Total unsinnige Verpackungen.

Neues Thema Umfrage

Hi miteinander.
Neulich hab ich in einem namhaften Baumarkt ( fängt mit t an, hört mit m auf) neue LED'S gekauft, war ne 3er Packung Birnen. Schön verpackt. Hinten Karton, so dick wie die Unterlage aufm
Frage: Kann man die nicht so verpacken wie die alten Glühbirnen, an wen muß man sich wenden? Im Baumarkt bekam ich keine Antwort.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Die alten Glühbirnen waren so verpackt, damit man sie im Laden noch ausprobieren konnte. LEDs gehen nicht so schnell (elektrisch) kaputt, deshalb ist das nicht nötig. Wahrscheinlich werden sie häufiger geklaut und sind mechanisch etwas empfindlich, deshalb werden sie stabil und etwas unförmig verpackt.
Hast Du Glühbirnen auch zuhause ausprobiert, ob sie passen? Ich würde im Zweifel einfach das kaputte Leuchtmittel von zuhause mitbringen, dann kann man das im Laden vergleichen oder notfalls jemand fragen. Bietet sich bei LED sowieso an, weil die dort gleich entsorgt werden: in den Müll schmeißen ist verboten. Immerhin sind sie im Müll nicht so schädlich wie Energiesparlampen..


Zitat (chris35 @ 18.02.2019 11:09:46)
Ich würde im Zweifel einfach das kaputte Leuchtmittel von zuhause mitbringen, dann kann man das im Laden vergleichen oder notfalls jemand fragen...

Das mache ich auch so. Bei der heutigen Vielfalt der Leuchtmittel verliert man leicht den Überblick. Was war das früher so einfach - Wattzahl und Sockelgröße - ach ja...

Zitat (Angels never die @ 17.02.2019 20:54:26)
... Hinten Karton, so dick wie die Unterlage aufm Schreibtisch, vorne alles schön zu sehen in dicken Plastik verschweißt, fast schon einbruchssicher. ...

... so sehen Diebstahlsicherungen für kleinpreisige Artikel aus: Derart unförmig und voluminös eingepackt, dass man sie schlecht irgendwo unauffällig verschwinden lassen kann ... :pfeifen:

Hallo zusammen.

Danke für Eure Tipps. Werde das beim nächsten Kauf berücksichtigen.

lG.


ich freue mich ja immer, wenn es unverpackte Lebensmittel im Supermarkt gibt...und dann sehe ich Menschenmassen, die die Früchte und das Gemüse SEPARAT in Plastiktüten geben...und ich dachte, die meisten würden schon umweltbewusst leben...


Zitat (ellelle @ 04.07.2019 13:32:26)
ich freue mich ja immer, wenn es unverpackte Lebensmittel im Supermarkt gibt...und dann sehe ich Menschenmassen, die die Früchte und das Gemüse SEPARAT in Plastiktüten geben...und ich dachte, die meisten würden schon umweltbewusst leben...

Das wird wohl nochdauern, bis sich diesbezüglich mehr Leute entsprechend verhalten.
Bei uns werden Mehrwegnetze verwendet oder die Preisetiketten werden direkt auf die Ware geklebt.

die offenen lebensmittel.. da suchen sich die leute auch die schönsten erdbeeren aus den schalen raus und fassen alle an.. legen die matschigen dann in andere schalen zurück. sowas find ich EKLIG !


Preisetiketten bei Obst und Gemüse gibt es doch gar nicht mehr, zumindest nicht hier in den Supermärkten.

Das Obst oder die Kohlköpfe oder Möhren usw. werden an der Kasse gewogen und demnach wird mittels des eingetippten Waren-Codes gleich Gewicht und Preis auf dem Kassenzettel registriert.

In der Obst- und Gemüseabteilung steht nur noch eine Waage zur Gewichtskontrolle der fertig abgepackten Früchte und Gemüse.

Bearbeitet von Brandy am 04.07.2019 14:26:07


Bei Kaufland wiegt man Obst und Gemüse selbst und klebt die an der Waage ausgedruckten Etiketten auf.


Zitat (laluna* @ 04.07.2019 14:19:47)
die offenen lebensmittel.. da suchen sich die leute auch die schönsten erdbeeren aus den schalen raus und fassen alle an.. legen die matschigen dann in andere schalen zurück. sowas find ich EKLIG !

Wer so etwas sieht, sollte sich sofort!!! bei einem Mitarbeiter, besser noch beim Marktleiter direkt nachhaltig beschweren und natürlich auch den Kunden gleich dem Marktleiter zeigen. Wenn es möglich ist, sogar auch gern etwas lautstärker. Je mehr Leute das mitbekommen, um so peinlicher für den Kunden und auch für den Verantwortlichen des Marktes.

Nur so wird das Personal sensibilisiert, daß es sehr genau darauf achtet, welche Ferkel ihre Dreckfinger in alle Obstschalen stecken und sich die "Rosinen aus dem Kuchen" picken.

Einmal auf diese Weise bloßgestellt, werden sie sich das nächste Mal überlegen, ob sie das nochmal machen!

Zitat (Schokolade @ 04.07.2019 14:33:58)
Bei Kaufland wiegt man Obst und Gemüse selbst und klebt die an der Waage ausgedruckten Etiketten auf.

Beim hiesigen Kaufland ist das nicht so. Da funktioniert es so, wie von mir beschrieben.

Habe gerade gestern gesehen, dass die Mehrwegnetze (Organzabeutel) bei RE.WE im Preis von 1,49€ auf 0,99€ für zwei Stück reduziert wurden.
Ich nehme schon lange keine Plastiktüten mehr im Supermarkt und kaufe so wenig wie möglich verpacktes Obst und Gemüse. Irgendwo muss man schließlich anfangen, denn es gibt keinen zweiten Planeten und für diesen angeschlagenen leider auch keinen Plan B.

Unser Planet


Ich habe in der Seitentasche meines Günther (Einkaufsrolli) zwei kleinere Wäschenetze für loses Obst und Gemüse. An der Kasse hat man sich schon an meine Verpackung gewöhnt, ich kaufe hier mehrmals wöchentlich ein. Größere Stücke wie Gurken oder Paprika lege ich so aufs Band, wird zuhause eh abgewaschen. Es verwundert mich immer, daß die meisten Kunden noch zu den Plastiktüten greifen, aber unser Aldi bietet leider noch keine Alternativen an.
Was mir neulich aufgefallen ist bei Rossmann, da sind Slipeinlagen einzeln in Plastik verschweißt und zusammen in einer Plastikverpackung verpackt. Was für ein Unsinn.


Zitat (Brandy @ 04.07.2019 14:41:00)
Beim hiesigen Kaufland ist das nicht so. Da funktioniert es so, wie von mir beschrieben.

Es kommt wohl darauf an, wie weit die einzelnen Märkte schon "technisiert" sind.
Das ist auch innerhalb ein und derselben Supermarktkette hier im Umkreis durchaus unterschiedlich.

Ja, genau so wird es sein, Jeannie!


Das ist wirklich größtmöglicher Unsinn, Upsi! Das sollte nun ganz sicher nicht sein.

Ich kaufe Obst und Gemüse nur auf dem Markt, nicht in Supermärkten oder bei den diversen Discountern.
An den Ständen auf dem Markt bekommt man das Obst und Gemüse in Papiertüten gepackt. Wobei ich z. B. Äpfel und/oder Orangen immer lose in meinen Korb nehme, da brauch ich noch nicht mal eine Papiertüte.


Zitat (laluna* @ 04.07.2019 14:19:47)
die offenen lebensmittel.. da suchen sich die leute auch die schönsten erdbeeren aus den schalen raus und fassen alle an.. legen die matschigen dann in andere schalen zurück. sowas find ich EKLIG !

Deshalb kaufe ich keine Erdbeeren im Supermarkt.

Zitat (Kampfente @ 04.07.2019 14:43:04)
Irgendwo muss man schließlich anfangen, denn es gibt keinen zweiten Planeten und für diesen angeschlagenen leider auch keinen Plan B.

Um den Planeten mache ich mir keine Sorgen, der überlebt die „Krankheit“ Homo Sapiens. Das ist Plan B ;)

Erdbeeren sind fast in jedem Supermarkt ein Drama, aber die Nummer mit schimmeligem Obst aussortieren und die annehmbaren Früchte nochmal zusammen in ein Körbchen werfen habe ich neulich auch mal beobachtet - bei einem Angestellten. Der dappte jede einzelne Frucht an, und warf die nur halbmatischigen nochmal zusammen, egal ob die vorher auf Schimmel gebettet waren oder nicht. Ich dachte echt, ich seh nicht recht. Lecker, mit dem Laden bin ich also auch durch.
Hab zuletzt immer an den Erdbeer&Spargel-Ständen gekauft, damit fährt man eigentlich am besten.


Zitat (Upsi @ 04.07.2019 14:52:33)
......
Was mir neulich aufgefallen ist bei Rossmann, da sind Slipeinlagen einzeln in Plastik verschweißt und zusammen in einer Plastikverpackung verpackt. Was für ein Unsinn.

ich versuche Plastik auch zu vermeiden aber einzeln verpackte Slipeinlagen finde ich gerade für unterwegs praktisch, welche Alternative würde es dafür geben ?

Zitat (Schokolade @ 04.07.2019 14:33:58)
Bei Kaufland wiegt man Obst und Gemüse selbst und klebt die an der Waage ausgedruckten Etiketten auf.

Bei unserem Kaufland ist das auch so. Man kann dort auch schon mal Menschen sehen, die z.B. 3 Äpfel abwiegen, das Etikett aufkleben und dann nachträglich noch einen weiteren Apfel in die Tüte geben. Abartig! :labern:

Zitat (Mathilde69 @ 04.07.2019 20:18:29)
einzeln verpackte Slipeinlagen finde ich gerade für unterwegs praktisch, welche Alternative würde es dafür geben ?

20er Pack Slipeinlagen (ohne Einzelverpackung) im Pappkarton kaufen.
Die für einen Tag benötigte Menge in eine waschbare Stoffserviette o. ä. wickeln und verbrauchen.
Nachfüllen für den nächsten Tag und das Stöffchen bei Bedarf in die 60°Wäsche geben. ;)
Wo ist das Problem? :unsure:

Zitat (Drachima @ 04.07.2019 20:37:10)
Bei unserem Kaufland ist das auch so. Man kann dort auch schon mal Menschen sehen, die z.B. 3 Äpfel abwiegen, das Etikett aufkleben und dann nachträglich noch einen weiteren Apfel in die Tüte geben. Abartig! :labern:

Das wird öfter passieren als du glaubst.

Zitat (Mathilde69 @ 04.07.2019 20:18:29)
ich versuche Plastik auch zu vermeiden aber einzeln verpackte Slipeinlagen finde ich gerade für unterwegs praktisch, welche Alternative würde es dafür geben ?

Ich habe in meiner Waschtasche ein Seitenfach mit Reißverschluß, da kommen die Slipeinlagen in der Anzahl wie ich benötige für unterwegs rein. Was anderes kommt da nicht dazu und für mich sehr praktisch

Zitat (Drachima @ 04.07.2019 20:37:10)
Bei unserem Kaufland ist das auch so. Man kann dort auch schon mal Menschen sehen, die z.B. 3 Äpfel abwiegen, das Etikett aufkleben und dann nachträglich noch einen weiteren Apfel in die Tüte geben. Abartig! :labern:

Vermutlich wurde deshalb auch das Wiegen an der Kasse eingeführt.

Ich freue mich einerseits über schnelle Kassen, allerdings geht es da oft so schnell, dass man mit losem Kram keine Chance hat.

Aldi hat die Einpackfläche an der Kasse ja völlig abgeschafft, man muss die Sachen so schnell wie möglich von dieser Winzfläche hinter dem Scanner in den Einkaufswagen schaufeln. Obst wird da manchmal schon recht grob behandelt.

Ich nehme mir meistens einen leeren Karton, in den ich das Obst und Gemüse sammle, den stelle ich dann nach dem Ausräumen in den Einkaufswagen und versuche, das Obst und Gemüse nach der Kasse wieder reinzusammeln. Da habe ich manchmal meine liebe Not mitzukommen und finde es auch nicht toll, wenn die Sachen durch die Gegend kullern, weil der Kassierer es zur Seite wischt, um sich Platz zu schaffen oder mir "helfen" will, indem er die Sachen in den Wagen schmeißt. Da habe ich auch schon mal was zurückgehen lassen, weil ich so unnötig angedotztes Zeug nicht brauchen kann.


Zitat
ich versuche Plastik auch zu vermeiden aber einzeln verpackte Slipeinlagen finde ich gerade für unterwegs praktisch, welche Alternative würde es dafür geben?

Dafür habe ich in den Drogerien schon Behältnisse gesehen, Dosen oder Mäppchen.

Zitat (Victoria Sponge @ 05.07.2019 10:13:37)
Ich freue mich einerseits über schnelle Kassen, allerdings geht es da oft so schnell, dass man mit losem Kram keine Chance hat. ...

Ich packe dann an der Kasse zu wiegendes Obst/Gemüse immer mal zwischen die Waren, damit es durch das Abwiegen etwas langsamer vor sich geht. Und wenn mir die Kassiererin die Sachen in den Einkaufswagen donnert, gibt es einen Anschiss, der sich gewaschen hat (nettes helfen finde ich zwar auch nicht ganz in Ordnung - ich lass mich nicht gerne hektisch drängeln - aber das lasse ich noch durchgehen). Und geht was kaputt, holt die Kassiererin mir Ersatz, darauf kann sie dann aber Gift nehmen.


Bei uns hat Aldi wieder kleine Einpackflächen links oder rechts neben der Kasse, da muss die Kassiererin das aber erst einmal hinschieben, meist schieben die das aber nur vom Scanner weg und man kann selbst sehen, wie es da hin kommt. Diese Hektik bei Aldi (und auch manche Qualität bei Obst/Gemüse) lassen mich inzwischen deutlich lieber bei Lidl einkaufen, hier ist die Hektik noch nicht so groß und das Personal deutlich freundlicher, finde ich. Und auch die Lebensmittelqualität finde ich oft besser.

Aldi lässt gerade arg nach, finde ich.

Zitat
Bei uns hat Aldi wieder kleine Einpackflächen links oder rechts neben der Kasse, da muss die Kassiererin das aber erst einmal hinschieben, meist schieben die das aber nur vom Scanner weg und man kann selbst sehen, wie es da hin kommt.

Das, oder da stehen die Leute mit Reklamationen oder Umtäuschen herum.

Ich glaube, solche Märkte wollen gerne dabei mitmachen, lose Lebensmittel zu verkaufen, sind aber eigentlich nicht darauf ausgelegt und dann damit total überfordert. Daher sind solche Plastik-Verpackungen in dem Sinne nicht unnötig. In solchen Märkten haben Beeren, empfindliches Obst oder sogar Tomaten keine Chance, wenn sie nicht in festen Plastik- oder Pappchalen verkauft werden. Das liegt dann allerdings auch am Verhalten der Kunden.
Neulich haben sie mal versucht, Suppengemüse zu verkaufen, das nur mit einem Gummi gebündelt war. Funktioniert im Bioladen und manchmal auch bei Rewe eigentlich ganz gut. Bei Aldi war es schon um zwölf Uhr mittags nur noch eine große Kiste mit zerfledderten Einzelteilen.

Ich bin aber dankbar, dass sie diese fürchterlichen Gurken-Verhüterli abgeschafft haben, die waren wirklich unnötig und eine Quälerei, bis man sie abgepiddelt hatte.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 05.07.2019 11:45:29

Zitat (Victoria Sponge @ 05.07.2019 11:44:52)
Ich bin aber dankbar, dass sie diese fürchterlichen Gurken-Verhüterli abgeschafft haben, die waren wirklich unnötig und eine Quälerei, bis man sie abgepiddelt hatte.

Gurken-Verhüterli :lol:

Bearbeitet von Tessa_ am 05.07.2019 14:37:20

Zitat (Ayorea @ 04.07.2019 18:51:30)
Um den Planeten mache ich mir keine Sorgen, der überlebt die „Krankheit“ Homo Sapiens. Das ist Plan B ;)

Der Planet schüttelt sich irgendwann und für ihn ist alles gut. Hat er ja schon mehrfach gemacht (Dinosaurier etc)
Nur für unsere Nachkommen wird nix gut sein. Deshalb sollten wir sorgsam mit dem umgehen, was wir zur Verfügung gestellt bekommen haben.

Zitat (Mathilde69 @ 04.07.2019 20:18:29)
ich versuche Plastik auch zu vermeiden aber einzeln verpackte Slipeinlagen finde ich gerade für unterwegs praktisch, welche Alternative würde es dafür geben ?

Na vlt. ein kleines Kosmetiktäschchen nur für diesen Zweck, das du bei Bedarf wieder auffüllen kannst? :pfeifen:

Wenn man in der kühleren Jahreszeit Salatgurken in den Supermärkten kauft, sind da immer noch nach wie vor die "Verhüterlis"
um die Gurken geschweißt.
Angeblich sollen diese Plastikdinger die Gurken vor Einwirkungen der Kälte schützen..... :pfeifen: was ich selbst für kompletten Blödsinn halte. :labern:

Was diese unnötige "Verpackung" bedeuten soll, wissen die Mitarbeiter in den jeweiligen Märkten selbst nicht. :pfeifen:

Ich denke, dem Kunden soll vorgegaukelt werden, daß man sich im Markt und beim Zulieferer besonders viele Gadanken macht, damit das Gemüse - hier die Gurken - auch wirklich frisch und unversehrt bleibt.

....und da gibt es ganz viele Kunden, die diesen Stuß auch tatsächlich noch glauben! :toktok:

Bearbeitet von Brandy am 05.07.2019 15:11:56


Neu ist das mit den Pilzen. Ja, es ist gut, Pilze kühl aufzubewahren. Deswegen liegen die Pilze im Bioladen - lose und ausgepackt- auch oft in der Kühlung, was sicher hilft, sie frisch zu halten. Schlimmstensfalls trocknen sie an der Luft ein bisschen an.
Bei Aldi liegen sie neuerdings - verschweißt in Folie - in der Kühlung, weswegen sie schön feucht vom Kondenswasser vor sich hingammeln. Ich glaube nicht, dass das ein Vorteil ist.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 05.07.2019 15:43:26


Zitat (Victoria Sponge @ 05.07.2019 15:43:02)
Neu ist das mit den Pilzen. Ja, es ist gut, Pilze kühl aufzubewahren. Deswegen liegen die Pilze im Bioladen - lose und ausgepackt- auch oft in der Kühlung, was sicher hilft, sie frisch zu halten. Schlimmstensfalls trocknen sie an der Luft ein bisschen an.
Bei Aldi liegen sie neuerdings - verschweißt in Folie - in der Kühlung, weswegen sie schön feucht vom Kondenswasser vor sich hingammeln. Ich glaube nicht, dass das ein Vorteil ist.

Super, da kriegen die Pilze dann Schimmelpilze.
Ich kauf am liebsten auf dem Markt. Nix in Folie, alles frisch und Zeit für gutes Schwätzchen mit der Marktfrau.

Zitat (idun @ 05.07.2019 15:45:39)
Super, da kriegen die Pilze dann Schimmelpilze.
Ich kauf am liebsten auf dem Markt. Nix in Folie, alles frisch und Zeit für gutes Schwätzchen mit der Marktfrau.

:daumenhoch:

Das ist das Beste, was man machen kann!

Zitat (Brandy @ 05.07.2019 16:23:05)
:daumenhoch:

Das ist das Beste, was man machen kann!

Wenn man denn einen Markt hat wo wirklich Bauern ihre Produkte verkaufen und nicht nur Ramsch und Billigklamotten angeboten werden oder Obst und Gemüse aus dem Großmarkt.

Zitat (Upsi @ 05.07.2019 16:25:09)
Wenn man denn einen Markt hat wo wirklich Bauern ihre Produkte verkaufen und nicht nur Ramsch und Billigklamotten angeboten werden oder Obst und Gemüse aus dem Großmarkt.

Wir haben Samstags in unserem kleinen Städtchen noch einen richtigen Bauernmarkt.

Zitat
Wenn man denn einen Markt hat wo wirklich Bauern ihre Produkte verkaufen und nicht nur Ramsch und Billigklamotten angeboten werden oder Obst und Gemüse aus dem Großmarkt.

Das ist der Haken.

Zitat (idun @ 05.07.2019 15:07:40)
Na vlt. ein kleines Kosmetiktäschchen nur für diesen Zweck, das du bei Bedarf wieder auffüllen kannst? :pfeifen:

Es gibt direkt Slipeinlagenhüllen. Da passen vielleicht 3 Stück rein. Allerdings sind sie so lang wie die Einlage. Wenn nur 1 drin ist, kann man sie vielleicht falten.

Warum müssen diese sowieso schon sehr dünnen Söipeinlagen einzeln verpackt sein? Ich persönlich habe so etwas noch nie bei Slipeinlagen gesehen.


Die Slipeinlagen gegen Blasenschwäche sind immer nochmal - warum.auch immer - in der normalen Umverpackung zusätzlich einzeln verpackt.

Diese sind allerdings nicht ganz so dünn wie die normalen Slipeinlagen, aber der Umstand kann eigentlich nicht der Grund dafür sein, daß diese speziellen Einlagen mehrmals verpackt werden müssen.


Zitat (xldeluxe_reloaded @ 05.07.2019 21:05:49)
Warum müssen diese sowieso schon sehr dünnen Söipeinlagen einzeln verpackt sein? Ich persönlich habe so etwas noch nie bei Slipeinlagen gesehen.

Weil man die so, wenn man unterwegs ist, einfach in die Hosentasche stecken kann. Praktisch finde ich das schon.
Für zu Hause kann man ja unverpackte nehmen, in der Pappschachtel.

Zitat (Arjenjoris @ 06.07.2019 18:51:19)
Weil man die so, wenn man unterwegs ist, einfach in die Hosentasche stecken kann. Praktisch finde ich das schon.
Für zu Hause kann man ja unverpackte nehmen, in der Pappschachtel.

Ok, dann reden wir aber von unterschiedlichen Produkten:
Ich meinte die Slipeinlagen, die in 20er oder 30er Boxen verkauft werden und hier ist wohl von stärkeren Einlagen gegen Blasenschwäche die Rede. Ja: Diese sind einzeln verpackt und gefaltet.

Die die ich meine, sind vielleicht etwas dicker, aber ob die gegen Blasenschwäche sind....?🤔


ich glaube, da ist Plastik drumrum, weil sie sonst nicht zusammengefaltet halten würden.


Zitat (Brandy @ 05.07.2019 15:11:09)
Wenn man in der kühleren Jahreszeit Salatgurken in den Supermärkten kauft, sind da immer noch nach wie vor die "Verhüterlis"
um die Gurken geschweißt.
Angeblich sollen diese Plastikdinger die Gurken vor Einwirkungen der Kälte schützen..... :pfeifen: was ich selbst für kompletten Blödsinn halte. :labern:

Was diese unnötige "Verpackung" bedeuten soll, wissen die Mitarbeiter in den jeweiligen Märkten selbst nicht. :pfeifen:

Ich denke, dem Kunden soll vorgegaukelt werden, daß man sich im Markt und beim Zulieferer besonders viele Gadanken macht, damit das Gemüse - hier die Gurken - auch wirklich frisch und unversehrt bleibt.

....und da gibt es ganz viele Kunden, die diesen Stuß auch tatsächlich noch glauben! :toktok:

Für diese Kunden gibt es bei uns noch den speziellen Aukleber auf dem Verhüterli, dass es sich um eine GURKE handelt. rofl

Sonst denken die Leute ja vielleicht es wäre ein Blumenkohl

Zitat (tante ju @ 07.07.2019 18:08:11)
Für diese Kunden gibt es bei uns noch den speziellen Aukleber auf dem Verhüterli, dass es sich um eine GURKE handelt. rofl

Sonst denken die Leute ja vielleicht es wäre ein Blumenkohl

oder ein Vibrator :pfeifen:

Im Biomarkt bin ich ja gerne und da wird auch nicht so doof verpackt. Allerdings sind biolebensmittel im DISCOUNTER teilweise mehr mit Plastik verpackt als konventionelle Lebensmittel. Finde ich super komisch.


Viele Verpackungen sind wohl nötig wegen der - ähm - Kunden: die (teurere) Bioware wird verpackt, damit nicht einfach die Etiketten von den billigeren Sachen draufgeklebt werden. Irgendwie muss man sie unterscheiden; "Normal"-Obst und Gemüse wird in größeren Stückzahlen verkauft, da ist es besser, die Bioware extra zu kennzeichnen.
Bananen werden jetzt gerne mit Klebeband drumrum verkauft, damit nicht immer einzelne Bananen liegenbleiben. Selbstbedienungs-Backwaren (die man so mit einer Zange greifen soll) kaufe ich grundsätzlich nicht: viele Leute ignorieren die Zange und berühren dann auch die ungekaufte Ware mit ihren ungewaschenen Händen. Ein kleines Kind habe ich schon beobachtet, das einfach die Zange abgeleckt hat - die Mutter war irgendwo anders... Soo schlimm ist das Plastik übrigens nicht: die Folien sind hauchdünn und meist aus gut zu entsorgendem Material (PE, PP) ohne Weichmacher. Es sollte halt in der gelben Tonne landen und nicht in Nachbars Vorgarten.

Bearbeitet von chris35 am 30.07.2019 17:27:24


Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Verpackung für einen Gutschein entwerfen und herstellen

Verpackung für einen Gutschein entwerfen und herstellen…

11 7
"Kalte" LED-Lampen

"Kalte" LED-Lampen

10 4
Wirklich Strom sparen mit LED-Lampen

Wirklich Strom sparen mit LED-Lampen

9 14
Lampen selbst bauen

Lampen selbst bauen

1 1
Zerbrochene Glühbirne mit Kartoffel rausschraubben

Zerbrochene Glühbirne mit Kartoffel rausschraubben

25 9
Beleuchtung der besonderen Art

Beleuchtung der besonderen Art

0 1
Salzkristalllampe im Schlafzimmer

Salzkristalllampe im Schlafzimmer

16 20
Dachziegel als Lampen

Dachziegel als Lampen

22 16

Kostenloser Newsletter