Erdbeerkuchen: Rezepte für Erdbeerkuchen /-Torte


Wir essen gern Erdbeerkuchen. Die Saison geht ja bald wieder los!
Wie macht ihr den Erdbeerkuchen vorallem die Füllung?
Ich nehme immer Vanillepudding & finds langsam langweilig!
Also, her mit euren Tipps :rolleyes:


Freue mich auch schon auf die einheimischen Erdbeeren (südländische kommen mir nicht mehr auf den Tisch). Wir belegen meist einen Tortenboden damit und Sahne drüber - fertig.


Erdbeerkuchen- das geht bei mir schon beim Tortenboden los. Gekaufter schmeckt bei weitem nicht so wie selbstgebackener! Die Zubereitung ist höchst einfach- 3 Eier mit 1-2 EL Wasser (das Wasser nur bei glutenfreiem Mehl) und 75g Zucker cremig-schaumig schlagen, bis die Creme glänzt und eher weißlich wirkt. Dann 75g Mehl drübersieben, ganz kurz auf niedrigster Stufe untermischen. In die gefettete und gebröselte Tortenbodenform geben, bei 175°C ca. 20 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen bestreiche ich den Boden wahlweise mit etwas Vanillepudding, geschmolzener weißer oder schwarzer Schokolade oder Konfitüre (die "Samt" von Schwartau ist genial!), darauf kommen Unmengen Erdbeeren und roter Tortenguss.

Gut vorstellen könnte ich mir auch diese Creme, die man für Tiramisu benötigt, aus Eiern und Mascarpone- ausprobiert hab ich das allerdings noch nie!


Ich nehme als Untergrund pürierte Erdbeeren, mit bisschen Puderzucker zu einer schön babbig-süßen Masse pürieren.
Darauf kommen dann die Erdbeeren, und darauf dann diesen Tortenguss mit Erdbeergeschmack - das schmeckt dann alles in allem schön erdbeerig :rolleyes:
Als Untergrund nehme ich aber nicht diese normalen Tortenböden, die würden durch das Erdbeermus viel zu schnell durchweichen, sondern diese festeren Torteletts von C&W. Wenn die fertig sind noch Sahne drauf, fertig :blumen:


Meine Mutti bestreicht den Tortenboden mit selbstgemachtem Karamel, damit dieser nicht so schnell durchweicht. Erdbeeren drauf und Tortenguß, :sabber: .


Erdbeer-Marmorkuchen!

300 g Erdbeeren; grob püriert
250 g Butter; weich 250 g Zucker
4 Eigelb 2 Eiweiß; Schnee
400 g Mehl 1 TL Backpulver, gehäuft

Butter schaumig schlagen. Zucker nach und nach unterrühren, Eigelb zugeben und die Mischung kräftig aufschlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und mit dem Löffel untermischen. Eischnee unterheben.
Erdbeerpüree ganz grob unterziehen. Der Teig soll nicht durchmischt werden, sondern es soll eine starke Marmorierung erkennbar bleiben
Teig in eine gefettete und bebröselte 2-l-Kastenform füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C ca 50 min backen (Stäbchenprobe). Aus der Form nehmen und auf einem Gitter mindestens 1 h auskühlen lassen. :sabber:

Bearbeitet von wurst am 11.04.2007 19:29:47

also ich nehm meistens den gekauften bisquitboden dann einen erdbeer quark die erdbeeren drauf verteilen und tortenguß, beim tortenguß nehm ich gern den von
dr. oe.... der schmect ach erdbeeren.
durch den quark schmeckt der kuchen schön frisch und ist auch an heißen tagen lecker


Zitat (wurst @ 11.04.2007 17:17:47)
Erdbeer-Marmorkuchen!

300 g Erdbeeren; grob püriert
250 g Butter; weich 250 g Zucker
4 Eigelb 2 Eiweiß; Schnee
400 g Mehl 1 TL Backpulver, gehäuft

Butter schaumig schlagen. Zucker nach und nach unterrühren, Eigelb zugeben und die Mischung kräftig aufschlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und mit dem Löffel untermischen. Eischnee unterheben.
Erdbeerpüree ganz grob unterziehen. Der Teig soll nicht durchmischt werden, sondern es soll eine starke Marmorierung erkennbar bleiben
Teig in eine gefettete und bebröselte 2-l-Kastenform füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C ca 50 min backen (Stäbchenprobe). Aus der Form nehmen und auf einem Gitter mindestens 1 h auskühlen lassen. :sabber:

Na das klingt ja mal lecker :sabber: :sabber: :sabber:
Den werd ich probieren.

Ansonsten nehme ich für meinen Erdbeerkuchen nen Mürbeteigboden
(fertigen oder selbstgemacht je na Lust) eine dünne Schicht Erdbeermarmelade
drauf verstreichen, Erdbeeren drauf und rote Gelatine.
Dazu dann Sahne :sabber:

Oder bei Torteletts...Sahne auf die Törtchen geben, Erdbeeren schön drauf
herrichten und mit bissel roter Gelatine überziehen :sabber:

Zitat (wurst @ 11.04.2007 17:17:47)
Erdbeer-Marmorkuchen!

300 g Erdbeeren; grob püriert
250 g Butter; weich 250 g Zucker
4 Eigelb 2 Eiweiß; Schnee
400 g Mehl 1 TL Backpulver, gehäuft

Butter schaumig schlagen. Zucker nach und nach unterrühren, Eigelb zugeben und die Mischung kräftig aufschlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und mit dem Löffel untermischen. Eischnee unterheben.
Erdbeerpüree ganz grob unterziehen. Der Teig soll nicht durchmischt werden, sondern es soll eine starke Marmorierung erkennbar bleiben
Teig in eine gefettete und bebröselte 2-l-Kastenform füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C ca 50 min backen (Stäbchenprobe). Aus der Form nehmen und auf einem Gitter mindestens 1 h auskühlen lassen. :sabber:

hallo wurst, dein erdbeermarmorkuchen ist gebongt. gibt es demächst.

Ich backe den Tortenboden auch selbst.
5 Eßl Öl
5 Eßl Zucker
5 Eßl Mehl
3 Eier
1 Pä Vanillezucker
1/2 Pä Backpulver
alles gut verrühren und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 10-15 min backen.
Geht ruck zuck und schmeckt total legger :sabber:


Zitat (felljunge @ 14.04.2007 14:12:49)
Ich backe den Tortenboden auch selbst.
5 Eßl Öl
5 Eßl Zucker
5 Eßl Mehl
3 Eier
1 Pä Vanillezucker
1/2 Pä Backpulver
alles gut verrühren und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 10-15 min backen.
Geht ruck zuck und schmeckt total legger :sabber:

Mein Tortenbodenrezept ist ähnlich.

Ich nehme aber nur 2 Eßl Öl und zusätzlich 1 Eßl Essig.

Bearbeitet von lassie am 14.04.2007 14:28:25

Erdbeer-Zitronencreme-Torte

Ein bisschen aufwändig, aber optisch und geschmacklich ein Erlebnis!

Teig: 250 g Mehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, abgeriebene Zitronenschale, 125 g Margarine, 1 Ei

Belag: 750 g Erdbeeren, 50 g Zucker, 2 EL Grenadine-Sirup, 2 Pck. Tortenguss rot, 1 Pck. Dr. Oetker Götterspeise Zitrone, 1/8 l Weißwein, 175 g Zucker, 200 g Frischkäse, 2 Pck. Vanillinzucker, 4 EL Zitronensaft, 1/2 l Sahne

Aus Mehl, Zucker, Salz, Zitronenschale, Margarine und Ei einen Knettei bereiten, kaltstellen.
Inzwischen Erdbeeren waschen, halbieren und mit 50 Zucker bestreuen.
Den Teig ausrollen, eine mit Pergamentpapier ausgelegte Springform (26 cm Durchmesser) damit füllen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Min. backen (E-Herd: 200 °C, Gas: Stufe 3). In der Form abkühlen lassen.
Erdbeeren abtropfen lassen und Flüssigkeit auf 1/2 l mit Wasser auffüllen. Grenadine-Sirup dazugeben. Die Hälfte der Erdbeeren auf dem Tortenboden verteilen. 1 Pck. Tortenguss nach Anweisung mit 1/4 l Erdbeersaft zubereiten. Über die Erdbeeren verteilen.
Götterspeise mit Weißwein verrühren und 10 Min. quellen lassen. Zucker zufügen und unter Rühren auf schwacher Hitze auflösen, abkühlen lassen.
Frischkäse mit Vanillinzucker und Zitronensaft verrühren, dann die Götterspeise zufügen. Steif geschlagene Sahne unter die halbsteife Masse heben, dann auf die Erdbeerenschicht geben und glattstreichen. Fest werden lassen und die restlichen Erdbeeren darüber verteilen. Das zweite Pck. Tortenguss ebenfalls nach Anweisung mit Erdbeersaft zubereiten und darüber gießen. Fest werden lassen. Vorsichtig das Pergamentpapier vom Rand und vom Boden entfernen.

Man kann - etwas weniger aufwändig - auch einen fertigen Tortenboden nehmen, einfach die Hälfte der Zitronencreme bereiten und auf den Boden geben und darüber eine Schicht Erdbeeren.


Auch sehr sehr lecker: http://www.koelner-zucker.de/rezept_daten/4564.html


Wie wäre es mit

Quark-Sahne-Torte


500 gr Quark
3 Eier
250 gr Butter
200 gr Zucker
250 ml Milch
2 Pä Gelatine
2 Pä Tortenguß
½ Wiener Boden
Saft und Abrieb einer Zitrone
Früchte nach eigener Wahl


Die zimmerwarme Butter schaumig schlagen, Eigelb und Zucker zugeben und verrühren. Gelatine in der Milch 15 min. einweichen und erwärmen.
Den Quark, den Zitronensaft und den Zitronenabrieb unterrühren.
Das Eiweiß zu Schnee schlagen.
Die Milch mit der Gelatine in die Quarkmasse rühren und anschließend den Eischnee unterheben.
Die Früchte auf den Tortenboden legen oder zuletzt in den Quark rühren.
Die Torte ca. 2 Stunden kühl stellen, Tortenguß darüber geben und nochmals, vor dem servieren, gut kühlen. Der Tortenguß kann auch durch Schokoladenspäne ersetzt werden.


Zitat (wurst @ 11.04.2007 17:17:47)
Erdbeer-Marmorkuchen!

300 g Erdbeeren; grob püriert
250 g Butter; weich 250 g Zucker
4 Eigelb 2 Eiweiß; Schnee
400 g Mehl 1 TL Backpulver, gehäuft

Butter schaumig schlagen. Zucker nach und nach unterrühren, Eigelb zugeben und die Mischung kräftig aufschlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und mit dem Löffel untermischen. Eischnee unterheben.
Erdbeerpüree ganz grob unterziehen. Der Teig soll nicht durchmischt werden, sondern es soll eine starke Marmorierung erkennbar bleiben
Teig in eine gefettete und bebröselte 2-l-Kastenform füllen und glattstreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 200 °C ca 50 min backen (Stäbchenprobe). Aus der Form nehmen und auf einem Gitter mindestens 1 h auskühlen lassen. :sabber:

;-) :) :)

klasse
endlich mal ein erdbeerkuchen OHNE GEMAHLENE TIERKNOCHEN...irgenwie vergeht mir immer der appetit bei erdbeeren mit gelatine (tortenguß) drauf....wenn ich es mir so vorstelle...aus was der tortenguß gemacht ist..igiiiiiit

hat jemand noch ein anderes erbeerkuchenrezept ohne guß?????
her damit

ich würde mich RIESIG FREUEN

Hallo,

habe schon einige Rezepte für Erdbeerkuchen gemacht und möchte was neues ausprobieren,evtl.auch Erdbeerkonfitüre.Über neue Rezepte würde ich mich freuen. :blumen:

Bearbeitet von Hexe-23 am 03.05.2009 12:13:20



bitte suche benutzen...danke!


Zitat (mamamaria @ 15.04.2007 09:53:08)
endlich mal ein erdbeerkuchen OHNE GEMAHLENE TIERKNOCHEN...irgenwie vergeht mir immer der appetit bei erdbeeren mit gelatine (tortenguß) drauf....wenn ich es mir so vorstelle...aus was der tortenguß gemacht ist..igiiiiiit

Ähm- Gelatine ist nicht "gemahlene Tierknochen"! Außerdem besteht Tortenguss heutzutage aus Stärke, Carrageen oder anderen pflanzlichen Geliermitteln und ggf. Farbstoff (roter Tortenguss). Tortenguss wird innerhalb kürzester Zeit auch bei Zimmertemperatur fest- Gelatine dagegen muss gekühlt werden und braucht auch dann ziemlich lange zum fest werden, das kann man bei Tortenguss nicht brauchen.

Veganer verwenden auch Agar als Geliermittel, das wird meines Wissens aus Algen hergestellt.

Bearbeitet von Valentine am 03.05.2009 13:24:08

Hallo Hexe-23
Hier ein Rezept für Erdbeerkuchen
Zutaten für einen Kuchen:

Für den Teig:

Erdbeerkuchen 200 g Mehl
200 g Zucker
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
½ Teelöffel Backpulver
Butter und Semmelbrösel für die Backform

Für den Belag:

500 g frische Erdbeeren
1 Päckchen roter Tortenguss
5 Eßlöffel Vanillepudding

So wird der Erdbeerkuchen gemacht:

Erdbeerkuchen Eier, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig schlagen.

Das Mehl sieben, mit dem Backpulver vermischen und langsam unter den Teig rühren.

Eine Backform für Obstböden mit Butter ausfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen.

Erdbeerkuchen Den Kuchenteig in die Form geben und im vorgeheitzten Backofen bei 175 Grad ca. 12-16 Minuten backen bis der Obstboden goldgelb ist.

Die Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen.

Den Vanillepudding auf dem Boden verteilen und die Erdbeeren, mit der flachen Seite nach unten, aufsetzten.

Den Tortenguss wie auf der Packung angegeben zubereiten und über den Erdbeerkuchen verteilen.

LG Sonne 53
:blumengesicht:


Hallo Hexe-23

noch einen Erdbeerkuchen

LG, Sonne 53


Rezept gelöscht
Zitat von der Startseite der Quelle:
"Die Verwendung der Inhalte anders als zur persönlichen Nutzung, auch auszugsweise, bedarf der schriftlichen Zustimmung."


Bearbeitet von Die Außerirdische am 06.05.2009 01:40:55


Hallo Hexe-23,

Rezept gelöscht, da es 1:1 von chefkoch abgeschrieben wurde.
Nightwish



LG, Sonne 53

Bearbeitet von Nightwish am 06.05.2009 08:30:32


Hallo Hexe-23,

Auch dieses Rezept aus selbigen Grund wie oben gelöscht !

Nightwish


Zitat
Hier noch mal der Text aus den Regeln:

Urheberrecht
In der Regel darf man keine Texte von anderen Websites kopieren (z.B. Rezepte, Nachrichten, etc.), da dies das Urheberrecht verbietet. Kopieren ist NUR DANN erlaubt, wenn der Urheber dies ausdrücklich wünscht oder er dir die Erlaubnis dazu gegeben hat. Wenn du aber Texte kopierst, bei denen die Weiterverbreitung erlaubt ist, so vergiss bitte nicht die Quellenangabe und/oder die Nennung Autors, auch wenn du der Autor des Textes bist!


LG. Sonne 53

Bearbeitet von Nightwish am 06.05.2009 08:48:01

Einen vom Blech hatten wir noch nicht:


sonne,hast du noch mehr solche Leckereien auf Lager.
Ist ja "bombig"!!!
risiko


Zitat (risiko @ 06.05.2009 01:28:08)
sonne,hast du noch mehr solche Leckereien auf Lager.
Ist ja "bombig"!!!
risiko

das netz ist voll davon <_< <_<

Zitat (risiko @ 06.05.2009 01:28:08)
sonne,hast du noch mehr solche Leckereien auf Lager.
Ist ja "bombig"!!!
risiko

Hallöchen Risiko :blumengesicht:,

natürlich habe ich noch mehr bombige Rezepte,

bekomme sie alle von meinen Freundinnen.

Werde bald für Nachschub sorgen!!!

Hast Du auch noch welche risiko, ich liebe Erdbeerkuchen in allen

Variationen.


LG., Sonne 53

aus gegebenem Anlass möchte ich nochmal auf das Urheberrecht bei Rezepten hinweisen :gestatten:


Hallo,

ich habe letztens normalen Tortenboden gebacken und ihn dann - weil ich mich aus meiner Wohnung ausgesperrt habe - durch einen gekauften ersetzt.
Die Creme habe ich aus 1 Becher Quark und 1 Becher Vanillejoghurt gemacht.
Darauf dann die Erdbeeren gesetzt und genießen.
Is superfrisch und lecker :)


Hallo noch ein Rezept für:
Erdbeerkuchen

* 200 g Butter
* 7 Eier
* 300 g Zucker
* 375 g Mehl
* 1 P. Backpulver
* 100 g süße Sahne
* 700 g Erdbeeren

Für den Belag:

* 250 g Butter
* 240 g Zucker
* 75 g Mehl
* 350 g gestiftelte Mandeln



Zubereitung:

Butter zergehen lassen (handwarm). Eier und Zucker schaumig rühren, handwarme Butter unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen, dazugeben, zuletzt Sahne unterziehen. Teil auf ein gefettetes Backblech geben, geputzte Erdbeeren im Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° C 30-35 Min. hellgelb backen. In der Zwischenzeit Butter für den Belag mit Zucker und Mandeln kurz aufkochen und auf vorgebackenen Kuchen streichen. Weitere 15 Min. goldbraun backen.


LG., Sonne :blumengesicht:

Bearbeitet von sonne53 am 06.05.2009 20:08:19


450 g Butter in einem Kuchen??????????


Zitat (Renate54 @ 07.05.2009 14:47:59)
450 g Butter in einem Kuchen??????????

Nicht nur die Butter ....
Hab mir gerade mal den Spass gemacht, und das Ganze mit einem Kalorienrechner aufsummiert: :pfeifen:

Bezeichnung;.....Menge;...........kcal;......Fett
Butter;...............450 gr;........3478.5;..371.25
Weizen-Mehl;......450 gr;........1525.5;.....4.95
Mandeln;............350 gr;........2093.0;..189.35
Ei;....................7 Stück;.........588.0;.....43.4
Zucker;..............540 gr;........2160.0;......0
Sahne 30%;.......100 ml;..........312.0;....30
Erdbeeren;.........700 gr;..........224.0;......2.8
Backpulver;.....1 Beutel;............14.0;.......0

Summe: 10395.00 kcal 43521.79 kJ 641.75 gr Fett :ph34r::ph34r:

Mal abgesehen davon, dass da 3(!) Kilo Zutaten auf dem Blech landen:
Ein Blech Kuchen deckt also den kompletten Kalorienbedarf eines Mannes für 4 ganze Tage! Und den Fettbedarf für 8 Tage!

Also ein leichter Obstkuchen ist das jedenfalls nicht! :D:D
Eine Schwarzwälder Kirschtorte hat pro 100g nur halb so viele Kalorien :lol:

Bierle, ich esse meine Erdbeeren dann auch lieber so! :pfeifen: Ok, die Sahne kann man ja noch dazu essen. ;)

Bearbeitet von Renate54 am 07.05.2009 18:59:02


Zitat (Bierle @ 07.05.2009 15:29:56)
Ein Blech Kuchen deckt also den kompletten Kalorienbedarf eines Mannes für 4 ganze Tage! Und den Fettbedarf für 8 Tage!


man muss ja nicht den kompletten Kuchen ganz alleine und auf einen Schlag essen

obwohl - ich kriegte das vielleicht sogar hin :lol:

Zitat (Sparfuchs @ 11.04.2007 10:53:20)
Freue mich auch schon auf die einheimischen Erdbeeren (südländische kommen mir nicht mehr auf den Tisch). Wir belegen meist einen Tortenboden damit und Sahne drüber - fertig.

Ich greif auch manchmal auf die Südländischen zurück... aber die Einheimischen sind besser (und ich wohn 2km von nem riesiegen Erdbeerfeld entfernt :sabber: )

Ach ja, dem Rezept ist nur noch eins zuzufügen: Schokoraspel drüber! Das Auge isst schließlich mit! :P

Zitat (Die Außerirdische @ 07.05.2009 19:42:18)
man muss ja nicht den kompletten Kuchen ganz alleine und auf einen Schlag essen

obwohl - ich kriegte das vielleicht sogar hin :lol:

sag sowas nicht....das hab ich letzten sonntag getan <_< <_<
ich esse nie wieder erdbeertorte (kuchen) oder sonstiges gebäck :kotz:

Zitat (Renate54 @ 07.05.2009 14:47:59)
450 g Butter in einem Kuchen??????????

ja renate , das stimmt schon.
guck mal hier beim chefkoch vorbei...

fast identisches rezept ^_^^_^

Zitat (bonny @ 09.05.2009 10:19:25)
ja renate , das stimmt schon.
guck mal hier beim chefkoch vorbei...

fast identisches rezept ^_^^_^

Danke Bonny, aber an sowas komme ich nicht ran. Ist mir entschieden zuviel Fett. Aber wers mag und verträgt!

Dann backe ich lieber einen Tortenboden und belege den mit frischen Erdbeeren.

Tortelettes oder Busiquitboden nehmen. Frische Erdbeeren putzen und waschen. Grob zerteilen bzw. vierteln. In eine Schale legen und etwas Zucker drüber streuen damit sie Saft ziehen. Stehen lassen. Nüsse nehmen (Wallnüsse, Macademianüsse, Cashewkerne, Mandeln, Haselnüsse ... ) und bereitlegen. Eine unbehandelte Zitrone nehmen und mit einem Sparschäler die Schale abschälen. Etwas Ingwer nehmen und auch mit einem Sparschäler einige Streifen vom geschälten Ingwer abschälen. Die Tortelettes oder den Buisquitboden nehmen Erdbeeren (ohne Saft) und Nüsse drauflegen ein paar Streifen der Zitronenschale und des Ingwers oben drauf und dazwischen legen.
Einen Topf nehmen den Erdbeersaft reingießen etwas Zucker dazu und Tortenguss sowie einige Streifen der Zitronenschale und etwas grob gemahlenen Pfeffer. Wer nicht genug Erdbeersaft hat kann den Saft auch mit Wasser auffüllen. Man benötigt ca 250 ml Flüssigkeit und 4 Teelöffel Zucker auf 1 Päckchen Tortenguss. Das ganze aufkochen lassen (unter ständigem Rühren) vom Herd nehmen und ca 1 Minute abkühlen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Tortelletes oder den Busiquitboden (mit den Erdbeeren, Nüssen, Zitrone, Ingwer) auf einen Teller oder eine große Platte legen.
Einen großen Löffel nehmen und den Tortenguss über die Erdbeeren geben, so dass alles gut bedeckt ist. 20-30 Minuten in den Kühlschrank. Dazu schmeckt frische kalte Schlagsahne.
Das schmeckt auch Schwiegermutti.


Bisquitboden in rund.
Darauf verteile ich eine streichfähige Mischung aus Quark, Milch und etwas Sofortgelatine. Nach Bedarf etwas Zucker.
Dann kommen die Erdbeeren drauf. Möglichst noch kühl stellen. Schmeckt klasse und geht schnell.
Den Boden hole ich in einer kleinen Bäckerei. Die backen dort wie daheim.


hallo

suche dringend erdbeer sahne kuchen rezept leicht ist email ***emailadresse wegen Datenschutz und alldas gelöscht***

solll überaschung werden danke mandy

Bearbeitet von Cambria am 28.02.2011 07:56:09


sternchen, du hast in einem deiner anderen Threads schon mehrere Rezepte bekommen.
Wenn Dir das nicht reicht, gibts auch noch Rezeptwebsites.
Bitte spam hier nicht alles voll.


Mal hier mein Rezept von einen Erdbeerkuchen.
Zutaten: 250g Butter, 250g Zucker, 4 Eier, 400g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 1 unbehandelte Zitrone, etwas Salz, 8 Eßlöffel Milch und Fett für das Backblech.
Zum Belegen: 2 Kg Erdbeeren, 1 liter Schlagsahne, 2 Päckchen Sahnesteif, 2 Päckchen Vanillezucker, 30g Pistazienkerne.
Zubereitung:
1. Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln einrühren. Zitronenschale abreiben, mit Mehl, Backpulver und Salz mischen und nach und nach unterrühren. Dann die Milsch zugeben.
2. Blech (40x35) fetten. Teig aufbringen und glattrühren. Im vorgeheizten Backofen 200grad backen. Anschließend auskühlen lassen.
3. Erdbeeren waschen. 1.25 kg. der Früchte vierteln, Rest halbieren. Sahne steif schlagen. Dabei Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln lassen.
4. Die hälfte der Sahne auf den Kuchen streichen, Erdbeerviertel daraufgeben, restliche Sahne darauf streichen und mit den restlichen Erdbeeren und Pistazien garnieren.

Ergibt ca. 24 Stück. Zubereitung ca. 50 Minuten.
Eine alternative ist, das man Mandelblätter statt Pistazien verwendet. das muß man ausprobieren, was besser schmeckt.
schwedenopa


lieber Schwedenopa, ich arbeite in einer Konditorei und verstehe daher "was" von Kuchen ... deine Rezepte finde ich grosse klasse ... schön, dass du zu frag mutti gefunden hast :ohgrosserbernhard:


Zitat (Agnetha @ 02.02.2013 20:45:23)
lieber Schwedenopa, ich arbeite in einer Konditorei und verstehe daher "was" von Kuchen ... deine Rezepte finde ich grosse klasse ... schön, dass du zu frag mutti gefunden hast :ohgrosserbernhard:

:daumenhoch:

jetzt kann ich die Erdbeesaison kaum noch abwarten :sabber:

Nun, meine Rezepte habe ich in all den Jahren ausprobiert und versucht, zu verfeinern. Das gerade Du meine Rezepte gut findest, ist für mich ein Lob? Ich will doch anderen Usern helfen, will meine Erfahrngen hier einstellen. Wenn ich auch manchmal eine andere Meinung habe, da ich Heute in Schweden lebe, Deutschland verlassen habe, sollte mir niemand verübeln. Jedoch wichtig ist für mich, ich bin zwar seit kurzen hier, aber ich fühle mich in diesen Forum Wohl. Nicht nur Rezepte liegen mir am Herzen, auch möchte ich den Usern mal meine Gedanken mitteilen, warum bin ich eigentlich Ausgewandert, was hat mich dazu bewogen und habe ich heute eine bessere Lebensqualität?
Jeder, der einen gesicherten Arbeitsplatz hat, jeder der auch in einer gesicherten Zukunft lebt, was er meint, kann eventuell das Auswandern und meine Gedanken nicht verstehen. Eigentlich sind meine Gedanken ein anderes Thema. Doch im Moment, weiß ich noch nicht, wo soll ich es einstellen.
Dir Danke ich aber erst einmal. Du hast mich bestärkt, meine Rezepte hier einzustellen. Also will ich versuchen, im Forum ein User zu sein und mit meinen Beiträgen zu Euch zu gehören.
schwedenopa


Mag sein, wie es will. Wie soll ich darauf Antworten. Ich kaufe all die Dinge für einen leckeren Kuchen nicht mehr bei den Discauntern. Hier in Schweden habe ich festgestellt, man kann Obst und Früchte für ohne Geld erwerben. So ziehe ich los, mit einer Leiter, ernte Kirschen, die keiner mehr haben will, Ernte Himbeeren, die in der Natur stehen und all diese Dinge werden dann im Entsafter zu Saft verarbeitet, den ich dann Einkoche. So habe ich allzeit Früchte für meine Kuchen. Und dann kann ich Kuchen backen, die für mich nichts kosten?


hallo lieber schwedenopa deine rezepte lese ich sehr gerne und warum du ausgewandert bist würde mich auch interessieren hast du familie frau und kinder wenn ich frageln darf <_< lg daggi :blumen:

Bearbeitet von daggi50 am 02.02.2013 22:53:56


Ich lebe in Schweden allein. Das hat sich so ergeben. Meine ehemalige Frau meinte, Schulden machen ohne Ente, das war nicht mein Leben und deswegen habe ich mich von meiner Frau gedrennt. Stell dir mal vor, wenn Deine Frau die Familie vernachlässigt, meint, sie müßte einen Kredit von 2 Millionen DM aufnehmen um ein Autohaus zu eröffnen.
Was denkt man dann? Zumal man kein Geld hat. Diesen Grösenwahnsinn konnte ich irgendwann nicht mehr ansehen.
Deswegen habe ich auch irgendwann die Notbremse gezogen und mich Scheiden lassen. Ich hatte viele Jahre zu kämpfen, um Schulden abzubauen, die meine Frau in unserer Ehe angehäuft hatte. Aber nach 6 Jahren habe ich es geschaft und ich war Schuldenfrei. Was ich aber von meiner Frau nicht sagen konnte. Mehrere Male kam mein Sohn nach Hause und Fragte mich, Papa kannst Du mir 10 DM geben, Mama hat kein Geld und bekommt auch kein Geld von ihrer Bank. Viele Dinge spielen eine Rolle? Wenn du einmal in der Schuldenfalle bist, dann hast du ein problem
daraus heraus zu kommen. Es geht nur, wenn du auf alles verzichtest. So konnte ich nicht mehr zum Essen gehen, mit meinen Freunden. Sie konnten es nicht vorstellen. Auch ging damals diese Beziehung in die Binsen. So hat man dann festgestellt, was ware Freunde sind? Es gab eine Zeit, wo ich mich nur von Kartoffeln ernährt habe. Also jeden Tag Bratkartofferln , jeden Tag dann Abfallprodukte. Mit meinen letzten Produkt, was ich hatte, 11.000 DM kaufte ich mir meine Kapelle in Schweden. Damals 100.00Kronen heute 600.000Kronen. Auch, das Leben in Schweden ist bedeutend billigare als in Deutschland. Keiner in Deutschland kann es verstehen? Wird doch durch alle TVSender immer wieder Schweden als ein Land dargestellt, was ein Land ist, was viele Probleme in der Krankenversicherung hat. So hat sich ein Herr Montgommery, dazu bei N-TV geäusert. Schweden mit seinen Krankensystem ist ist super. Das kann ich am eigenen Körper hier darlegen? Ein Herr Montgommeri will mit seinen Äuserungen nur vom Deutschen Krankensystem ablenken? Was ist das eigentlich Verdummung der deutschen, die in die Krankensysteme einzahhlen. Kein weitere Kommentar


hallo lieber schwedenopa bei der lebensgeschichte wäre ich auch ausgewandert hast alles toll gemeistert glückwunsch zum neuanfang :rolleyes: