Apfel-Crumbel am Vortag vorbereiten?


Ich möchte für 25 Personen einen Apfel-Crumble am Vortag machen.
Geht das oder werden dann die Apfelstückchen unansehnlich braun?

Über eine zeitnahe Rückmeldung würde ich mich echt freuen, weil die Veranstaltung schon morgen stattfindet. Der Nachtisch soll eine spontane Überraschung sein.

DANKE in voraus,
Angelika


0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Die Äpfel werden es vertragen, aber ich vermute, die Crumbles werden werden matschig.

War diese Antwort hilfreich?

Ich mache es immer so, dass ich die Äpfel kleinschneide und die Crumbles schon mal vorbereite, aber noch roh und separat in einer Schüssel lasse. ist ja Mürbeteig (mein Rezept ist ohne Backpulver), der darf ruhig über Nacht im Kühlschrank bleiben. Am nächsten Tag kombiniere ich dann alles in der

Etwas braun werden die Äpfel dann schon, aber eigentlich stört es nicht, denn zum einen dunkelt das Kompott beim Backen nach und Zimt und Vanille kommen auch noch rein, daher kriegt es sowieso einen bräunlichen Ton.
Ggf kannst du ja auch etwas Zitrone drübergeben und mal kräftig durchschütteln, damit es sich verteilt. Dann ist es vielleicht weniger.

Was ich auch schon gemacht habe, wenn ich wußte, dass ich versehentlich zu viel gemacht habe:
ich habe die übrigen Äpfel einfach als Kompott gemacht und die übrigen Crumbles flach in einer Kuchenform gebacken. Dann erhält man einen großen, krümeligen Keks, den man sich am nächsten Tag über das Kompott krümeln kann. Das ist dann nicht mehr richtiges Apple Crumble, aber besser, als wenn die Streusel über Nacht aufweichen.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 18.11.2018 10:26:41

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!