Altbackenes Brot

Neues Thema Umfrage

wenn man altbackenes Brot zum Kochen braucht - hat aber keins - wie erzeugt man etwas auf die Schnelle? Und wie hart / trocken muss es im Endeffekt sein? Z. B. für eine Käse/Brotkruste?
Auch interessant ist dir Frage: Warum kann ich hier keine kurzen, knackigen Fragen (auf den Punkt formuliert) stellen, sondern muss unbedingt drumrumschwafeln, um die 200 Worte zusammenzubekommen? Ich finde heutzutage wird viel zuviel geschwafelt!
trotzdem: danke und schönen Tag!
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

4 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (BrotBernd @ 19.02.2019 15:30:31)
wenn man altbackenes Brot zum Kochen braucht - hat aber keins - wie erzeugt man etwas auf die Schnelle? Und wie hart / trocken muss es im Endeffekt sein? Z. B. für eine Käse/Brotkruste?
Auch interessant ist dir Frage: Warum kann ich hier keine kurzen, knackigen Fragen (auf den Punkt formuliert) stellen, sondern muss unbedingt drumrumschwafeln, um die 200 Worte zusammenzubekommen? Ich finde heutzutage wird viel zuviel geschwafelt!
trotzdem: danke und schönen Tag!

Zu Punkt 2: weil hier immer noch Menschen in Ihrer Freizeit deine Fragen beantworten und diese - meiner Meinung nach - ein Mindestmaß an Höflichkeit verdient haben. Wenn Du es kurz und knackig magst, gibt es diverse andere Plattformen, bei denen Höflichkeit und Freundlichkeit nicht zum guten Ton gehören ... kannst du dir ja aussuchen, was dir lieber ist :P :)

Zu Punkt 1: du kannst als Ersatz Semmelbrösel/Paniermehl nehmen (ca. 1 EL pro Brötchen), oder nimm einen Teil Toastbrot, wenn Du hast. Hast Du frische Brötchen zu Hause? Dann schneide sie in Scheiben und leg sie bei kleiner Hitze ein Weilchen (10 Minuten sollten reichen) in den
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (BrotBernd @ 19.02.2019 15:30:31)
Auch interessant ist dir Frage: Warum kann ich hier keine kurzen, knackigen Fragen (auf den Punkt formuliert) stellen, sondern muss unbedingt drumrumschwafeln, um die 200 Worte zusammenzubekommen? Ich finde heutzutage wird viel zuviel geschwafelt!
trotzdem: danke und schönen Tag!

ob du deine worte als "geschwafel" bezeichnest, ist dir überlassen. die mitglieder bei frag-mutti jedoch brauchen ein mindestmaß an informationen, um wirksam helfen zu können.

das tun sie unentgeltlich. und deswegen sind ein paar nette worte zum beginn und zum abschluss gewiss keine verschwendung, sondern eher eine eintrittskarte zur bereitschaft, dir überhaupt zu antworten. nette worte und höflichkeit empfinde ich nicht als geschwafel.

etwas geriebenes oder gut zerkleinertes knäckebrot ist ebenfalls eine gute lösung.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 19.02.2019 15:56:38
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (BrotBernd @ 19.02.2019 15:30:31)
Auch interessant ist dir Frage: Warum kann ich hier keine kurzen, knackigen Fragen (auf den Punkt formuliert) stellen, sondern muss unbedingt drumrumschwafeln, um die 200 Worte zusammenzubekommen?

wenn man nur eine kurze Frage hat sind 200 Worte in der Tat des Guten zuviel, die Hälfte reicht locker :)
War diese Antwort hilfreich?

Es sind nur 200 Zeichen, die man schnell zusammen bekommen sollte. :)

War diese Antwort hilfreich?

...und wenn man keine 200 Zeichen zusammen bekommt, gibt es immer noch Google :sarkastisch:
War diese Antwort hilfreich?

Du könntest auch Panko nehmen. Das ist immer mein Favorit, denn es ist ja getrocknetes Weißbrot.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage