Grauschleier bei weißer Wäsche


Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt schon zu Tode gegoogelt und überall gesucht aber so wirklich weitergeholfen hat mir das nicht. Habe leider auf vielen Kleidungsstücken (die teilweise nicht einmal ein halbes Jahr alt sind) extreme Grauschleier und in jeder Frage, die ich finde, sind ganz unterschiedliche Antworten.

Nun habe ich das ganze mit Heitmanns Wäsche Weiß über mehrere Tage eingeweicht und mir ein Vollwaschmittel in Pulverform besorgt und es wird zwar irgendwie heller aber nicht wirklich wieder weiß wie am Anfang.

Zu meinen eigentlichen Fragen:

- Wie kann ich zukünftig den Grauschleier vermeiden? Die einen sagen möglichst heiß Waschen während die anderen schreiben maximal 30 Grad. Ebenfalls bin ich mir beim Waschmittel unsicher, da es meiner Erfahrung nach kaum noch Pulver gibt (bin gestern beim DM erschrocken).

- Wodurch entsteht der Grauschleier? Was mache ich falsch.

- Was passiert, wenn ich nagelneue weiße Kleidung mit der alten und dem Grauschleier zusammen mische? Nicht, dass nun meine neuen Sachen auch automatisch grau werden.

- Gehören weiße T-Shirts mit bunt oder schwarzem Aufdruck in die weiße Wäsche? Habe z. B. Shirts von nike die komplett weiß sind, bis auf das Logo, dieses ist z. B. Pink oder Schwarz.

Bin über jeden Tipp dankbar.

Vielen Dank.

LG


Das Problem kenne ich auch, dass weiße Wäsche irgendwann nicht mehr richtig weiß ist/wird.- Das mit dem "Wäsche-weiss" habe ich auch mehrmals versucht, bringt aber nicht den erhofften Erfolg.

Ich gebe inzwischen automatisch zu jeder Waschmaschinenladung ein "Farb- und Schmutzfangtuch" gibt es von etlichen Herstellern), dadurch vermeidet man z.B., dass die Farbe bei T-Shirts, wie z.B. deinen Nik.s abfärbt.

Bei weißer, kochfester Unterwäsche hatte ich sogar diesen Grauschleier, der auch nicht wieder wegzuwaschen war.- Meiner Meinung nach liegt es vielfach an der Beschaffenheit des Materials (nicht unbedingt eine Preisfrage), wie "farbecht" es ist.- Im Zweifelsfalle wasche ich ohnehin lieber bei niedrigeren Temperaturen.


Hallo, Hilfesuchender, willkommen hier!

Zuerst einmal wäre es wichtig zu wissen, aus welchen unterschiedlichen Materialien die einzelnen Wäschestücke bestehen. Es gibt dabei doch große Unterschiede, welcher Stoff bei welcher Wärme gewaschen werden kann. Sachen aus Baumwolle können gern 60 Grad-Wäsche vertragen, wohingegen synthetische nur bis 30 oder maximal 40 Grad gewaschen werden sollten.
Außerdem gibt es Wäscheweiß-Tücher von Heitmanns oder auch von der dm-Hausmarke, welche mitgewaschen bei weißer Wäsche gleich welcher Art, sehr viel zum Weiß bleiben der Wäsche beitragen.
Weiße Shirts mit andersfarbigen Aufdrucken wasche ich immer bei 40 Grad. Da bin ich auf der sicheren Seite.

Also, insgesamt empfehle ich Dir, die Waschzettel in den Wäscheteilen genau zu beachten und dann zur Sicherheit noch die Wäscheweiß-Tücher zu verwenden.


Ist in Deinen Kleidungsstücken ein Chemiefaseranteil?
Dann hast Du fast keine Chance, es wieder weiß zu bekommen. Ich habe auch einige Unterhemden mit Spitzeneinsatz (geringer Anteil Chemiefaser) entsorgt bzw. zu anderweitiger Verwendung aussortiert.


Mein Mann trägt gerne weiße T-Shirts drunter. Die vergrauen auch regelmäßig, trotz Wäscheweiß und 60 Grad. Ich habe resigniert und kaufe eben regelmäßig neue, was solls.


Tipps gegen und bei grauer Wäsche hier bei Frag Mutti, da sollte doch auch was für dich dabei sein, oder? Ich habe auch mal gehört, dass man mit blauer Tinte

Bearbeitet von Binefant am 18.12.2018 19:09:29


Zitat (Löwin @ 18.12.2018 19:05:11)
Ist in Deinen Kleidungsstücken ein Chemiefaseranteil?
Dann hast Du fast keine Chance, es wieder weiß zu bekommen. Ich habe auch einige Unterhemden mit Spitzeneinsatz (geringer Anteil Chemiefaser) entsorgt bzw. zu anderweitiger Verwendung aussortiert.

Leider, leider ist das wahr! Einmal zu heiß gewaschen und der Kunstfaseranteil ist verfärbt. Da hilft nichts mehr.
Ja, in das Weltall können sie fliegen aber schaffen es nicht, Synthetikmaterial zu entwickeln, das auch bei höheren Temperaturen ohne Verfärbung gewaschen werden kann.

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich kann leider gerade nicht nachsehen, ob ein Chemiefaseranteil enthalten ist (ich versuche gerade erneut, alles für mehrere Tage in Wäscheweiß einzuweichen) aber ich nehme an, dass dies schon der Fall ist. Ca. Samstag werde ich das ganze noch einmal waschen und kann dann noch einmal nachsehen.

Die Wäscheweißtücher habe ich ebenfalls schon erfolglos bei den jetzt vergrauten Sachen probiert.

Wie verhält es sich denn, wenn ich nagelneue blütenweiße Sachen mit den bereits vergrauten zusammen Wasche? Laufe ich gefahr, dass das neue direkt verfärbt?


Zitat (Hilfesuchender @ 19.12.2018 05:42:00)
Wie verhält es sich denn, wenn ich nagelneue blütenweiße Sachen mit den bereits vergrauten zusammen Wasche? Laufe ich gefahr, dass das neue direkt verfärbt?

Das wird nicht passieren, wenn Du die neuen Teile bei der richtigen Temperatur wäschst. Das Vergrauen der Synthetikfasern resultiert ja nicht aus einer Aufnahme von Farbe sondern ist eine Reaktion auf die zu hohe Waschtemperatur.
Stell Dir vor, Du hast was zu heiß und zu lange gebacken und es ist verbrannt. Da ist auch nichts mehr rückgängig zu machen - leider.
:heul:

Bearbeitet von DWL am 19.12.2018 09:44:35

Vanish Weiß Oxy action!


Zitat (Pedl @ 23.12.2018 06:36:24)
Vanish Weiß Oxy action!

Dieses Mittel macht nur eines rein, es reinigt auf Grund des relativ hohen Preises nur das Portemonnaie vom Geld, ansonsten kann man das Mittel in die (Sondermüll)-Tonne kloppen!

Schlichtweg unnütz investiertes Geld, sonst nix!

Hallo! Hast du irgendwann einmal deine weiße Wäsche mit einem ' bunten ' Wäschestück gewaschen? Soweit ich 😃weiß, geben schon ansatzweise farbige ( zartes hellgrau oder, wie du erwähnt hast, bedruckte Shirts ) Kleidungsstücke ihre Farbe ab und vergrauen deine weißen Sachen. Seit ich nur noch weiß + weiß + weiß wasche, hat sich dieses Problem bei mir erledigt und ehrlich gesagt, würde ich nicht einmal die vergrauten Sachen mit den neuen weißen Kleidungsstücken waschen. Ich nehme das Vollwaschmittel ( Pulver) sensitiv von dm, wasche bei 40 Grad, ab und zu gebe ich einen Schuss Essigessenz zum Pulver und meine T-shirts sind weiß, schaumolweiß😂Vielleicht konnte ich dir helfen.


Also , ich hätte jetzt verschiedene Tipps für Dich : 1. Es kann am Kalkanteil im Wasser liegen , dass Wäsche grau wird , was aber durch das Waschpulver wieder ausgeglichen werden kann . Erkundige Dich wie hart das Wasser bei Dir ist und dosiere dann das Waschpulver entsprechend (im Waschpulver ist Enthärter mit drin). Die Idee mit den Farbfangtücher ist auch gut , nutze ich übrigens auch . Die bekommst Du auch beim Aldi .
2. was mit Tinte geschrieben wurde , stimmt . War bestimmt mal ein Kommentar von mir . Früher gab es extra Waschpulver für weißes . Das nannte sich "Waschblau". Kannst Du auch googeln . Wenn Du die weiße Wäsche in der Maschine hast , mach eine blaue Tintenpatrone auf und leg sie zu der Wäsche . Sie wird nicht blau . Der blaue Farbstoff sorgt durch Lichtbrechung dafür dass die Wäsche weiß erscheint .
Wenn Du Dir mal Dein Waschpulver genauer ansiehst , wirst Du feststellen , dass da drin kleine blaue Körnchen sind.....
Früher habe ich mich immer über meine Schwiegermutter geärgert dass sie , wenn sie mal für mich gewaschen hatte , alle Sachen auf links gezogen hatte . Probier das mal aus , gerade wenn Du Shirts mit Aufdruck hast .
3. was auch helfen kann : neue Sachen über Nacht in kaltes Essigwasser geben . Da würde ich die Mischung 1:2 machen . (ein Teil Essig , zwei Teile Wasser).Nimm aber bitte weißen Essig . Nicht den Obstessig .
Bei neuen farbigen Teilen hilft auch sie über Nacht in kaltes Wasser zu legen . Stand mal in einem Ratgeber der Großmütter.
LG.

Bearbeitet von Schnuff am 23.12.2018 11:29:47


Also, damit der Grauschleier (auch bei Gardinen) gar nicht erst entsteht, mache ich 1 Päckchen (billiges) Backpulver mit in den Hauptwaschgang. Omas Tipps sind eben die besten 😉
Falls doch mal Grauschleier entstehen sollte, nehme ich die Chemiekeule, Namens Dan Chlorix, aber nur die blaue Flasche! Um zu verhindern das sich Nähte oder sowas auflösen, bleibe ich daneben stehen, während ich es darin einweichen lasse. Dabei alte Kleidung anziehen, denn wenn ein Tropfen/Spritzer auf die Kleidung gerät, dann ist da ein weißer Fleck. Deshalb auch die Umgebung abdecken, oder eben vorsichtig sein 😉
Wer empfindliche Hände hat, sollte unbedingt Gummihandschuhe anziehen, Einweghandschuhe reichen aber aus.
Das ist natürlich kein Tipp von Oma, sondern das Ergebnis jahrelanger Rumprobiererei mit X Mittelchen.


Ich habe gelesen, dass auch Aspiritabletten helfen sollen. Gib mal bei Google, Sie wirft ein paar Aspirin in die
Gebe hier mal den Link ein bin mir aber nicht sicher ob dieser nicht gelöscht wird.
http://factaholics.com/sie-wirft-ein-paar-...ekt-ist-bizarr/

Ich habe es allerdings noch nicht ausprobiert, will es aber im Frühjahr mit meinen weißen Jeans probieren, und dann prophylaktisch bei jeder weißen Wäsche mit in die Waschmaschine geben. Auch das soll, so habe ich es irgendwo gelesen, helfen.

Ich denke ein Versuch ist es wert, bei verfäbter Chemiefaser wirds wohl nicht mehr helfen aber vielleicht verhindert diese Möglichkeit ja das grauwerden neuer Textilien.

Viel Glück.


Zitat (waage191045 @ 23.12.2018 21:07:55)
und dann prophylaktisch bei jeder weißen Wäsche mit in die Waschmaschine geben.

:blink: ähm ... regelmäßig Medikamente in die Waschmaschine geben?!? Echt jetzt...? Tu der Natur (und allen, die auf der Erde leben) bitte einen Gefallen und denk nochmal drüber nach, was du da machen möchtest.

Bearbeitet von Binefant am 23.12.2018 21:14:08

Ich wundere mich auch gerade, was die Leute alles so in den Abfluss geben. Das darf ja wohl nicht wahr sein :stuhlklopfen:
Denkt mal daran, dass die Umwelt euch in keinster Weise gehört, sondern ihr nur für kurze in ihr geduldet seid und dann solltet ihr diese in möglichst einwandfreiem Zustand an eure nachfolgende Generation weitergeben.


Die ganzen Medikamente landen alle im Grundwasser und später in unserem Essen. :pfeifen:


Ich habe nicht so viele weiße Teile, dass ich häufig waschen muss. Sollte es helfen werden andere Chemikalien ja überflüssig. Natürlich sollte man, egal welche, Reinigungsmittel nicht unnötig einsetzen. Die Überlegung was ist schädlich sollte man immer beachten, das fängt ja schon beim Shampoo an, oder Duschgel überall ist etwas drin was nicht gut für die Umwelt ist.
Aber ich wollte damit keine Diskussion über Umweltverträglichkeit lostreten und bedaure, dass ich mit dem Versuch helfen zu wollen, diesen Vorschlag eingestellt habe.

Allen frohe Weihnachten.


sorry, aber Medikamente haben NICHTS in der Wäsche zu suchen, schon gar nicht regelmäßig und als "Prophylaxe". Denn wenn jeder nur "mal eben ein Teil" damit waschen würde, rechne mal nach, wieviele Aspirin im Grundwasser landen ...

Mit Antibiotika versogtes Geflügel darf nicht mehr im Verkauf landen, dafür wäscht du dann prophylaktisch mit Aspirin... *kopfschüttel*


Das mit Medikamente war mal ein Tipp hier und ich finde es ok, dass er so zerrissen wurde . Medikamente haben im Abwasser nichts zu suchen . Es reicht schon dass in den Mastställen damit sorglos umgegangen wird .Es gibt mit Sicherheit harmlose Mittel .
Euch schöne Weihnachten .
LG


Asperin ist gut gegen Blutflecken, Tablette mit etwas wasser auflösen und auf den Blutfleck geben (Eiweiss /Blutgerinnung).
Ich weiche meine weiße Wäsche in


Riela : Blutflecke einfach in kaltes Wasser einweichen . Medikamente sind schon genug im Abwasser . Da nimm die Aspirin lieber wenn Du Schmerzen hast.
LG


Ich meinte damit Blutflecken die hartneckig sind weil sie zuvor falsch behandelt worden sind. Frische Blutflecken wasche ich auch sofort mit "KALTEM" Wasser aus.


Alte oder hartnäckige Blutflecken kriegt man auch mit Fleckensalz raus.


Zitat (viertelvorsieben @ 11.01.2019 19:15:58)
Alte oder hartnäckige Blutflecken kriegt man auch mit Fleckensalz raus.

:daumenhoch:

Dazu braucht man keine Medikamente.

Zitat (viertelvorsieben @ 11.01.2019 19:15:58)
Alte oder hartnäckige Blutflecken kriegt man auch mit Fleckensalz raus.

:daumenhoch:
Medikamente haben absolut nichts im Gewässer zu suchen :ruege: