Notebook/Laptop: ging plötzlich aus und nicht wieder an

Neues Thema Umfrage

Am Montag Abend ging mein Rechner plötzlich aus unerklärlichen Gründen aus und nicht wieder an. Woran kann es liegen? Und was soll ich jetzt tun?
Momentan kann ich nur noch mit meinem Smartphone ins Netz.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Akku leer?

Falls das die Ursache ist, habe ich hier was gefunden:

Um das Problem zu beheben, sollte man zunächst den Netzstecker aus der Steckdose ziehen, falls dieser momentan am Gerät angeschlossen ist. Der Laptop geht immer noch nicht an!!
Um weiter fortzufahren, entfernt man nun den Akku aus dem Laptop. Dafür muss man hinten eine oder zwei Schrauben lösen, um an den Akku zu gelangen. Um den Akku aus dem Laptop zu nehmen, muss man diesen nur noch durch einen meistens vorhandenen Schiebemechanismus entriegeln.

Nachdem der Akku aus dem Laptop entnommen wurde, drückt man nun mehrmals die Power-Einschalttaste. Dann legt man den Akku wieder in den Laptop und schließt das Gerät wieder an den Netzstecker an. Der Laptop sollte nun wieder starten!

Startet der Laptop wieder und das Bild bleibt schwarz, drückt man die F2-Taste zügig beim Hochfahren des Laptops und wählt „Computer reparieren aus“.

Andernfalls wendet man sich an einen Fachmann.

Quelle: https://laptop-welt.de/laptop-geht-nicht-mehr-an/

Die Ursache kann aber auch Überhitzung sein.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 25.10.2018 00:39:59


Zitat (viertelvorsieben @ 25.10.2018 00:28:56)
... Die Ursache kann aber auch Überhitzung sein. ...

... dann wäre der Lüfter defekt und nach Abkühlung würde das Gerät wieder laufen.

Es könnte aber auch sein, dass es die Grafikkarte gehimmelt hat, was meiner Ansicht nach die wahrscheinlichere Ursache sein könnte.

Näheres kann Dir aber sicherlich der PC-Doktor oder ein anderer vertrauenswürdiger Reparaturdienst dazu sagen.

Grüßle,

Egeria

Akku leer kann nicht sein. Mein Rechner ist stets am Strom angeschlossen. Ich nehme den Rechner nur zwischendurch mal kurz vom Netz runter.
Deswegen gehe ich davon aus dass es eher Überhitzung sein könnte.
Das Gerät hat sich aber jetzt 2 Tage abgekühlt und es funktioniert immer noch nicht wieder.
Sollte es aber doch die Grafikkarte sein, was kann ich dagegen tun?
Ich habe schon probiert den Akku zu entfernen und das Gerät vom Strom zu entfernen. Nach ein paar Minuten habe ich den Akku wieder an den Rechner dran gemacht und ihn auch wieder ans Stromnetz angeschlossen. Es tut sich aber nichts. Es leuchtet nicht ein einziges Lämpchen.


Lass' einen Fachmann dran.


Zitat (viertelvorsieben @ 25.10.2018 01:24:13)
Lass' einen Fachmann dran.

Das werde ich dann wohl machen müssen.

Mir hat mein PC-Fuzzi gesagt: niemals Stromanschluss + Akku, sondern immer nur entweder oder :unsure:

Bearbeitet von Kampfente am 25.10.2018 09:35:10


Zitat (Kampfente @ 25.10.2018 09:34:41)
Mir hat mein PC-Fuzzi gesagt: niemals Stromanschluss + Akku, sondern immer nur entweder oder oder :unsure:

:daumenhoch: zumindest nicht im Dauerbetrieb, das schädigt den Akku dauerhaft.

Immer aufladen, ab vom Strom und wieder entladen lassen beim benutzen, bis er leer (oder fast leer) ist, erst dann wieder aufladen. So lebt ein Akku deutlich länger.

Zitat (Kampfente @ 25.10.2018 09:34:41)
Mir hat mein PC-Fuzzi gesagt: niemals Stromanschluss + Akku, sondern immer nur entweder oder :unsure:

Das hat mir noch keiner gesagt. Ich wusste das auch nicht.

Das steht normalerweise sogar in der Bedienungsanleitung. Bei meinem zumindest ist das so.


Mein Laptop läuft gar nicht ohne innenliegenden Akku, obwohl er ans Netz angeschlossen ist. Als der Akku nach nunmehr 8 Jahren seinen Geist aufgegeben hatte, war der Laptop am Netz nicht mehr einzuschalten, gleichgültig, ob ich den Akku im Gerät hatte oder herausgenommen. Alten Akku durch neuen ersetzt - schon lief der Laptop wieder.
Offenbar gibt es Unterschiede zwischen den Produkten verschiedener Hersteller.

Der Hersteller meines Smartphones empfiehlt, den Ladezustand des Akkus immer zwischen 30 und 80% zu halten, damit würde der Akku am besten geschont - also möglichst nicht immer ganz leerlaufen lassen und ganz voll aufladen.
Da sich Akkus ja nicht wesentlich in ihrer Technik unterscheiden, halte ich es auch mit meinem Laptop-Akku so.

Bearbeitet von whirlwind am 25.10.2018 10:33:20


Als Laie bitte Vorsicht bei solchen Tips! Lieber WENIG machen und zügig jemand fragen, der sich etwas damit auskennt, als das Falsche machen!

- bei solchen Fragen (auch hier im Forum) bitte immer Hersteller und Typ des Gerätes nennen: die können alle ihre verschiedenen Eigenheiten haben. Bei Softwarefragen auch immer das Betriebssystem nennen
- bei (Tower) PCs mit schwarzem Bildschirm würde ich natürlich erstmal den Stromanschluss und Netzschalter prüfen :-) Bei Notebooks kann es am Akku / Netzteil liegen, Grafikkarte und Bildschirm sind nicht so wahrscheinlich
- F2 beim Start dürfte ins BIOS führen, sozusagen der Hirnstamm des PCs - als Laie bitte sehr vorsichtig, hier etwas zu verändern
- "Reparatur" als Menüpunkt: OK, der kann eh nur auftauchen, wenn der Bildschirm wieder was sagt. Das kann nur Softwareschäden heilen, ist aber eher eine "Dr. Eisenbart"-Methode, vergleichbar mit dem "Setzen auf Werkseinstellungen" beim Handy. Die Daten sollten aber erhalten bleiben
- Netzteil nur zum voll aufladen, ansonsten Akkubetrieb: wurde zumindest früher immer erzählt, ich glaub nicht so recht dran.. Meine Toshibas haben auch so recht lange durchgehalten. Inzwischen ist bei 2 Uralt-Notebooks der Akku so platt, daß ich die lieber rausgenommen und entsorgt habe, ehe sie noch Feuer fangen - die Notebooks laufen auch ohne Akku problemlos, kann aber am Typ liegen.

Ich würde den Notebook erst einmal einige Stunden an der Ladung lassen ohne ihn einzuschalten: kann sein, daß der Akku komplett leer ist. Dann versuchen einzuschalten - beim Netbook ggfs. einige Sekunden auf den Einschalter, dann etwas warten, dann nochmal...
Hört man irgendwelche Geräusche? Bei Netbooks mit SSD natürlich nicht. Bei größeren Teilen sollte der Lüfter laufen. Leuchten irgendwelche Lämpchen an der Tastatur? Wenn nicht, liegts in Richtung Netzteil, nicht an der Grafik.
Mal externen Monitor anschließen: zeigt der was an? (Grafik defekt) Ggfs. muss an der Tastatur der Monitor umgeschaltet werden (F4, Fn/F4 oder so - Handbuch).


weil ich mein Notebook nur daheim benutze habe ich den Akku schon lange rausgenommen und benutze direkt den Strom aus der Steckdose ... mein Akku ist wie neu :P


Zitat (Agnetha @ 25.10.2018 11:27:08)
weil ich mein Notebook nur daheim benutze habe ich den Akku schon lange rausgenommen und benutze direkt den Strom aus der Steckdose ... mein Akku ist wie neu :P

ääähm... nö. Denn wenn der Akku nie geladen/entladen wird, tut ihm das auch nicht so richtig gut :pfeifen:

Zitat (Binefant @ 25.10.2018 11:28:23)
ääähm... nö. Denn wenn der Akku nie geladen/entladen wird, tut ihm das auch nicht so richtig gut :pfeifen:

doch, anfangs habe ich den benutzt aber seit gut 3 Jahren liegt der Akku unbenutzt in der Schublade ... meinst du ich soll den mal einbauen und aufladen ?

Zitat (Agnetha @ 25.10.2018 11:30:43)
doch, anfangs habe ich den benutzt aber seit gut 3 Jahren liegt der Akku unbenutzt in der Schublade ... meinst du ich soll den mal einbauen und aufladen ?

Also ich hatte mal einen eigentlich gut funzenden Handy-Akku lange in der Schublade, dann mal wieder benötigt und er war ziemlich schnell wieder platt. seitdem nutze ich die Akkus grundsätzlich aus, lade und entlade sie regelmäßig.

Zitat (chris35 @ 25.10.2018 11:11:38)
Als Laie bitte Vorsicht bei solchen Tips! Lieber WENIG machen und zügig jemand fragen, der sich etwas damit auskennt, als das Falsche machen!

- bei solchen Fragen (auch hier im Forum) bitte immer Hersteller und Typ des Gerätes nennen: die können alle ihre verschiedenen Eigenheiten haben. Bei Softwarefragen auch immer das Betriebssystem nennen
- bei (Tower) PCs mit schwarzem Bildschirm würde ich natürlich erstmal den Stromanschluss und Netzschalter prüfen :-) Bei Notebooks kann es am Akku / Netzteil liegen, Grafikkarte und Bildschirm sind nicht so wahrscheinlich
- F2 beim Start dürfte ins BIOS führen, sozusagen der Hirnstamm des PCs - als Laie bitte sehr vorsichtig, hier etwas zu verändern
- "Reparatur" als Menüpunkt: OK, der kann eh nur auftauchen, wenn der Bildschirm wieder was sagt. Das kann nur Softwareschäden heilen, ist aber eher eine "Dr. Eisenbart"-Methode, vergleichbar mit dem "Setzen auf Werkseinstellungen" beim Handy. Die Daten sollten aber erhalten bleiben
- Netzteil nur zum voll aufladen, ansonsten Akkubetrieb: wurde zumindest früher immer erzählt, ich glaub nicht so recht dran.. Meine Toshibas haben auch so recht lange durchgehalten. Inzwischen ist bei 2 Uralt-Notebooks der Akku so platt, daß ich die lieber rausgenommen und entsorgt habe, ehe sie noch Feuer fangen - die Notebooks laufen auch ohne Akku problemlos, kann aber am Typ liegen.

Ich würde den Notebook erst einmal einige Stunden an der Ladung lassen ohne ihn einzuschalten: kann sein, daß der Akku komplett leer ist. Dann versuchen einzuschalten - beim Netbook ggfs. einige Sekunden auf den Einschalter, dann etwas warten, dann nochmal...
Hört man irgendwelche Geräusche? Bei Netbooks mit SSD natürlich nicht. Bei größeren Teilen sollte der Lüfter laufen. Leuchten irgendwelche Lämpchen an der Tastatur? Wenn nicht, liegts in Richtung Netzteil, nicht an der Grafik.
Mal externen Monitor anschließen: zeigt der was an? (Grafik defekt) Ggfs. muss an der Tastatur der Monitor umgeschaltet werden (F4, Fn/F4 oder so - Handbuch).

Wenn es hilft mir zu antworten dann werde ich nach Feierabend Mal schauen was ich für ein Gerät habe. (das weiß ich nicht auswendig) Ich weiß nur dass der Akku außen am Gerät sitzt. Ich kann ihn mit 2 Schiebereglern aus und einbauen.
Mein Rechner ist seit Montag noch nicht vom Stromnetz abgekommen. Ich frage mich auch wie der Akku leer sein kann wenn der Rechner stets am Strom angeschlossen ist.

Ladegerät kaputt, Akku kaputt, Stecker nicht richtig drin, gar nichts von allem sondern Rechner kaputt.

Ich würde an deiner Stelle direkt zum Fachmann gehen, der kann Dir vermutlich am besten weiterhelfen.


Zitat (Binefant @ 25.10.2018 13:06:09)
Ich würde an deiner Stelle direkt zum Fachmann gehen, der kann Dir vermutlich am besten weiterhelfen.

Ja, das wird wohl das beste sein.

Trotzdem danke an euch alle die mir weiter helfen wollten.

Hm , Akku ständig am Netz ? Man hat doch das Smartphone auch nicht ständig am Netz ? Dann hätte man beim Laptop kein Akku verbauen brauchen .
Wie schon geschrieben , wende Dich an einen Fachmann . Evtl. brauchst Du einen anderen/neuen Akku .


Der Fachmann war heute bei mir. Sein erster Verdacht war ein kaputtes Netzteil. Er hat das Netzteil und das Notebook mitgenommen. Näheres erfahre ich erst in den nächsten Tagen.
Es war ein privater Fachmann der beruflich viel unterwegs ist und deshalb erst heute da war.


Dann drücke ich Dir die Daumen , dass er Dir schnell helfen kann . Ich weiß wie nervig das ist , nicht an den PC oder Laptop zu können . Smartphone ist da nur ein notwendiges Übel . Trotzdem einen schönen , entspannten Sonntag .


Zitat (Orgafrau @ 28.10.2018 14:28:53)
Der Fachmann war heute bei mir. Sein erster Verdacht war ein kaputtes Netzteil. Er hat das Netzteil und das Notebook mitgenommen. Näheres erfahre ich erst in den nächsten Tagen.
Es war ein privater Fachmann der beruflich viel unterwegs ist und deshalb erst heute da war.

... wenn's nur das Netzteil ist, kommste ziemlich (preis-)günstig davon ...

Bei allem Anderen: Hoffentlich hast Du regelmäßig eine Datensicherung durchgeführt. Ansonsten kann Dir der PC-Fachmann sicherlich auch eine Datenrettung machen. Das wäre meine größte Sorge: Der Datenverlust.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 28.10.2018 15:42:43)
... wenn's nur das Netzteil ist, kommste ziemlich (preis-)günstig davon ...

Bei allem Anderen: Hoffentlich hast Du regelmäßig eine Datensicherung durchgeführt. Ansonsten kann Dir der PC-Fachmann sicherlich auch eine Datenrettung machen. Das wäre meine größte Sorge: Der Datenverlust.

Grüßle,

Egeria

Er sagte was von 20 - 30€ für ein neues Netzteil. Ich gehe mal davon aus dass er, wenn es notwendig ist, auch eine Datenrettung macht.

Wenn es nur das Netzteil ist und nicht die Festplatte gecrasht ist, braucht es doch keine Datenrettung. Die Daten liegen auf der intakten Festplatte und wenn Dein Laptop wieder Strom hat, solltest Du wieder ganz normal darauf zurückgreifen können. :daumenhoch:


Zitat (DWL @ 28.10.2018 17:48:08)
Wenn es nur das Netzteil ist und nicht die Festplatte gecrasht ist, braucht es doch keine Datenrettung. Die Daten liegen auf der intakten Festplatte und wenn Dein Laptop wieder Strom hat, solltest Du wieder ganz normal darauf zurückgreifen können. :daumenhoch:

Das war doch nur ein Verdacht von Ihm. Er hat doch das Notebook und das Netzteil mitgenommen um es genauer zu untersuchen. Sollte es dennoch die Festplatte sein dann wird von Ihm wohl eine Datenrettung nötig sein.

Vielleicht liegt es an der Steckdose. ,al was anderes darin probiert?


Vielleicht liegt es an der Steckdose. ,al was anderes darin probiert? Ich würde immer an der am weitesten entfernten Einheit anfangen zu suchen, bevor man den pc auseinandernimmt bzw den pc an anderer stromquelle versuchen zu laden.


Zitat (Ibufrofee @ 29.10.2018 14:02:31)
Vielleicht liegt es an der Steckdose. ,al was anderes darin probiert? Ich würde immer an der am weitesten entfernten Einheit anfangen zu suchen, bevor man den pc auseinandernimmt bzw den pc an anderer stromquelle versuchen zu laden.

Daran habe ich als allererstes gedacht, noch bevor ich hier die Anfrage gestellt habe.

Ein reiner Plattenfehler gibt immer noch irgendwelche Meldungen auf dem Bildschirm - und macht gerne typische Geräusche. Nur keine Panik, die Daten dürften noch da sein.


Der Fachmann wird schon das Richtige tun und mir bescheid geben was los ist. Ich werde dann hier berichten.


Orgafrau : genau , mach Dich nicht verrückt. Ist vielleicht nur was harmloses .


Der Fachmann hat leider nichts gefunden. Es tut sich nach wie vor nichts. Der Rechner lässt sich nicht mehr einschalten. Da ich den Rechner aber erst im Mai gekauft habe ist da noch Garantie drauf. Ich habe mich diesbezüglich schon mit dem Notebook-Verkäufer per E-Mail in Verbindung gesetzt. Eine Antwort ist auch schon gekommen. Mir wurde ein Retourenschein zugeschickt mit dem ich das Gerät zurückschicken kann. Es wird dort auch noch mal untersucht. Wenn es zu reparieren ist wird es repariert und wenn nicht dann bekomme ich ein neues vergleichbares Notebook. Dann sind zwar meine Daten und Dateien fast alle weg, damit muss ich leben. Das meiste davon habe ich "Gott sei Dank" in meiner Dropbox gespeichert.


Vielen Dank für Deine Rückmeldung . Ich habe an meinem Rechner eine Externe Festplatte , wo alle wichtigen Daten (für mich) gespeichert sind . Du kannst auch einen Stick nehmen .


Zitat (Schnuff @ 01.11.2018 15:10:36)
Ich habe an meinem Rechner eine Externe Festplatte , wo alle wichtigen Daten (für mich) gespeichert sind .

Externe Festplatte? Halte ich für den Privatgebrauch für unnötig. Ich bin mit der Dropbox sehr gut zufrieden.

Nachdem der Fachmann nichts feststellen konnte hatte ich mich mit dem Notebook Verkäufer in Verbindung gesetzt. Da ich das Notebook erst im Mai diesen Jahres gekauft hatte bestand noch Garantie. Per E-Mail teilte man mir mit dass ich das Notebook kostenlos zur Reparatur oder zum Austausch gegen ein neues zurück schicken kann. Das habe ich auch gemacht. Heute kam diese Antwort:


Ihr Notebook wurde heute von unserer RMA bearbeitet.
Es hat sich herausgestellt, dass ein Wasserschaden vorliegt (braune klebrige Flüssigkeit)
Die Unterseite der Tastatur und auch das Mainboard sind sehr verklebt.
Da das Gerät einige Zeit in Betrieb war und der Schaden nicht bei Auslieferung vorgelegen haben kann, kann ich ihnen hier leider keinen Austausch im Rahmen der Gewährleistung anbieten.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Diese Antwort habe ich auch schon zu meinem Fachmann geschickt. (Antwort steht noch aus)
Ich selber bin mir aber keiner Schuld bewusst. Es ist niemals irgendeine “braune klebrige Flüssigkeit“ über das Notebook gelaufen.
Ich bin richtig verärgert. Geld für ein neues Notebook habe ich momentan nicht.


Oh , das ist doof . Die Flüssigkeit hört sich nach Cola an . Wenn Du alleine lebst , wie willst Du beweisen , dass Du es nicht warst . Hast Du eine Hausratsversicherung und war vielleicht Besuch da , dem das mit der Cola passiert ist ? ......


Zitat (Schnuff @ 06.11.2018 23:45:59)
Oh , das ist doof . Die Flüssigkeit hört sich nach Cola an . Wenn Du alleine lebst , wie willst Du beweisen , dass Du es nicht warst . Hast Du eine Hausratsversicherung und war vielleicht Besuch da , dem das mit der Cola passiert ist ? ......

Ich lebe nicht alleine. Mein Mann hat mit PC, Notebook, Handy nichts am Hut. Besucher bekommen mein Notebook gar nicht zu Gesicht. Das Notebook steht oben im Büro und Besucher halten sich nur unten auf. Eine Hausratversicherung haben wir. Ob mein Notebook damit allerdings abgesichert ist weiß ich nicht. Muss ich nachfragen.

Ich kann mir nicht erklären wie das passiert sein soll. Ich glaube da auch nicht so recht dran. Man kann mir per E-Mail ja vieles erzählen.

Besteh darauf, dass man dir das Notebook unrepariert zurückschickt.
Dann kann dein Fachmann ja nochmal gucken, ob er tatsächlich Rückstände von der Flüssigkeit findet.

Oder sollter er beim Reparaturversuch Cola getrunken haben? :hmm:


Zitat (Jeannie @ 07.11.2018 06:42:52)
Besteh darauf, dass man dir das Notebook unrepariert zurückschickt.
Dann kann dein Fachmann ja nochmal gucken, ob er tatsächlich Rückstände von der Flüssigkeit findet.

Oder sollter er beim Reparaturversuch Cola getrunken haben? :hmm:

Das hatte man mir auch angeboten.
Sollte er wirklich Cola getrunken haben, was ich nicht glaube, dann hat er das Glas bestimmt nicht direkt neben dem Notebook stehen gehabt. So gescheit wird er gewesen sein.

Auf die Cola würde ich mich nicht versteifen.
Es könnte auch jede andere braune, klebrige Flüssigkeit gewesen sein, stark gesüßter Kaffee oder Tee z.B.

Bearbeitet von Jeannie am 07.11.2018 07:05:33


Hat sich vielleicht heimlich dein Nachwuchs daran versucht?


Wenn du das Gerät zurückbekommst, achte darauf, dass die Seriennummer mit dem von dir weggeschickten Gerät übereinstimmt...


Ich hätte das Notebook zuerst zum Verkäufer geschickt, statt eine "externe" Person damit zu beauftragen, da es ein Garantiefall wäre.

Nur eine Idee: Könnte die braune Flüssigkeit vielleicht auch aus einem Akku oder Batterie (falls vorhanden) ausgetreten sein? Immerhin war der Akku im Dauerbetrieb, was ja nicht gerade zum Vorteil ist.

:hmm:


Zitat (Jeannie @ 07.11.2018 07:04:40)
Auf die Cola würde ich mich nicht versteifen.
Es könnte auch jede andere braune, klebrige Flüssigkeit gewesen sein, stark gesüßter Kaffee oder Tee z.B.

Das tue ich auch nicht.

Zitat (Ibufrofee @ 07.11.2018 07:49:30)
Hat sich vielleicht heimlich dein Nachwuchs daran versucht?

Welcher Nachwuchs? Ich habe keinen.

Zitat (Binefant @ 07.11.2018 10:07:47)
Wenn du das Gerät zurückbekommst, achte darauf, dass die Seriennummer mit dem von dir weggeschickten Gerät übereinstimmt...

Das werde ich ganz bestimmt machen.

Zitat (
Ich hätte das Notebook zuerst zum Verkäufer geschickt, statt eine "externe" Person damit zu beauftragen, da es ein Garantiefall wäre.

Nur eine Idee: Könnte die braune Flüssigkeit vielleicht auch aus einem Akku oder Batterie (falls vorhanden) ausgetreten sein? Immerhin war der Akku im Dauerbetrieb, was ja nicht gerade zum Vorteil ist.

:hmm:

Nur zur Information: Bei der “externen Person“ bzw. Fachmann handelt es sich um meinen Bruder. Zu Ihm habe ich vollstes Vertrauen.
Die braune klebrige Flüssigkeit könnte vom Akku kommen. Das weiß ich aber eben nicht.

Auch nur zur Information: Egal, wer der Fachmann ist - hier ist es dein Bruder: Er ist demnach nicht der Verkäufer, der für einen eventuellen Garantiefall zuständig ist.
Wenn dem Verkäufer aufgefallen ist, dass jemand anderes vor ihm an dem Notebook geschraubt hat und eventuell (!) dadurch einen Schaden verursacht hat, muss er nicht dafür geradestehen. Und: Das ist keine Unterstellung gegenüber deinem Bruder. Für den Fall, dass du es irgendwie falsch verstehst. ;)

Vielleicht ist es der Akku, der im Eimer ist. Vielleicht ist auch aus Versehen etwas drüber getröpfelt, Akku aus Versehen beim Schrauben beschädigt usw. Möglichkeiten gibts scheinbar viele.


Ich hatte meinem Bruder die E Mail weitergeleitet. Darauf hat er mir heute geantwortet. Er schreibt mir dass ich mir das Notebook zurück schicken lassen soll ( was ich auch schon veranlasst habe) Er will es sich dann in meinem Beisein ansehen ( auseinander schrauben). Er meinte auch dass man vielleicht noch die Festplatte retten kann um sie dann in ein anderes Notebook einzubauen. Ich bin richtig gespannt was ich da zu sehen bekomme und ob die Festplatte noch zu retten ist.


Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Schattenspender für's Notebook

Schattenspender für's Notebook

19 3

Notebook vor Wasserschaden schützen mit Gummi Noppen

2 10
Sony Vaio Notebook reinigen

Sony Vaio Notebook reinigen

7 0
Simple zusätzliche Notebook-Kühlung

Simple zusätzliche Notebook-Kühlung

12 51
Laptop wird sehr heiß - praktische Lösung

Laptop wird sehr heiß - praktische Lösung

8 18
Zu viel Hitze durch das Laptop - Oberschenkel schützen

Zu viel Hitze durch das Laptop - Oberschenkel schützen

13 10
Legales Fernsehen am PC oder Laptop

Legales Fernsehen am PC oder Laptop

8 6
Laptop / Wärmetod

Laptop / Wärmetod

2 4

Kostenloser Newsletter