Kleine Marmeladegläser befüllen


Hallo!

Kennt ihr einen guten Trick, wie man kleine Marmeladegläser befüllen kann?

Normalerweise haben Marmeladegläser eine Öffnung, die weit genug ist, dass so ein klassischer Einfülltrichter für Marmelade hineinpasst. Die sind in der Regel genormt und haben unten eine Öffnung von 4 cm.
Leider kann man damit aber nicht diese ganz kleinen 50 ml Portions-Gläser befüllen, bei denen ist die Öffnung genau 3,5 cm breit. Bzw gibt es öfter mal Senf, Pesto, Kapern etc in solchen kleinen Gläschen, die auch auch gerne wiederverwende. Da passt nur ein schmaler Trichter hinein, durch den man aber nur noch Flüssiges laufen lassen kann, weil er für anderes zu schmal und zu lang ist. Gelee geht. Fruchtstücke verstopfen ihn.

Eben habe ich Sambal gemacht, das aus sehr kleinpürierten Chilis bestand. Das sollte durch den schmalen Trichter in kleine, ehemalige Senfgläser hinein. Trotz der breiigen Konsistenz rutschte es nicht durch, weil es zu zähflüssig war. Ich konnte es letzten Endes nur mit dem Teelöffel in die Gläser schaufeln, befürchte aber, dass es dabei zu stark abgekühlt ist, um noch steril zu sein, und zudem war es ziemliche Schmiererei. Nicht optimal, brauche ich nicht nochmal.

Gibt es einen Trick, wie man auch solche kleinen Gläser, bzw Gläser mit schmaler Öffnung problemlos befüllen kann?

Viele Grüße
Victoria Sponge

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo,

schaue mal, hier gabs mal einen Tipp zum befüllen von kleinen Marmeladengläsern.
Du kannst aber auch einen Plastebeutel zerschneiden und zusammendrehen, nur kann man das nicht noch mal verwenden.

War diese Antwort hilfreich?

Für kleine Gläser nehme ich eine Kelle mit schmalem Ausgießer. Großartige Sauerei gabs bisher nicht. Trichter nehme ich nur für größere Gläser.

War diese Antwort hilfreich?

Wenn es denn unbedingt ein Trichter sein muss:
Einen Trinkhalm reinstellen bis knapp über den Glasboden, dann erst befüllen.
Durch den Halm kann die Luft aus dem Glas entweichen, und das Füllgut flutscht besser rein.

Klappt auch gut bei Ketchup-Flaschen.
Da will die Pampe ja oft nicht raus und dann kommt alles auf einmal.

War diese Antwort hilfreich?

Danke euch!

Ja, eine Kelle bzw. einen Soßenlöffel nehme ich auch manchmal, aber wenn es nicht sehr flüssig ist, kriegt der Rand doch oft was ab (vielleicht stelle ich mich auch ungeschickt an).

Über den Link zu dem Tupper-Tipp, bzw. beim Googlen nach dem Ding, bin ich zu einem faltbaren Silikontrichter von Dr Oetker gekommen. Der könnte passen, weil er unten zwar schmal ist, aber einen sehr kurzen Auslaufstutzen (oder wie nennt man das?) hat. Auf so einer kurzen Wegstrecke kann eigentlich nicht viel hängen bleiben. Silikon steckt 230°C weg, bei Plastik wäre ich eher vorsichtig, wenn heißer Zucker im Spiel ist. Ich glaube, den probiere ich mal aus.

War diese Antwort hilfreich?

Und was wäre mit einem - wiederverwendbaren - Spritzbeutel? Plus den Tipp mit dem Strohhalm (den ich mir merken werde, denn das hilft mir auch weiter :daumenhoch: )?

War diese Antwort hilfreich?

Ich weiß nicht, je mehr man umfüllen muss, desto kälter wird die Sache. Je heißer und frischer eingefüllt, desto zuverlässiger steril.
Das Sambal von heute traue ich mich irgendwie nicht mehr zu verschenken, weil es nach dem Einfüllen nicht mehr die volle Temperatur hatte.

War diese Antwort hilfreich?

Du kochst das Sambal? Ich mixe alles kalt und konserviere dann mit Essig. Das hält bei mir ewig, ich bewahre es allerdings im Kühlschrank auf.

Du könntest auf das in Gläser abgefüllte Sambal ja noch etwas Essig geben, das schmeckt man nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Ansonsten wecken es doch einfach nochmal im

War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Ansonsten wecken es doch einfach nochmal im Topf/Ofen ein, dann sollte es doch haltbar sein.

Wie mache ich das denn?

Zitat
Du kochst das Sambal? Ich mixe alles kalt und konserviere dann mit Essig. Das hält bei mir ewig, ich bewahre es allerdings im Kühlschrank auf.

Das ist ein spezielles Rezept, mit weiteren Zutaten außer Chili (wird aber alles gründlich püriert). Es wird insgesamt ca.10 Minuten gekocht und beinhaltet gar keinen Essig, nur einen Schuss Limettensaft. Es ist allerdings viel Zucker drin, der müsste auch konservieren.

Trotzdem habe ich immer ein blödes Gefühl, wenn es beim Kochen und Einfüllen nicht optimal gelaufen ist, gerade wenn ich was verschenken will. Deswegen nehme ich am liebsten so einen Einfülltrichter, damit kann man schnell arbeiten und sicher gehen, dass der Rand 100% sauber bleibt.
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe es mal direkt aus dem Netz kopiert (ich selber koche bisher nicht im O-fen ein):

Einkochen im Backofen - so geht's

Bevor es für die Gläser in den Backofen geht, verschließe sie gut und stelle sie so in die Fettpfanne, dass sie sich gegenseitig nicht berühren. Gieße das Blech anschließend mit Wasser auf, sodass dieses ca. 2-3 cm hoch in der Fettpfanne steht. Schiebe die Fettpfanne dann auf die unterste Schiene des Backofens.

Schalte den O-fen an und heize ihn auf 175 Grad Ober- und Unterhitze auf. Behalte dabei die Einmachgläser immer gut im Blick - sobald das Wasser anfängt zu köcheln, schalte den O-fen wieder aus. Jetzt beginnt der eigentliche Einmach-Prozess. Lasse die Gläser weitere 30 Minuten im O-fen, bevor du sie rausholst und auskühlen lässt.


Infoquelle: da...

Damit kochst Du es ja nochmals auf und bekommst wieder ein gutes Vakuum.

Tante Edit hat mal die automatisierte o-fen-Werbung eliminiert

Bearbeitet von Binefant am 07.10.2018 09:35:20

War diese Antwort hilfreich?

Danke!
Ich habe das so auch noch nie gemacht. Ich kenne das nur mit heiß einfüllen, Deckel drauf und auf den Kopf stellen.

Ich wäre jetzt z.B. nicht auf die Idee gekommen, die Gläser verschlossen in den Ofen oder in das Wasserbad zu stellen, sondern hätte eher gedacht, dass auch dabei der Deckel erst später draufkommt. Ich hoffe mal, die Gläser halten das aus, es sind keine Weck-Gläser, sondern es war früher Senf drin.

War diese Antwort hilfreich?

https://www.amazon.de/Deiss-Silikon-zusamme...silikon+faltbar

Für solche Zwecke habe ich mir einen Trichter aus Silikon unten abgeschnitten. Damit klappt es prima :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge @ 07.10.2018 09:27:11)
Das ist ein spezielles Rezept, mit weiteren Zutaten außer Chili (wird aber alles gründlich püriert). Es wird insgesamt ca.10 Minuten gekocht und beinhaltet gar keinen Essig, nur einen Schuss Limettensaft. Es ist allerdings viel Zucker drin, der müsste auch konservieren.

Trotzdem habe ich immer ein blödes Gefühl, wenn es beim Kochen und Einfüllen nicht optimal gelaufen ist, gerade wenn ich was verschenken will. Deswegen nehme ich am liebsten so einen Einfülltrichter, damit kann man schnell arbeiten und sicher gehen, dass der Rand 100% sauber bleibt.

OK. Ich habe mal nach Sambal-Rezepten gegoogelt und viele werden gekocht.

Ich mache es mir aber einfach. :D
War diese Antwort hilfreich?

Wir kennen hier sowieso nur Sambal Oelek, aber in Holland war ich mal im Sambal-Paradies, die hatten so viele Sorten, und alle zum Probieren... sieh selbst:
https://www.sambalproeverij.nl/
Von meiner favorisierten Sorte habe ich dann auch ein Rezept gefunden.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 07.10.2018 16:17:31

War diese Antwort hilfreich?

Hallo!

Diesen zusammenfaltbaren Trichter habe ich die Tage meine ich bei Kaufland gesehen, in rot.

Ansonsen finde ich den Tipp mit dem Spritzbeutel recht gut, den kann man ja etwas zusammenkrempeln, dann ist der auch stabil und es bleibt nicht so viel an der Spritzbeutelwand hängen.

Aus Backpapier könnte man auch ein Tüte drehen und unten die Spitze abscheiden. Zum Tütendrehen gibt es Anleitugen auf you tube.

Gruß
Lotte

War diese Antwort hilfreich?

Mal sehen, vielleicht habe ich eine Lösung gefunden.
Noch gibt es keinen Praxistest, aber eben habe ich einen Trichter gekauft, mit dem man eigentlich Gewürze abfüllt, diesen hier:
https://www.zassenhaus.com/produkte/gewuerz...und-salzmuehlen
Die Öffnung unten ist klein genug für die Mini-Gläser, die oben reicht ggf immer noch, um etwas vorsichtig mit dem Soßenlöffel einzufüllen, und für den Notfall passt mein normaler Marmeladentrichter genau in die Öffnung oben.
Bei der nächsten Ladung Sambal oder Marmelade wird das mal getestet.
So richtig komfortabel wie bei den großen Gläsern ist es natürlich nicht, bei denen man den Trichter einfach einhängt und alles stabil steht, aber für die Minis geht es vielleicht.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 12.10.2018 13:21:06

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe noch einen Tipp für dich..

Ich habe mal eine kleine Plaste-Wasserflasche ( 0,5 L) abgeschnitten, kurz nach dem Flaschenhals. Nach dem Umdrehen klappt das prima mit dem Einfüllen :pfeifen:
Bei uns sind die Flaschen ohne Pfand.

War diese Antwort hilfreich?

Die 25 Cent wäre mir das Wert, aber ich weiß nicht, ob die Plastikflaschen darauf ausgelegt sind, kochend heiße Temperaturen wegzustecken. Bei kalten Sachen ist das sicher eine gute Lösung.

Unsere Aldi-Einwegflaschen halten Hitze z.B. nicht aus. Heiß befüllt ergeben die Flaschen ein trauriges Bild und einmal sind uns im Hochsommer im Kofferraum die Verschlüsse an die Flaschenhälse geschmolzen und ließen sich nicht mehr öffnen. Ich weiß nicht, ob die Flaschen heißen Zucker so gut finden.

War diese Antwort hilfreich?

du Victoria, ich habs ausprobiert...die Plasteflaschen hier bei uns sind stabil,( wohne nicht in D) und sind Hitzebeständig !

Mist, ich wollte doch @viertelvorsieben mal so eine Fl.Mineralwasser zukommen lassen :D

Stolzer Preis für so einen Trichter :rolleyes:

Bearbeitet von Villö am 12.10.2018 14:47:22

War diese Antwort hilfreich?

Interessanter Tip mit der Plastikflasche ~ danke :)

Das bringt mich nämlich auf die Idee, daß man das ja auch mit einer passenden Glasflasche machen kann ... und braucht sich keine Gedanken zu Hitzebeständigkeit, Weichmachern, Verformung und sterile Reinigung zu machen.

Bearbeitet von molch am 13.10.2018 09:45:48

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe mal Pesto und Scharfe Saucen als Geschenk gemacht, hatte auch das Problem das mein Marmeladentrichter zu breit unten war, ich habe einen normalen Trichter geölt und alles flutschte dahin wohin es auch sollte,

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe es jetzt mal mit meinem "Trichter-Adapter" probiert. Das klappt ganz wunderbar! Unten den Gewürztrichter auf das Glas, oben den normalen Marmeladetrichter drauf. Steht stabil und flutscht.
Man muss nur stark die Füllmenge beachten, denn die Trichter täuschen und viel passt in so ein Miniglas nicht rein.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 19.10.2018 22:25:42

War diese Antwort hilfreich?