T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Wie wasche ich ein Daunenoberbett?

Neues Thema Umfrage

Hallo zusammen,

ich bin ganz frisch hier und finde dieses Forum echt klasse!

Meine erste Frage ist, wie ich eine Daunenoberbett in eienr normalen 5 Kg-Maschine wasche oder ob dies grundsätzlich nicht möglich ist... Pflegehinweise zu Daunenkopfkissen habe ich schon im Netz gefunden, aber eben auch nur dazu...

Vielen Dank für die (hoffentlich) folgenden Antworten.

Viele Grüße
Michael

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo, ich würde es nicht selbst waschen.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Michael und herzlich willkommen!

Also ich sage: nicht möglich!

Schon ein Daunenkopfkissen (80 x 80 cm) ist fast zu viel für eine 5kg
Meine fasst 7kg, wäre aber auch für so ein Oberbett zu klein. Evtl. möglich bei 10kg Maschinen, aber das ist nur eine Vermutung.
Die Decke mit den Daunen saugt sich so voll mit Wasser, dass die dann extrem schwer wird. Ob die Waschmaschine dann überhaupt beim Schleudern in Gang kommt, ist mehr als fraglich. Im nassen Zustand wird man die Decke aus einem normal großen Bullauge nur sehr schwer herausbekommen.
Dann kommt das Trocknen. Auf der Leine wird das nix.. müsste ständig durchgeschüttelt werden und die Umgebung muss auch knochentrocken sein. Selbst im Trockner wird es Stunden dauern, da man nicht mit voller Hitze arbeiten kann. Natürlich müssten dann die berühmten Tennisbälle dazu, damit die Federn immer wieder auseinander 'geschlagen' werden. Trotzdem zweifel ich am befriedigenden Erfolg der ganzen Mission.

Ich befürchte du musst die Decke in eine entsprechende Reinigung bringen.
Ich habe unsere Daunensteppdecken deshalb vor Jahren durch 4-Jahreszeiten-Steppdecken ersetzt. Da man sie eben auch noch auseinandernehmen kann, bekomme ich auch die dickere der beiden Decken problemlos in die Waschmaschine.

LG Taita

War diese Antwort hilfreich?

Bei uns gibt es ein Bettenhaus, da kann man sein Bettzeug morgens hinbringen und abends sauber wieder abholen. Mit Termin allerdings. Es gibt jeden Frühling und Herbst Angebote, soooo teuer ist es nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Ihr beiden,

vielen Dank für Eure Antworten!
Dann werde ich die das Oberbett wohl oder übel reinigen lassen (müssen). Mal schauen, wo das bei mir in der Nähe möglich ist. Das Daumenkopfkissen werde ich aber versuchen, in der Madchine zu waschen - das sollte hinsichtlich des Platzes funktionieren, der

Viele Grüße
Michael

War diese Antwort hilfreich?

Hallo MIchael,
unbedingt Bälle (Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle) dazu geben. Nur Schontrocknen (halbe Hitze) und dann nicht sofort ins Bett legen.
Häng das
Bleibt sie drin, fangen die Federn an zu müffeln. Entweder ein Feinwaschmittel oder spezielles Daunenwaschmittel verwenden. KEIN WEICHSPÜLER!!!
Etwas Hygienespüler im letzten Spülgang nimmt den leichten Geruch von nassem Hund. ;)

LG Taita

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Taita,

ganz lieben Dank für Deine Infos!

ich hatte die Tage dieses Daunenwaschmittel von Heitmann bestellt, das ganz gut sein soll. Den Tipp, einen Hygienespüler noch zusätzlich zuvernweden, werde ich gern beherzigen udn das vernünftige Nachlüften bzw. -trocknen macht sicher auch Sinn. Als die Tage Tennisbälle von dem großen amerikansichen Versandhaus kamen, frage mich meine Freundin, ob ich das Tennisspielen beginnen wolle. Nein, will ich nicht, sondern nur die Kopfkissen waschen... :-)

LG, Michael

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Muttis (und Vatis),

Daunenbetten selbst zu waschen geht durchaus. Es gibt dabei eigentlich nur eine Voraussetzung: zum Schluss müssen (!!!) die Betten in den Trockner - und der Trockner kann gar nicht groß genug sein! Wenn es bei Euch in der Gegend keinen Waschsalon (oder eine Wäscherei) mit großen Trocknern gibt (mindestens 20 Kg Fassungsvermögen), dann lasst es lieber bleiben.

Auch die Waschmaschine kann nicht zu groß sein. Wir haben eine Waschmaschine mit 10 kg Fassungsvermögen. Darin habe ich Daunendecken in der Größe 1,55 x 2,20 mit 1.400 Gramm Daunen erfolgreich gewaschen.

Wie geht’s nun?

Schritt 1: Die Betten einweichen! Die Decken bestehen aus Stoff, Daunen – und vor allem Luft. Die muss vorher raus! Also eine Wanne nehmen, mit Wasser füllen und die Betten darin einweichen. Das ist entscheidend, da die Decken ja nur wegen des Volumens nicht in die Waschmaschine passen.

Schritt 2: Waschen! Ein schonendes Waschprogramm wählen, so 30 bis 40 Grad reichen. Stellt den Schleudergang erst mal auf die niedrigste Stufe. Am besten ein Daunenwaschmittel verwenden – aber nicht zu viel davon. Da die Betten eingeweicht sind kommt schon mal zusätzliches Wasser in die Maschine. Schaut, wieviel Wasser die Maschine gezogen hat und füllt ggf. über das Waschmittelfach noch Wasser nach. Die Betten brauchen beim Waschen genügend Wasser!

Schritt 3: Zusätzlicher (Kurz-)Waschgang ohne Waschmittel oder zusätzlicher Spülgang, damit das Waschmittel so gut es geht ausgewaschen wird.

Schritt 4: Schleudern! Stellt eine niedrige Stufe (bei mir 400) ein. Meckert die Waschmaschine wegen einer Unwucht, dann lasst die Betten in der Maschine zuerst einige Zeit abtropfen. Auf niedriger Stufe schleudern, zum Schluss auf der höchsten Stufe (bei mir 1.400), da so viel Wasser wie möglich raus muss. Sonst dauert das trocknen ewig!

Schritt 5: Trocknen! Im Sommer wenn es richtig warm ist könnt Ihr die Betten ein paar Stunden draußen auf dem Balkon oder der Terrasse vortrocknen lassen. Das verkürzt die Zeit im Trockner erheblich (von ca. 1,5 Stunden auf 20 Minuten). Verklumpte Daunen (es wird immer Klumpen geben) schüttelt Ihr sachte von Hand auseinander. Lösen sich die Klumpen im Trockner nicht, dann zur Not auseinanderrupfen. Tennisbälle schaden nichts, ich verwende keine.

Wählt am Anfang beim Trockner ruhig die höchste Temperatur. Am Schluss, wenn die Betten wieder Volumen haben, geht zurück auf mittlere Temperatur. Prüft ob die Daunen trocken sind. Im Zweifelsfall lieber nochmal 10 Minuten extra trocknen.

Nach der Methode wasche ich unsere Daunenbetten seit Jahren. Viel Erfolg!

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Daunen- und Federbetten mit Essig-Essenz waschen

Daunen- und Federbetten mit Essig-Essenz waschen

3 2

Kissen und Decken mit Lyocellfasern gefüllt

9 7
Daunen trocknen mit Tennisball

Daunen trocknen mit Tennisball

14 15
Einfacher Trick beim Betten beziehen

Einfacher Trick beim Betten beziehen

30 87
Tipps für Leute mit erstem Haushalt Teil 1

Tipps für Leute mit erstem Haushalt Teil 1

72 18
Hustenreiz bei Federkissen

Hustenreiz bei Federkissen

7 10
Füllung der Bettdecke reguliert Schweiß

Füllung der Bettdecke reguliert Schweiß

3 6

Kostenloser Newsletter