Lasagneplatten mit Spinat

Neues Thema Umfrage

Ich habe noch reichlich Lasagneplatten. Möchte die mit Spinat füllen. Die Platten werden vorher gekocht, logisch. Wird der Spinat auch erst erwärmt oder wird der gefroren in die Platten gelegt und im Wasser erhitzt?
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

19 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Kenne ich anders: die Füllung wird gekocht / in der

Das kommt zuunterst in die gebutterte Lasagneform. Dann die trockenen Lasagneplatten schichten, wieder Füllung drauf usw.,
mit Füllung oben abschließen. Dann Sauce darüber, ich würde eine Bechamel machen, Tomate geht auch. Muss alles mit Sauce bedeckt sein, damit die Platten garen können. Käse drüberstreuen, Butterflöckchen drauf und etwa 30, 40 Min in den Ofen, bis der Käse knusprig ist. Bei 200 bis 250 Grad, evtl abdecken. dann sind die Platten auch gar.
War diese Antwort hilfreich?

Ich möchte keine Lasgane machen. Ich möchte sowas wie Maultaschen aus den Lasagneplatten machen. Ich muss die Platten natürlich in der Mitte teilen, sie sind ja sonst zu groß. Aber muss ich den Spinat dafür vorher erwäremen? das ist meine Frage.

War diese Antwort hilfreich?

Ja. Ich würde ganz normal alles erwärmen und würzen. Sonst bekommst du ja keinen Geschmack an den Spinat.

Du kannst ja als Test ein paar so und ein paar so machen. Dann weißt du es nächstes Mal genau, was besser schmeckt. :blumen:

Bearbeitet von Isamama am 23.06.2019 12:21:49
War diese Antwort hilfreich?

Wenn Du den Spinat mit dem Blubb verwenden willst, brauchst Du nichts mehr würzen, aber ich würde ihn in jedem Fall kurz erhitzen und dann mittels eines Löffels die Menge zur Füllung der Lasagne-Blätter abmessen.
Bei der Verwendung von Blattspinat mußt Du diesen natürlich entsprechend - gern auch etwas kräftiger - würzen, bevor Du ihn in die Lasagne packst.
War diese Antwort hilfreich?

Vielen Dank für Deine Antwort. Ich nehme den Rahmspinat. Wie lange müssen die Teile dann noch in das Wasserbad? Mit was könnte ich den Rand verschließen, sodass der Teig zu bleibt?
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe noch nie Lasagnenudeln vorher abgekocht, ich denke, man sollte nur darauf achten, dass genügend Flüssigkeit in der Soße ist, damit sie im "Auflauf" garen. Spinat hat ja in der Regel recht viel Flüssigkeit.
Dass man gegarte Nudeln noch zuverlässig zukleben kann, würde ich eher nicht vermuten, daher würde ich lieber eine Art "Maultaschen-Auflauf" machen. Es spricht ja nichts dagegen, Lasagne mit einer Maultaschenfüllung zu füllen, anstatt mit Tomaten, Bechamel- und Hacksoße.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 23.06.2019 17:13:47

War diese Antwort hilfreich?

Vielleicht kann man die noch fertig zu kochenden Lasagne-Maultaschen mit Eiweiß oder Eigelb/Eiweiß-Mischung zusammenkleben?

Bei Kuchenteigen, z. B. bei Apfeltaschen oder ähnlichem, funktioniert das ja auch!

Zumindest ist es wohl einen Versuch wert, denke ich!

Wie lange sie noch in der Brühe/dem Wasser dünsten müssen, kann ich leider nicht sagen, denke aber mal, daß so 5 bis 7 Minuten ausreichend sind, um den Spinat zu erhitzen und gleichzeitig die Maultaschen fertig zu garen.



Es soll ja kein "Auflauf" werden, Victoria Sponge, sondern in Wasser oder in Brühe gedünstete Maultaschen! Um diese Nudelblätter dann vorab als Maultaschen füllen zu können, müssen die Lasagneblätter zwangsläufig zumindest soweit gegart werden, daß sie biegsam sind und sich gut füllen und dann zukleben lassen.

Bearbeitet von Brandy am 23.06.2019 20:17:58
War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Es soll ja kein "Auflauf" werden, Victoria Sponge, sondern in Wasser oder in Brühe gedünstete Maultaschen! Um diese Nudelblätter dann vorab als Maultaschen füllen zu können, müssen die Lasagneblätter zwangsläufig zumindest soweit gegart werden, daß sie biegsam sind und sich gut füllen und dann zukleben lassen.

Das hatte ich schon verstanden, aber es ist halt eine Frage der Machbarkeit.
Versuchen kann man alles, vielleicht klappt das auch, aber wenn ich mir Nudeln vorstelle, die so weich sind, dass sie sich biegen lassen, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man sie noch zuverlässig zukleben kann, sodass sie ein Bad in heißem Wasser wegstecken. Roher Teig verbindet sich besser, zudem hat er auch den Vorteil, dass er beim Füllen ggf etwas nachgibt, das hat man so auch nicht mehr.
Deswegen wäre mein Rat: Das nächste Mal rohen Nudelteig für sowas nehmen und jetzt eben den Auflauf machen, damit die Lasagneplatten wegkommen. Oder Versuch macht kluch.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 23.06.2019 23:00:12
War diese Antwort hilfreich?

Lasagneplatten sind hart!!

Die TE sprach doch davon, daß sie noch sehr viele davon im Vorrat hat und eben keinen Auflauf davon machen möchte. Dieser funktioniert mit den trockenen Nudelplatten und man muß sie auch nicht vorher kochen, das weiß die TE aber ganz offensichtlich selbst.

Ich frage mich allerdings, wie Du @Victoria Sponge die harten, im Paket gekauften Lasagneplatten verbiegen und verkleben möchtest, ohne diese zu zerbrechen? :keineahnung:
Genau das passiert nämlich dann, wenn Du versuchst, die trockenen Platten zum einen zu zerteilen, dann mit Spinat zu belegen und dann auch noch im harten, ungekochten Zustand zu verkleben. Diese fertigen Lasagneblätter geben nicht nach und lassen sich demzufolge auch nicht mit Eiweiß zusammenkleben.

So wie Du es Dir vorstellst, funktioniert das nur mit rohen, frisch durchgedrehten Nudelplatten. Jedoch genau diese hat die TE eben nicht im Vorrat! :pfeifen:
Deshalb muß sie die gekauften Lasagne-Nudelplatten vorgaren, damit sie biegsam werden und man sie füllen und zusammenkleben kann.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat
Lasagneplatten sind hart!!

Was? Echt jetzt?

Puh, ist echt heiß heute, was?

Okay, nochmal.
Teilnehmerin hat Lasagneteigplatten und möchte diese vorgekocht füllen. Mein Gedanke dazu: Kann sie gerne probieren, ich glaube aber aus verschiedenen Gründen nicht, dass das funktionieren wird. Mein Rat: Entgegen aller Wünsche in der Fragestellung doch Auflauf daraus machen, um die Platten zu verbrauchen, oder das Ganze verwerfen.
Alternativ: Das Füllen der vorgekochten Nudeln eben doch mal probieren und hier gerne mal posten, was daraus wurde, dann können wir alle draus lernen.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 24.06.2019 15:13:55
War diese Antwort hilfreich?

Ja, es ist schon sehr, sehr heiß heute!!

:ach: :sarkastisch:
War diese Antwort hilfreich?

Jetzt habe ich doch gerade Langspielplatten mit Spinat gelesen. :lol: Ich sollte meine neue Brille aufsetzen. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Golden-Girl @ 24.06.2019 18:58:00)
Jetzt habe ich doch gerade Langspielplatten mit Spinat gelesen. :lol:

rofl rofl rofl rofl rofl rofl
War diese Antwort hilfreich?

Eine, vielleicht sogar zwei Generationen fragen sich nun: Was zum Geier soll denn eine Langspielplatte sein?
War diese Antwort hilfreich?

Viktoria, kann ich gerne machen, wenn ich das Experiment erfolgreich (oder auch nicht) abgeschlossen habe. :P
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Brandy @ 24.06.2019 14:15:04)
Lasagneplatten sind hart!!

Die TE sprach doch davon, daß sie noch sehr viele davon im Vorrat hat und eben keinen Auflauf davon machen möchte. Dieser funktioniert mit den trockenen Nudelplatten und man muß sie auch nicht vorher kochen, das weiß die TE aber ganz offensichtlich selbst.

Ich frage mich allerdings, wie Du @Victoria Sponge die harten, im Paket gekauften Lasagneplatten verbiegen und verkleben möchtest, ohne diese zu zerbrechen? :keineahnung:
Genau das passiert nämlich dann, wenn Du versuchst, die trockenen Platten zum einen zu zerteilen, dann mit Spinat zu belegen und dann auch noch im harten, ungekochten Zustand zu verkleben. Diese fertigen Lasagneblätter geben nicht nach und lassen sich demzufolge auch nicht mit Eiweiß zusammenkleben.

So wie Du es Dir vorstellst, funktioniert das nur mit rohen, frisch durchgedrehten Nudelplatten. Jedoch genau diese hat die TE eben nicht im Vorrat! :pfeifen:
Deshalb muß sie die gekauften Lasagne-Nudelplatten vorgaren, damit sie biegsam werden und man sie füllen und zusammenkleben kann.

Also ICH würde die Platten vorher weich kochen. Habe ich ja auch so geschrieben, was ja eigentlich logisch ist. :D
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Backmama17 @ 27.06.2019 17:57:40)
Also ICH würde die Platten vorher weich kochen. Habe ich ja auch so geschrieben, was ja eigentlich logisch ist. :D

Genau das ist ja auch meine Rede!

Allerdings hatte ich den Eindruck, daß @Victoria Sponge genau das nicht verstehen wollte bzw. nicht verstanden hat!
War diese Antwort hilfreich?

Okay, nochmal:

Nudelplatten wie Maultaschen füllen: ja, vorkochen. Keine andere Chance, sie sonst zu füllen!
Wird wahrscheinlich trotzdem schwierig, sie
1. zu füllen, sie
2. zuverlässig zu verkleben und sie
3. dann nochmal mit Inhalt ins Wasser zu geben, ohne dass sie zerfleddern.
Schwierig heißt nicht unmöglich!
Auf Bericht warten, wie es geklappt hat.

Auflauf/Lasagne: nein, Nudelplatten nicht vorkochen, vorausgesetzt die Füllung ist feucht genug, dann aber in eine

Beste Tipps: Aus Lasagnenudeln das nächste Mal einfach Lasagne machen, Maultaschen fertig kaufen oder dafür rohen Nudelteig verwenden und sie nach Rezept herstellen.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 27.06.2019 19:30:22
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge @ 27.06.2019 19:28:43)
Beste Tipps: Aus Lasagnenudeln das nächste Mal einfach Lasagne machen, Maultaschen fertig kaufen oder dafür rohen Nudelteig verwenden und sie nach Rezept herstellen.

Wir haben leider keine eckige Auflaufform. Deshalb kam mir die Idee mit der etwas andere Art der Maultaschen. Wegen dem Vegetarier in der Familie. Er isst hier nur Käse-Sticks oder Käse-Taler. Wollte ihm mal was anderes machen.

Wir haben leider keine eckige Auflaufform. Deshalb kam mir die Idee mit der etwas andere Art der Maultaschen. Wegen dem Vegetarier in der Familie. Er isst hier nur Käse-Sticks oder Käse-Taler. Wollte ihm mal was anderes machen.
War diese Antwort hilfreich?

Habt ihr keine Auflaufform, in die es ungefähr passen könnte? Was habt ihr denn für welche?
Ich habe das auch schon gemacht, dass ich Lasagne in der Mitte gestapelt habe, so wie es sein soll, und am Rand eben ein paar kleingebrochene Nudeln dazugebröselt habe, wenn es z.B. eine ovale Form war.
War diese Antwort hilfreich?

Wie wäre es, wenn man mal eine rohe Platte anfeuchtet (einweicht) und betrachtet, wie man sie biegen und kleben könnte?
Vielleicht wie Pfannkuchen rollen?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge @ 27.06.2019 19:28:43)
Okay, nochmal:

Nudelplatten wie Maultaschen füllen: ja, vorkochen. Keine andere Chance, sie sonst zu füllen!
Wird wahrscheinlich trotzdem schwierig, sie
1. zu füllen, sie
2. zuverlässig zu verkleben und sie
3. dann nochmal mit Inhalt ins Wasser zu geben, ohne dass sie zerfleddern.
Schwierig heißt nicht unmöglich!
Auf Bericht warten, wie es geklappt hat.

,..............

Um was anderes ging es doch überhaupt nicht!


Der Rest Deiner Ausführungen war - auch jetzt wieder - einfach nicht im Sinne der Fragestellung!
War diese Antwort hilfreich?

Warum ist das so schwer zu verstehen was Backmama17 gefragt hat ?
Backmama17 : Versuch die Lasagneplatten nach dem weichkochen (nicht zu weich!) zu füllen , und zwar bitte nicht bis zum Rand , ca.1cm frei lassen , sie rundum mit einer Gabel zusammen zu drücken . Dazu die Zinken verwenden . So macht man es doch auch bei den Ravioli . Denke es ist das selbe Prinzip .

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Das Märchen vom hohen Eisengehalt im "gesunden" Spinat

Das Märchen vom hohen Eisengehalt im "gesunden" Spinat

15 17

Vegetarische Lasagne a la Daniel

13 7
Fruchtfolge und Mischkultur im Garten

Fruchtfolge und Mischkultur im Garten

13 7
Überbackenes Kabeljaufilet mit Spinat auf indische Art

Überbackenes Kabeljaufilet mit Spinat auf indische Art

16 12

Warmer Spinat Dip zu gerösteten Knoblauchbrottalern

8 1
Suppe aus frischem Spinat mit Knoblauchcroutons

Suppe aus frischem Spinat mit Knoblauchcroutons

15 6
Spinat-Feta-Strudel mit frischem Wildlachs

Spinat-Feta-Strudel mit frischem Wildlachs

15 15

Mama Louisas Gemüselasagne classico (vegetarisch)

3 3

Kostenloser Newsletter