Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!

satellitenbasiertes Internet

Neues Thema

Ich habe keine Lust mehr, auf das Versprechen von Frau Merkel zu warten. Ich möchte auch zu Hause Internet haben.

Die einzige Möglichkeit scheint über Satellit zu laufen. Hat da jemand Erfahrungen?


Wie jetzt.... Kein Anbieter kann dir Internet verkaufen?
Dass nicht überall highspeed Glasfaser verfügbar ist, hat man ja nun mittlerweile leider 1000x gehört, aber dass so gar nix verfügbar ist, find ich ungewöhnlich.


Dann sieht dir mal den Versorgungsatlas von Deutschland an. Es gibt gewaltige Lücken.


Na, in Gegenden mit 70 Einwohnern pro qkm beispielsweise ist das wohl kein Wunder, dass die Hersteller sich nicht darum reißen, ihre Netze auszubauen. Da müssten sie viel Geld investieren und es ist absehbar, dass sie die Kosten nie reinbekommen. Ich würde mal mit der Gemeinde sprechen, vielleicht wissen die, was am besten geht. Hier ist der Ausbau auch regional recht unterschiedlich, die Gemeinde kann sagen, was wo geht.


Ich bin die Gemeinde, na ja ... nicht ganz. Aber immerhin 1. Stellv. Bürgermeister.

Es gibt kein Internet in der Gemeinde.


Wende dich an die Stadt deiner Gemeinde. Dort wird man dir Auskunft geben können, ob Gelder vorhanden sind oder Etats geplant sind, um einen Internet-Ausbau zu beantragen.

Falls du eine Satellitenschüssel hast, könntest du über Astra oder Eutelsat (glaube ich zumindest) Internet empfangen. Denke, dass du dich darüber im Netz schlau machen kannst, auch im Hinblick auf die Kosten.


Ich brauche niemanden zu fragen, ob Gelder vorhanden sind. Ich bin selbst an der Planung des Haushaltes unmittelbar beteiligt. Es ist kein Geld vorhanden, es ist auch keins geplant und es wird sich auch in mittelfristiger Zukunft nichts ändern.

Ja, man kann tatsächlich über eine Satellitenschüssel Internet empfangen. Weil ich mich ja im Netz schlau machen möchte, frage ich ja nach Erfahrungen.


Internet über das Stromnetz geht doch auch oder bin ich da jetzt auf nem falschen Dampfer unterwegs? Wäre zumindest auch eine Idee.


Zitat (Dorie @ 06.03.2018 17:44:59)
Internet über das Stromnetz geht doch auch oder bin ich da jetzt auf nem falschen Dampfer unterwegs?

Wenn du einen Router hast, der eine Internetverbindung findet, kannst du von diesem aus übers Stromnetz an das Endgerät gehen.
Da aber im beschriebenen Fall kein Internetzugang vorhanden ist... :pfeifen:

Bearbeitet von Jeannie am 06.03.2018 17:54:00

Zitat (SieErPaar @ 06.03.2018 11:05:56)
Ja, man kann tatsächlich über eine Satellitenschüssel Internet empfangen. Weil ich mich ja im Netz schlau machen möchte, frage ich ja nach Erfahrungen.

Ich weiß, daß eine Bekannte mal so eine Internetverbindung hatte, weil sie auf einem Campingplatz wohnt. Sie war aber öfter genervt, weil die Verbindung nicht stabil war. Es gab wohl ziemlich viele Ausfälle.

Hi,

also du kannst dir Internet über eine Satellitenschüssel oder eine LTE Anlage holen.
Ersteres ist preisintensiver, dafür aber stabiler. Die LTE Anlage ist leichter für den Auf- und Abbau.
Beides brauch eine freie Ausrichtung Richtung Südost, um Empfang zu bekommen.


VG


Zitat (SusGot @ 14.04.2018 19:39:11)
Hi,

also du kannst dir Internet über eine Satellitenschüssel oder eine LTE Anlage holen.
Ersteres ist preisintensiver, dafür aber stabiler. Die LTE Anlage ist leichter für den Auf- und Abbau.
Beides brauch eine freie Ausrichtung Richtung Südost, um Empfang zu bekommen.


VG

LTE ist an Mobilfunk gebunden und gibt es nur in großen Städten.

Hast du denn inzwischen eine Methode gefunden?


Zitat (SusGot @ 16.04.2018 14:20:38)
Hast du denn inzwischen eine Methode gefunden?

Leider nicht.

Wo genau liegt das Problem?
Also LTE ist ja ausgeschlossen. Bleibt noch eine Satelliten Anlage.
Ist es für den privaten Gebrauch oder für die Gemeinde? Welche Fragen konntest
du dir bisher noch nicht beantworten?


Zitat (SusGot @ 16.04.2018 19:22:53)
Wo genau liegt das Problem?
Also LTE ist ja ausgeschlossen. Bleibt noch eine Satelliten Anlage.
Ist es für den privaten Gebrauch oder für die Gemeinde? Welche Fragen konntest
du dir bisher noch nicht beantworten?

Es wäre für den privaten Bedarf.

Ich fragte ja nach Erfahrungen:

- verschiedene Anbieter
- welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein
- Kosten
- Versorgungssicherheit

etc.

Ich stelle mir den Aufwand relativ hoch vor, da ich ja vermutlich ein Kabel diagonal durch das Haus ziehen muss. Wenn dieses Kabel genau so dick ist, wie das für den Fernseher, kann man es ja auch nicht einfach mal so unauffällig verschwinden lassen. Daher würde ich schon gerne ein paar Insidertipps haben wollen.

Bearbeitet von SieErPaar am 17.04.2018 08:36:49

Zitat (SieErPaar @ 05.03.2018 09:18:21)
Ich habe keine Lust mehr, auf das Versprechen von Frau Merkel zu warten. Ich möchte auch zu Hause Internet haben.

Die einzige Möglichkeit scheint über Satellit zu laufen. Hat da jemand Erfahrungen?

Wäre dieses Vodafone Gigacube nicht was für dich?

Ich habe mir das eben mal angesehen. Für privaten Bedarf scheint es gut zu funktionieren, wenn das Netz von Vodafone (Empfang) vorhanden ist.


Internet über Satellit gab es mal in den 80ern, oder gibt's vielleicht immer noch... aber das war sehr teuer und betraf nur den Empfang. Zum Daten Abschicken brauchte man meines Wissens trotzdem einen "normalen" Internetzugang (Telefonanschluss). Weil in der Regel aber wesentlich mehr Daten empfangen werden als gesendet, kann das Einiges an Geschwindigkeit bringen.

Aber mal ehrlich..."es gibt kein Internet" kann eigentlich nicht sein. Dann gäbe es auch kein Telefon, was ja wirklich nicht zu glauben ist.

Internetzugang bekommt man üblicherweise über Festnetz-Telefon (langsam), über Mobiltelefon (langsam), über Fernsehkabel (schnell) oder Glasfaserkabel (sehr schnell). Dass es weder Glasfaser, Fernsehkabel noch Mobilfunk gibt glaube ich schon, aber kein Telefon-Festnetz? Habt ihr denn wenigstens fießend Wasser im Haus oder muss man das mit Eimern aus dem Dorfbrunnen ziehen? Sorry, aber dann wäre "kein Internet" ja das kleinere Problem ;)

O2 hat meines Wissens eine recht gute Netzabdeckung *** Link wurde entfernt *** (edit: das war der Link zur O2-Netzabdeckungskarte). Es gibt in Deutschland nur wenige Ecken ohne O2-Netz, aber schon einige mit Empfang nur im Freien.

Gruss, Donp

@Admins: Warum darf man hier nicht verlinken? Wir sind doch im Internet, das funktioniert nicht richtig ohne Links :P

Bearbeitet von Don P am 17.07.2018 21:24:34


Zitat (Don P @ 17.07.2018 21:19:44)
@Admins: Warum darf man hier nicht verlinken? Wir sind doch im Internet, das funktioniert nicht richtig ohne Links :P

Weil hier keine Werbung von Ersttagsusern gewünscht wird :P (das war nämlich mal ein grooßes Problem hier und hat sich gebessert, seitdem die Linkbeschränkung eingeführt wurde. Beteilige dich einfach fleißig hier im Forum mit guten und sinnvollen Beiträgen, dann klappt es auch bald mit der Verlinkung.

Und zur Netzabdeckung braucht es keinen Link, die Nennung, wie du es ja auch problemlos geschafft hast, reicht doch völlig aus, oder meinst du nicht? Es schadet nämlich nicht, auch mal einfach Worte zu nutzen, statt alles zu verlinken (ist nicht persönlich gemeint, nur allgemein geschrieben) :)

Zitat (Don P @ 17.07.2018 21:19:44)
@Admins: Warum darf man hier nicht verlinken? Wir sind doch im Internet, das funktioniert nicht richtig ohne Links :P

Du must mindestens 20 Beiträge hier im Forum geschrieben haben bevor Du einen Link einfügen kannst/darfst.

Zitat (Don P @ 17.07.2018 21:19:44)
Internet über Satellit gab es mal in den 80ern, oder gibt's vielleicht immer noch... aber das war sehr teuer und

Warum braucht man Internet für den Telefonanschluss? Telefon gibt es schon seit gefühlt 100 Jahren, Internet erst seit den 1980-er Jahren.

Trotzdem hast du Recht: Kein Internet stimmt nicht ganz. Ein analoges Modem würde ja gehen. Aber mit 56 kbit kann man heutzutage auch nicht mal die anspruchslosesten Seiten nutzen. Selbst das Update des Antivirenprogrammes überfordert diese Technik.

Also - doch de facto kein Internet.

Bei O2 kannst du ja mal auf der Homepage die Karte mit der Netzabdeckung ansehen. Da gibt es gewaltige weiße Löcher. Übrigens bei allen Mobilfunk-Anbietern.

Da hatte ich doch gerade die falsche Textstelle zitiert. Eigentlich sollte es diese sein:

Aber mal ehrlich..."es gibt kein Internet" kann eigentlich nicht sein. Dann gäbe es auch kein Telefon, was ja wirklich nicht zu glauben ist.


kleiner Tipp: wenn du innerhalb von 20 Minuten nach absenden des Beitrages etwas korrigieren willst, einfach auf den Stift klicken, die Änderung vornehmen (den zitierten Satz kannst du auch ändern) und schwupp, ist der Beitrag schick ... und du misst keinen zweiten aufmachen ;-)


Zitat (Binefant @ 18.07.2018 11:44:14)
kleiner Tipp: wenn du innerhalb von 20 Minuten nach absenden des Beitrages etwas korrigieren willst, einfach auf den Stift klicken, die Änderung vornehmen (den zitierten Satz kannst du auch ändern) und schwupp, ist der Beitrag schick ... und du misst keinen zweiten aufmachen ;-)

Ich kenne diesen Tipp. Aber genau das ging nicht. Ich hätte nur meinen eigenen Text korrigieren können, aber nicht das Zitat.

Früher ging das tatsächlich schon mal.

okay, dann nehme ich alles zurück ;-)


Zitat (SieErPaar @ 18.07.2018 12:57:13)
Ich kenne diesen Tipp. Aber genau das ging nicht. Ich hätte nur meinen eigenen Text korrigieren können, aber nicht das Zitat.

Früher ging das tatsächlich schon mal.

Doch, es geht. Habe es eben mit unserem Test-Account ausprobiert, um zu sehen, was im Textfeld steht (Beitrag habe ich wieder gelöscht).

Das, was im Bereich "Quote" steht, also das, was du zitierst, kannst du bearbeiten. Wann ist denn für dich "früher"? Deine Anmeldung aus 2017 ist ja noch nicht so lange her.

Zitat (
Doch, es geht. Habe es eben mit unserem Test-Account ausprobiert, um zu sehen, was im Textfeld steht (Beitrag habe ich wieder gelöscht).

Das, was im Bereich "Quote" steht, also das, was du zitierst, kannst du bearbeiten. Wann ist denn für dich "früher"? Deine Anmeldung aus 2017 ist ja noch nicht so lange her.

Dann habe ich jetzt mal deinen Text zitiert und werde gleich versuchen, das Zitat zu korrigieren. Mal sehen ... vielleicht war ich ja auch einfach nur zu blöd.

Ja, ich streue mir Asche auf's Haupt. Es geht tatsächlich. 🐂

Bearbeitet von SieErPaar am 18.07.2018 16:13:06

Na dann ist doch alles gut. :)


Zitat (SieErPaar @ 18.07.2018 11:39:33)
Warum braucht man Internet für den Telefonanschluss? [...] Ein analoges Modem würde ja gehen. Aber mit 56 kbit kann man heutzutage auch nicht mal die anspruchslosesten Seiten nutzen.
[...]
Bei O2 kannst du ja mal auf der Homepage die Karte mit der Netzabdeckung ansehen. Da gibt es gewaltige weiße Löcher. Übrigens bei allen Mobilfunk-Anbietern.

Man braucht natürlich kein Internet für den Telefonanschluss, hab' ich doch gar nicht behauptet, nur umgekehrt wird ein Schuh draus. Ohne Mobilfunknetz, Festnetz der Fernsehkabel gibt's leider auch kein Internet. Ist aber halt kaum zu glauben, dass eine ganze Gemeinde nicht mal Telefon-Festnetz hat.

Die alten 56k-Modems gibt es praktisch auch nicht mehr. An einen normalen Festnetzanschluss kann man aber ein DSL-Modem mit mindestens 2000 kBit anschliessen, was auch nicht gerade schnell ist, aber immerhin.

Und bei O2 gibt es eben keine gewaltigen großen Löcher, jedenfalls nicht auf der Karte, die ich versuchte zu verlinken. Das ist doch gerade die von der O2-Homepage. Es gibt so einige orange Löcher, wo man Empfang nur im Freien hat, aber weiße ganz ohne Empfang habe ich nicht gesehen. Vielleicht muss man dazu die Karte extrem vergössern, aber dann sind die Löcher ja nicht mehr gewaltig, sondern lokal ziemlich beschränkt. Bin extra O2-Kunde geworden, weil meine Mutter den Sommer immer an einem Ort verbringt, wo außer O2 kein Mobilfunkanbieter hinreicht.

Bearbeitet von Don P am 18.07.2018 20:07:50

Zitat (HörAufDeinHerz @ 06.07.2018 14:58:29)
Wäre dieses Vodafone Gigacube nicht was für dich?

Was ist denn mit meinem o.g. Vorschlag?

Zitat (HörAufDeinHerz @ 18.07.2018 19:57:23)
Was ist denn mit meinem o.g. Vorschlag?

Sicher nicht übel, wenn man Vodafone-Empfang hat. Das ist aber nicht überall der Fall. Deutschland ist bekanntlich nicht gerade gesegnet mit guter Netzabdeckung. Ja nach Ort muss man eben schauen, welcher Anbieter dort am besten ist. Auf dem Land hat man oft nicht die große Auswahl.

@Don P: Natürlich haben wir Festnetztelefon. Es stimmt aber nicht, dass das "automatisch" mit DSL gekoppelt ist. Auch hier sage ich dir: Googel mal nach DSL-Netzabdeckung. Da gibt es auch wunderschöne Karten mit großen weißen Flecken.

Nimm es einfach hin, dass es in Deutschland Gegenden gibt, in denen KEIN Internet (ggf. auch kein Mobilfunknetz) verfügbar ist. Also auch kein langsames oder eingeschränktes Internet, sondern keins.
Ein 2000-er Anschluss wären paradisische Verhältnisse.

Dieser Giga Cube ist übrigens auch an das mobile Internet gebunden. Ohne dem ist es auch nur ein toter Kasten. Ich habe schon so etliche Mitarbeiter in den Shops der Kommunikationsfirmen gelöchert.


Nö, da google ich jetzt nicht länger. Ich glaub's einfach so halbwegs, ist ja auch nicht mein Problem. Merkels Problem vielleicht, oder euers. Immerhin kannst du ja hier posten, also doch Internet oder wie oder was?

Wie auch immer, andere schwimmen im Schlauchboot über's Mittelmeer, wenn es ihnen da nicht mehr gefällt, wo sie wohnen. Bin schon vor ca. 30 Jahren aus Deutschland ausgewandert, als Kohl uns weis machen wollte, dass jetzt mal für 2 Jahre oder so einen Soli-Zuschlag fällig wird. Lach, den Zuschlag gibt's natürlich immer noch. Manche halten mich für einen Verräter am deutschen Vaterland, weil ich seither keinen Cent mehr an Steuern in Deutschland zahle. Ich sage nur, dass ich den deutschen Staat allein nicht retten kann... stamme halt aus einfachen Verhältnissen und muss erst mal für mich selber schauen und meine kleine Familie.

Mein Rat: Kein Internet – kein Wohnsitz. Oder seid ihr dort festgekettet?


Neues Thema


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?