Parkettschaden: Parkett nass


hallo ihr Lieben
da ich keine katzenklape habe, hab ich bei wind und wetter immer die terassentür einen spalt offen, damit die
katze rein und raus kann.
neuerdings riecht es nach muffig im schlafzimmer und der boden an der tür wölbt sich,ich habe grosse angst
das der vermieter mich killt :angry:
:angry: ich gehe davon aus, hat mehrfach reingeregnet.
stimmt es das die versicherung zahlt ? ich arbeite nur halbtags und habe kein geld das renovieren zu lassen.
ich traue mich schon gar nicht ,das dem vermieter zu zeigen,wer hat einen Tip ?

Bearbeitet von urlaubnicki am 17.10.2018 11:22:07


0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo und herzlich willkommen!

Ich denke nicht, dass die Versicherung zahlen würde. Es ist kein Hausratschaden, denn es ist Regenwasser. Die Hausrat zahlt Leitungswasser- und Sturmschäden.

Es ist meiner Ansicht nach auch kein Haftpflichtschaden, denn es ist allmählich passiert, bei uns sind Allmählichkeitschäden wie z.B. auch Schimmelbildung ausgeschlossen.

Aber- versuchs. Wer weiß, was du für einen Tarif hast, da ist es möglicherweise anders.

Kannst du das nicht anders lösen? Du hast ja auch erheblich erhöhte Einbruchsgefahr, wenn das Fenster ständig offen ist.

War diese Antwort hilfreich?

Deine Katzenliebe in allen Ehren, aber hier geht sie wohl zu weit. Und wenn du eine Katze willst, muss es auch eine Lösung dafür geben und die kann wohl nicht sein, mit dem Besitz anderer so umzugehen. Wäre es dein eigenes Parkett, hättest du wohl mehr aufgepasst. Und die Erkenntnis, dass sich das Parkett wirft, wenn bei Wind und Wetter ständig offen ist, kann doch wohl nicht erst jetzt gekommen sein.
Ich bin auch tierlieb und möchte nicht, dass man das hier falsch versteht. Aber wenn die Tierliebe kollidiert mit der Vernunft, ist das Verhältnis nicht mehr ganz in Ordnung.

War diese Antwort hilfreich?

Wir sind bereits mit Katzen in unsere Wohnung (1. Stock mit Balkon) eingezogen, wollten unseren Stubenkatzen aber trotzdem Auslauf gönnen. Wir haben mit dem Vermieter vereinbart, dass wir eine Katzenklappe in die Balkontür einbauen dürfen, wenn wir sie beim Auszug wieder herausnehmen und die alte Glasscheibe einsetzen. Das hat ein paar Mark Fuffzich gekostet, aber ist definitiv die bessere Lösung, als durchgehend die Balkontür aufzuhaben (Einbruchsrisiko, Wetterschäden, Schimmelrisiko, Heizkosten!!!)

Der Vermieter muss doch erst beim Auszug irgendwas davon erfahren... Also hast du doch im Zweifel noch Zeit, Geld für eine Renovierung zurückzulegen, wenn das möglich ist.

Solange das Parkett "nur" von gelegentlichen Regengüssen begossen wurde und nicht dauerfeucht ist, wäre das eine Idee. Parallel würde ich aber auch über ne Katzenklappe nachdenken, denn Heizkosten und Einbruchsrisiko wären mir einfach zu hoch mit dauerhaft offener Tür.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo urlaubnicki,

wenn tatsächlich durch die dauerhaft geöffnete Tür, Regenwasser einen Schaden verursacht hat, dann kann man das als 'grob fahrlässig' bezeichnen und das bezahlt keine Versicherung. Das ist ein Schaden an der Mietsache und damit ist nicht zu spaßen.

Die 'Katzentür' muß gegen Reinregnen geschützt werden. Es könnte ein anderer Durchganng gefunden werden - zB. Fenster, und bestensfalls mit Rollade.
Die Katze kann sich auch an einen bedingten Freigang gewöhnen. Sprich, sie signalisiert, wenn sie rein oder raus will.

Meine Katze konnte lange Jahre, zu guter Jahreszeit, durch ein Fenster rein/raus. Das Fenster hatte ich mit einem größerem Gummiband von Griff zu Griff/Rahmen festgebunden. Es war schwach genug, daß die Katze das Fenster leicht einen Spalt öffnen und sich dann durchdrücken konnte, aber stark genug, das Fenster nahezu angelehnt zu halten. Bei schlechtem Wetter und im Winter konnte sie auf Anfrage rein und raus.

Den aufgequollenen Boden würde ich aber ganz schnell mit viel Salz einstreuen (und jede Ritze füllen). Eine Lage arretiertes Zeitungspapier drüber, wegen der Katzenpfoten. Das Salz am Anfang oft prüfen, ob es schon leicht feucht wird und dann sofort wegsaugen und durch neues ersetzen usw. ... Wenn es Wirkung zeigt, dann muß man irgendwann auch schweres Gewicht auf die Wölbung stellen, damit sich die Holzfasern beim Trocknen auch wieder glätten. (zB grades Brett + Kasten Sprudelwasser)

Der Geruch sollte als erstes deutlich weniger werden und mit Glück geht die Schwellung zurück ... zumindest soweit, daß es ohne Wissen nicht auffällt.
Diese Stelle wird immer Feuchtigkeitsanfällig bleiben.

Miau an Deine Katze ~ molch :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

wende dich auf jeden Fall an deine Versicherung, mehr als eine Ablehnung der Kostenübernahme kannst du nicht erhalten. En Parkettschaden kann sehr teuer werden, im schlimmsten Fall muss das gesamte Parkett im Zimmer gewechselt werden, wenn es der Vermieter so will. Durch den täglichen Gebrauch verändert das Holz seine Farbe und wenn an einer bestimmten Stelle das Holz getauscht wird, fällt das auf.

Ebenfalls solltest du sofort deinen Vermieter informieren, so früh wie nur möglich. Vielleicht ist er bereit, einen Teil zu übernehmen oder sogar den gesamten Schaden.

Grundsätzlich solltest du versuchen, eine andere Lösung für die Katze zu finden, sodass keine Umwelteinflüsse in die Wohnung eintreten können.

War diese Antwort hilfreich?

In der Frage war gar nicht von (teurem) Parkett die Rede: Laminat oder PVC dürfte sowieso nach längerem Wohnen so verschlissen sein, daß es vor einem neuen Einzug gewechselt werden muss.
In der Balkontür kann man notfalls ein Brett (evtl. mehrere Nut- und Feder-Bretter) in die Führung vom Rolladen einsetzen und dort dann die Katzenklappe reinmachen. Der Rolladen wird dann einfach ständig bis zur Oberkante des Bretts geschlossen. Ist natürlich nicht schön und isoliert schlecht im Winter, aber die Katze kann sich wirklich dran gewöhnen, daß die Tür nur zu bestimmten Zeiten auf ist - unsere hat sich immer mit irgendeinem Mieter zur Haustür reingeschlichen und saß dann auf der Fußmatte zur Wohnungstür; meistens haben die Nachbarn dann auch kurz angeschellt :-)
Vorsicht mit schräggestellten Fenstern: die können tödlich sein für Katzen, weil die mit dem Bauch in den Schlitz rutschen.

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!