langzeit-versifften Teppichboden fleckenfrei


Hallo

ich habe seit über 10 Jahren in meiner kleinen Notküche ca. 1 qm kurzflorigen Teppichboden verlegt, sozusagen direkt neben den Herdplatten.

Da bleibt es nicht aus, das öfters mal was auf den Teppichboden spritzt.

Jetzt sie es aber so schmuddelig aus
das ich die eingetrockneten und bis zum Träger eingetretenen Flecken entfernen will:

überwiegend Sossen und Bratenfett.

wie könnte das an Besten
und mit möglichst geringem Arbeitsaufwand
unter Einsatz sämlicher käuflicher Chemiekeulen gelingen ?

Gruß an alle Leser,
Danke an alle Antworter,


0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Austauschen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Isamama @ 26.09.2018 10:57:53)
Austauschen.

Vorher würd ich noch ein lecker Süppchen draus kochen. ;)
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jeannie @ 26.09.2018 11:27:08)
Vorher würd ich noch ein lecker Süppchen draus kochen.  ;)

iiiiiiihhh :wacko: :D

Würde diesen 1 qm ebenfalls austauschen, allerdings nicht mit Teppich, wenn es geht. Wahrscheinlich ist der Austausch im Grunde letztendlich günstiger als alle möglichen Chemiekeulen.
War diese Antwort hilfreich?

den teppich würde ich wegwerfen und nicht wieder mit teppich ersetzen. warum legt man in einer küche teppich, wo es ständig spritzt und kleckert? ich würde etwas bevorzugen, was man feucht wischen kann.

War diese Antwort hilfreich?

ich habe die Antworten zu Kenntnis genommen,

aber sie beantworten meine Fragen nicht.

PS:
ich habe trotz anders lautender Winstellungen keine email-Benachrichtigung bekommen.

woran kann das liegen ?

War diese Antwort hilfreich?

Deine gestellte Frage ist in der Form, wie Du Dir die Antwort wünschst, nicht zu beantworten.

Das Fett und die übrigen Flecken und Restbestände von diversen Kochkatastrophen sind durch nichts, auch nicht durch die sich auf dem Markt befindlichen Chemiekeulen, so zu entfernen, daß das versiffte Stück Teppich wieder wie neu und frisch und sauber wird!

Ich kann auch nur raten, schmeiß den Fetzen raus und leg was auf den Boden, das sich feucht wischen läßt. Damit sind alle fettigen und sossigen Probleme ein für allemale Geschichte!

War diese Antwort hilfreich?

10 Jahre nie gereinigter 1qm Teppich soll nun mit "möglichst geringem Arbeitsaufwand" tiefengereinigt werden.

Da empfehle ich statt Chemiekeule [zB Sälzsäure], den umweltfreundlicheren Flammenwerfer. :mafia:

Geht schnell - entfernt allen Schmutz "bis zum Träger" - garantiert. :daumenhoch:

Praktisch: Der künftige Dreck wird von der sterilen Asche unmittelbar aufgesogen und kann dann in einigen Jahren als feste ölgetränkte Platte nochmals verbrannt werden -- zB als Grillanzünder. :sabber:

... Ich persönlich würde mir diesen Aufwand jedoch ersparen und den Teppich lieber mit Kunstharz zugießen und solange es noch feucht ist mit Schafwollflocken berieseln und diese mit einem Teppichklopfer vorsichtig anklopfen. :headbang:

Dann hätte ich einen echten Wollteppich mit Sickerschutz :smoke:
War diese Antwort hilfreich?

:ach: ... macht euch keine Mühe, bei den anderen Fragen, die vom TE gestellt wurden, gab es auch weiter keine Rückmeldung...

und sorry, wer 10 Jahre seinen Teppich nicht reinigt und dann

Zitat
und mit möglichst geringem Arbeitsaufwand

alles gereinigt haben will... nuja ...

... da bleibt doch nur raus damit und was neues - abwaschbares - rein.

Bearbeitet von Binefant am 26.09.2018 22:15:16
War diese Antwort hilfreich?