.

Orgafrau : hast Du auch im Netz nichts gefunden über das Handy ? Ich rege mich auch immer über die Betriebsanleitung auf....Mein Freund hatte sich eines im Laden gekauft , da war sie in allen Sprachen , nur nicht in Deutsch . Hab das Gefühl , die Hersteller gehen davon aus , dass alle mit dem Internet klar kommen und sich raus suchen können , was sie brauchen .


Zitat (Schnuff @ 20.03.2018 12:52:17)
Orgafrau : hast Du auch im Netz nichts gefunden über das Handy ? Ich rege mich auch immer über die Betriebsanleitung auf....Mein Freund hatte sich eines im Laden gekauft , da war sie in allen Sprachen , nur nicht in Deutsch . Hab das Gefühl , die Hersteller gehen davon aus , dass alle mit dem Internet klar kommen und sich raus suchen können , was sie brauchen .

Nein, dort habe ich auch nichts gefunden. Es war wohl eine deutsche Anleitung dabei, aber keine Info von dem was ich brauche.

@Monet: so dann will ich auch mal klugscheißern: es ist keine Pflicht, seinen Ausweis dauernd mitzuführen, man muss ihn lediglich besitzen um im Falle eines Falles sich ausweisen zu können.
Es gibt Berufsgruppen, die sich ausweisen müssen, aber der Otto Normalbürger muss dies in D nicht.


Zitat (Orgafrau @ 20.03.2018 06:50:52)
Wir haben es auch nicht gekauft. Jetzt sagte mir mein Mann dass er ein Seniorenhandy ( große Tasten) haben möchte. Soeins habe ich über Amazon bestellt. Als es gestern ankam habe ich es sofort ausprobiert. Dabei stellte sich heraus dass es eine andere Sprache hatte. In der Bedienungsanleitung stand nicht drin wie man die Sprache umstellen kann. Jetzt schicken wir es zurück.

Ich hab schon öfter ein Doro Seniorenhandy für meine Eltern und andere gekauft. Ein Klapphandy. Da war immer eine deutsche Bedienungsanleitung dabei, außerdem waren die bisher alle supereinfach in der Bedienung.

Ich habe für meinen Mann jetzt ein Handy von der Firma Euronocs bestellt. Von dieser Firma haben wir schon des öfteren Elektrogeräte egal welcher Art gekauft und waren immer sehr gut zufrieden. Ich bin gespannt ob das Handy den Erwartungen meines Mannes entspricht.


Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Handy am Steuer kann tödlich sein!

Handy am Steuer kann tödlich sein!

6 15
SOS-Handy auf dem Fußboden

SOS-Handy auf dem Fußboden

14 14
Halterung für das Handy zum Aufladen

Halterung für das Handy zum Aufladen

28 18
Neue digitale Stempelkarte für das Handy

Neue digitale Stempelkarte für das Handy

13 17
Klingeltöne (Realtones) kostenlos bekommen

Klingeltöne (Realtones) kostenlos bekommen

121 38
Badengegangenes Handy wiederbeleben

Badengegangenes Handy wiederbeleben

22 17
Mit Handy u. U. Gebühren sparen

Mit Handy u. U. Gebühren sparen

27 52

Teure Telefongebühren im Ausland vermeiden

16 3

Kostenloser Newsletter