Katze, Fellverunreinigung


Hallo Leute,
habe ein Problem und daraufhin schon viele Foren durchsucht - aber ich glaube, hier bin ich am besten aufgehoben. Alles so herrlich normal!
Also: habe seit fünf Monaten eine Katze (zugelaufen). Ganz lieb, aber man merkte, dass sie vermutlich misshandelt worden ist. Sehr schreckhaft, versteckte sich anfangs stundenlang, hatte einfach nur Angst. Sie kann jederzeit kommen und gehen, wann sie will. Ist aber immer nur kurz draußen, dann kommt sie wieder zu mir, und nur zu mir, ist sehr fixiert auf mich. Sie will auch schmusen, ist aber immer in Bewegung. Kommt ganz selten auf den Schoß, aber auch da immer hin und her. Das heißt, ich kann sie auch nicht auf den Arm nehmen oder anderweitig festhalten. Sie frisst normal, trinkt gut, macht große und kleine Geschäfte ganz normal. Hatte in der ganzen Zeit nie Durchfall. Seit etwa zwei Wochen hat sie beidseitig neben dem Darmausgang ihr Fell kotverschmiert. War vorher immer sauber, aber jetzt... Wie in aller Welt soll ich das wegkriegen? Habe immer wieder mit feuchtwarmem Waschlappen versucht, sie geht dann schnell weg. Mit Gewalt will ich sie nicht fixieren, das Vertrauen zu mir wäre weg. Selbst mit den Fingern läßt sie mich nicht dran.
Warum ist sie auf einmal da nicht mehr sauber? Was kann ich nur tun? Sie ist übrigens eine Kurzhaarkatze
und schneeweiß - überall SCHNEEWEISs.... Hilfe!
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

9 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich glaube du kannst da nichts machen. Vielleicht geht das mal von alleine weg, z.B. durch nasses Gras.

Kannst du schätzen wie alt die Katze ist?

Eine bei uns im Haus geborene Katze meinte sie könnte ihr Kinder hier nicht bekommen und hatte sich verzogen. Kam mit den Kindern an, als sie meinte jetzt bin ich mit füttern dran.

Bei einer Katze habe ich es geschafft, dass sie zur Hauskatze wurde, mit Schinken. :D Sie lebt im Haus und ist auch draussen, springt mir auch den Schoß, ist zutraulich.
Eine zweite Katze kommt an, wenn sie Futter möchte. Streicht mir um die Beine, ich kann sie streicheln, sie hat auch keine Angst vor unseren Hunden. Ich kann sie aber nicht hochheben. Habe ich mal probiert, das mag sie nicht, also lasse ich es sein.
Die dritte Katze darf ich nur streicheln wenn sie am futtern ist. Da muß man ganz vorsichtig sein, sonst haut sie mit der Pfote mit ausgefahrenen Krallen.

Vielleicht schaffst du das mit viel Geduld.

Wenn ich die Katzen streichele heben sie immer ihr Hinterteil hoch, ein Zeichen dass ihnen das streicheln gefällt. Evtl. ginge es so, Leckerli, streicheln, ein nasses Tuch an den Hintern pressen.

Bearbeitet von JUKA am 25.02.2019 16:04:45
War diese Antwort hilfreich?

Hallo Juka,
vielen Dank für Deine superschnelle Antwort!
Auch meine Katze wird gern gestreichelt - mit erhobenem Hintern, kurz über dem Schwanzansatz, sie drückt richtig dagegen. Feuchter Waschlappen, sobald sie den spürt, geht sie vor. Ohne ein wenig Gegendruck bringt das dann gar nichts. Wenn es frisch wäre - aber der Kram ist ja richtig schön eingetrocknet. Ich frage mich auch, wieso das passiert ist. Vielleicht die Streu zu hoch eingefüllt, dass sie sich zu tief hockt und dann drinsitzt? Ginge es vielleicht, wenn ich ihr z.B. Kokosöl „dranbringen“ könnte? Ob sie dann sauberleckt? Oje, oje....
Übrigens weiß ich nicht wie alt sie ist, aber ich vermute, sie ist eher schon eine Omi. Tierarzt wollte ich ihr nicht zumuten, würde auch sehr schwierig werden. Übrigens deutete alles darauf hin, dass es ein ausgesetztes Tier ist (3 Katzen, die vorher noch keiner gesehen hatte, waren plötzlich da). Gleichzeitig waren Camper mit Katzen da, die dann wohl mit leerem Korb heimgefahren sind ?!
Danke nochmal für den Rat.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Schneeflöckchen @ 25.02.2019 15:14:03)
Sie frisst normal, trinkt gut, macht große und kleine Geschäfte ganz normal. Hatte in der ganzen Zeit nie Durchfall. Seit etwa zwei Wochen hat sie beidseitig neben dem Darmausgang ihr Fell kotverschmiert. War vorher immer sauber, aber jetzt... Wie in aller Welt soll ich das wegkriegen?

Hallo Schneeflöckchen,
bitte denke einmal darüber nach, ob sich etwas am Futter der Katze verändert hat. Vielleicht zu viel Milch (wenn überhaupt), zu viel Ei? Oder Futter aus dem

Ist es denn definitiv Kot oder könnte das auch Eiter sein? Manchmal ist das gar nicht so einfach zu unterscheiden. In dem Fall könnte sie auch eine Analdrüseninfektion haben. Das müsste sich aber auf jeden Fall der Tierarzt ansehen.

Ich wünsche dir, dass es deiner Katze bald wieder besser geht.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,
Danke für die Hilfe. Verändert hat sich nichts. Sie bekommt nur Wasser - keine Milch. Und nur Katzenfutter - zimmerwarm. Nass- und Trockenfutter. Sonst absolut nichts anderes. Hat an „unserem Futter“ auch gar kein Interesse. Kann sogar Gefügel oder Fisch unbeaufsichtigt lassen.
Da sie ausschließlich Ihr Klo benutzt (kommt extra dafür rein), kann ich die Ausscheidungen kontrollieren. Sie hatte noch n i e Durchfall und macht auch sonst den Eindruck, dass es ihr gutgeht und sie sich wohlfühlt. Sie putzt sich ja auch wie immer. Vielleicht ist es Ihr einfach zu eklig?
Danke übrigens für die lieben Wünsche.

War diese Antwort hilfreich?

Ich sehe das größte Problem darin, sie überhaupt zu TA hinzubekommen.
Bei meinem früheren, sehr zutraulichen Kater war das jedes mal ein Drama. Wenn ich nur TA gedacht hatte, war er blitzschnell verschwunden. Und nach langem Suchen ihn dann endlich in die Transportbox zu bugsieren, war fast nicht möglich.

Eine narrensichere Methode ist, die Katze im Nacken hochzuheben. Da verfällt sie in die sogenannte Babystarre und ist praktisch bewegungsunfähig und absolut wehrlos. Das hört sich brutal an, aber so tragen Katzenmamas ihre Kleinen.
Mein Kater hat mir das immer seeehr übel genommen und war tagelang beleidigt.
Aber manchmal wusste ich mir nicht anders zu helfen.

Trotzdem sollte sie mal von einem TA untersucht werden.
Du weißt nicht, wie alt sie ist, wie ihr grundsätzlicher Gesundheitszustand ist usw.

Viel Glück!
War diese Antwort hilfreich?

Wenn sie aufs Katzenklo geht, ist ein einfacher Schritt, mal ein "Häufchen" ,in welcher Form auch immer, mit einem Spatel aufzunehmen und zum Tierarzt zu bringen. Meist können die dort im Labor relativ schnell analysieren, warum die Katze Durchfall hat.
War diese Antwort hilfreich?

Ich finde die Idee mit Kokosöl gut, das schmeckt den Tieren mein Hund mags auch.
Dann schleckt sie sich bestimmt gerne.
Katzen sind sehr reinliche Tiere, schlecken normal alles sauber.
Ein Versuch ist es wert,wünsche dir viel Erfolg.

❤lich willkommen bei FM 😀

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (DWL @ 25.02.2019 18:16:50)
Eine narrensichere Methode ist, die Katze im Nacken hochzuheben. Da verfällt sie in die sogenannte Babystarre und ist praktisch bewegungsunfähig und absolut wehrlos. Das hört sich brutal an, aber so tragen Katzenmamas ihre Kleinen.
Mein Kater hat mir das immer seeehr übel genommen und war tagelang beleidigt.
Aber manchmal wusste ich mir nicht anders zu helfen.

Das ist -wenn auch ganz sicher ohne Absicht- Tierquälerei. :(

Natürlich trägt die Katzenmama ihre Jungen so, aber die sind, gemessen an ihrem Körpergröße, noch sehr leicht.
Ausgewachsene Katzen sind so schwer, dass die Nackenhaut das Gewicht nicht mehr hält.
Im schlimmsten Fall reißt das Nackenfell von der Unterhaut ab und es entsteht eine schmerzhafte innere Verletzung.
Als Katzenbesitzer sollte man so etwas wissen.

Kein Wunder, dass der Kater beleidigt ist.
Vielleicht ist er auch nur schockiert, weil Frauchen ihm so etwas antut.
War diese Antwort hilfreich?

Den Tipp habe ich von einem Tierarzt.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (DWL @ 25.02.2019 19:15:00)
Den Tipp habe ich von einem Tierarzt.

Hat der vielleicht beim Nackengriff den Kater gleichzeitig unter dem Bauch/Hinterteil abgestützt?
Wenn nicht, würde ich mich nach einem anderen Tierarzt umsehen.
War diese Antwort hilfreich?

Warum muss denn die Katze zum Tierarzt gezwungen werden?
Kann nicht der Tierarzt zur Katze kommen????
Zu Menschen kommen können das inzwischen Optiker, Zahnärzte, Hausärzte, etc.

Als mein Hund körperlich am Ende war habe ich ihn auch nicht zum Tierarzt gequält, sondern der Arzt kam zu mir nach Hause und mein Hundi durfte sanft in seinem Körbchen einschlafen.

Es würde mich interessieren, ob die Katze ein Problem mit ihrem verschmierten Popo hat.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Jeannie @ 25.02.2019 19:21:05)
Hat der vielleicht beim Nackengriff den Kater gleichzeitig unter dem Bauch/Hinterteil abgestützt?
Wenn nicht, würde ich mich nach einem anderen Tierarzt umsehen.

Ja klar wurde der Kater am Hinterteil abgestützt.

Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich ihn nur am Nacken gepackt durch die Gegend getragen hätte, sondern nur, dass der Griff ihn praktisch bewegungsunfähig macht.
Das Bild mit den Katzenbabys habe ich nur bemüht um den Begriff 'Babystarre' zu erklären.

Leider habe ich versäumt, zu erwähnen, dass man die still haltende Katze unters Hinterteil abgestützt nun leichter in die Transportbox setzen kann, und dass man vorher die Deckelklappe öffnen sollte, und nachdem das Tierchen drinsitzt wieder schließt.

Oje, wenn man nicht höllisch aufpasst, werden einem sofort die übelsten Dinge unterstellt.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (DWL @ 25.02.2019 19:56:35)
Ja klar wurde der Kater am Hinterteil abgestützt.
Ich habe nirgendwo geschrieben, dass ich ihn nur am Nacken gepackt durch die Gegend getragen hätte, sondern nur, dass der Griff ihn praktisch bewegungsunfähig macht.
Das Bild mit den Katzenbabys habe ich nur bemüht um den Begriff 'Babystarre' zu erklären.

Sorry, aber dies ist genau das, was du geschrieben hast:
Zitat (DWL @ 25.02.2019 18:16:50)
Eine narrensichere Methode ist, die Katze im Nacken hochzuheben. Da verfällt sie in die sogenannte Babystarre und ist praktisch bewegungsunfähig und absolut wehrlos. Das hört sich brutal an, aber so tragen Katzenmamas ihre Kleinen.

Da ist nicht die Rede von "greifen" sondern von "im Nacken hochheben".
Verzeih bitte, dass ich nicht hellsehen kann und daher deine Hand unter dem Hinterteil des Katers nicht bemerkt hatte.

So, und nun bin ich raus. Hat eh keinen Zweck.
War diese Antwort hilfreich?

Danke, danke für die guten Tipps!!!
Nochmal: mein Schätzchen hatte ung hat JEINEN Durchfall! Sie macht auch sonst einen absoluten gesunden Eindruck. Sie futtert und trinkt sehr gut, auch scheint sie das verschmutzte (eingetrockneter Kot ((ganz sicher)) nicht zu stören). Anscheinend stört es nur mich.
Jedenfalls danke ich allen, die sich um mein Liebchen sorgen - tut gut. Werde versuchen Kokosöl zu bekommen. Wird ihr sicher nicht schaden. Werde auf jeden Fall berichten - versprochen! Danke allen für die Mühe!!

War diese Antwort hilfreich?

Fehlerteufel - Verzeihung. Sollte heißen: hatte und hat keinen Durchfall. Sorry 😐.

War diese Antwort hilfreich?

besteht die möglichkeit, dass du dich mit einem oder zwei katzenerfahrenen und kräftigen tierfreunden zusammentust und ihr ihr gemeinsam helft? zwei halten fest und beruhigen, du beruhigst auch und schneidest ihr die verschmutzten stellen heraus?

es hilft, die katze dabei fest in ein handtuch zu wickeln und ihr vielleicht ein frisches kissen mit baldrian oder catnip unter die nase zu halten. sehr viele katzen lieben es und freuen sich über den geruch, wobei baldrian für meine nase wirklich arg stinkt. und dabei noch einige leckereien geben, streicheln und kraulen.

kokosöl würde ich nicht empfehlen. da klebt dann später noch umso mehr dran und verschlimmert das problem.

es besteht natürlich die gefahr, dass sie es dir arg übelnimmt und nicht mehr wiederkommt. das musst du abschätzen. ich empfehle das, weil ich es schon oft so gesehen habe. die kleinen kissen bewirken oft wunder. und leberwurst. :hihi:

manche katzen beruhigen sich schnell, andere wehren sich nach leibeskräften. da ist es wirklich gut, wenn man kräftige leute dabei hat, die vielleicht auch dicke handschuhe tragen sollten, jedenfalls die, die in der nähe von krallen und gebiss sind.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo erst mal.

Wie Ihr ja alle wisst haben wir 4 Katzen 1 Kätzin und 3 Kater.
Worauf ich hinaus will ist unser Problemkater Casi gewesen.
Er ist uns vor ca. 6 Jahren zugelaufen.
Verlaust, verzeckt , strubbeliges Fell und total abgemagert.
Er hat niemanden bis auf 2 m an sich herangelassen aber um Futter gebettelt und immer geschrien wenns nix gab.
Meine Frau hatte eine Engelsgeduld und hat ihn immer wieder angelockt.

Letztes Jahr war es dann endlich soweit.
Er lies sich streicheln und nach einigen Wochen auch hochnehmen, aber ins Haus geht er immer noch nicht,
Sommer wie Winter.
Was ich damit sagen will ist: Man braucht sehr lange Zeit und unendlich Geduld um ein Vertrauensverhältnis
aufzubauen, bei uns hat es 5 Jahre gedauert.
Lass Dir Zeit alles andere kommt von alleine.

War diese Antwort hilfreich?

Wenn es eine zugelaufene Katze ist, weiß man ja leider nicht, was sie schon alles erlebt hat...
War diese Antwort hilfreich?

Ich würde auf keinen Fall Gewalt anwenden und die Katze mit mehreren festhalten ist Gewalt.

Ich habe da ein trauriges Beispiel, obwohl von meiner Seite keine Gewalt war, aber ein großer Fehler. Der tut mir heute noch leid.

Zu den bereits erwähnten 3 Katzen gehörte noch ein vierter, ein Kater. Der kam zwar auch ins Haus, ließ sich aber nicht anfassen. Dann fing er irgendwann an ständig zu jammern. Er war wohl sehr krank, denn ich durfte ihn plötzlich auf den Arm nehmen. Also dachte ich, ab zum Tierarzt. Im Katzenkorb fing er schon an zu jaulen und zu fauchen. Der Tierarzt konnte ihm aber mit einem dicken Handschuh eine Spritze geben. Zu Hause habe ich den Korb draussen hingestellt und aufgemacht, der Kater rannte raus und seitdem habe ich ihn nicht mehr gesehen.

Also, Geduld.

War diese Antwort hilfreich?

Ja, so ist es wohl. Mit Katzen (und anderen Haustieren - Familienmitglieder sind sie ja) gibt es einfach herzzerreißende Situationen, da ist man einfach hilflos.

War diese Antwort hilfreich?

An alle lieben Katzenfreunde, die sich die Zeit genommen haben und mir, bzw. meinem kleinen Liebling zu helfen. Ich bin überwältigt - vor allem keine Belehrungen, wie man sie anderswo häufig findet. Bin
ich froh, mich hier angemeldet zu haben!!

Nun nochmal zu meiner Maus: anfassen kann ich sie, aber sonst kein anderer. Mittlerweile schläft die öfters in der direkt angeschafften Transportbox. Nur glaube ich, dass sie mir nach Tierarzt nicht mehr vertrauen würde. Also TA nur im Notfall. Festhalten oder festhalten lassen würde ich ihr auch nicht antun.

Baldriankissen liebt sie, oftmals muss ich die Dinger festhalten - allerdings ist sie während Gebrauch derselben extrem schreckhaft. Also dabei etwas an ihr machen scheidet aus.

Ich denke, erst mal abwarten, es scheint wirklich nur mich zu stören. Auf keinen Fall will ich ihr Vertrauen zerstören. Sie war anfangs wirklich traumatisiert, und ich bin froh, dass wir schon so weit sind. Ich hätte sie so gerne auf dem Schoß!! Oftmals steht sie vor mir - dann hat man den Eindruck, dass sie unbedingt will, sich aber nicht traut. Angst vor der eigenen Courage!

Wünsche Euch Allen einen schönen Tag und halte Euch auf dem Laufenden.

War diese Antwort hilfreich?

Vielleicht hat die Katze Durchfall⁉️Dann müsstest du das Futter umstellen (Tierarzt!). Eine Freundin hatte mit einem aus Griechenland importierten Kater das gleiche Problem und hat das mit Futter-Umstellung in den Griff bekommen

War diese Antwort hilfreich?

DWL : "eine Katze trägt so ihre Jungen und ist dann auch bewegungsunfähig" ......wer's glaubt.....
Hatte früher sehr viele Katzen auf unserem Hof , sehr oft auch kranke , ausgesetzte Tiere .
Eine ausgewachsene Katze kann sich sehr wohl in diesem Griff bewegen und Dich mit den Hinterpfoten schlimm kratzen .
Da ist es besser die Katze/Kater hat Vertrauen zu Dir und Du brauchst sie nicht so zu tragen .

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (sofie1945 @ 25.02.2019 18:24:30)
Ich finde die Idee mit Kokosöl gut, das schmeckt den Tieren mein Hund mags auch.
Dann schleckt sie sich bestimmt gerne.
Katzen sind sehr reinliche Tiere, schlecken normal alles sauber.
Ein Versuch ist es wert,wünsche dir viel Erfolg.

❤lich willkommen bei FM 😀

Für mich auch die beste Idee: Katzen lieben Kokosöl und sie wird sich säubern - nicht nur, weil ihr Kokosöl schmeckt, sondern auch weil sie nichts auf ihrem Körper duldet.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo nochmal liebe Katzenfreunde!
Habe ja versprochen zu schreiben, wie es weiterging: das Problem muss sich sozusagen „aussitzen“. Habe alles versucht - sie lässt sich zwar mittlerweile ausgiebig streicheln, auch am Schwanzansatz, sogar den Schwanz kann ich anfassen, aber sobald ich nur daran denke unter den Schwanz zu fassen, macht sie meckernd einen Satz weit weg (kommt aber sofort wieder). Langsam gehen die „Kothaare“ von selber weg, bald ist es geschafft. Kokosöl habe ich Ihr erst mal zum Probieren gegeben, hat es auch genommen, dann aber mit gerümpfter Nase gekaut und gekaut und gekaut..., dann war es das mit Kokosöl. Eine winzige Menge in den Händen verrieben und gestreichelt (soll ja auch gegen Zecken wirken) wurde mit Flucht quittiert!
Alles in allem bin ich dankbar für die lieben Kommentare und sage nochmal danke.
Habe auch Fragen zum Futter und Trofu - bin total verunsichert - kann das übliche Futter - womit Millionen Katzen gefüttert werden - sooo schlecht sein? Habe schon ein schlechtes Gewissen...

War diese Antwort hilfreich?


Passende Tipps

Milben und Flöhe bei Katz und Mensch

Milben und Flöhe bei Katz und Mensch

9 3
Wenn die Katze kotzt - was tun?

Wenn die Katze kotzt - was tun?

12 7
Toilettenreinigung zum Schmunzeln

Toilettenreinigung zum Schmunzeln

405 159
Warum fangen Katzen Mäuse?

Warum fangen Katzen Mäuse?

14 12
Übergewicht bei Katzen

Übergewicht bei Katzen

10 21
Kissen für Hund und Katze ohne Nähen

Kissen für Hund und Katze ohne Nähen

27 21
Fell von Langhaarkatzen pflegen

Fell von Langhaarkatzen pflegen

5 2
Katzenspielzeug selber machen

Katzenspielzeug selber machen

40 18

Kostenloser Newsletter