Woran erkennt man, welche Fenster gut sind? Hilfe bei Fenster - eure Erfahrungen :)


Hallo allerseits!

Ich glaube bei mir in der Wohnung wird es langsam Zeit für neue Fenster.
Seitdem unser

Wie ihr euch natürlich vorstellen könnt, will ich nicht so viel Geld fürs Heizen ausgeben und möchte hier schon so gut es geht darauf achten Strom zu sparen. Nicht nur fürs Geldbörserl, sondern auch für die Umwelt. Außerdem habe ich echt Bangen, dass ich mir einen schlimmen Zug mal hole oder krank werde, wenn ich da immer diesem kalten Wind ausgesetzt bin.
Daher denke ich, dass es an der Zeit ist, die Alten gegen was Neues zu tauschen. Oder wie seht ihr das?

Ob ich jetzt dieselbe Marke an Fenstern nochmal nehmen soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Schließlich sind es ja die, die nicht mehr so funktionieren, wie sie sollen - wisst ihr was ich meine? :blink:
Was würdet ihr mir denn empfehlen? Würdet ihr mir neue Fenster raten? Und wenn ja, welche Fenstermarken/-typ? Und wenn nicht, was kann man denn noch tun?

Danke euch schon mal!


Wohnst Du/Ihr im Eigentum - Haus - oder ggfs. Wohnung? Beim eigenen Haus solltet Ihr Euch vom Fachmann für Fensterbau entsprechend beraten lassen. Habt Ihr eine Eigentumswohnung, so müßt Ihr vermutlich die nächste Eigentümer-Versammlung abwarten und dort den Wunsch nach neuen Fenstern vorbringen, denn da ist die Zustimmung der Eigentümer-Versammlung zwingend notwendig.

Solltet Ihr zur Miete wohnen, tragt Ihr Euer Anliegen dem Vermieter vor und wartet ab, was der zu Eurem Problem zu sagen hat.
In diesem Fall entscheidet der Vermieter, wenn ja, welche Fenster eingebaut werden.

Bearbeitet von Brandy am 20.02.2019 22:41:39

War diese Antwort hilfreich?

Du hast leider wenig zu deinen Fenstern geschrieben.
Wie alt sind sie?
Welchen Wärmedurchgangswert haben sie?

Ggf. reicht eine Justierung der Fenster, denn sie verziehen sich auch im Laufe der Jahre.

Falls es tatsächlich neue Fenster sein müssen, würde ich mir von drei mittelständischen, örtlich ansässigen Unternehmen beraten und ein Angebot machen lassen und entscheiden.

Worüber ich verwundert war: Du hast im Zusammenhang mit den Heizkosten den Strompreis in Verbindung gebracht. Heizt du tatsächlich mit Strom? Ggf. solltest du auch das ändern.

War diese Antwort hilfreich?

Wir haben seit 5 Jahren neue Fenster im Haus und sind sehr zufrieden damit.
Auch an Energiekosten sparen wir seitdem immens.
Optisch sind sie ein Highlight.
Firma sollte ich jetzt hier wohl nicht nennen, aber einige Tipps: Wir haben außen Aluschale und keinen Kunststoff.
Dreifachverglasung würde ich auch empfehlen. Beim Umbau auch gleich an die Schlösser an den Fenstergriffen denken und sie mit einbauen lassen als Einbruchsschutz.
Außerdem besteht bei neuen Fenstern auch die Möglichkeit, sich außen eine andere Farbe als innen machen zu lassen. Das finde ich eine sehr gute Idee. Wir haben z.B. außen Anthrazit und innen weiß.

Vielleicht helfen dir diese Tipps ein wenig bei deiner Entscheidung. Wenn mir noch was einfällt, ergänze ich noch.

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (SieErPaar @ 20.02.2019 23:09:12)
Ggf. reicht eine Justierung der Fenster, denn sie verziehen sich auch im Laufe der Jahre.

Das würde ich auch als erstes vorschlagen.
War diese Antwort hilfreich?

Schlösser an den Griffen helfen nicht gegen Einbrecher. Die bearbeiten die Beschläge oben.
Da also mehr Augenmerk drauf legen.
Schlösser an den Griffen verhindern das Öffnen der Fenster z.B. durch Kinder von Innen.
Mehr nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Highlander, ich schätze deine Antworten wirklich immer sehr.
Ich meine halt, wenn man sich neue Fenster einbauen lässt, sollte man sich gleich das "ganze Paket" an Sicherheit mit dazukaufen.
Da bei neuen Fenstern die Beschläge mittlerweile auch sehr gut sind, haben die Einbrecher damit vielleicht mehr Schwierigkeiten als damit, eine Scheibe einzuschlagen und den Griff zu öffnen.
Ist jetzt meine laienhafte Vermutung. Nichts für ungut.

Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Ich denke ebenfalls, dass Heizen mit Strom kostspielig ist, aber ich weiß von mehrerer Personen, dass bei ihnen genauso funktioniert. Wenn man eine Wohnung hat, hängt das eben auch oft von der Hausverwaltung ab. Aber ich weiß gleichzeitig, dass es mittlerweile relativ einfach geworden ist, sich bezüglich des Fenstermaterials zu entschieden. Schließlich zählt ja bezüglich des Aussehens lediglich die Optik, denn mittlerweile kann man ja beispielsweise auch Kunststofffenster oft an seine Wünsche anpassen. Wenn es sich um eine Mietwohnung handelt, muss man das natürlich auch mit dem Vermieter besprechen. Sonst bei einer Eigentümer-Versammlung. Bezüglich des Einbruchschutzes macht ein umlaufender Sicherheitsbeschlag eindeutig mehr Sinn.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo miteinander! Vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich werde jetzt mal wieder die Reihe durchgehen, damit ich niemanden vergessen.
Sorry an dieser Stelle für die wenigen Infos zu meinen Fenstern und Wohnsituation. Ich krieg das ja nicht so mit, wenn ich nicht alle Informationen für Außenstehende mitteile^^

@Brandy: Ich wohne in einer Eigentumswohnung. Dass ich hier auf eine Eigentümer-Versammlung abwarten muss, hätte ich mir ehrlich gesagt nicht gedacht. Schließlich ist das ja auch mein Eigentum. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass ihnen vielleicht wichtig ist, dass ich Fenster nehme, die mit dem Rahmen auch zur Außenfassade passen. Aber umgekehrt ist es ja immer noch meine Wohnung und meine Fenster. Aber gut, ich kann sicherlich auch mal bis zur nächsten Versammlung warten.

@SieErPaar: wie alt meine Fenster sind, weiß ich leider nicht genau. Die waren schon in der Wohnung eingebaut, als wir eingezogen sind. Wie alt die denn nun sind, kann ich dir leider nicht sagen. Woran erkenne ich denn, ob denn Fenster ggf. nur eine Justierung brauchen, weil sie sich verzogen haben oder ob wirklich neue Fenster notwendig sind? Kann man das denn selbst herausfinden?
Und gibt es einen bestimmten Grund, warum du mir örtlich ansässige Unternehmen empfehlen würdest?
Und bezüglich der Heizkosten: Ja, bei uns wird mit Strom geheizt. Über eine Fußbodenheizung. Wirklich aussuchen konnten wir uns das nicht und wie haben in der Wohnung auch keine Therme oder Heizkörper. Also anders könnte ich mir Heizen hier gar nicht vorstellen. Oder würdest du das denn anders sehen?
Aber grundsätzlich haben wir natürlich auch darauf geachtet, einen billigen Stromanbieter zu haben – mit nachhaltiger Stromgewinnung versteht sich ;) Das hilft zumindest ein bisschen fürs Gewissen ;).

@Elisabeth: Ab wann habt ihr denn gemerkt, dass die Energiekosten zurückgehen? Und warum willst du denn die Firma nicht nennen? Ich würde mich eigentlich freuen, wenn du sie mir mitteilen könntest – als Privatnachricht ist natürlich auch ok, wenn es dir anders unangenehm ist.
Warum habt ihr euch für eine Aluschale entschieden? Ich persönlich mag eigentlich Kunststofffenster sehr gerne. Die sind meiner Meinung nach auch sehr pflegeleicht.
Das mit den zwei Farben finde ich auch sehr nett und schön. Wie seid ihr denn auf diese Idee gekommen?

@highlander: ich sehe das so wie du bezüglich Schlösser und Einbrechern. Ich muss gestehen, dass ich mich nun doch schon seit einiger Zeit mit Fenstern auseinandersetze und bezüglich Einbrecherschutz finde ich eigentlich so einen Aushebelschutz wie es den denn auch bei Reform gibt noch am klügsten. Finde ich auch klüger als zum Beispiel Panzerglas oder dergleichen.

@soleenuvole: vieles habe ich nun doch schon oben beantwortet. Da brauch ich mich glaub ich nicht extra wiederholen ;). Aber ich stimme dir zu bezüglich den Kunststofffenstern. Dass diese dann auch anpassungsfähiger sind, macht sie halt auch noch mal attraktiver. Aber ich denke, das ist sicherlich auch einfach eine reinige Geschmackssache.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Kerstin, habe dir eine PN geschrieben
Ciao Elisabeth

War diese Antwort hilfreich?

Liebe Kerstin,

das Produktionsdatum ist in der Regel in die Scheibe eingraviert. Du musst mal zwischen die Scheiben rundherum in den Rahmen schauen. Dort steht ein Datum oder ggf. auch nur Monat und Jahr, z.B. 03/98 oder so. Außerdem steht dort der Wärmedurchgangswert. Der sollte mindestens 1.3 oder niedriger sein.
Wenn da nichts steht, kannst du davon ausgehen, dass die Fenster recht alt und somit eher wenig sparend sind.

Zur Justierung: Zuerst kann man ja der Einfachheit halber mal prüfen, ob die Fenster klemmen oder ob Zugluft hindurch kommt.

Wenn man sich die Fenster von einem lokalen Anbieter bauen lässt, hat man im Nachhinein auch den Service. Dann werden die Fenster eben auch mal für einen Kaffee oder ein Lächeln neu justiert.

War diese Antwort hilfreich?

Ich vergaß: Man kann auch einfach mal die anderen Bewohner oder ggf. den Voreigentümer fragen, wann die Fenster eingebaut wurden. Man nutzt dazu vorhandene soziale Strukturen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (KerstinM23 @ 28.02.2019 22:49:00)
@Brandy: Ich wohne in einer Eigentumswohnung. Dass ich hier auf eine Eigentümer-Versammlung abwarten muss, hätte ich mir ehrlich gesagt nicht gedacht. Schließlich ist das ja auch mein Eigentum. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass ihnen vielleicht wichtig ist, dass ich Fenster nehme, die mit dem Rahmen auch zur Außenfassade passen. Aber umgekehrt ist es ja immer noch meine Wohnung und meine Fenster. Aber gut, ich kann sicherlich auch mal bis zur nächsten Versammlung warten.

Soviel ich weiß gelten die Fenster als Sondereigentum. Die kuriose Situation ist, dass sie Dir nur zur Hälfte (Innenseite) gehören. Die Außenseite gehört der Eigentümergemeinschaft, weswegen sie mitbestimmungsberechtigt bei Änderungen ist.
So war die Rechtslage jedenfalls bei meiner damaligen ETW. Das ist aber schon 22 Jahre her.
War diese Antwort hilfreich?

So ist die Rechts- und Eigentümerlage auch heute noch und die TE muß nun die Eigentümer-Versammlung abwarten.

Hier eigenmächtig andere, selbst wenn es auch die "gleichen" Fenster sind, einzusetzen, könnte nachträglichen Ärger bedeuten.

War diese Antwort hilfreich?

Also das ist ja auf jeden Fall eine kuriose Geschichte, dass in dem Fall nur die Innenseiten der Fenster dem Käufer gehören. Aber dafür muss der Käufer grundsätzlich auch die Außenseiten putzen (schätze ich mal). Und ich lerne hier echt nie aus!

@ KerstinM23: Nein, du brauchst dich nicht wiederholen. ;) Aber bezüglich der Anpassungsmöglichkeiten bei Kunststofffenstern habe ich gerade erst gestern von einer Freundin erfahren, dass sie bei Reform Fenster um innenliegende Sprossen angefragt hat und der Wunsch erfüllt worden ist.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (soleenuvole @ 07.03.2019 22:49:56)
Also das ist ja auf jeden Fall eine kuriose Geschichte, dass in dem Fall nur die Innenseiten der Fenster dem Käufer gehören. Aber dafür muss der Käufer grundsätzlich auch die Außenseiten putzen (schätze ich mal). Und ich lerne hier echt nie aus!

.......................................

Ja, so ist das nun mal bei dem Besitz von Eigentumswohnungen. Diese gehören Dir niemals ganz allein, so wie dies bei einem Haus der Fall ist.

Es gibt da ganz viele "Fallstricke", über die man sich vor dem Kauf einer ETW zuerst einmal sehr gründlich schlau machen sollte!
War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!

Zum Feedback!