Tipps für fruchtige Torte


Hallöchen in die Runde,
es ist so, dass meine liebe Schwester in wenigen Wochen Geburtstag hat und ich würde ihr gerne eine Freude machen. Sie liebt fruchtige Torten, habe aber irgendwie keine Ahnung, was ich da so machen soll. Es sollte leicht nachzumachen sein, da ich nicht so oft backe und momentan etwas aus der Übung bin. Bevorzugte Früchte wären Beeren, weil die eine schöne Farbe haben. Aber wenn jemand ein leckeres und einfaches Rezept mit anderen Früchten hat, würde das natürlich auch passen! Danke schon mal für eure Antworten! :)


Hallo, willkommen!

Wenn Du oben auf der Seite bei "Benutzeridentifizierte Suche" Torten/Kuchen mit Obst eingibst, bekommst Du ganz viele Vorschläge zu tollen Kuchen. Ich bin sicher, da wirst du finden, was Du suchst.

Du mußt ein wenig runterscrollen, dann kommen die Frag Mutti-Tipps.

Viel Erfolg beim Suchen, Finden und Backen!


Hallo!

Das wollte ich auch vorschlagen, Brandy. :) :daumenhoch:

Es gibt so viele Kuchen- und Tortenrezepte, da hat man die Qual der Wahl.

Falls du dennoch nicht weiter kommst, dann melde dich gerne; hier gibts Hilfe. Aber schreibe mal, für was du dich entschieden hast, falls du fündig geworden bist. Wir sind neugierig. :D


Wenn dein Name Programm ist wüßte ich schon, welches fruchtige Gebäck ich mir vor dir wünschen würde. ;)

Ich glaube, es ist sehr schwierig, da überhaupt eine Richtung zu finden, denn fruchtige Torten, das kann alles Mögliche sein. Wäre gut, das etwas einzugrenzen.

Was man mit Beeren immer gut machen kann, das sind solche "Kühlschranktorten", die aus einer Creme aus Quark, Frischkäse, Joghurt oder Sahne mit Gelatine bestehen. Google einfach mal nach dem Begriff "Kühlschranktorte (mit Beeren)", vielleicht wirst du fündig.

Ich püriere immer Beeren in die Creme und lasse zusätzlich noch ein paar ganze hineinplumpsen. Als Boden nehme ich immer simplen Rührteig (in den oft auch ein paar von den Beeren plumpsen), aber wenn man sich das Backen ganz und gar sparen will, kann man auch einen Boden aus Kekskrümeln oder Cerealien machen.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 28.09.2018 21:18:26


Hallo, Apfelstrudelein123,

Vielleicht magst Du Dir mal die von mir vor einiger Zeit bei den Tipps eingestellte Pfirsich-Sahne-Torte mit Frischkäse anschauen.
Die von mir verwendeten Pfirsiche kannst Du gut gegen anderes Obst austauschen.

Die Torte schmeckt in jedem Fall sehr gut und ist auch gar nicht schwierig herzustellen.

Bearbeitet von Brandy am 28.09.2018 21:31:31


Hallo,
eine Torte ist mein 1. Rezept zwar nicht, aber ein saftiger Kuchen, der bei uns immer sehr gerne gegessen wird mit einem Tüffchen Schlagsahne. Vor allem: er ist gelingsicher und man kann ihn immer wieder abwandeln mit unterschiedlichen Früchten.
Bei uns heißt dieser Kuchen "Schlupfkuchen", weil die Früchte im Laufe des Backens in den Teig einsinken ( schlüpfen).

Man stellt zunächst einen Rührteig her aus:

250 g weicher Butter /Margarine
200 g Zucker
4 Eier (zimmerwarm wie die Butter)
500 g Mehl oder halbe/halbe Mehl/Speisestärke
1 Pck. Backpulver
1/4 L Milch
Abrieb einer Bio-Zitronenschale
nach Belieben Vanillezucker

Fett für die Form

Fett mit Zucker schaumig rühren,
Eier nach und nach unterrühren, Zitronenabrieb dazugeben,
Mehl mit Backpulver mischen und langsam unter die Fett-Eier-Masse rühren,
langsam soviel Milch zugeben und unterrühren, bis der Teil zäh vom Rührlöffel fällt.
Springform (26 cm) ausfetten, Teig einfüllen und glattstreichen.

Auf diesen Teig kann man nun ein Glas gut (!) abgetropfte Sauerkirschen (Schattenmorellen) geben. Man kann aber auch frische/ tiefgefrorene Stachelbeeren, Blaubeeren oder geschälte, in Spalten geschnittene Äpfel darüber verteilen. Eine Freundin hat auch schon frische, in Würfel geschnittene Ananas genommen.

Äpfel bestreue ich gerne noch mit Zimtzucker.

Den Kuchen dann in den Ofen geben und bei mittlerer Hitze (160°C Umluft) backen. Die Stäbchenprobe zeigt, ob der Kuchen durchgebacken ist.
(Teigrezept aus Readers Digest, Buch der guten Küche, 1995)


Sehr lecker - nussig schmeckt auch eine
Südtiroler Buchweizentorte (Schwarzplententorte) - nicht alltäglich und gut vorzubereiten, weil sie ruhig auch ein paar Tage durchziehen darf. Buchweizen ist zudem glutenfrei.

Auch hier stellt man eine Art Rührteig her aus:

250 g Butter (zimmerwarm)
250 g Zucker
6 Eier, getrennt (zimmerwarm)
250 g geriebene Mandeln
250 g Buchweizenmehl
1 Pck Backpulver
1 Pck Vanillinzucker
1Prise Salz

Butter zum Einfetten der Form

1 - 1,5 Glas Preiselbeeren (je nach Größe)
Puderzucker

Butter, Zucker, Eigelbe schaumig rühren,
Mandeln, Buchweizenmehl, Backpulver, Vanillinzucker mischen,
unter das Butter-Ei-Gemisch rühren,
Eiweiß mit der Prise Salz zu festem Eischnee schlagen,
vorsichtig unter den Teig heben.
In eine gefettete Springform füllen, glatt streichen.
Bei ca 200°C im vorgeheizten Ofen backen (Unter-Oberhitze), ca. 45 Minuten.

Den erkalteten Kuchen einmal quer durchschneiden, den unteren Boden dick mit Preiselbeeren belegen, oberen Boden auflegen.
Mit Puderzucker dick bestäuben.
(Rezept aus: H. Perwanger, Südtiroler Leibgerichte, 1997)

Wenn man diese Torte besonders festlich gestalten möchte, lässt man den Puderzucker weg, und streicht ihre Oberfläche und Rand mit einer Preiselbeersahne ein (1 Becher Sahne steif schlagen,evtl. mit etwas Sahnesteif, 2-3 EL Preiselbeeren unterrühren, ggf. einen EL Zucker zufügen), setzt entlang des Randes pro Portionsstück einen Sahnetupfen auf, den man noch mit einem Klecks Preiselbeeren verzieren kann.
Die Preiselbeersahne ist allerdings nicht lange haltbar, die Torte sollte möglichst am gleichen Tag gegessen werden.

Man kann zum Füllen auch Johannisbeergelee oder -Konfitüre nehmen - mit Preiselbeeren schmeckt diese Torte aber wesentlich besser, weil das Nussige des Buchweizenmehls und die herbe Süße der Preiselbeeren sehr gut harmonieren.

Bearbeitet von whirlwind am 28.09.2018 22:00:23


Diesen Kuchen habe ich gerade vorhin bei "Hier und heute" im WDR gesehen und werde ihn bestimmt nachbacken:

Rezept für Pfirsich-Maracuja-Schmetterlingskuchen

Im Bild links unten auf den Pfeil klicken, dann läuft das Video dazu ab und man sieht, dass es nicht schwer ist.
Wenn der Kuchen nicht glutenfrei sein muss, kann man auch ganz normales Mehl benutzen.

Wer nicht viel Zeit hat, könnte sicher auch einen gekauften Bisquitboden verwenden. ;)

Bearbeitet von Jeannie am 28.09.2018 22:28:40


Zitat (Jeannie @ 28.09.2018 22:25:26)
Diesen Kuchen habe ich gerade vorhin bei "Hier und heute" im WDR gesehen und werde ihn bestimmt nachbacken:

Rezept für Pfirsich-Maracuja-Schmetterlingskuchen

Im Bild links unten auf den Pfeil klicken, dann läuft das Video dazu ab und man sieht, dass es nicht schwer ist.
Wenn der Kuchen nicht glutenfrei sein muss, kann man auch ganz normales Mehl benutzen.

Wer nicht viel Zeit hat, könnte sicher auch einen gekauften Bisquitboden verwenden. ;)

wow, das Rezept ist abgespeichert, das sieht mega lecker und auch recht einfach aus :sabber:

ich habe vor wenigen Tagen eine Linzertorte gebacken ... kannst du ja mit Beerenkonfitüre nach Wahl füllen


Hallo,

wie wäre es mit dieser Pfirsichtorte, gar nicht soo schwer diese zu backen :sabber:


Ich bleibe mal mit eine oben erwähnten Kuchen:
Meine Erfahrungen mit der Linzer torte sind sehr gut, das hat sehr vielen Leuten bisher geschmeckt - ist ein einfaches Rezept und doch auch nussig, ich mags gerne und habs nach einem Ausflug nach Linz einfach in den Konditorierein als Leckerei für mich entdeckt.
Magst du da mal das Rezept haben?


Zunächst einmal muss ich mich dafür entschuldigen, dass ich erst auf diese Diskussion stoße, aber ich habe in den letzten Wochen einiges um die Ohren gehabt. Die Diskussionsstarterin von keinen bestimmten Beerensorten, daher gehe ich einmal davon aus, dass ihre Schwester alle mag. Daher schließe ich mich dem Tipp mit der Linzer Torte an, wobei das Originalrezept soweit ich weiß Ribiseln bzw. Johannisbeeren vorsieht.


Zitat (sotruez @ 30.09.2018 21:24:29)
Meine Erfahrungen mit der Linzer torte sind sehr gut, das hat sehr vielen Leuten bisher geschmeckt - ist ein einfaches Rezept und doch auch nussig, ich mags gerne und habs nach einem Ausflug nach Linz einfach in den Konditorierein als Leckerei für mich entdeckt.
Magst du da mal das Rezept haben?

jaaaaaaaaa :)


nach meinem Rezept wird der Teig so weich ... dadurch lässt er sich zwar wunderbar verarbeiten aber es ist eine mords Sauerei :ph34r:

Zitat (Brandy @ 28.09.2018 20:00:09)
Hallo, willkommen!

Wenn Du oben auf der Seite bei "Benutzeridentifizierte Suche" Torten/Kuchen mit Obst eingibst, bekommst Du ganz viele Vorschläge zu tollen Kuchen. Ich bin sicher, da wirst du finden, was Du suchst.

Du mußt ein wenig runterscrollen, dann kommen die Frag Mutti-Tipps.

Viel Erfolg beim Suchen, Finden und Backen!

Danke vielmals! Habe das nun ausprobiert und ein Bisschen herumgestöbert! Nun habe ich die Qual der Wahl! Werde noch ein paar persönliche Meinungen einholen und dann meine Entscheidung treffen. Vielleicht probiere ich ja sogar einfach mal ein paar Rezepte durch, die mir besonders gut gefallen und entscheide das einfach danach. Ein Bisschen Zeit habe ich ja noch, um die passende Torte zu finden.

Zitat (Victoria Sponge @ 28.09.2018 21:11:21)
Wenn dein Name Programm ist wüßte ich schon, welches fruchtige Gebäck ich mir vor dir wünschen würde. ;)

Ich glaube, es ist sehr schwierig, da überhaupt eine Richtung zu finden, denn fruchtige Torten, das kann alles Mögliche sein. Wäre gut, das etwas einzugrenzen.

Was man mit Beeren immer gut machen kann, das sind solche "Kühlschranktorten", die aus einer Creme aus Quark, Frischkäse, Joghurt oder Sahne mit Gelatine bestehen. Google einfach mal nach dem Begriff "Kühlschranktorte (mit Beeren)", vielleicht wirst du fündig.

Ich püriere immer Beeren in die Creme und lasse zusätzlich noch ein paar ganze hineinplumpsen. Als Boden nehme ich immer simplen Rührteig (in den oft auch ein paar von den Beeren plumpsen), aber wenn man sich das Backen ganz und gar sparen will, kann man auch einen Boden aus Kekskrümeln oder Cerealien machen.

Oh ja, grundsätzlich ist ein Apfelstrudel ja wirklich was feines! :) Aber irgendwie nicht so passend als Geburtstagskuchen, oder? Der Frischkäsekuchen klingt lecker!!

Zitat (sotruez @ 30.09.2018 21:24:29)
Ich bleibe mal mit eine oben erwähnten Kuchen:
Meine Erfahrungen mit der Linzer torte sind sehr gut, das hat sehr vielen Leuten bisher geschmeckt - ist ein einfaches Rezept und doch auch nussig, ich mags gerne und habs nach einem Ausflug nach Linz einfach in den Konditorierein als Leckerei für mich entdeckt.
Magst du da mal das Rezept haben?

Ja, gerne! Linzer Torte klingt total lecker! Ich glaube, ich habe eh bei einem Besuch bei meiner Tante in Oberösterreich schon mal eine geschmaust! Rezept hätte ich bitte sehr gerne! :)

Zitat (soleenuvole @ 06.10.2018 15:35:51)
Zunächst einmal muss ich mich dafür entschuldigen, dass ich erst auf diese Diskussion stoße, aber ich habe in den letzten Wochen einiges um die Ohren gehabt. Die Diskussionsstarterin von keinen bestimmten Beerensorten, daher gehe ich einmal davon aus, dass ihre Schwester alle mag. Daher schließe ich mich dem Tipp mit der Linzer Torte an, wobei das Originalrezept soweit ich weiß Ribiseln bzw. Johannisbeeren vorsieht.

Danke auch dir vielmals für deine Antwort! Oh Ribiselmarmelade hätte ich sogar eine selbstgemachte von meiner Oma zuhause, die würde ja dann wunderbar dazu passen! Danke für diesen Tipp! :)

Zitat (apfelstrudelein123 @ 07.10.2018 17:25:27)
Danke auch dir vielmals für deine Antwort! Oh Ribiselmarmelade hätte ich sogar eine selbstgemachte von meiner Oma zuhause, die würde ja dann wunderbar dazu passen! Danke für diesen Tipp! :)

Nichts zu danken, ich helfe immer gerne weiter! OK, das würde sich dann gut treffen. Was du dich mittlerweile für eine Torte entschieden bzw. bis wann musst du diese in die Praxis umsetzen? :)

Das ist sehr nett. :) Die Torte sollte bis nächste Woche Samstag zur Familienfeier fertig sein. Ich habe im Internet auch eine sehr gute Anleitung für das Originalrezept gefunden - sogar mit Videoanleitung. Ich hoffe, es geht sich aus, dass ich einen Probedurchlauf backe, damit ich sehe, ob sie mir auch wirklich gelingt. Etwas nervös bin ich schon, denn sie soll ja immerhin auch nach etwas aussehen.


Ich nehme einmal an, dass du das Tutorial auf der Tourismus-Seite meinst... Zumindest einmal ist mir diesbezüglich nur dieses Video bekannt. Hast du den Probedurchlauf geschafft und wenn ja, hat gut ist dir die Torte letztendlich gelungen?


Hey, ja genau! Ich meinte das Original Rezept mit Video Anleitung auf der Homepage von Linztourismus. Ich habe das bei Google gefunden! Der Probedurchlauf hat ausgezeichnet funktioniert. Habe sie meinen Arbeitskollegen mit ins Büro genommen und verkosten lassen. Alle waren begeistert und auch mir selbst hat sie fantastisch geschmeckt! Heute gibt es dann die richtige Torte zur Geburtstagsjause und bin schon sehr gespannt ob sie genau so gut geworden ist wie die Übungs - Mehlspeise. Optisch sieht sie sehr professionell und fast makellos aus! Danke nocheinmal für diesen Tipp! :)


Vielen Dank für deine Antwort und für den Erfahrungsbericht! Dann freue ich mich für dich, dass das dermaßen gut geklappt hat. Und gleichzeitig freue ich mich immer, wenn ich jemandem weiterhelfen kann.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!