Perry Rhodan Band 3000

Neues Thema Umfrage

Heute, am 15. Februar 2019, erscheint Perry Rhodan Band 3000.
Diese „Heftchen“-Serie brauche Ich wohl nicht extra vorzustellen. Sie startete im September 1961, mit der 1. Mondlandung, die damals noch in der Zukunft lag: 1971! Die Astronauten finden dort das notgelandete Raumschiff des Volkes der „Arkoniden“, dieser Kontakt trägt die Menschheit ins Weltraumzeitalter. Man kann Science Fiction mögen oder ablehnen, eines ist nicht wegzuleugnen: Seither wurde die Handlung kontinuierlich fortgesetzt, bis vorläufig ins Jahr 5139 (die Zeitrechnung „a. D.“ bzw. „nach Christi Geburt“ gibt es schon lange nicht mehr, im Jahr 3588 begann die „Neue Galaktische Zeitrechnung“ mit dem Jahr 1 NGZ - also jetzt 1522 NGZ.).
Mit der Serie kam Ich im zarten Alter von 12 oder 13 in Kontakt. Jedes einzelne „Heftchen“ war mir – zum Missfallen meiner Lehrer – lieber als jedes noch so schöne Schulbuch *schäm* , und „Literatur“ war das in ihren Augen sowieso nicht. Ich habe mir fast regelmäßig wöchentlich mit der Lektüre jeder einzelnen Nummer eine große Dosis „Sense of Wonder“ verpassen lassen, wobei je nach Autor des Teams und dessen „Tagesform“ die literarische Qualität stark schwankte.
Verfilmt wurde die Serie nie, abgesehen von einem italienischen typischen grottenschlechten 60er-Jahre-Schrottfilm (Perry Rhodan – S.O.S. aus dem Weltall) :aengstlich: , der sich nur schwach an die Vorlage hielt, sowie von ein paar Fan-Projekten, die es leider nie vor ein breites Publikum geschafft haben.

Heute lese ich die Serie nicht mehr (erkundige mich aber per Perrypedia immer wieder nach dem Stand der Dinge). Immerhin beträgt meine Sammlung gut 1600 Stück, sowie eine Reihe von Taschenbüchern und Nebenerscheinungen. Mag ein paar Euro wert sein, aber Ich bring's nicht über mein Weltraumfahrerherz, auch nur eines davon zu verkaufen.

Hier noch ein gutes Interview mit Leo Lukas, einem Autor, der erst später zum Team gestoßen ist:
https://www.nachrichten.at/nachrichten/spez...t194059,3098905

Und wer alles wissen will: https://www.perrypedia.proc.org/
:psst: Vorsicht beim Besuchen dieses Wikis: Suchtgefahr!


Zitat (Onkel Robert, 15.02.2019)
Mit der Serie kam Ich im zarten Alter von 12 oder 13 in Kontakt.

Da sagst Du was, jedoch war mein Favorit damals nicht Perry Rhodan sondern Geisterjäger John Sinclair, der für meine wöchentliche Gruselration sorgte :schrei:

Meine Horrorphase dauerte gut zwei oder drei Jahre und ging dann nahtlos in die Weltraumphase über, allerdings nicht in Form von Heftchen sondern als TV-Serie "Star Trek - Next Generation". Keine Folge durfte ich versäumen, notfalls wurde der Videorekorder scharf gemacht. :pfeifen:

Auch diese Phase habe ich inzwischen hinter mir gelassen...……..obwohl, wenn ich jetzt gerade drüber nachdenke, könnte ich mal wieder...…….Nein, keine Zeit.
Bin seit einem Jahr, acht Monaten und vier Tagen ziemlich oft in einem bekannten Haushalts-Forum anzutreffen :D

Ich hab mir vor etlichen Jahren die Buchserie bei Weltbild aboniert, dann allerdings irgendwo mit dem 70-ten Band aufgehört.... Gelesen hab ich aber erst 51, dann kam immer was dazwischen und nun ist das Feuer irgendwie erloschen....


Zitat (Schokoräubärin, 19.03.2019)
... jedoch war mein Favorit damals nicht Perry Rhodan sondern Geisterjäger John Sinclair, der für meine wöchentliche Gruselration sorgte :schrei:
John Sinclair habe Ich nur wenige gelesen. Dann gab es noch "Macabros", von dem hab Ich mehr gelesen als von John Sinclair, wenn Ich auch auch diese Serie gar nicht gesammelt habe.

Zitat (1Sterni, 19.03.2019)
Ich hab mir vor etlichen Jahren die Buchserie bei Weltbild aboniert, dann allerdings irgendwo mit dem 70-ten Band aufgehört....  Gelesen hab ich aber erst 51,  dann kam immer was dazwischen und nun ist das Feuer irgendwie erloschen....
Die Buchserie beinhaltet die Romane in gestraffter Form, was zunächst nichts schlechtes ist. Der größte Unterschied liegt freilich darin, dass an der Buchserie viel fehlt, was die "Heftchen" so attraktiv macht: Die Titelbilder, Innenillustrationen, (pseudo)wissenschaftliche regelmäßige Beilagen, Leserbriefe und noch viel mehr.
Meine erste Welle ging bis ungefähr Band 1000. Dann kam für mich wie für alle Menschen das Reale Leben, mit Bundeswehr, Berufsfindung, Höhen und leider auch Tiefen ("Erfahrungen"), so dass die Perry-Rhodan-Welt für mich gar nicht mehr soo wichtig war, also auch bei mir das Feuer erlosch. Das Reale Leben ging weiter mit Höhen und "Erfahrungen", und so zwischen Band 1400 und 1500 stieg Ich wieder voll ein. Die Handlung fesselte mich - als Anfangsdreissiger - wieder (fast) so wie 15 Jahre vorher, es ging ein paar Jahre weiter, bis Ich, um Band 2000 herum wieder das gefesselt-Sein nicht mehr verspürte. Seither habe Ich Abstand zu der Serie. Allerdings kommt es immer wieder vor, dass Ich am Kiosk oder in der Bahnhofsbuchhandlung nach der neuesten Ausgabe schaue (nur das Titelbild anschauen, nicht durchblättern oder lesen), und im Internetzeitalter kann Ich mich problemlos über den neuesten Stand der Handlung informieren. Die "Heftchen" wieder regelmäßig kaufen und durchlesen, hab Ich aber nicht vor.

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Notizheft mit japanischer Bindung selber machen

Notizheft mit japanischer Bindung selber machen

13 8

Bunte Heft- oder Buchhüllen aus Wachtischdeckenstoff selbst nähen

4 11

Lange Autofahrten - Kinder bei Laune halten

6 14
Ständige Einkaufsliste

Ständige Einkaufsliste

56 42
Verklebte Seiten? Ab ins Gefrierfach

Verklebte Seiten? Ab ins Gefrierfach

21 10
Knicke in Heften und Büchern herausbügeln

Knicke in Heften und Büchern herausbügeln

7 1
Inspirieren lassen durch Strickanleitungen online

Inspirieren lassen durch Strickanleitungen online

8 4
Strickprojekte archivieren

Strickprojekte archivieren

22 17

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti