Garantieverlängerung


Ich bin mir nicht schlüssig, was ich tun soll. Die beim Neukauf unseres Autos schon verlängerte Garantie von 5 Jahren ist jetzt abgelaufen. Eigentlich dachte ich, damit sei diese Versicherung beendet. Jedoch bekomme ich heute ein Schreiben, dass sich die Garantie automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, es sei denn, ich kündige, weil der Beitrag etwas angestiegen ist.

Diese Garantieverlängerung wird mir für rund € 500,-- für ein Jahr angeboten, was ich als sehr teuer empfinde. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das annehmen oder kündigen soll. Mein Mann hätte das mit Sicherheit abgelehnt, aber er kam auch aus dieser Branche und hat immer sehr viel selbst machen können. Ich bin aber auf evtl. Hilfe einer Werkstatt angewiesen.

Die Frage ist, ob ich diese Vertragsverlängerung annehmen soll oder ob hier nur mit der Unsicherheit des Verbrauchers gespielt wird. Lohnt es sich, bei einem 5 Jahre alten

Bearbeitet von Drachima am 18.10.2018 18:04:04


Je älter das Auto, desto reparaturanfälliger. Allerdings erscheint mir der Beitrag auch ziemlich hoch. Was ist denn mit der Garantie alles abdeckt.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 18.10.2018 18:44:18


was genau behinhaltet die garantie ?

und.... ist das gekoppelt, daß es z.b. nur greift, wenn alle inspektionen durchgeführt wurden ?

gilt es nur für eine spezielle werkstatt, oder z.b. für alle vw werkstätten ?


Ich fahre einen VW Golf VII BlueMotion. Habe grade nochmals nachgeschaut, die Verlängerung kostet 520,-- und beinhaltet alle mechanischen und elektrischen Bauteile. Es ist nicht an eine bestimmte Werkstatt gebunden. Es müssen aber die jährlichen Inspektionen durchgeführt werden, was ich auch mache.


Es kann sich lohnen.
Es ist aber meist so, dass der Arbeitslohn immer zu 100% bezahlt wird, während der Betrag bei den Ersatzteilen sinkt. Je nach km Stand. Geht meist bei 50000 km los. Dann erhält du nicht mehr die vollen Ersatzteilkosten erstattet. Hängt jetzt vom Auto ab und deiner Fahrleistung.
Aber: wieso verlängert sich die Garantie einfach so? Da würde ich mal mit dem Autohaus Kontakt aufnehmen und die befragen.


Wenn die Arbeitskosten nicht mit drin sind, würde ich nicht mehr verlängern.


ich würde da hingehen und mir alles haarklein erklären lassen und mitschreiben.

was genau enthalten ist... unter welchen umständen... usw.

und auch fragen, ob es nun jährlich automatisch auch teurer wird ?!


Und wie ist es ausgegangen?


Beim Wechsel auf Winterreifen habe ich mit der Werkstatt gesprochen. Man sagte mir, dass sie die Garantie ihrer Meinung nach nicht verlängern würden. Zum einen ist meine Fahrleistung, jetzt, wo ich alleine bin, nicht mehr so hoch. Dann ist das Auto top in Schuss. Außerdem müsse ich Kleinleistungen sowieso alleine tragen und nur große elektronische oder mechanische Reparaturen seien durch die Garantie abgedeckt. Ok, ich entschied mich, die Verlängerung nicht in Anspruch zu nehmen.

Letzten Mittwoch war ich mit dem Wagen zur Inspektion. Mängel: Durch irgendeinen Umstand tritt am Motor Öl aus. Nächste Woche muss ich das Auto zwei Tage in die Werkstatt bringen, um die Ursache festzustellen. Kann was kleineres, kann was größeres sein. Was genaues weiß man noch nicht. Der Wagen ist jetzt im November im letzten Monat seiner alten Garantie, worüber ich dann doch wegen evtl. Kosten sehr froh bin. Nun habe ich die Verlängerung doch abgeschlossen, zumal ich da gesponsert wurde ;)