Tulpenzwiebeln

Neues Thema Umfrage

In unserem Garten in Italien treibt ein geisterhafte Tier sein Unwesen. Erst werden die erblühten Tulpen "geköpft", dann werden die Zwiebeln ausgegraben und gefressen. Zurück bleibt ein völlig verwüsteter Garten. Welches Tier könnte das sein? Leider gibt es keine verwertbaren Spuren.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Wühlmäuse?

Bearbeitet von viertelvorsieben am 23.05.2018 17:21:08

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 23.05.2018 17:20:31)
Vielleicht Wühlmäuse?

Das ist auch mein erster Gedanke.
War diese Antwort hilfreich?

Hier bei uns sind das immer die Kaninchen die alle Zwiebelblumen auf dem Friedhof weg fressen. :angry:

Bearbeitet von Geli68 am 23.05.2018 17:36:10

War diese Antwort hilfreich?

In Deutschland würde ich auch erst einmal auf Kaninchen tippen. Die Reihenfolge, in der das "Geistertier" den Tulpen den Garaus macht, spricht eher für ein Vorgehen von Oben nach Unten. Wühlmäuse arbeiten sich umgekehrt vor, die fressen zunächst unten (= die Zwiebel) und ziehen dann den Rest der Pflanze in ihren Gang in die Erde. Sie lassen sich nämlich nicht gerne oberirdisch sehen.

Aber auch Rehe lieben Tulpen und fressen erst die oberirdischen Teile, vorwiegend die Blüten und Blätter, scharren dann mit ihren Schalen (= Hufen) die Zwiebeln aus dem Boden.
Meinen Erfahrungen nach kommen Kaninchen in Italien extrem selten vor, was nicht zuletzt der Sonntagsjagd-leidenschaft der Italiener zuzuschreiben ist, die in freier Natur auf alles schießen, was kleiner ist als 50 cm und sich bewegt. So vermute ich, dass Ihr nächtlichen Feinschmeckerbesuch von Rehen bekommt.
Mit breiten, flatternden Alustreifen oder ausrangierten CDs, an Schnüren aufgehängt, kann man versuchen, die Rehe abzuschrecken, die gewöhnen sich allerdings schnell daran. Freunde von mir, die in Ligurien leben, haben das aufgegeben und ihren Garten inzwischen rehfest umzäunt.
Alternativ kann man statt der Tulpen Narzissen und Hyazinthen setzen, die sind leicht giftig und schmecken wohl auch entsprechend, werden von Kaninchen und Rehen gemieden, so dass der schöne Frühjahrsblütenschmuck erhalten bleibt.

Bearbeitet von whirlwind am 23.05.2018 22:50:45

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage