Kalkstücke am Toilettenzulauf

Neues Thema Umfrage

Hallo,

habe die Heberglocke im Spülkasten ausgetauscht und bei dieser Gelegenheit Kalk entfernt. Da waren wohl einige größere Stückchen dabei, die nach unten in das Rohr Richtung Toilettenschüssel gefallen sind und nun wohl den Zulauf unter dem Rand der Toilettenschüssel verstopfen. Es läuft zwar noch Wasser durch, aber nicht mehr kräftig, wie es sein soll.
Habe schon Essig und Kalklöser reingekippt. Die größeren Stücke lösen sich nicht so recht auf. Hat jemand einen Tipp für mich? Würde mich freuen!

VG Rainer

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hallo Rainer,

willkommen bei FM :)

Möglicherweise sind die Kalkstücke miteinander verhackelt und würden aber einzeln abfließen.

Zuerst Zulauf zudrehen und den Spülkasten leer laufen lassen.

Ich würde zunächst versuchen von unten aus (von der Toilette aus) nach oben Druck auszuüben. Dazu würde ich es mit einem biegsamen Draht versuchen, ob ich da auf leicht lösbaren Wiederstand treffe. Wenn ja, dann dabei von oben eine große Tasse Wasser reingießen und hoffen, dass die losen Bröckchen ins Klo rieseln.

Wenn das nicht geht, dann mit Wasserkraft -- also einen Schlauch am Waschbecken anbringen und den Zulauf von unten spülen (Spülkasten mit Handtuch abdecken sollte gegen Spritzwasser reichen). Vielleicht treibt das die Brocken auch in den Spülkasten zurück.

Von oben kann man auch mit einem biegsamen Draht nachforschen, wo die 'Verstopfung' sitzt ... und vielleicht läßt sie sich vorsichtig zerstößeln oder weiterzwängen.

Genauso könnte man auch von oben einen Wasserschlauch einführen und dann mit deutlich mehr Druck, als die Wassersäule des Spülkastens bietet, den Zulauf durchspülen. Hierbei besteht natürlich die Gefahr, daß sich verkantetes Material noch fester setzt.

Mit Giftmitteln kenne ich mich nicht aus und halte sie auch für abwegig, da man ja nichts einwirken lassen kann, da alles sofort abfließt ... und ein Ultraschallgerät wird wohl auch nicht zur Hand sein.

Schlimstenfalls die Kloschüßel abmontieren und umgekehrt kräftig ausschütteln.

Oder? auf die Spülung verzichten und mit Wassereimern arbeiten ;)

Gruß ~ molch

Bearbeitet von molch am 20.11.2018 18:27:16

War diese Antwort hilfreich?

Zusätzlich zu Molchs Tipps würde ich noch mal in den halb geleerten Spülkasten niemals mit heißem Wasser kombinieren darfst, denn sonst entsteht Calciumcitrat und das ist wirklich schwerlöslich!), bei Kalkproblemen mache ich das ganz gerne, habe indes keine Erfahrung mit Spülkästen und Zuläufen. Es handelt sich hier also um einen sehr laienhaften Tipp.

Zitronensäure bekommt man zum Lösen als Pulver oder in Lösung kombiniert mit anderen vergleichbaren Säuren in Drogerien.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage