Handy fĂŒr Teenager? Ab welchem Alter?

Neues Thema

Hallo
Mein Sohn und ich diskutieren schon seit längerem, ob es angebracht sei, ihm bereits ein Handy zu kaufen. Nach ihm natürlich sofort… , da alle seine Freunde schon eines haben. Das ist aber für mich keine Begründung. Nun sitze ich gerade bei der *** Link wurde entfernt ***Smartphone Reparatur und schaue mich so im Laden um und überlege tatsächlich ihm eines zu kaufen. Er ist 13 Jahre. Ab wann haben eure Kids eines bekommen?
Vielen Dank!


Bearbeitet von Mutti of a Prince am 26.01.2019 08:56:18

8 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Mit Beginn der 5.Klasse.
Es ist tatsächlich so, das die meisten schon viel eher ein Handy haben.
Da werden Verabredungen getroffen usw. und die Kinder ohne Handy sind ausgeschlossen.
Traurig, aber wahr.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arjenjoris, 26.01.2019)
Mit Beginn der 5.Klasse.
Es ist tatsächlich so, das die meisten schon viel eher ein Handy haben.
Da werden Verabredungen getroffen usw. und die Kinder ohne Handy sind ausgeschlossen.
Traurig, aber wahr.

ich stimme dir zu :D
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

Wir haben unseren Kindern auch ab dem Beginn der 5. Klasse erlaubt ein Handy zu haben. Das ist jedoch schon etwas her, da gabs es Smartphones noch nicht in der Masse wie aktuell. In unserem Fall war es damals so ein Klapphandy ohne Internet, damit konnte unser Kinde ja nicht sonderlich viel machen. Wie unsere Entscheidung aktuell bei Smartphones ausfallen würde, wüsste ich nicht da die Geräte dem Kinde ja deutlich mehr Möglichkeiten (positive und negative) geben.

War diese Antwort hilfreich?

Unsere Kinder haben tatsächlich schon in der vierten Klasse ein Handy bekommen, damit sie erreichbar sind, denn das war dort im kleinen Dorf nicht so einfach, an öffentliche Telefone zu kommen.
Was ich aber wichtig fand, gemeinsam mit den Kindern daran zu arbeiten, dass sie Gefahren im Umgang gut einschätzen und sich entsprechend verhalten können. Bei den Smartphones heuzutage empfiehlt es sich vermutlich noch mehr als bei den alten Handys, die nur telefonieren und SMS konnten.
War diese Antwort hilfreich?

Meine Enkeltochter hat ihr Handy am 9 Geburtstag bekommen. Und alles läuft gut. Viele Seiten sind für sie gesperrt und es wird darüber geredet, wie an mit einem Handy umgeht und welche app drauf darf. Es wird auch kontrolliert, was auf dem Handy ist..

Mein Enkelsohn auch 9 hat noch keins. Jedes mal, wenn sich bei ihm der Bus verspätet oder ausfällt, sind alle in Sorge, da wär ein Handy wirklich angebracht.

War diese Antwort hilfreich?

Ich schlage vor, dass du ihm zwar einen Handy kaufen solltest, er sich aber an bestimmte, von dir aufgestellte Regeln halten soll, die er befolgen muss. So habt ihr beide etwas davon.

War diese Antwort hilfreich?

Wir haben unserem Sohn vor Kurzem zum 14. Geburtstag das erste eigene Handy geschenkt. In der heutigen Zeit kann er in dem Alter einfach nicht mehr darauf verzichten, alleine wenn es schon darum geht für uns erreichbar zu sein. Wir haben das Handy aber extra einrichten lassen, mit bestimmten Einstellungen, Apps und so. Instagram kann er sich z.B. dort alleine nicht installieren, dafür bräuchte er einen Code, den nur wir kennen. Im Monat kann er auch nur 1,5 GB an Internet verbrauchen, danach ist schlicht Sause. So haben behalten wir (bis jetzt) die Kontrolle über das, was er damit anstellen kann. Funktioniert aber auch recht gut, unser Sohn kommt mit diesem "Kompromiss" auch ganz gut klar.

War diese Antwort hilfreich?

Es spricht nichts gegen ein Handy mit 14 Jahren. Alles gut!
Aber ich muss sagen, du wirst dich mit der Realität auseinander setzen müssen. Es wird nicht lange dauern, bis dein Filius die "Sperre" überwunden hat (wenn er denn will). Den Weg findet man in diversen Beschreibungen im Netz. Ausreichend Datenvolumen hast du ja zur Verfügung gestellt. Unser Sohn hatte seinerzeit 0,2 GB. Das hat völlig gereicht. Übrigens ist danach nicht "Sause". Es wird lediglich die Geschwindigkeit reduziert und die Nutzung von WLAN (bei Mäces und Co.) ist immer möglich.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SieErPaar, 12.12.2019)
Übrigens ist danach nicht "Sause". Es wird lediglich die Geschwindigkeit reduziert

Das muss nicht sein - kommt auf den Tarif an.

Bei uns ist wirklich "Sause" wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist (außer bei freiem WiFi natürlich)
War diese Antwort hilfreich?

Wie Sammy sagt: wir haben extra einen Tarif eingerichtet, bei dem nicht lediglich die Geschwindigkeit reduziert wird.

Aber ich gebe dir schon Recht SieErPaar. Wahrscheinlich bestehen Möglichkeiten, diese Einschränkungen irgendwie zu umgehen. Aber er ist ja erst 14.. aber auch ganz unabhängig davon, geht es uns viel mehr um das Respektieren von Regeln und einen Aufbau von gegenseitigem Vertrauen. Und wie gesagt, bisher klappt das prima. Früher oder später wird er aber auch älter und "erwachsender".. ich glaube, man muss Kinder auch Erwachsenwerden lassen. Nur so können sie ja auch wirklich dazu lernen :)

War diese Antwort hilfreich?

Ich denke, je früher (im Rahmen der Vernunft) - desto besser. Das Kind muss lernen, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Und ohne Smartphone ist das in unserer Zeit nicht möglich.

Bearbeitet von SurroK am 04.02.2020 08:53:25
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SurroK, 04.02.2020)
Das Kind muss lernen, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Und ohne Smartphone ist das in unserer Zeit nicht möglich.


Danke für den Hinweis.

Bisher hielt ich mich jahrzehntelang für ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft.
Nun überlege ich, ob ich auf die Mitgliedschaft verzichten muss oder mir doch lieber endlich ein Smartphone anschaffe... :sarkastisch:
War diese Antwort hilfreich?

Ach du mein Schreck, dann bin ich auch kein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft und werde es auch niemals werden :blink:

War diese Antwort hilfreich?

Dann solltest du dich aber beeilen, wenigstens den Mini-Erpel zügig in die Gesellschaft zu integrieren.
Kannst ja mal mit dem Osterhasen reden. ;)

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jeannie, 04.02.2020)
Dann solltest du dich aber beeilen, wenigstens den Mini-Erpel zügig in die Gesellschaft zu integrieren.
Kannst ja mal mit dem Osterhasen reden. ;)

Der ist noch nicht dran, er ist ja auch erst 3 1/2. Er bedient Mamas Smartphone aber schon wie ein Profi rofl
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SurroK, 04.02.2020)
Das Kind muss lernen, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Und ohne Smartphone ist das in unserer Zeit nicht möglich.

rofl rofl rofl kleiner Scherzkeks, wie...?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SurroK, 04.02.2020)
Ich denke, je früher (im Rahmen der Vernunft) - desto besser. Das Kind muss lernen, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein. Und ohne Smartphone ist das in unserer Zeit nicht möglich.

ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft ist man dann, wenn man sich einbringt und nicht nur auf seine Rechte pocht, sondern auch Pflichten übernimmt.
Nicht wenn man auf dem Smartphone rumdaddelt. rofl
War diese Antwort hilfreich?

Ich verstehe nicht, warum ihr so auf der, etwas unglücklichen, Formulierung herumhackt.
Leider ist es so, das Kinder ohne Handy aussenstehen. Alles läuft über Chats. Hausaufgaben, Verabredungen, sogar Vertretungsplan für die Schule über die App.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arjenjoris, 26.01.2019)
Mit Beginn der 5.Klasse.
Es ist tatsächlich so, das die meisten schon viel eher ein Handy haben.
Da werden Verabredungen getroffen usw. und die Kinder ohne Handy sind ausgeschlossen.
Traurig, aber wahr.

Ist zwar :offtopic: , aber früher fühlte man sich als Schüler ausgeschlossen, wenn es daheim keinen Fernseher gab. So ändern sich die Zeiten.
:offtopic: aus
War diese Antwort hilfreich?

Wir haben damit gestartet unserem Sohn zunächst ein älteres Gerät (ohne Internet) zu geben. Aktuell klappt es damit ganz gut. Wenn es sich bewährt, gibt es ggf. ein Upgrade :D

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arjenjoris, 04.02.2020)
Ich verstehe nicht, warum ihr so auf der, etwas unglücklichen, Formulierung herumhackt.
Leider ist es so, das Kinder ohne Handy aussenstehen. Alles läuft über Chats. Hausaufgaben, Verabredungen, sogar Vertretungsplan für die Schule über die App.

Da stimme ich dir zu :yes:
Bei uns geht es in der Volksschule noch ohne. Ab dann ist man leider "außen vor" ohne Handy.

Und ein eigenes Smartphone heißt ja nicht, dass ich als Elternteil die uneingeschränkte und unkontrollierte Nutzung erlauben muss.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema


Passende Tipps

Handy am Steuer kann tödlich sein!

Handy am Steuer kann tödlich sein!

6 15
SOS-Handy auf dem Fußboden

SOS-Handy auf dem Fußboden

14 14
Geschenkidee für Teenager-Geburtstag (Mädchen)

Geschenkidee für Teenager-Geburtstag (Mädchen)

26 9
Halterung für das Handy zum Aufladen

Halterung für das Handy zum Aufladen

28 18
Neue digitale Stempelkarte für das Handy

Neue digitale Stempelkarte für das Handy

13 18
Handy ins Wasser gefallen - was tun? | Frag Mutti TV

Handy ins Wasser gefallen - was tun? | Frag Mutti TV

13 6
Klingeltöne (Realtones) kostenlos bekommen

Klingeltöne (Realtones) kostenlos bekommen

121 38
Badengegangenes Handy wiederbeleben

Badengegangenes Handy wiederbeleben

22 17

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti