Neue Kaffeepadmaschine gesucht


Nun ist es passiert, meine Petra Padmaschine hat ihren Geist aufgegeben und ich brauche eine neue :-(

Ich habe im Netz schon mal gestöbert, allerdings finde ich irgendwie nicht das richtige bzw beste. Die Petra soll es nicht mehr werden, die ist mir jetzt zweimal knapp nach der Garantie kaputt gegangen. Momentan liebäugel ich mit der PHILIPS SENSEO® HD 7865, die hat einen großen Tank (1,2l), ist quadratisch und der Tank geht zur Seite abzunehmen. Alternativ reizt mich die Senseo Switch, die hat einen 1l-Tank, hat den Charme, dass sie auch kannenweise Kaffee brüht und man auch Pulver verwenden kann.

Ich möchte nicht so viel Geld ausgeben, aber auch kein Gerät, welches nach 2 Jahren wieder kaputt ist. Eine reine Kannenmaschine fällt aus, da ich in der Woche täglich max. 1-3 Tassen trinke, davon eine in der Früh und den Rest abends. Welche Maschine würde euch denn noch einfallen, die man in Betracht ziehen könnte? Sie sollte mit den pupsnormalen Pads kompatibel sein und nicht zu groß, ein wenig Platz brauche ich in meiner Küche auch noch :P

Schon mal vielen Dank für eure Ideen :blumen:


Ich habe seit knapp fünf Jahren ein und dieselbe Senseo (Nr. weiß ich grad nicht) und bin super zufrieden.
2 bis drei große Pötte lasse ich so am Tag durchlaufen. Dazu verwende ich die Aldo Pads.

Hat einen 1l-Tank und -für mich ganz wichtig- ein Lämpchen, das anzeigt, wann das gute Stück entkalkt werden muss.
Zum Entkalken nehme ich die kristalline Citronensäüre von Heitman*, die kostet nur einen Bruchteil dessen, was Senso für das Original haben will, und das auch nur aus Citronensäure besteht.


Vermutlich hast du diese runde, die schräg nach vorne steht und den Tank hinten dran hat? Die hatte ich auch schon im HInterkopf, das wäre auch noch eine Möglichkeit.

Die Original Entkalker nehme ich auch nirgens, ich habe auch kristalline Citronensäure zu Hause, mit der wird alles entkalkt, was nicht schnell genug flüchtet :lol:

Bearbeitet von Binefant am 01.07.2018 17:31:02


Meine Senseo ist auch schon über fünf Jahre alt und funktioniert prima. Ich habe die Runde mit dem Tank hinten.
Worauf man achten sollte ist, daß das winzige Loch im Padhalter offen ist. Sonst sperrt der Deckel und dann geht nichts mehr, ich weiß das aus leidvoller Erfahrung.
Einfach immer mal wieder mit einer feinen Nadel durchstechen.
Zum Entkalken nehme ich auch die kristalline Citronensäure und zum Kaffee zubereiten meistens die Aldo Pads oder was gerade im Angebot ist


Zitat (Schokolade @ 01.07.2018 17:42:43)
Meine Senseo ist auch schon über fünf Jahre alt und funktioniert prima. Ich habe die Runde mit dem Tank hinten.

Die habe ich auch.
Zitat
Worauf man achten sollte ist, daß das winzige Loch im Padhalter offen ist. Sonst sperrt der Deckel und dann geht nichts mehr, ich weiß das aus leidvoller Erfahrung.
Einfach immer mal wieder mit einer feinen Nadel durchstechen.

Genau. Auch wenn nach einiger Zeit die Tasse nicht mehr ganz voll wird, kann es an dem verstopften Löchlein liegen.
Entweder vorsichtig durchstechen oder vorher mal ein paar Minuten in Entkalkerlösung legen.

Seit 10 Jahren bin ich zufrieden mit meiner Petra KM 42.17 und kann
sie durchaus empfehlen.

Alternative für wenig Kaffeetrinker kann ich auch einen French-Press Kaffeebereiter empfehlen.


Oh je, 2 Jahre und schon hinüber? :o

Ich denke mit den Senseo Maschinen kannst du nichts falsch machen. Aber um sicher zu gehen, kannst du dir ja mal diesen *** Link wurde entfernt *** anschauen.

LG


Zitat (lassie @ 01.07.2018 21:03:09)
Seit 10 Jahren bin ich zufrieden mit meiner Petra KM 42.17 und kann
sie durchaus empfehlen.

*kopfschüttel* ... das ist genau die, welche mir 2x kurz nach der Garantie kaputt ging (die Vorgängermaschine war da besser, fand ich)

Ich habe mich jetzt (entgegen der entsetzten Blicke meiner Kollegen: "du willst eine PAD(????)Maschine :blink: :blink: :blink: ) für eine Senseo Qadrante in rot entschieden, klein quadratisch und praktisch, wie ich finde :P mal sehen, wie morgen früh der erste Kaffee schmeckt :D

Die Original-Pads von Senseo haben mir nicht besonders gut geschmeckt. Der Kaffee in den Pads war mir zu stark gebrannt und so hatte dieser - zumindest für mein Dafürhalten - immer einen mehr oder weniger bitteren Nachgeschmack.
Am besten haben mir immer die Sorten von Feinkost Albrecht geschmeckt. Da gibt es auch vier oder fünf verschiedene Geschmacks- und Stärkerichtungen. Ich fand sie alle lecker. :-)))


Meine Senseo hat letztens behauptet, dass kein Wasser im Tank war, obwohl er ganz aufgefüllt wurde. Herr Google hat mich dann darauf hingewiesen, dass der Schwimmer im Tank sich verklemmen kann und so dem Kontrollmagneten Wassermangel vorgegaukelt wird. Nachdem wir den Schwimmer wieder befreit hatten, gibt mir die Senseo auch wieder meinen (wohlverdienten) Kaffee. :rolleyes:

Bearbeitet von kasimir am 08.07.2018 11:41:35


Hallo Binefant,
ich besitze bereits seit längerer Zeit eine Senseo-Switch und bin begeistert ! Der Kaffee ist heiß und schneller fertig als in einer üblichen Senseo. Die Maschine stellt sich nach dem Kaffeekochen automatisch ab, was meine alte Senseo nicht gemacht hat. Wenn man "richtigen " Kaffee aufbrühen möchte, hat die Senseo-Switch ein sog. Schwallbrühverfahren, das ist quasi so, als ob man den Kaffe per Hand aufgiessen würde. Der einzige Nachteil ist, daß beim Kaffeebrühen in die Kanne die Maschine etwas laut ist. Er hört sich, wie mein Mann recht treffend festgestellt hat, ein weinig wie ein laufendes MRT an. Trotzdem würde ich diese Maschine empfehlen, weil sie, meiner Meinung nach, eine geniale Kombination zweier Maschinen darstellt. Für mich, die ich meistens nur eine Tasse brauche, aber trotzdem nicht auf eine herkömmliche


Hmmm...

Habe mir zu diesem Gerät vor einiger Zeit mal Kritiken im Netz angesehen. Da kam es gar nicht gut weg:
Neben der enormen Lautstärke (Gespräche während des Betriebs nicht möglich) wurde auch häufig die Tatsache bemängelt, dass es stark vibriert und daher sogar die Tassen unter dem Einlasshahn wegwandern. Man müsse ständig wachsam daneben stehen, um Überschwemmungen zu verhindern.

Obwohl ich die Idee des Two-in-One ganz praktisch finde, habe ich es dann doch lieber nicht gekauft.


Ich habe mich ja damals (boah, das klingt soooo lange her :ph34r: ) für die Quadrante entschieden und bin immer noch super zufrieden :P Der große Wassertank ist klasse, ich muss nicht ständig Wasser nachfüllen, es reicht für 3 Doppeltassen. Mir gefällt auch der seitliche Tank, ich muss nicht - wie bei der Switch - die Maschine ständig vorziehen, um an den Tank zu kommen.

Meine Schwester hat die Switch, ja sie ist laut (lauter als die Quadrante), aber im Padbetrieb rappelt sie eigentlich nicht so sehr hin und her, die Tasse muss nur sauber drunterstehen. Den Pulverbetrieb kenne ich nicht, möglich, dass es da so ist :keineahnung: Am meisten hat mich an der Switch der kleine Wassertank ganz hinten an der Maschine gestört.

Für Filterkaffee habe ich für kleine Portionen eine Stempelkanne, für eine große Kanne einen Handfilter und Filtertüten, da ich selten große Mengen Kaffee brauche.


Ich kann dir eine mit Dolce Gusto Pads empfehlen. Halten super und schmecken.


Meine Senseo ist bereits 15 Jahre alt und läuft immer noch, obwohl ich sie noch nie entkalkt habe. Da mir ihre Form und die Farbe nicht gefällt, habe ich mich jetzt für DeLonghi entschieden, die auch eine Padmaschine anbieten mit zusätzlicher Kaffeemaschine, was mir wichtig ist.

Zuverlässig ist eine Senseo auf jeden Fall, wie man an meinem Oldtimer sieht.


Zitat (lassie @ 01.07.2018 21:03:09)
Seit 10 Jahren bin ich zufrieden mit meiner Petra KM 42.17 und kann
sie durchaus empfehlen.

Alternative für wenig Kaffeetrinker kann ich auch einen French-Press Kaffeebereiter empfehlen.

Wieso sagst du den für "wenig Kaffeetrinker" bei einer French-Press Maschine? Da kann man ja ordentlich viel Kaffee dabei zubereiten.

Ich bleib noch immer bei meiner klassischen Mokkamaschine. Bin schon so ein Fan davon dass ich sie wohl nie durch eine andere größere Maschine ersetzen würde. Es erinnert mich auch an meine Zeit in Italien und die war unvergesslich und somit sind auch beim Mokkatrinken auch schöne Erinnerungen damit verbunden :)

Zitat (odon-von-horvath @ 27.09.2018 01:55:16)
Wieso sagst du den für "wenig Kaffeetrinker" bei einer French-Press Maschine? Da kann man ja ordentlich viel Kaffee dabei zubereiten.


[QUOTE Bienefant]Eine reine Kannenmaschine fällt aus, da ich in der Woche täglich max. 1-3 Tassen trinke, davon eine in der Früh und den Rest abends.


Deshalb :)

Ich habe auch zwei Frech-press-Kannen: Eine aus Glas und eine aus Edelstahl, aber das ist nur was für zwischendurch. Wenn ich Gäste habe, brauche ich 10-12 Tassen Kaffee und komme mit diesen Press-Kannen nicht nach. Das ist für mich nur was für Zwischendurch und in den Glaskannen ist mir die zweite Tasse zu kalt. Ich mag Kaffee nur siedend heiß und das ist bei Frech-Press nicht gegeben.


Ich würde dir einen Wasseekocher empfehlen. Kostet 20 Tacken.


Also, wenn ich eine einzelne Tasse drunterstelle, ist diese noch niemals gewandert ! Was die Lautstärke betrifft, das stimmt zwar, aber man muß ja in der Küche nicht unbedingt Unterhalttungen führen. Auf jeden Fall verpaßt man nicht, wenn die Kanne voll ist und der Brühvorgang beendet wurde. Ich persönlich finde auch die schmale Form sehr gut, weil meine Maschine direkt neben der Spüle steht und ich dort nicht so große Flächen an der Seite habe!


Zitat (SieErPaar @ 02.10.2018 12:55:25)
Ich würde dir einen Wasseekocher empfehlen. Kostet 20 Tacken.

Wenn ich richtig gelesen habe, geht es hier um's Kaffeekochen mittels einer neuen Kaffeepadmaschine und nicht darum, Wasser heiß zu machen!

Bearbeitet von Brandy am 02.10.2018 15:06:20

Zitat (Brandy @ 02.10.2018 15:03:08)
Wenn ich richtig gelesen habe, geht es hier um's Kaffeekochen mittels einer neuen Kaffeepadmaschine und nicht darum, Wasser heiß zu machen!

Alternativ soll sie auch Pulver verwenden können.
Genau so bereiten wir unseren Kaffee zu: Tasse - Pulver rein - kochend Wasser drauf - ein Plumps Kaffeesahne - und dann heiß trinken.
Dazu benötigt man nur den besagten Wasseekocher.

Zitat (SieErPaar @ 02.10.2018 21:06:05)
Alternativ soll sie auch Pulver verwenden können.

Nö, wer hat das denn gesagt? Ich jedenfalls nicht ...

Ich hatte nur geschrieben, dass ich als Alternative die Switch in der engeren Auswahl hatte, die auch Pulver "kann", nicht dass sie muss

Denn:
Zitat
Für Filterkaffee habe ich für kleine Portionen eine Stempelkanne, für eine große Kanne einen Handfilter und Filtertüten, da ich selten große Mengen Kaffee brauche.

Zitat (Opernfreundin @ 02.10.2018 13:39:45)
Was die Lautstärke betrifft, das stimmt zwar, aber man muß ja in der Küche nicht unbedingt Unterhalttungen führen.

Doch - in meiner Wohnküche muss und will ich das.
Für mich ist das der Sinn und Zweck einer Wohnküche. :P

Zitat (Jeannie @ 02.10.2018 22:21:55)
Doch - in meiner Wohnküche muss und will ich das.
Für mich ist das der Sinn und Zweck einer Wohnküche.  :P

:daumenhoch:

In der Küche werden mitunter die besten Gespräche geführt. :D

Bei uns sind Küche und Esszimmer miteinander verbunden, Tür ist nicht mehr vorhanden, nur ein Stück Wand und oben drüber eine Aussparung; sozusagen ein "Fenster". Ich stelle mir gerade vor, dass jeder den Schnabel halten muss, wenn die Kaffeemaschine läuft; fehlt nur noch, dass ein Kreis gebildet und andächtig herumgestanden wird... :lol:

Wir haben uns eine gebrauchte von Senso geholt ;) Muss ja nicht immer neu sein


Eine Tasse Senseo läuft schnell durch und ist ja nun auch nicht so laut wie ein Rasenmäher. Ich rede viel, sehr viel sogar, aber die paar Sekunden kann ich auch gut mal reflektieren, was vorher so gesprochen wurde und neu ansetzen bzw. ausholen :P Eine Tasse Senseo ist für mich also mehr oder weniger meine Meditationszeit rofl


Zitat (xldeluxe_reloaded @ 07.10.2018 21:14:55)
Eine Tasse Senseo läuft schnell durch und ist ja nun auch nicht so laut wie ein Rasenmäher.

Es ging bei der Diskussion mit der Opernfreundin nicht um die "normale" Senseo (die nutze ich auch seit Ewigkeiten), sondern um dieses spezielle Gerät, das sowohl Pad- als auch Filterkaffee kann.
Die ist, wenn man die Kritiken im Netz verfolgt, erheblich lauter als das konventionelle Gerät. ;)

Bearbeitet von Jeannie am 07.10.2018 22:13:56

Ist sie denn so viel lauter?