Was genau heißt "Pflegeleicht"?


Hallo Mutti!

Der Begriff "Pflegeleicht" an

Wenn etwas pflegeleicht ist, dann heißt es dies doch, dass es sich um einen besonders robusten Gegenstand handelt, dieser also härter im nehmen ist als ein anderer. Um pflegeleichte Haustiere muss man sich kaum kümmern usw...

In Sachen Wäsche lese ich jedoch, dass mit "pflegeleicht" vielmehr eine "sanfte, leichtere 'Pflege'" gemeint ist, die Wäsche also vorsichtiger behandelt wird.

Was ist denn nun richtig?
1. Pflegeleicht -> besonders robustes Kleidungsstück (z.B. Jeans)
2. Pflegeleicht -> Waschmaschine und trockner sind besonders vorsichtig (z.B. zartes Hemd) zur Kleidung

Sollte 2.zutreffen, (Waschmaschine ist besonders vorsichtig) stellt sich mir aber folgende Frage: Warum dauert das Trockner-Programm für "Baumwolle Extratrocken" 3 Stunden, das "Pflegeleicht extra Trocken" nur 1:12?

Geringere zeit dürfte ja "agressiverem", sprich heißerem Trocknen entsprechen... oder seh ich da generell etwas falsch?

Danke :)
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

2 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hilfreichste Antwort

Zitat (DanielR2 @ 29.10.2018 00:10:58)
... Geringere zeit dürfte ja "agressiverem", sprich heißerem Trocknen entsprechen...

... nicht unbedingt ...

Was viele Kleidungsstücke "pflegeleicht" macht, ist in der Regel der Kunstfaseranteil im Gewebe. Synthetische Fasern, wie beispielsweise Polyester, trocknen nunmal schneller und bei geringerer Temperatur. Werden sie zu heiß gewaschen und getrocknet, verschmurgeln sie buchstäblich.

Ein Beispiel für Pflegeleichtigkeit: Sockenwolle erfährt eine sogenannte Ausrüstung, die sie maschinenwaschbar macht. Meist werden der Schurwolle circa 25% Polyamid oder Ähnliches beigemischt. Ohne diese Zusatzausrüstung wären handgestrickte Socken überhaupt nicht maschinenwaschbar. Oder nur ein einziges Mal. In diesem Fall ist der Synthetikanteil der Schutz gegen Verfilzung und Einlaufen.

Anderes Beispiel: Dein Badekleid würdest Du auch nicht in die Kochwäsche geben. Diese Behandlung würde es nicht überleben, sondern als undefinierbarer Klumpen aus der Maschine kommen.

Pflegeleicht heißt meiner Erfahrung nach, dass ein Kleidungsstück nicht bei hohen Temperaturen gewaschen werden muss und ungleich schneller trocknet als Naturfasern wie reine Baumwolle oder reines Leinen. Niedrige Waschtemperaturen schonen das Gewebe, sodass es länger schön aussieht. Viele Kleidungsstücke gehen daher auch nicht vom Tragen kaputt, sondern durchs häufige Waschen.

Grüßle,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (DanielR2 @ 29.10.2018 00:10:58)
... Geringere zeit dürfte ja "agressiverem", sprich heißerem Trocknen entsprechen...

... nicht unbedingt ...

Was viele Kleidungsstücke "pflegeleicht" macht, ist in der Regel der Kunstfaseranteil im Gewebe. Synthetische Fasern, wie beispielsweise Polyester, trocknen nunmal schneller und bei geringerer Temperatur. Werden sie zu heiß gewaschen und getrocknet, verschmurgeln sie buchstäblich.

Ein Beispiel für Pflegeleichtigkeit: Sockenwolle erfährt eine sogenannte Ausrüstung, die sie maschinenwaschbar macht. Meist werden der Schurwolle circa 25% Polyamid oder Ähnliches beigemischt. Ohne diese Zusatzausrüstung wären handgestrickte Socken überhaupt nicht maschinenwaschbar. Oder nur ein einziges Mal. In diesem Fall ist der Synthetikanteil der Schutz gegen Verfilzung und Einlaufen.

Anderes Beispiel: Dein Badekleid würdest Du auch nicht in die Kochwäsche geben. Diese Behandlung würde es nicht überleben, sondern als undefinierbarer Klumpen aus der Maschine kommen.

Pflegeleicht heißt meiner Erfahrung nach, dass ein Kleidungsstück nicht bei hohen Temperaturen gewaschen werden muss und ungleich schneller trocknet als Naturfasern wie reine Baumwolle oder reines Leinen. Niedrige Waschtemperaturen schonen das Gewebe, sodass es länger schön aussieht. Viele Kleidungsstücke gehen daher auch nicht vom Tragen kaputt, sondern durchs häufige Waschen.

Grüßle,

Egeria
War diese Antwort hilfreich?

Danke für Deine ausführliche Antwort! Das heißt ja dann auch, dass der

Ich werde dies bei der tatsächlichen Trockenzeit mal genauer beobachten :)

War diese Antwort hilfreich?

ich weiß ja nicht was Du für einen Trockner hast?Die Neuen Trockner richten sich nach wie Nass
die Wäsche ist,der Raumtemperatur.
Pflegeleicht-Trocknen ist von den Bewegungen der Trommel eher Pflegend-Schonende Trocknung.

Pflegeleicht an der Waschmaschine heißt die Wäsche die auch Pflegend gewaschen werden kann.
Die Trommel hat bei waschen mehr Ruhephasen,und die Schleudergänge zwischen den
Spülgängen sind kürzer und das endschleudern auch-Pflegend-schonend.

Es gibt auch Baumwollstoffe-T-Shirts Sweatshirts usw. die aus Baumwolle sind od einen geringen
Anteil an Elastahn haben,diese werden dann auch im Pflegeleicht gewaschen.
Denn Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle.

Es gibt auch empfindliche Baumwolle.Es kommt immer auf die Weiterverarbeitung der Stoffe an.

War diese Antwort hilfreich?

Ich verwende für "normale" Wäsche eigentlich immer pflegeleicht.

Nur Handtücher, stark verschmutzte Arbeitskleidung (nach der Gartenarbeit oder so) kommen in das normale Baumwollprogramm.

War diese Antwort hilfreich?

Ja So mache ich es auch,T-Shirts,Sweatpullover,auch Feinstrickpullover aus 100%Baumwolle
wasche ich auch im Pflegeleicht.

Arbeitswäsche kann ich auch 60.Grad Baumwollprogramm waschen.

War diese Antwort hilfreich?

Pflegeleicht bedeutet z.B., daß das Kleidungsstück nicht gebügelt werden muß.

War diese Antwort hilfreich?

Ok! Danke für die Antworten.

Dann ists also genau umgekehrt wie das Wort vermuten lässt... "Pflegeleichte" Wäsche ist in Wirklichkeit "Empfindliche Wäsche".

Woher kommt denn diese unübliche Begriffsverwendung?!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (DanielR2 @ 30.10.2018 13:24:04)
Ok! Danke für die Antworten.

Dann ists also genau umgekehrt wie das Wort vermuten lässt... "Pflegeleichte" Wäsche ist in Wirklichkeit "Empfindliche Wäsche".

Nö.

Was "pflegeleicht" bedeutet, sagt doch schon das Wort. Das Kleidungsstück ist unkompliziert, d.h. ohne großen Aufwand, zu pflegen/waschen.

Hier mehr...

Bearbeitet von viertelvorsieben am 30.10.2018 13:34:20
War diese Antwort hilfreich?

Hallo Daniel,

danke dir für deine sehr interessante Frage, die längst einer Aufklärung bedarf.

Ich bin nun seit 50 Jahren Hausfrau und - wie man sagt - auch nicht unbedingt die schlechteste. Aber das Wort "Pflegeleicht" hat sich mir auch noch nicht erschlossen.
Deshalb wirklich gut, wie du die Frage gestellt und formuliert hast.

Ganz klug bin ich allerdings mit den Antworten jetzt noch nicht. Vielleicht kommen noch etwas plausiblere Erklärungen, die dann auch ich verstehe. (An die Erklärenden: nicht böse sein, vielleicht liegt es an mir :heul: ).

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

das Pflegeleichtprogramm ist ein Programm für Pflegeintesieveres Gewebe zb.wie feine empfindliche
Baumwolle.
Es gibt auch T-Shirts mit dieser empfindlichen Baumwolle.
Synthetisches Gewebe,Mischgewebe aus Baumwolle
Synthetikanteil.

Beim waschen ist eine geringere Trommeldrehung schonend zum Gewebe,wie auch beim Schleudern.
Um das Gewebe zu schonen.
Deswegen wird die Wäsche in diesem Programm besonders Pflegend gewaschen.

War diese Antwort hilfreich?

Danke Anemonne :applaus:

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Anemonne @ 30.10.2018 15:10:07)
das Pflegeleichtprogramm ist ein Programm für Pflegeintesieveres Gewebe

Aber warum pflegeLEICHT wenn es pflegeINTENSIV ist?

Die Wortwahl ist da etwas verwirrend.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 29.10.2018 13:37:06)
Pflegeleicht bedeutet z.B., daß das Kleidungsstück nicht gebügelt werden muß.

Würde ich auch denken.
Die Faser besteht vorwiegend aus synthetischen Material oder ist damit veredelt.

Pflegeintensiv, nur in der Weise, dass etwas mehr Wasser gebraucht wird, wie zB. bei
War diese Antwort hilfreich?

ich hatte das in einer Fachzeitschrift mal gelesen.
Es gibt Stoffe auch Feine Baumwolle die etwas
empfindlicher ist.
In dieser Sprache wurde das so zum Ausdruck gebracht.
Hatte ich aber auch selber schon öfters gehört.

Frau Frank-Fachgebiet Waschen,Stoffe,usw.hatte mir das
auch schon gesagt.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Anemonne @ 30.10.2018 15:10:07)
das Pflegeleichtprogramm ist ein Programm für Pflegeintesieveres Gewebe

Das widerspricht sich doch! :pfeifen:

Pflegeintensiv ist das Gegenteil von Pflegeleicht. :lol:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 31.10.2018 12:03:04
War diese Antwort hilfreich?

Gottseidank gibt's an meiner Maschine die Taste 'Automatik plus'. Da kommt alles rein, was nicht 60 Grad oder Kochwäsche ist. Klappt immer.

War diese Antwort hilfreich?

Wieder mal erlebe ich hier: Deutsche Sprache, schwere Sprache.

Nur ein Wortverdreher auf der Waschmaschine "Pflegeleicht - leichte Pflege" verändert das Verständnis.
Man hätte es "leichte Pflege" oder "sanfte Pflege" nennen sollen und man (frau) würde es verstehen.
Gottseidank erging es nicht nur mir so. ;)

Ciao Elisabeth
War diese Antwort hilfreich?

Elisabeth, Du hast wieder mal Recht!
So wird es wohl sein. :blumen:

War diese Antwort hilfreich?