Gulasch im Ofen garen

Neues Thema Umfrage

Ich habe 4 kg Gulasch zu verarbeiten, kann ich nach dem Anbraten den

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Na klar geht das, Bitte schön

War diese Antwort hilfreich?

Es muss nicht mal angebraten werden.
Einfach alle Zutaten (Fleischwürfel, Zwiebeln, Paprikapulver, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, eine gute Portion Butter, einige Löffel Mehl in einen Bräter geben, gut vermischen und eine Stunde ohne Deckel schmoren lassen (200 Grad, Ober-/Unterhitze, 1. Einschubhöhe von unten).. Zwischendurch immer wieder umrühren.
Nach einer Stunde Brühe zugießen und gut verrühren. Nun zugedeckt 45 Minuten garen.
Nach 45 Minuten Deckel wieder öffnen (kurz durchmischen) und nochmal 45 Min. offen zu Ende garen. Ca. 25 Min. vor Ende der Garzeit können noch in Rauten geschnittene Paprikaschoten zugefügt werden.
Das fertige Gulasch mit Sahne und einer Prise Zucker abschmecken.
Man kann einen Teil der Rinderbrühe auch durch Rotwein ersetzen.

Bestes Gulasch von Welt!

War diese Antwort hilfreich?

Dein Rezept klingt nach supereinfacher Zubereitung, @Elisabeth. Ich denke, damit kann ich einen letzten Gulasch-Koch-Versuch wagen.

Ich esse für mein Leben gerne Gulasch. Leider endeten alle bisherigen Kochaktionen in Sachen Gulasch in einer herben Enttäuschung. Getoppt wurde meine Frustration damit, dass mir neulich jemand sagte, Gulasch sei idiotensicher *schäm*

In der Hoffnung, dass der Gulasch-Frust nun bald ein Ende hat, sage ich vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüße, Schoki :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Gerne doch.
Ich kann dir versprechen, dass es gelingt. Wenn du noch Mengenangaben dazu brauchst, gebe ich die gerne dazu. Dann bist du auf der sicheren Seite.
Ich habe Gulasch auch immer gemieden, weil es eigentlich sehr aufwendig ist. Aber seit ich dieses "Ofengulasch" mache, sind alle begeistert und ich am meisten.
Allerdings ist der Zeitvorlauf etwas größer. Das muss eben mit einkalkuliert werden. Dafür ist es weit weniger Arbeit.

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Elisabeth @ 23.01.2019 07:35:03)
Wenn du noch Mengenangaben dazu brauchst, gebe ich die gerne dazu. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Ja bitte.

:blumen: :blumen:
War diese Antwort hilfreich?

hallo Elisabeth, super Rezept.

War diese Antwort hilfreich?

*meld* ... ich würde mich auch für Mengenangaben interessieren ... das klingt nämlich gut, aber zum "pi x Daumen"-Kochen bin ich nicht so geeignet :hihi:

War diese Antwort hilfreich?

Ich würde mich auch für die Mengenangaben interessieren und wäre sehr dankbar dafür.
LG Schokolade

War diese Antwort hilfreich?

Hier die versprochenen Mengenangaben:
1500 g Gulasch in Würfel (ich nehme immer nur Rindergulasch, man kann aber auch mischen)
750 g Zwiebel gewürfelt
3 gestrichene TL Salz, je 1/4 TL schwarzer Pfeffer und Cayennepfeffer (Chili)
4 EL Paprika edelsüß
1 EL Rosenpaprika (wer es etwas schärfer mag)
1 EL Gulaschgewürz
2 rote Chilischoten, sehr fein geschnitten
125 g Tomatenmark
6 gestrichene EL Mehl
75 g Butter
2 rote Paprikaschoten (wer mag)
1 Dose Kidneybohnen (wer mag - diese aber vorher gut mit Wasser durchspülen und erst fast am Ende der Garzeit zugeben)
1250 ml Rindfleischbrühe (Instant oder selbstgemacht)
süße Sahne nach Gusto

Die einzelnen Schritte habe ich oben schon beschrieben.

Viel Erfolg und guten Appetit. Vielleicht könnt ihr mal melden, wie es geschmeckt hat.

Ciao
Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Super Elisabeth, vielen Dank :) :blumen:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei gemischtem Gulasch öfter das Schweinefleisch zäh wird, je länger ich es schmoren lasse. Das Rindfleisch dagegen wird immer zarter, je länger es schmort. Deswegen nehme ich nur Rindfleisch.
Bisher.
Vielleicht gibt es da auch eine Lösung?

Tante Edith sacht noch: ein ordentlicher Schlock Rotwein darf zumindest bei mir nicht fehlen (Im Gulasch, nicht im Koch. Oder? Warum nicht auch im Koch :D ) Vielleicht ist das der Grund, warum Schweinefleisch bei mir im Gulasch zäh wird? Wegen der Säure meine ich? :keineahnung:

Bearbeitet von Mueze am 23.01.2019 12:10:31

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant @ 23.01.2019 10:15:55)
aber zum "pi x Daumen"-Kochen bin ich nicht so geeignet :hihi:

ich auch nicht. -_-

Da habe ich null Gefühl :ph34r:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Sammy @ 23.01.2019 12:22:58)
ich auch nicht. -_-

Da habe ich null Gefühl :ph34r:

dohoooch, Gefühl habe ich da schon ... das Gefühl, dass es eigentlich grundsätzlich schief geht :grinsen:

Wenn ich es ein paar Mal nach Rezept gekocht habe, kann ich auch eher mal was nach gefühl ändern, aber was komplett unbekanntes ... lieber nicht :pfeifen: :ph34r: :lol:
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,
ich habe das früher auch oft so gemacht. Leider habe ich jetzt nur noch einen kleinen Ofen mit Heißluft.

Das Rezept für Gulasch gehörte damals mit zum
In einem offenen Bräter wäre es aber sicher sinnvoll, da sonst das Fleisch oben trocken werden könnte.

Ich habe es in einer Jenaer-Glasform mit Deckel in den kalten Ofen gestellt und dann für 1,5 Std. auf Ober-Unterhitze ca. 220°C (für ca. 1 Kg). Pro kg mehr muss man wohl eine halbe Std. dazu rechnen.

Ich nehme generell nur Rindergulasch und das wurde so besonders zart.Nach dem Garen muss man dann halt den Bratensaft in einen Topf füllen, abschmecken und binden.

LG Taita

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Elisabeth @ 23.01.2019 11:54:29)
1 EL Gulaschgewürz

Was ist Gulaschgewürz :unsure:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Sammy @ 23.01.2019 15:02:58)
Was ist Gulaschgewürz  :unsure:

Für alle die kein Gulaschgewürz kennen, gibt es in D auch :D in mild und scharf...

Im Ösiland weis ich nicht ob das zu kaufen gibt, dann empfehle ich mal schnell über die Grenze zu fahren :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Mueze @ 23.01.2019 12:06:18)
Super Elisabeth, vielen Dank :) :blumen:

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei gemischtem Gulasch öfter das Schweinefleisch zäh wird, je länger ich es schmoren lasse. Das Rindfleisch dagegen wird immer zarter, je länger es schmort. Deswegen nehme ich nur Rindfleisch.
Bisher.
Vielleicht gibt es da auch eine Lösung?

Tante Edith sacht noch: ein ordentlicher Schlock Rotwein darf zumindest bei mir nicht fehlen (Im Gulasch, nicht im Koch. Oder? Warum nicht auch im Koch :D ) Vielleicht ist das der Grund, warum Schweinefleisch bei mir im Gulasch zäh wird? Wegen der Säure meine ich? :keineahnung:

Rotwein gehört ins Gulasch, in den Koch oder die Köchin und auf den Tisch zum Essen :D :sabber:


Ich nehme nur Rindfleisch und lass die Bohnen weg.
War diese Antwort hilfreich?

Ich für mich nehme auch nur Rindfleisch, lasse den Rotwein weg und die Bohnen.

Jeder nach Gusto - ihr habt jetzt freie Wahl. Ab in die Startlöcher zum Gulaschkochen.

Gulaschgewürz gibt es m. E. in jedem gut sortierten Gewürzregal im Supermarkt. Und der berühmte Schuhbeck hat bestimmt auch eines aus seiner großen "Gewürzebar" anzubieten. Ich kaufe mein Gulaschgewürz von Frank und Schuster, von dem ich seit Jahren meine Gewürze beziehe. Die haben bei unserem jährlichen Volksfest einen Gewürzestand, gibt es aber auch über Internetversand, so viel ich weiß.

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Wer Gulaschgewürz nicht kaufen kann, schaut einfach, was da denn drin ist und kann es ruckzuck selbst herstellen:

Gulaschgewürz

Ich bereite mein Ofengulasch genauso zu wie @Taita, jedoch nicht in Jenaer-Glas, sondern im Römertopf. Aber da ist ja kein Unterschied :D Rindfleisch ist mein Favorit, denn das Fleisch wird wunderbar weich. Ich liebe es, wenn es im Ofen vor sich hin brutzelt und ich in der Zeit in aller Ruhe etwas anderes tun kann.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Elisabeth @ 22.01.2019 19:54:20)
Es muss nicht mal angebraten werden.
Einfach alle Zutaten (Fleischwürfel, Zwiebeln, Paprikapulver, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, eine gute Portion Butter, einige Löffel Mehl in einen Bräter geben, gut vermischen und eine Stunde ohne Deckel schmoren lassen (200 Grad, Ober-/Unterhitze, 1. Einschubhöhe von unten).. Zwischendurch immer wieder umrühren.
Nach einer Stunde Brühe zugießen und gut verrühren. Nun zugedeckt 45 Minuten garen.
Nach 45 Minuten Deckel wieder öffnen (kurz durchmischen) und nochmal 45 Min. offen zu Ende garen. Ca. 25 Min. vor Ende der Garzeit können noch in Rauten geschnittene Paprikaschoten zugefügt werden.
Das fertige Gulasch mit Sahne und einer Prise Zucker abschmecken.
Man kann einen Teil der Rinderbrühe auch durch Rotwein ersetzen.

Bestes Gulasch von Welt!

:ph34r: ich Dummsel habe wieder mal nicht bis zum Ende vom Rezept gelesen und nun ist schon die Brühe (bzw Rinderfond) direkt zu Beginn mit reingegeben. Hoffentlich macht das nicht allzuviel am Geschmack kaputt :heul:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant @ 27.01.2019 11:42:30)
:ph34r: ich Dummsel habe wieder mal nicht bis zum Ende vom Rezept gelesen und nun ist schon die Brühe (bzw Rinderfond) direkt zu Beginn mit reingegeben. Hoffentlich macht das nicht allzuviel am Geschmack kaputt :heul:

Berichte mal, wie es geschmeckt hat. Männe macht sein Gulasch völlig anders, er wendet jedes einzelne Fleischstück in Mehl und brät es scharf an.

Wenn ich selbst Gulasch mache, verwende ich gar kein Mehl, ich brate Fleisch und Zwiebeln an und die ganze Bindung entsteht durch die Zwiebeln, die sind nachher einfach weg. Lecker ist beides.

Ich mag lieber Schweinefleisch als Rind im Gulasch. Aber das Rezept hier klingt auch echt lecker.
War diese Antwort hilfreich?

sodele, Gulasch ist fertig :applaus:

Ich habe die zwei Chilis weggelassen (man könnte auch vergessen sagen :hihi: ) und - wie schon geschrieben - den Rinderfond direkt mit dazugegeben und rote Paprika gab es auch. Diese aber endlich mal nach Rezept kurz vor Ende. Was sill ich sagen: es ist echt lecker :sabber:

Beim nächten Mal werde ich mich mal komplett an das Rezept halten und einen Schluck Rotwein dazugeben, wenn welcher da ist (notfalls friere ich eben Reste ein). Ich mag das Rezept, da man nicht viel Klimbim nebenbei machen muss. Finde ich super, wen man noch nebenbei Sachen erledigen muss.

@Isamama: magst du mir dein Gulaschrezept verraten? Dann habe ich mehrere zur Auswahl :P

War diese Antwort hilfreich?

Äh... ich hab kein richtiges Rezept, ich koche frei Schnauze. Also: ich verwende meinen großen Bräter. Ohne Ofen.

Fleischwürfel säubern und in Butaris oder Sonnenblumenöl anbraten, gewichtsmäßig gleichviele Zwiebeln dazu. Dann Tomatenmark scharf und Tomatenmark mit Würzgemüse dazugeben, anbraten. Mit Brühe oder Fond und viel Rotwein begießen und schmoren lassen. Gut würzen mit Paprika edelsüß und Rosenpaprika, Chili und Knoblauch. Eventuell noch passierte Tomaten.

Die Zwiebeln sind später komplett weg und die Sauce schön sämig. Kann und soll stundenlang schmurgeln, ich probiere dann halt zwischendurch. Ajvar kann auch mit rein und wenn man mag Paprika.

Dazu esse ich am liebsten Nudeln.

Das Wildschweingulasch, das Männe neulich gemacht hat, ist scharf-süßlich, da sind noch kleingeschnittene Backpflaumen und Rosinen drin und etwas Nutella (!). Schmeckt göttlich, dazu Spätzle.

Also nur Mut und probiere rum.

Bearbeitet von Isamama am 27.01.2019 15:34:01

War diese Antwort hilfreich?

Danke, das klingt auch machbar :-). Ich werde das zu dem anderen Rezept dazuschreiben und probieren, wenn ich Zeit und Lust habe, so richtig am Herd zu stehen ;-)

War diese Antwort hilfreich?

Mein Gulasch schmurgelt gerade im Ofen 👍

War diese Antwort hilfreich?

Hatte am 1.Weihnachtstag Gulasch.Ich schmore ihn lieber auf der Ofenplatte,Da ich wenn ich ihn kräftig angebraten habe ( vorher gewürzt m.edelsüßenPaprika,Salz,schw.Pfeffer)dann die separaten gedünsteten Zwiebeln dazugebe, Bei 1kg 4 - 6 Zwiebeln,sowie ca 1El.Tomatenmark,1El.Barbecuesoße dazugebe.Alles verrühren u.den Bratenansatz vom Bratentopf schaben.Kurz weiterbraten.Mit Rinderfond oder andere Brühe aufgießen,bis der Gulasch bedeckt ist. Köcheln lassen u.immer wieder in den ca 2Std mit Brühe aufgießen.Ich habe auch einen guten,kräftigen Rotwein mit hineingegeben.Wenn der Gülaschfertig ist,aus der Soße nehme u. mit etwas braunen Soßenbinder etwas andicken.
Bei 4kg auf mehrere Bräter aufteilen,den der Gulasch braucht Platz.Richtig wäre es sogar,die Stücke nicht alle auf einmal in den Bräter zum anbraten geben.Gebe auf youtube "Gulasch" ein u. du bekommst gute Rezepte.

War diese Antwort hilfreich?

Woher bekommst du dann die Röstaromen? Habe ihr Tipps für die 4kg Gulasch gegeben.Habe eine Freundin,die Köchin ist.Früher haben wir noch die Knochen voeab geröstet,für die Soße.
lg Brigitte

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Brigitte 54 @ 27.01.2019 21:23:20)
...Früher haben wir noch die Knochen vorab geröstet,für die Soße.lg Brigitte


Ja, das wurde früher sehr oft gemacht und dadurch ein Haufen Acrylamid produziert. Da wusste man noch nicht viel darüber.

Seit ein paar Jahren nehme ich meine selbst gemachte Gemüsebrühe (eingesalzenes, püriertes Gemüse) dazu und es schmeckt immer.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo.

Welches Fleisch hast Du?
Rind, Schwein, Huhn, gemischt oder vielleicht Würstchen.
Geh mal auf meinen Beitrag vom 28.3.18 da steht wie Gulasch geht.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage