Trinkwasser lagern

Wielange und wie kann man Leitungswasser lagern? (Glasflasche, Trinkwasserkanister - lebensmittelecht) Ich möchte Leitungswasser in Trinkwasserkanister - lebensmittelecht einlagern und würde gern wissen wielange das Wasser trinkbar ist bzw bleibt.

Hilfreichste Antwort

Fluxer, wenn du Leitungswasser auf Vorrat abfüllen möchtest, koche es doch am besten vorher ab und verschließe es in sauberen Glasflaschen mit Schraubverschluss. Am besten in der Spülmaschine waschen.

Die Flasche sollte möglichst luftdicht verschlossen sein.

Im Moment geht ja auch die Meldung um, dass offen stehendes Wasser schon nach einer Nacht "abgestanden" schmeckt, weil Fliegen und Mücken ihre Eier darin ablegen.

Das hängt wahrscheinlich davon ab, wie sauber und keimfrei das Wasser aus der Leitung kommt, wie sauber der Kanister ist uns wie steril das Umfüllen gelingt. Ich wurde eher Wasser in großen Kanistern kaufen.

Andere Frage: warum willst du denn Wasser einlagern?

Zitat (Cambria, 03.06.2018)
Andere Frage: warum willst du denn Wasser einlagern?

Würde mich auch interessieren.
Willst Du es etwa auf die Arche von Noah mitnehmen? :D

Danke für euer Interesse, aber eine brauchbare Antwort habe ich noch nicht.

Abgefülltes Leitungswasser würde ich schnellstmöglich verbrauchen.
Denke nicht, dass es zum lagern geeignet ist. Wäre mir zu unsicher wegen der Verkeimung.

Wir führen auf unserem Segelboot immer einen größeren Wasservorrat mit in gekauften 2l Flaschen.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 03.06.2018 22:51:29

Zitat (viertelvorsieben, 03.06.2018)

Das gilt aber nur für industriell abgefülltes Wasser.

Ich hatte den TE so verstanden, dass er Wasser aus dem Hahn meint.
In diesem Fall schließe ich mich VIVA an.

Ich würde Leitugswasser auch nie lagern und mir lieber Kanister mit abgefülltem Wasser, bzw. Flaschen kaufen.

Fluxer, wenn du Leitungswasser auf Vorrat abfüllen möchtest, koche es doch am besten vorher ab und verschließe es in sauberen Glasflaschen mit Schraubverschluss. Am besten in der Spülmaschine waschen.

Die Flasche sollte möglichst luftdicht verschlossen sein.

Im Moment geht ja auch die Meldung um, dass offen stehendes Wasser schon nach einer Nacht "abgestanden" schmeckt, weil Fliegen und Mücken ihre Eier darin ablegen.

Man kann sehr gut Trinkwasser einwecken. Das geht so: Wasser kochen und sofort in Weckgläser füllen , Gummiringe auflegen und die Deckel, mit Klammern verschließen. Die Gläser müssen natürlich sauber sein, auskochen/im
Man kann aber auch kochendes Wasser in Gläser mit Twist-Off Deckel füllen . Auch hier peinlich sauber arbeiten.
Schraubdeckel würde ich nicht nehmen, die können kein Plopp machen und sind dann nicht dicht.

Zitat (Fluxer, 03.06.2018)
Danke für euer Interesse, aber eine brauchbare Antwort habe ich noch nicht.

Schon komisch irgendwie?!

Wenn Du selbst nicht weißt, warum Du Trinkwasser einlagern willst, macht die Frage der möglichen Haltbarkeit doch gar keinen Sinn!
Zitat (Fluxer, 03.06.2018)
Danke für euer Interesse, aber eine brauchbare Antwort habe ich noch nicht.

Du hast die Antwort von sturmtief_lader doch als hilfreichste Antwort angekreuzt.
Zitat (Schnalle, 19.06.2018)
Man kann aber auch kochendes Wasser in Gläser mit Twist-Off Deckel füllen . Auch hier peinlich sauber arbeiten.
Schraubdeckel würde ich nicht nehmen, die können kein Plopp machen und sind dann nicht dicht.

Worin besteht der Unterschied zwischen Twist-off-Deckeln/-Gläsern und Schraubdeckeln/-Gläsern?

Bei einer Tomatenschwemme hatte ich schon mal Tomaten in Schraubdeckel-Gläsern im Backofen eingekocht. Die waren absolut dicht.
Ich hatte mehr Schwierigkeiten diese bei Bedarf wieder zu öffnen, als bei den Gläsern die man mit entsprechendem Inhalt kaufen kann.

Ich gehe davon aus, dass die TE Vorrat anlegen möchte. Kann man auf diversen Seiten lesen, dass man das machen sollte, dazu gehört auch Wasser.

Bearbeitet von JUKA am 19.06.2018 18:03:26

Zitat (whirlwind, 19.06.2018)
Worin besteht der Unterschied zwischen Twist-off-Deckeln/-Gläsern und Schraubdeckeln/-Gläsern?

Whirlwind, ich meine, Twist-off- und Schraubdeckel sind doch ein und das selbe.
Zitat (whirlwind, 19.06.2018)
Worin besteht der Unterschied zwischen Twist-off-Deckeln/-Gläsern und Schraubdeckeln/-Gläsern?

Bei Twist Off Deckeln reicht eine kurze Drehbewegung um sie zu öffnen oder schließen.

Schraubdeckel haben ein Gewinde und man muss sie aufdrehen.
Zitat (Geli68, 19.06.2018)
Bei Twist Off Deckeln reicht eine kurze Drehbewegung um sie zu öffnen oder schließen.

Schraubdeckel haben ein Gewinde und man muss sie aufdrehen.

Ich versteh´s immer noch nicht: ob kürzer oder länger Drehen - zu- und aufgedreht werden müssen beide! Also gehören beide zu der Kategorie "Gläser mit Schraubdeckel"!

Und warum sollte die Umdrehungszahl Einfluss auf die Dichte der Gläser haben? So weit ich beurteilen kann, wird die Dichte eines Deckels gewährleistet durch den intakten Silikonring im Deckel und die Festigkeit des Andruckes des Deckels auf dem Glasrand. Dieser ist bei Twist-Off Gewinde nicht schwächer als bei "Dreh"gewinde, wird im Übrigen nur während der Abkühlphase benötigt, weil später der durch Abkühlen im Glas entstehende Unterdruck die Funktion der Abdichtung übernimmt.

Was den von Schnalle benannten "Plopp" betrifft, der angeblich die Dichte einer Deckel-Glas-Kombination beweist: beim Öffnen von Twist-Off- Deckeln strömt in das Glas in Bruchteilen von Sekunden schlagartig Luft ein und löst das Vakuum, was wir als Miniexplosion ("Plopp", eigentlich eine Implosion)) akkustisch wahrnehmen. Beim Aufdrehen eines Gewindedeckels strömt die Luft langsamer ins Glas, weil die Verbindung Glas-Deckel langsamer gelöst wird. Genau hingehört würde sich das als leises Zischen bemerkbar machen.
Ein konservierendes Vakuum bleibt also bei Twist-Off-Deckeln genauso gut erhalten, wie bei Schraubdeckeln mit Gewinde!
Zitat (JUKA, 19.06.2018)
Kann man auf diversen Seiten lesen, dass man das machen sollte, dazu gehört auch Wasser.

Nachdem die Behälter- Frage nun geklärt sein dürfte:

Muß man sich Sorgen machen ? ?

Nein, das glaube ich nicht. Ich habe das nur ab und zu gelesen. :D

Also ich würde nicht im Traum drauf kommen Wasser in Twist-off-Gläsern zu lagern?

Was spricht eigentlich dagegen Wasser zu kaufen, da ist man auf der sicheren Seite.

Zitat (VIVAESPAÑA, 20.06.2018)
Also ich würde nicht im Traum drauf kommen Wasser in Twist-off-Gläsern zu lagern?

Du kannst es auch einfrieren. ;)

Vorzugsweise heißes. Heißes Wasser kann man immer gebrauchen. rofl

Da fällt mir noch eine Möglichkeit ein, selbst ausgetestet, statt irgendwelcher Einkocherei hat sich bei uns schon ein Katadyn-Filter bewährt.

Wir haben uns einmal im Niemandsland zwischen Senegal und der Grenze zu Guinea-Bissau festgefahren, damals gab es noch kein GPS oder ähnliches. Wir haben mit diesem Filter aus braunem Dreckwasser klares sauberes und genießbares Wasser gefiltert. Wir haben es ohne gesundheitliche Beeinträchtigung überlebt! :P

Hat besser geschmeckt wie das mitgeführte chlorierte und im letzten Aufenthalstsort gab es kein Wasser zu kaufen. :D

Ich glaube ja nicht das der Fragesteller nochmal reinschaut. Ich hätte auch noch einen Tipp : Bei You Tube bei Kai Sackmann reinschauen. Bei ihm geht es oft um
Ich geh nach Aldi und kauf das Wasser in Flaschen. Nur nicht zu lange lagern, das Wasser kann schlecht werden. Hatte ich mal, roch wie Jauche.

Also, ich habe es ausprobiert und nach einem 3/4 Jahr getestet ! Ich bin zu einer Lösung gekommen Leitungswasser in großen Mengen zu lagern ! Ganz einfach und günstig, sowie Platz sparend ! Dazu benötigt man lediglich Tetra Packs wie die mit H-Milch. Sobald der Liter H-Milch verbraucht ist, den Tetra Pack mit klarem Wasser auffüllen und kräftig schütteln. Das 2 mal. Danach das klare Wasser einlaufen lassen bis es über den Rand hinausläuft. Vorsichtig den Deckel wieder drauf schrauben, so das fast keine Luft hinein kommt ! Tetra Pack abtrocknen und mit Edding das Datum " Monat / Jahr ", drauf schreiben. Da man das Wasser Platzsparend aufbewahren kann, findet man überall genug Platz z.B. auch zum Lücken befüllen ! ;-) Die Tetrapacks sind von innen sehr gut ausgestattet, weil man gerade bei Milch darauf achten muss das sich keine Keime bilden ! Wie gesagt, ich bin mit meinem Magen sehr empfindlich und habe es nach einem 3/4 Jahr probiert ! Es schmeckt auch genauso als wenn ich es erst benutzen würde !

Ich koche viel ein und wenn im Einkochautomat noch Platz ist, koche ich immer wieder mal einige Weckgläser Leitungswasser mit ein. Das ist dann wirklich keimfrei und nahezu unbegrenzt haltbar.

Ist im Notfall, wenn mal ein Rohrbruch/Hochwasser etc. ist, immer nett, wenn man sich wenigstens um sauberes Trinkwasser keine Sorgen zu machen braucht.

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps
Leitungswasser vs. Mineralwasser - was sollen wir trinken?
Leitungswasser vs. Mineralwasser - was sollen wir trinken?
16 75
Gesundheitsrisiko Blei in Trinkwasser und Lebensmitteln
Gesundheitsrisiko Blei in Trinkwasser und Lebensmitteln
6 1
8 Spartipps für den Haushalt - was rechnet sich tatsächlich?
8 Spartipps für den Haushalt - was rechnet sich tatsächlich?
14 40
Kostenloser Newsletter