Nüsse im Gefrierfach


An alle Kochexperten!
Ich habe einmal gehört, dass tiefgekühlte Nüsse giftig sein sollen. Mich interessiert, ob das auch auf gebackene Nüsse (z.B. Kekse)
zutrifft. Ich hoffe sehr, dass diese Aussage nicht stimmt,
Omagrete


Hallo,
gerade gestern erzählte mir unsere Tante, dass sie (gemahlene) Nüsse im

Im Netz habe ich dazu folgendes gefunden:

Kann man Nüsse einfrieren?

LG Taita


Mandeln habe ich schon öfter tiefgefroren, weil mein Lieblings-Keks-Rezept nicht teilbar ist und alles auf einmal zu viel ist. Deswegen friere ich den restlichen rohen Mandelkeks-Teig immer als kleine Kugeln ein. Nach Bedarf setze ich sie später aufs Blech, lasse sie antauen, drücke sie platt und backe sie.
Bisher war das nie ein Problem.

Mandeln sind keine Nüsse, aber zu den Nüssen zählen z.B. Erdbeeren. Die gibt es nun wirklich überall tiefgefroren.
Auch Maple-Walnuss-Eis oder Nuss/Nougat-Eissorten sind sehr beliebt.

Bearbeitet von Schelmin am 17.06.2018 18:02:06


Zitat (Schelmin @ 17.06.2018 17:50:40)
Mandeln sind keine Nüsse, aber zu den Nüssen zählen z.B. Erdbeeren. Die gibt es nun wirklich überall tiefgefroren.

Erdbeeren sind keine Nüsse, sondern Sammelfrüchte - nur die kleinen Kerne auf der Oberfläche der Erdbeere sind, botanisch korrekt gesehen, Nüsse. Die sind so klein, dass sie ernährungstechnisch nicht ins Gewicht fallen.

Nüsse kann man einfrieren - je fetthaltiger sie sind, desto kürzer sollte allerdings die Dauer des Tiefkühlschlafes sein. Fett zersetzt sich unter Frost und kann daher ranzig werden, aber giftig wird es dadurch nicht.

Dann müßte ja fetter Speck auch ranzig werden. Ist bei mir aber noch nicht passiert.


Ich hab die auch schonmal eingefroren und ich lebe noch ;)


Zitat (viertelvorsieben @ 17.06.2018 20:16:57)
Dann müßte ja fetter Speck auch ranzig werden. Ist bei mir aber noch nicht passiert.

Vermutlich hast Du den Speck dann doch nicht lange genug eingefroren gehabt. In meinem Handbuch für den Tiefkühler steht, dass man fetten Speck, Butter, aber auch ganz fette Fische nicht länger als 1/2 Jahr im Tiefkühler lassen soll.

Während meines Biologie-Studiums musste ich Küchenschaben präparieren, um deren Nervensystem zu zeichnen. Schaben haben, genau wie andere Insekten, den Hinterleib mit Fett gefüllt. Unsere Praktikumsschaben kamen tiefgekühlt von Bayer, Leverkusen, da hatte man wohl zuviele gezüchtet und hat sie tiefgefroren an die Uni Köln abgegeben. Leider waren die Viecher zu lange im Eis gelagert worden, beim Präparieren kamen nur noch Brösel zu Tage, wo hätte Fett sein müssen - die gesamten inneren Organe waren bei der Fettzersetzung mit zersetzt worden.

Zitat (whirlwind @ 17.06.2018 22:14:48)
Vermutlich hast Du den Speck dann doch nicht lange genug eingefroren gehabt. In meinem Handbuch für den Tiefkühler steht, dass man fetten Speck, Butter, aber auch ganz fette Fische nicht länger als 1/2 Jahr im Tiefkühler lassen soll.

Danke für die Info. Dann bleibt mir ja jetzt nichts anderes übrig als ihn zu verbrauchen. Das halbe Jahr ist nächsten Monat rum.

Zitat (viertelvorsieben @ 17.06.2018 23:27:39)
Danke für die Info. Dann bleibt mir ja jetzt nichts anderes übrig als ihn zu verbrauchen. Das halbe Jahr ist nächsten Monat rum.

Du kannst natürlich einen Tipp von vor ein paar Tagen anwenden(von xldeluxe_reloaded war er, glaube ich), wenn der eingefrorene Speck zum einmal Aufbrauchen zuviel ist: den Speck würfeln, in der

Bearbeitet von whirlwind am 18.06.2018 17:16:43

Zitat (whirlwind @ 18.06.2018 17:13:10)
Du kannst natürlich einen Tipp von vor ein paar Tagen anwenden(von xldeluxe_reloaded war er, glaube ich), wenn der eingefrorene Speck zum einmal Aufbrauchen zuviel ist: den Speck würfeln, in der Pfanne auslassen und leicht rösten, dann in kleinen Portionen erneut einfrieren und nach Bedarf aus dem Kälteschlaf für Rührei o.ä. holen. Das Erhitzen unterbricht die Zersetzungsvorgänge im Speck, er hält sich im TK dann etwas länger.

Danke für den Tipp. :blumen:

Ich friere immer gemahlene Nüsse ein, damit sie nicht schimmelig werden.


Hallo,

kann ich geforenen Nüsse auch in der
Oder sind diese dann nicht mehr gut?


Bei diesem Wetter reicht es doch, sie aus dem Froster zu nehmen, 5 Minuten in die Sonne legen und sie sind aufgetaut. Warum noch in die Mikrowelle damit?


Seit vielen Jahren hebe ich die gemahlenen Nüsse, Mandeln, etc. im TK auf, weil sie so vor den Mehlmotten sicher sind. Ich habe noch keinerlei Problem damit gehabt.
Man kann alles damit machen.
Ich würde sie, wenn nötig, in der Pfanne anrösten - für mehr Aroma.
( Die Mehlmotten bevorzugen Nüsse, gehen durch Plastiktüten.)



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!