Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!

Alte Heizung entlüften


Hallo
ich wende mich mal wieder mit einer Frage an Euch...

Ich habe mir nun schon duzende Youtube Videos angeschaut und ähnliches, aber leider war genau meine Heizung nicht dabei- sie ist aus den 60gern.

Aber sicherlich findet sich hie rjemand der sich auskennt.

Im gesamten sieht sie so aus:
Fotolink1
[img]https://up.picr.de/34471341mv.jpg[/img]

Linke Seite: oben und unten so:
[img]https://up.picr.de/34471345ba.jpg[/img]
Fotolink2

Rechte Seite, unten:
[img]https://up.picr.de/34471356vp.jpg[/img]
Fotolink3

Rechte Seite, oben:
[img]https://up.picr.de/34471366zt.jpg[/img]
Fotolink4

ich vermute ja das man an der rechten oberen Seite etas aufdrehen muß...

Den Temperaturknopf hatte ich schon entfernt und auch schon den kleinen Pin eingedrückt (mehrmals).
Dennoch gluckert die Heizung und die linke Seite wird nicht warm (nur rechts wird es heiß)....

Sollte beim Entlüften dann auch Wasser entweichen würde ich auch gern direkt fragen was man dann macht....
Vielen Dank schonmal.


Auf der linken Seite oben (von der Seite gesehen, in dem eckigen Teil) müsste mittig das Ventil zum Entlüften sein. Foto 2 ist da leider nicht so aussagekräftig, bzw. ist das Gleiche wie Foto 1.
Wenn du es nicht auf Anhieb findest, könnte es auch mit Lackfarbe überstrichen worden sein. Das wäre doof...

Wenn es nur ein paar Tropfen Wasser sind, brauchst du nichts zu machen. Wenn mehr rausläuft, muss irgendwann mal im Keller nachgefüllt werden.
Das sollte aber jemand machen der sich auskennt, Hausmeister oder so.

Bearbeitet von Jeannie am 01.12.2018 16:41:07


Mach doch mal ein Foto von links oben. Kann mir auch vorstellen, das dort dieser Vierkant o.ä. drin sitzt.
Und wie meinst du das, beim Entlüften Wasser entweichen?
Du musst so lang die Luft rauslassen, bis Wasser kommt.
Sollte kein Wasser folgen, dann muss es nachgefüllt werden.


Ja, der Vierkant für den Schlüssel sitzt seitlich links oben. Also genau gegenüber dem Drehknopf für die Temperatur. Und Luft rauslassen, bis etwas Wasser kommt - wie bereits geschrieben.


Erstmal vielen Dank an Euch, und entschuldigt bitte.
Ich hätte die Fotos nochmals anklicken sollen... :pfeifen:


Hier also das fehlende Foto:

Linke Seite: oben und unten so:
Fotolinks1

Sowie nochmal ein neues Foto von oben links, da sieht man hinten auch den Temeraturknopf:
Fotolink2


Links oben und unten sehen absolut gleich aus...
und ich finde auch keine Anleitung (You Tube) wo es so aussieht wie bei mir links oben...

Und da ich mir nicht vorstellen kann, das es dort geöffnet wird, doch nochmal ein Foto von der "Rohr" hinter dem Temperaturknopf:
Fotolink 3


Wie man auf Foto 1 + 2 sieht, ist dort kein Vierkant vorhanden. Nun weiß ich auch nicht weiter... :(


Ich hab mal den Gockel bemüht.
Die Heizung (Pumpe) muss ausgeschalten werden aber dein Ventil komplett öffnen. Dann sollte die Luft entweichen. Bei ersterem muss aber scheinbar der Vermieter helfen.


Zitat (Arjenjoris @ 03.12.2018 16:10:54)
Die Heizung (Pumpe) muss ausgeschalten werden aber dein Ventil komplett öffnen.

Dazu müsste die TE aber zuerst einmal wissen, wo sich das Ventil befindet.
Das scheint bei ihrem Heizkörper nicht so einfach zu sein.

Sind darüber noch mehr Zimmer oder Wohnungen? In meiner ehemaligen Wohnung (vor ca. 45 Jahren) wurde immer in der obersten Wohnung (meine Dachwohnung) entlüftet. Dies wurde von einer Heizungsfirma durchgeführt.


Zitat (Jeannie @ 03.12.2018 18:38:51)
Dazu müsste die TE aber zuerst einmal wissen, wo sich das Ventil befindet.
Das scheint bei ihrem Heizkörper nicht so einfach zu sein.

Ich meinte damit das Thermostat. Die Luft entweicht nach oben, wenn es ein oben gibt.🤔

Bearbeitet von Arjenjoris am 03.12.2018 19:42:43

Der Heizkörper scheint kein Entlüftungsventil zu haben. Da würde ich den Vermieter fragen: wahrscheinlich muss an der Heizung Wasser nachgefüllt werden - durch den höheren Druck werden die Luftblasen kleiner und können etwas besser "wandern", auch das Gluckern sollte schon etwas weniger werden. Heizkörper-Thermostat ganz aufdrehen (musst Du wahrscheinlich sowieso, damit das Zimmer warm genug wird), dann muss an anderen Stellen entlüftet werden.
Pumpe abschalten muss nicht unbedingt sein, dann verwirbelt es nur etwas stärker und das Entlüften muss evtl. mehrfach gemacht werden. Manchmal ist auch mitten in der Wand so ein Entlüftungsventil. Generell sollte der Hausi / Vermieter immer benachrichtigt werden: auch wenn das Entlüften klappt, sinkt an der Heizung dadurch der Druck und es muss ggfs. Wasser nachgefüllt werden.

Bearbeitet von chris35 am 03.12.2018 21:26:50


Zitat
Sind darüber noch mehr Zimmer oder Wohnungen? In meiner ehemaligen Wohnung (vor ca. 45 Jahren) wurde immer in der obersten Wohnung (meine Dachwohnung) entlüftet. Dies wurde von einer Heizungsfirma durchgeführt.



Ja, es ist ein Mehrfamilienhaus... ich wohne in der Mitte. Über mir noch eine Dachgeschoss-Eigentumswohnung.
Da sollte ich oben mal nachfragen....

Konnte man dies in deiner EX-Dachwohnung nicht selbst machen? Wäre günstiger ^_^

Bearbeitet von Apoplexy am 05.12.2018 16:55:20

Zitat
Die Heizung (Pumpe) muss ausgeschalten werden aber dein Ventil komplett öffnen.

Zitat
Ich meinte damit das Thermostat. Die Luft entweicht nach oben, wenn es ein oben gibt

Zitat
Dazu müsste die TE aber zuerst einmal wissen, wo sich das Ventil befindet.
Das scheint bei ihrem Heizkörper nicht so einfach zu sein.


Hm, also muß man im Keller an die Heizpumpe???

Oder am Thermostat? Blicke nicht ganz durch, sorry. B)

Ich habe es einfach aus dem Netz abgeschrieben.
Wahrscheinlich musst du dich an den Vermitter/Hausverwalter/Hausmeister wenden.


Zitat (chris35 @ 03.12.2018 21:25:16)
Der Heizkörper scheint kein Entlüftungsventil zu haben. Da würde ich den Vermieter fragen: wahrscheinlich muss an der Heizung Wasser nachgefüllt werden - durch den höheren Druck werden die Luftblasen kleiner und können etwas besser "wandern", auch das Gluckern sollte schon etwas weniger werden. Heizkörper-Thermostat ganz aufdrehen (musst Du wahrscheinlich sowieso, damit das Zimmer warm genug wird), dann muss an anderen Stellen entlüftet werden.
Pumpe abschalten muss nicht unbedingt sein, dann verwirbelt es nur etwas stärker und das Entlüften muss evtl. mehrfach gemacht werden. Manchmal ist auch mitten in der Wand so ein Entlüftungsventil. Generell sollte der Hausi / Vermieter immer benachrichtigt werden: auch wenn das Entlüften klappt, sinkt an der Heizung dadurch der Druck und es muss ggfs. Wasser nachgefüllt werden.

Bezüglich der Kellerpumpe könnte ich mich bei den zuständigen Nachbarn darüber informieren das Heizungs- Wasser nachgefüllt werden müsste... vielleicht haben die eine Idee.

Aber ich habe kein Entlüftungsventil in der Wand, zu mindestens keins was ich sehen könnte. :rolleyes:


Zitat
Heizkörper-Thermostat ganz aufdrehen (musst Du wahrscheinlich sowieso, damit das Zimmer warm genug wird), dann muss an anderen Stellen entlüftet werden.


Meinst du auch das das dann in der Dachwohnung sein könnte?

Zitat (Arjenjoris @ 05.12.2018 16:59:49)
Wahrscheinlich musst du dich an den Vermitter/Hausverwalter/Hausmeister wenden.

DAS ist das, was ich dir auch vorschlagen würde. Denn derjenige sollte doch wissen, wie es geht.

Zitat (Binefant @ 05.12.2018 17:12:22)
DAS ist das, was ich dir auch vorschlagen würde. Denn derjenige sollte doch wissen, wie es geht.

Vor allem hättest du das vor 2 Tagen schon machen können, nach unseren ersten Antworten.

Bearbeitet von Arjenjoris am 05.12.2018 17:15:30

Zitat (Apoplexy @ 05.12.2018 16:54:13)
Konnte man dies in deiner EX-Dachwohnung nicht selbst machen? Wäre günstiger  ^_^

Im Prinzip schon. Da aber auch teilweise Kinder in den Wohnungen wohnten wurde es aus Sicherheitsgründen den Mietern untersagt (Überschwemmung).
Ich bekam vom Heizungsbauer ziemlich früh (unter dem Siegel der Verschwiegenheit) einen Heizungsschlüssel da er mich gut kannte.

Hier in unserem Haus entlüften wir immer selbst. Wir haben eine Konservendose zurecht gedrückt, so dass sie zwischen Heizkörper (wenn er in einer Nische ist) und Wand passt und legen ein altes Duschtuch auf den Boden. Dann mit dem passenden Schlüssel langsam aufdrehen bis Wasser kommt.

Falls Du in einer Mietwohnung lebst unbedingt mit dem Vermieter absprechen.

Zitat (Apoplexy @ 05.12.2018 17:02:59)
Meinst du auch das das dann in der Dachwohnung sein könnte?

ja, möglich - aber wie schon gesagt, den Hausverwalter fragen. Die Luftblase hat sich in Deinem Heizkörper sozusagen festgeklemmt und muss entweder dort entlüftet werden oder Du musst drauf hoffen, dass sie sich bei voll aufgdrehtem Thermostat langsam nach oben davonmacht - dann ist der Mieter oben drüber der Glückliche.. Aber wahrscheinlich ist auch der Druck zu niedrig (was die Blasen größer macht), da muss an der Heizungsanlage Wasser nachgefüllt (oder was repariert) werden.

Zitat (Arjenjoris @ 05.12.2018 17:14:34)
Vor allem hättest du das vor 2 Tagen schon machen können, nach unseren ersten Antworten.

In der Ruhe liegt die Kraft .... :rolleyes:
man muß ja nichts überstürzen.


Ich habe die Heizung jetzt mal aufgedreht gehabt und das Gluckern verschwand und die linke Seite wurde auch heiß.


Super... danke euch für eure Hilfe und vielen Antworten.

Hab nochmal Glück gehabt. :D

Zitat (Apoplexy @ 08.12.2018 15:58:30)
In der Ruhe liegt die Kraft .... :rolleyes:
man muß ja nichts überstürzen.

Dafür lässt man lieber die User hier sich weiter Gedanken machen, richtig...? :wacko:

Zitat (Apoplexy @ 08.12.2018 15:58:30)
In der Ruhe liegt die Kraft .... :rolleyes:
man muß ja nichts überstürzen.

Dann kann die lauwarme Heizung nicht so schlimm gewesen sein.😖


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?