Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Frag Mutti Blogwahlen 2021 - Jetzt abstimmen & gewinnen

Wir suchen die beliebtesten Blogs in 5 unterschiedlichen Kategorien.

Greta und die Umwelt ... genervt oder begeistert?

Neues Thema Umfrage
Zitat (Kampfente, 16.12.2019)
Es ist eigentlich schon alöles gesagt und nun muss ich aber dennoch meinen Senf dazugeben.

Vom Prinzip her hat Greta ja schon Recht, wir müssen dem Klimawandel entgegensteuern, nur - solange auch nur ein einziger Politiker im Aufsichtsrat eines Wirtschaftsunternehmen sitzt, wird sich da niemals etwas ändern.
Denn nur wenn sich im Großen in der Industrie etwas ändert, würde das zu merken sein. Das Fußvolk kann noch so strampeln, es wird sich merklich nichts ändern.

Wofür ich die Greta allerdings bewundere ist, dass sie sich vor große Menschenmengen stellt und ihre Reden hält. Ich gebe es ehrlich zu, ich könnte das nicht (auch wenn ich im Privatbereich manchmal eine große Klappe habe...)

Ich bezweifle, dass man dem Klimawandel irgendwie gegensteuern kann...
Auch wenn er Menschen gemacht sein soll...
Klimawandel gab es schon immer auf der Erde und wird es wohl immer geben...
Da reicht unter Umständen schon ein Vulkanausbruch...
Zu Greta, nun ja...
War diese Antwort hilfreich?
99 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (Kampfente, 16.12.2019)
Wofür ich die Greta allerdings bewundere ist, dass sie sich vor große Menschenmengen stellt und ihre Reden hält.

Das ist ihrer Behinderung geschuldet. Wenn sie gesund wäre, würde sie das nicht tun. Hat sie selbst gesagt. -_-
War diese Antwort hilfreich?
Zitat
    Zitat (laluna*, 16.12.2019)
    ich wollte regional die gescheke kaufen für weihnachten... leider haben die läden das nicht - und ich habe kein zeit und lust.. dafür tagelang in x läden zu fahren und zu suchen - daher muß ich auch leider online bestellen.


Wie hast du das früher gemacht als man noch nicht so online bestellen konnte ?


früher - gabs noch viel mehr läden und auch spielzeugläden.... da fand ich immer was und sie waren im ort !
viele davon sind mitterweile nicht mehr vorhanden, wegen den internetbestellungen............

die katze beißt sich also selber in den schwanz
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (seidenloeckchen, 16.12.2019)
greata ist eine tolle junge frau. ich wünschte, mehr menschen wären wie sie. viele aspis konzentrieren sich sehr auf einige oder auch nur ein thema, dem sie dann häufig sozusagen ihr leben widmen. sie nehmen das sehr ernst. da ist es umso großartiger, dass greta sich sorgen um den planeten macht und nicht darum, dass ihr schon wieder ein fingernagel abgebrochen ist.

der trumpel kann sich freuen, dass die medien sich so auf sie stürzen. so lenkt sie ein bisschen von ihm und seiner unsäglichen präsidentschaft ab. lieber zerreißen sich die massen das maul über greta und ihre zöpfe als um einen sexistischen, übergriffigen mann, gegen den ein impeachment eingeleitet werden soll und der sich weigert, seine steuerunterlagen einsehen zu lassen.

greta hat die presse nicht bestellt. die presse kommt freiwillig, weil sie schlagzeilen garantiert und weil sie immer wieder hoffen, etwas schlimmes über sie herauszufinden.

greta will mehr umweltschutz. sollten wir das nicht alle wollen? sind wir denn alle glücklich darüber, dass mikroplastik unsere meere und natur verseucht und letzten endes auch uns selbst?

immer wieder lese ich: was sie sie denn schon geleistet in ihrem alter? was bildet sie sich ein, den mund aufmachen zu dürfen?
dummes geschwätz. man muss nichts geleistet haben, um von politikern zu fordern, dass sie endlich aufwachen und ihren teil dazu beitragen, dass der planet nicht vor die hunde geht.

und selbstverständlich soll und darf sie den mund aufmachen. dafür ist man niemals zu jung und niemals zu alt. sie lebt auf der erde. das genügt.

unglaublich lahm finde ich es, dass von ihr verlangt wird, sie solle bei ihren forderungen gefälligst selbst nichts tun, was der umwelt schadet. schwachsinn von schwachsinnigen. allein durch unsere existenz schaden wir dem planeten. aber deswegen werden sich gewiss nur wenige umbringen und dann unter freiem himmel würmerfutter abgeben wollen.

wer bis jetzt noch nicht kapiert hat, warum sie freitags demonstriert und nicht an an schulfreien tagen, streikt wohl selbst auch nur nach dienstschluss. das ist ja unglaublich effektiv und schadet dem arbeitgeber enorm. oder? :lol:

weiter so, greta. du machst das toll. und trotzdem brauchst du nicht zusammenzubrechen, wenn du tatsächlich plastikverpackungen kaufst. niemand kann die welt allein retten, aber gemeinsam kann man eine menge erreichen.

es scheint, viele eltern wären glücklicher, wenn ihre kinder konsumorientiert wären, trinken, rauchen, kiffen und gewalttätig sind und nichts produktives auf die beine stellen - und auch zu nichts und niemand eine meinung haben und sie auch vertreten. sie ist weltweit bekannt, sie wird eingeladen und spricht vor hochrangigen politikern, selbst wenn es die größten dummköpfe sind. von dem großteil wird sie belächelt - schon wieder "dieses dumme, behinderte kind, das uns die zeit stiehlt. hoffentlich ist dieser unsinn bald vorbei."

greta hat mein wohlwollen, meine bewunderung und auch ein bisschen meines neids. ich wünschte, ich würde konsequenter sein, aber ich versuche jeden tag aufs neue, mein bestens zu geben. sie ist eine fantastische inspiration. :wub:

Nun ja seidenlöckchen, wenn Gretas Eltern in Schweden nicht so berühmt wären, würde sie wohl heute immer noch unbeachtet mit ihrem Schildchen herumstehen...
Da fragt man sich doch, wie die Presse auf sie aufmerksam geworden ist...
Ob es ihr um Klimaschutz geht ?
Die Antwort inwiefern man ihre Kindheit und Träume gestohlen hat, steht immer noch aus...
Siehe meinen Beitrag im in/out...
Was die freitäglichen schulschwänzer betrifft, die angeblich für das Klima demonstrieren:
Montags in den ersten beiden Unterrichtsstunden, sollte man dann besprechen, wie Handys, Laptops, Spielekonsolen usw. hergestellt werden und wie die Rohstoffe dafür beschafft werden... danach, um mit gutem Beispiel voran zu gehen kollektives einsammeln derselben, um sie dem Recycling zuzuführen...
Auch wäre ein vollständiger Verzicht auf Eltern Taxis vonnöten...
Ferner sollte auf Heizen mit fossilen Brennstoffe n in ihren Zimmern sowie den Klassenzimmer verzichtet werden... schließlich wollen sie ja mit gutem Beispiel vorangehen...

Natürlich ist Klimaschutz wichtig, aber die Umweltsünden der vergangenen Jahrzehnte lassen sich nicht binnen weniger Jahre korrigieren... wenn überhaupt
War diese Antwort hilfreich?

:daumenhoch: :daumenhoch:

War diese Antwort hilfreich?

ich bin echt besorgt um die Zukunft dieses Planeten und wenn ich sehe, was aktiv getan oder beschlossen wird (gerade jetzt in Madrid ...) - ich tät mir am liebsten ein eigenes Schild malen und mich zu ihr setzen


:ph34r:

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Agnetha, 16.12.2019)
ich bin echt besorgt um die Zukunft dieses Planeten und wenn ich sehe, was aktiv getan oder beschlossen wird (gerade jetzt in Madrid ...) - ich tät mir am liebsten ein eigenes Schild malen und mich zu ihr setzen


:ph34r:

Waaaas, obwohl sie so selten lächelt ? :lol:

Ich finde sie auch gut, besonders seit bestimmte Strömungen gegen sie wettern: kleines Beispiel

Bearbeitet von Tessa_ am 16.12.2019 21:47:25
War diese Antwort hilfreich?

:ach: Sehet nur Teletext Ntv Seite 126: Fluggäste-Anzahl verdoppelt sich weltweit ... Prognose des Dt. Zentrums für Luft- und Raumfahrt
Was bleibt ist ein Kampf gegen Windmühlen :zumhaareraufen:

Bearbeitet von Backoefele am 16.12.2019 21:47:14

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Kampfente, 16.12.2019)
Vom Prinzip her hat Greta ja schon Recht, wir müssen dem Klimawandel entgegensteuern, nur - solange auch nur ein einziger Politiker im Aufsichtsrat eines Wirtschaftsunternehmen sitzt, wird sich da niemals etwas ändern.

So ist es!! :ph34r:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Geierchen, 16.12.2019)
Was die freitäglichen schulschwänzer betrifft, die angeblich für das Klima demonstrieren:
Montags in den ersten beiden Unterrichtsstunden, sollte man dann besprechen, wie Handys, Laptops, Spielekonsolen usw. hergestellt werden und wie die Rohstoffe dafür beschafft werden... danach, um mit gutem Beispiel voran zu gehen kollektives einsammeln derselben, um sie dem Recycling zuzuführen...
Auch wäre ein vollständiger Verzicht auf Eltern Taxis vonnöten...
Ferner sollte auf Heizen mit fossilen Brennstoffe n in ihren Zimmern sowie den Klassenzimmer verzichtet werden... schließlich wollen sie ja mit gutem Beispiel vorangehen...

Natürlich ist Klimaschutz wichtig, aber die Umweltsünden der vergangenen Jahrzehnte lassen sich nicht binnen weniger Jahre korrigieren... wenn überhaupt

und man sollte den Freitagsdemonstrierern die Mc Doof Verpflegung wegnehmen. Da wird so viel Abfall produziert, warum lassen sich diese Klimaaktivisten nicht ein Butterbrot von Mama schmieren, ein bisschen Öko-Obst einpacken und nehmen sich ein Wasser in einer wiederbefüllbaren Glasflasche mit?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 16.12.2019)
warum lasen sich diese Klimaaktivisten nicht ein Butterbrot von Mama schmieren

Sie können es sich doch selber schmieren.
War diese Antwort hilfreich?

Ich verfolge Gretas Bemühungen um ein Umdenken mit Interesse, aber neutral.
Sie versucht, bei den Politikern ein Umdenken zu bewirken, scheitert aber schon im Ansatz.

Was kann jeder einzelne von uns tun?
Auf Plastiktüten verzichten und Papiertüten benutzen?
Der Fußabdruck bei der CO2-Erzeugung von Papiertüten ist noch höher, als bei Plastiktüten.
Ich benutze Stoffbeutel, die es inzwischen auch bei einigen Märkten zu kaufen gibt.
Natürlich trenne ich auch den Müll, aber ich trenne nicht aus Fensterkuverts das Plastikfenster ab, was auch unnötig ist, da die Müllsortieranlage das macht.

Interessant ist folgender Artikel heute morgen bei T-Online:
Ach, dieser Klima-Kokolores

Ich denke, dass es bzgl. des Klimas nicht 5 vor 12, sondern bereits 5 nach 12 und damit zu spät ist, eine Klimaänderung aufzuhalten.
Dazu müsste ein Umdenken in weit größerem Ausmaß weltweit und vor allem mit allen Nationen einig stattfinden.

War diese Antwort hilfreich?

Wie kann man einem kleinen Mädchen den Tod wünschen, sie bedrohen mit Vergewaltigung und sie aufs übelste beschimpfen.
Das alles tun erwachsene Menschen einem Kind an, daß nichts weiter tut, als für die Zukunft ihrer und weiterer Generationen sich zu sorgen.
Ich tue auch so einiges um die Umwelt zu schonen, es ist aber nichts gegen das, was dieses Kind sich aussetzt. Sicherlich werden Fehler gemacht und ihr so manche komische Rede geschrieben, nur man darf nicht vergessen um was es geht. Sie hat den Anfang gemacht und erntet viel Hass und Verachtung, schlimm. Ich bewundere dieses kleine Mädchen, egal wieviel Fehler sie noch machen wird. Alle beobachten sie, jeden Schritt und warten nur, daß es wieder etwas zu meckern gibt.
Ich hätte nicht ihren Mut.
Mach weiter Greta, viele stehen auch hinter dir.

War diese Antwort hilfreich?

Ich finde auch, dass etwas getan werden muss, allerdings geht mir der Hype auch entschieden zu weit.
Der Zug ist m.M. nach längst abgefahren, würden sich alle Lände der Welt zusammentun und gemeinsam etwas unternehmen, sähe die Sache anders aus.
Wir alleine als solch kleines Land (man schaue sich die Weltkarte an) können nicht viel ändern.
Wenn ich schon von Fahrverboten in bestimmten Strassen höre, könnte ich in die Luft gehen.
Zum Einen ist es weitgehend unkontrollierbar, zum Anderen ist nicht viel geholfen, wenn man dafür einen Umweg zum Ziel fahren muss.
Zu den Freitagsdemos fällt mir auch nicht viel ein. Klar, haben diese Kinder/ Jugendlichen Angst um die Zukunft, aaaaber: Wollen sie alle auf Handy, Internet (einer der größten Verursacher von CO2- Emmissionen übrigens = in etwa die gleiche Menge, wie der innerdeutsche Flugverkehr...) Autos, etc verzichten?
Ich lach mich tot, die Hälfte läuft vermutlich eh nur mit, weil sie dann nicht am Unterricht teilnehmen müssen.

Hier in Frankfurt plant eine Oberstufe (also u.a. genau das Klientel) ihre Abschlußfahrt.... na, womit?
Mit der AIDA in den Norden, da kann ich nur sagen "Bravo".
Der Schulleiter, der dies genehmigt hat, ist übrigens Mitglied beim "BUND"
Zumindest nach der Berichterstattung des HR, allerdings war das auch Thema in diversen anderen TV-Sendungen.

Wasser predigen und Wein saufen, fällt mir dazu ein.

Die Bevölkerung muss nun mit horrenden Bezinpreiserhöhungen rechnen, wer weiß, was noch alles kommt.
Wie gesagt, würde alle Länder mitmachen, würde ich stehend applaudieren, aber dass nur allein die Deutschen die Dummen sind, finde ich :labern: :wallbash:

War diese Antwort hilfreich?

Wenn der Zug schon abgefahren wäre, könnten wir uns alle einen Strick nehmen und erschießen. Die Erde besteht seit vielen Millionen Jahren und wer wohl hat es geschafft, sie in einigen Jahrzehnten an den Abgrund zu schaufeln??? Wir allein, der Mensch und nur der Mensch, der raffgierige und ist mir alles egalmensch.
Was jetzt so einige für Argumente bringen um alles zu rechtfertigen ist mehr als ärmlich.
Da kommt so ein kleines Mädchen und muss uns die Richtung zeigen. Natürlich wird es viele Entbehrungen geben, natürlich wird vieles teurer werden, wenn niemand auf seinen Luxus verzichten will. Natürlich müssen alle ran wenn etwas noch zu retten ist. Ich persönlich schäme mich für alles, was ich der Umwelt angetan habe in meinem Leben. Vieles ist aus Unwissenheit passiert, vieles aber auch bewußt. Dieses kleindenken hatte ich auch, aber versuche seit Jahren einiges wieder gutzumachen.
Anstatt auf das kleine Mädchen zu schimpfen, die Rückrad zeigt, oder die Dinge hervorzukramen, die falsch laufen, sollte jeder bei sich selbst anfangen.
Jeder der Kinder und Enkel hat, sollte verdammt nochmal aufhören rumzumeckern, sondern dieser Generation Vorbild werden, solange noch Zeit ist.

War diese Antwort hilfreich?

alles ist auch eine geldfrage.

hat jemand genug geld, kann er anders einkaufen und auch anders leben als jemand, der mit wenig geld über die runden kommen muß !

War diese Antwort hilfreich?

@upsi: Nein, das sehe ich völlig anders: der Zug ist nicht abgefahren, aber Greta und ihre Unterstützer stehen auf dem völlig falschen Bahnsteig!
Zur Zeit gibt es ausser Kernenergie einfach keine Technik, die für die täglich mehr werdende Menschheit genug Energie bereitstellen kann. Windmühlen? Ein Witz, wenn Du nicht nur an den Strom für ein paar Haushalte, sondern an die gesamte für Privathaushalte und Industrie verwendete Energie denkst. Strom alleine deckt nur einen Bruchteil davon, die Durchschnittstemperatur in Deutschland liegt so niedrig, daß ohne zusätzliche Energie hier niemand überleben könnte.
Die nächsten Jahrzehnte brauchen wir uns noch nicht allzu große Sorgen machen: wenn Du Dir die Prognosen anschaust, gibt es extreme Unsicherheiten in den Berechnungen und sie enthalten viel Propaganda von den Leuten, die davon profitieren.
Für die Zukunft gibt es Lösungen: die für mich wichtigste ist die Entwicklung der Kernfusion; auch normale Kernkraftwerke mit moderner Technik könnten schon helfen. China wird sich da stark engagieren, für Deutschland sehe ich diesen Zug leider abgefahren: kein vernünftiger Wissenschaftler wird bei uns noch daran arbeiten... Wenn hier nur Askese gepredigt und Steuern erhöht werden, sehe ich schwarz. Natürlich können wir noch mehr umweltbewußt leben und z.B. Kreuzfahrten vermeiden. Aber es ist völlig sinnlos, Deutschland zum Streichelzoo und Touri-Gebiet für Chinesen zu machen, deren Industrieprodukte zu kaufen und die einheimische Industrie zu verteufeln.
Die schlimmste Lösung, die mir leider immer wahrscheinlicher vorkommt, ist ein weiterer großer Krieg. Eine einzige größere Atomexplosion dürfte einen nuklearen Winter auslösen, der sich gewaschen hat..
Der Mensch ist nicht von Grund auf böse und ein Schädling für die Natur: er ist das einzige Lebewesen der Erde, das eine Naturkatastrophe abwenden oder abmildern könnte. Ein heftiger Meteoriteneinschlag oder Vulkanausbruch kommt mit mathematischer Sicherheit irgendwann wieder. Nur eine gut entwickelte Technik kann so etwas abmildern. Es gibt allerdings zu viele Menschen: die streikenden Schüler sollten mal etwas über exponentielles Wachstum lernen. Mein eigener ökologischer Fußabdruck dürfte der eines durchschnittlichen Europäers sein. Der meiner Nachkommen ist Null: ich habe keine.

Bearbeitet von chris35 am 17.12.2019 17:51:03

War diese Antwort hilfreich?

Mir geht es hier nicht um die große Weltpolitik und die Versorgung von Milliarden Menschen. Da fehlt mir das Wissen, dies alles zu durchschauen und wie die richtigen Wege wären. Sicher würde ein Krieg vieles lösen, aber willst du das ehrlich ?
Mir geht es nur darum, das ein kleines Mädchen versucht darauf aufmerksam zu machen, daß ihre Zukunft in Gefahr ist und sie dafür gemobbt, beschimpft, mit dem Tode bedroht und schlimmeres wird.
Ich Gegensatz zu dir, ich habe reichlich Nachkommen und sorge mich auch und ich bewundere Kinder wie Greta, die angefangen haben uns einen

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Upsi, 17.12.2019)
Mir geht es hier nicht um die große Weltpolitik und die Versorgung von Milliarden Menschen. Da fehlt mir das Wissen, dies alles zu durchschauen und wie die richtigen Wege wären. Sicher würde ein Krieg vieles lösen, aber willst du das ehrlich ?
Mir geht es nur darum, das ein kleines Mädchen versucht darauf aufmerksam zu machen, daß ihre Zukunft in Gefahr ist und sie dafür gemobbt, beschimpft, mit dem Tode bedroht und schlimmeres wird.
Ich Gegensatz zu dir, ich habe reichlich Nachkommen und sorge mich auch und ich bewundere Kinder wie Greta, die angefangen haben uns einen Spiegel vors Gesicht zu halten. Ich habe auch keine Patentlösung für die vielen Probleme und ich weiss auch, das ich die Welt nicht retten kann, aber Kinder wie Greta braucht die Zukunft

Kleines Mädchen und andere Kinder wie Greta ? Greta wird am 3 Januar 17 Jahre. Mit 17 sind die kleinen Mädchen heute erwachsen und keine Kinder mehr.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 17.12.2019)
Kleines Mädchen und andere Kinder wie Greta ? Greta wird am 3 Januar 17 Jahre. Mit 17 sind die kleinen Mädchen heute erwachsen und keine Kinder mehr.

Mag sein, daß sie vom Alter her fast erwachsen ist, aber sie wirkt klein, zerbrechlich und kindlich. Aber egal, niemand hat das Recht sie so zu behandeln. Wäre es meine Enkelin, ich würde sie mit dem Knüppel verteidigen.
War diese Antwort hilfreich?

So, ich bin jetzt raus aus dieser Diskussion. Meine Meinung steht und die muss niemand teilen. Ich stehe voll dazu.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 17.12.2019)
Kleines Mädchen und andere Kinder wie  Greta ? Greta wird am 3 Januar 17 Jahre.  Mit 17 sind die kleinen Mädchen heute erwachsen und keine Kinder mehr.


Aber als sie mit dem Schild anfing, wie alt war sie da, Lutzie, Du alter Rechenfuchs. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tessa_, 17.12.2019)
Aber als sie mit dem Schild anfing, wie alt war sie da, Lutzie, Du alter Rechenfuchs.  :pfeifen:

16



Geht man mit einem Knüppel auf andere los ? .. rofl

Bearbeitet von Lutzie am 17.12.2019 20:25:22
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 16.12.2019)
Mir geht der ganze Greta-hype so langsam richtig auf den Keks. Da reist so eine Göre durch die Welt und hält die Schüler vom Schulbesuch ab.
Komisch nur, das die ganzen Protestdemos in den Ferien doch sehr minimalistisch waren.

?Irgendwo hab ich so einen ähnlichen Spruch gelesen: "Millionen von Jugendlichen streiken für eine sauberere Umwelt... Millionen von Eltern wären froh, wenn sie mit ihren Zimmern anfangen würden"?

☺Freut mich, dass nach meinem Post so eine schöne Diskussion entstanden ist.
?Danke Binefant für den neuen Thread!


Natürlich ist es richtig, dass etwas für die Umwelt getan werden muss.

Aber inzwischen wird Greta nur noch vermarktet. Wo sie auftaucht wird sie wie ein Popstar bejubelt und ihr ganzes Umfeld... wovon leben die denn? Das ist alles ein riesiges Geschäft.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 17.12.2019)
16

Falsch!
War diese Antwort hilfreich?

Sie war 15, als sie mit dem Demonstrieren an Freitagen anfing.

Aber das ändert nichts an den unterschiedlichen Diskussionen und Meinungen.

War diese Antwort hilfreich?

Über Greta kann man geteilter Meinung sein. Immerhin bewirkt sie die Aufmerksamkeit der Menschen und der Politik. Am Ende haben wir es selbst in der Hand. Es gibt viele Beispiele in der Geschichte, in der sich Krisen und Probleme zum Guten wendeten oder lösen ließen, obwohl Experten für unmöglich hielten. Ich selbst habe den Kalten Krieg ohne finalen Atomschlag über standen. Ich habe als Teenager um die Bäume geweint, von denen sich nach damaliger ultimativer Waldsterben-Ansage jeder einzelne längst im sauren Regen aufgelöst haben müsste.Über haupt: Dass ich zwei gesunde Kinder habe!Ich wurde ohne Avocados und Poke`bowls groß, und das Obst meiner Kindheit waren gezuckerte Pfirsisch Hälften aus der Dose. Was soll ich sagen: Ich habe Mittler Weile mehr Leben als eine Katze. Ja, es könnte auch gut gehen. Widerstandsfähig sind vor allem jene die schon einige Krisen über standen haben.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Isamama, 16.12.2019)
Unabhängig von ihren Ansichten: mich nervt ihr verbissener Gesichtsausdruck. Dieses Fanatische. Man sieht sie ja nie lachen. Sie tut mir leid, sie wird verheizt.

Sie ist ein Asperger-Kind. Das sind tolle Leute, aber sie sind nicht so, wie wir. Ich würde niemals was gegen Greta sagen, wohl aber gegen die Trittbrettfahrer.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Geierchen, 16.12.2019)
Nun ja seidenlöckchen, wenn Gretas Eltern in Schweden nicht so berühmt wären, würde sie wohl heute immer noch unbeachtet mit ihrem Schildchen herumstehen...
Da fragt man sich doch, wie die Presse auf sie aufmerksam geworden ist...
Ob es ihr um Klimaschutz geht ?
Die Antwort inwiefern man ihre Kindheit und Träume gestohlen hat, steht immer noch aus...
Siehe meinen Beitrag im in/out...
Was die freitäglichen schulschwänzer betrifft, die angeblich für das Klima demonstrieren:
Montags in den ersten beiden Unterrichtsstunden, sollte man dann besprechen, wie Handys, Laptops, Spielekonsolen usw. hergestellt werden und wie die Rohstoffe dafür beschafft werden... danach, um mit gutem Beispiel voran zu gehen kollektives einsammeln derselben, um sie dem Recycling zuzuführen...
Auch wäre ein vollständiger Verzicht auf Eltern Taxis vonnöten...
Ferner sollte auf Heizen mit fossilen Brennstoffe n in ihren Zimmern sowie den Klassenzimmer verzichtet werden... schließlich wollen sie ja mit gutem Beispiel vorangehen...

Natürlich ist Klimaschutz wichtig, aber die Umweltsünden der vergangenen Jahrzehnte lassen sich nicht binnen weniger Jahre korrigieren... wenn überhaupt

Die Antwort, inwiefern man ihr die Kindheit/Jugend gestohlen hat, hat sie doch mitgeliefert. Sie hat im Alter von 8 Jahren (glaube ich) vom Klimaproblem erfahren und ist daraufhin depressiv geworden.
Bitte hackt gerne auf jeglicher Umweltbewegung herum, aber nicht auf Greta.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 17.12.2019)
16



Geht man mit einem Knüppel auf andere los ? .. rofl

Wenn‘s sein muss, schon. Besser als vergewaltigen und mit dem Tod bedrohen.
War diese Antwort hilfreich?

Völlig richtig, chris35.
Greta ist eine PR-Masche mächtiger Organisationen, um Gleichaltrige zu aktivieren, der Politik Druck zu machen, das durchzusetzen, was sowieso vorbereitet war: Höhere Abgaben und Steuern, mehr Überwachung und Verbote und letztendlich Armut für viele. Hat sich niemand gefragt, warum Politik und Medien so kritiklos auf Greta und die Schulstreiks reagieren? Warum Banken und Energiekonzerne jetzt auf dieser Masche mitreiten? Ein neues Geschäftsmodell! Und warum ernstzunehmende Klimawissenschaftler mit abweichender Meinung diffamiert werden - wie die Räume für die Konferenz von EIKE in München auf Druck vom Umweltinstitut München und anderen erfolgreich gekündigt wurden?
Der frühere Ausdruck "Erderwärmung" wurde ersetzt durch "Klimawandel", was auch Abkühlung einschließt. Klima ändert sich immer, die treibende Kraft ist die Sonne.
Wenn Klimaschutz der Politik ernst wäre, gäbe es schon längst synthetisches Benzin und Diesel aus CO2 und Wasser (dafür gibt es verschiedenen Verfahren!), was von jedem Motor vertragen wird, oder Antriebe, die z.B. nur Wasser benötigen (Daniel Dingle, Stanley Myers). Kriege mit ihrem enormen Ressourcenverbrauch des Militärs und für den Wiederaufbau wären längst Vergangenheit.
Was uns als Klimawandel verkauft wird, ist meines Erachtens eine Folge der Wettermanipulation mit eletromagnetischen Wellen (HAARP, Mobilfunk-Mikrowellen, ...) und des Einbringens von Substanzen in die Athmospäre (Atombombenabwürfe, Chemtrails usw., für militärische Zwecke). Das Wetter ist zu einer Waffe geworden ("Owning the weather by 2025"), die Luft zu einem leitenden Plasma.
Schutz von Wasser, Luft und Boden sind wichtig, da können und sollten wir alle mitwirken. Das Klima können nur die Supermächtigen im Hintergrund beeinflussen - deren Machenschaften gilt es ans Licht zu zerren!

Bearbeitet von Elisabeth Jenders am 22.12.2019 11:48:03

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Elisabeth Jenders, 22.12.2019)
Wenn Klimaschutz der Politik ernst wäre, gäbe es schon längst synthetisches Benzin und Diesel aus CO2 und Wasser (dafür gibt es verschiedenen Verfahren!), was von jedem Motor vertragen wird, oder Antriebe, die z.B. nur Wasser benötigen

Mit Deinem ersten Absatz bin ich einverstanden: es gibt eine gewaltige PR-Welle, auf der viele mitreiten - allerdings auf beiden Seiten. Mit der "Produktion" von Treibstoffen aus CO2 und / oder Wasser bist Du ebenfalls auf Leute reingefallen, die von der Öko-Welle profitieren wollen: CO2 ist das ENDPRODUKT einer Verbrennung; um daraus wieder Treibstoff zu machen, muss mindestens so viel Energie reingesteckt werden, wie die Verbrennung eingebracht hat.
Die Forschung dazu ist nicht ganz sinnlos: wenn ein Windkraftwerk erst einmal steht, liefert es manchmal mehr Strom, wie man braucht. Den könnte man dann nutzen, um aus CO2 und/oder Wasser wieder Treibstoffe zu erzeugen.
Die Menge Energie, die so erzeugt werden kann, reicht aber schlicht nicht. Ausbau von Solarenergie wird etwas helfen, bei Windkraft bin ich sehr misstrauisch über die ökologischen Folgen, auch Energiesparen reicht nicht.
Schaut mal einfach unter Wikipedia nach Weltenergiebedarf:
Alleine in Deutschland - vor 10 Jahren - ein Verbrauch von 3,9 PWh im Jahr! Unter "Terawatt" kann man sich vielleicht noch etwas vorstellen, wenn man an 1000 Gigabyte große Festplatten denkt - die Vorsilbe "Peta" bedeutet eine Billiarde, 10 hoch 15 Wattstunden, also 1000 Terawattstunden! Davon wird ein Großteil für Industrie, Gewerbe und Verkehr gebraucht, nur 26% in den Haushalten (UBA)

Bearbeitet von chris35 am 22.12.2019 12:35:31
War diese Antwort hilfreich?

Das Thema Klimawandel ist äußerst komplex. Die Frage, ob Greta Recht hat oder nicht, sollte nicht spontan schnell mal beantwortet werden. Dazu ist das Thema zu wichtig. Natürlich hat jeder Mensch ein Empfinden dafür, ob sie Recht hat oder nicht, ein Gefühl oder einen Glauben (nicht im religiösen Sinn). Aber es ist völlig irrelevant, ob jemand glaubt, sie habe Recht oder nicht. Es geht letztlich nur um die Fakten (und zwar nicht um die alternativen Fakten). Und nur wer die Fakten wirklich kennt, sollte Greta Recht geben oder nicht. Aber wer kennt die Fakten schon? Nun, schlag nach bei der Wissenschaft. Die Wissenschaft hat seit ca. 3000 Jahren ihre Methoden entwickelt und verfeinert und die Menschheit auf den Stand gebracht, auf dem sie heute ist. Auch die Wissenschafft kann nicht frei vor Irrwegen und dergleichen sein, aber sie ist letztlich tatsächlich das einzige, an das man sich halten kann. Man sollte sich eingehend mit wissenschaftlicher Methodik und Systematik befassen, insbesondere mit Erkenntnistheorie und philosophischen Grundlagen. Ich bin 65 Jahre alt und habe mich schon von klein auf für die Art wissenschaftlichen Denkens interessiert und mich stets mit derlei Dingen befasst. Allerdings bin ich selbst kein Wissenschaftler. Dennoch nehme ich mir heraus zu sagen, dass ich aufgrund meiner Beschäftigung mit seriösen (wissenschaftlichen) Quellen eine größere Beurteilungsfähigkeit zu der Klimathematik erlangt habe, als vielleicht der Durchschnitt der Menschen. Die Wissenschaft trifft sehr eindeutige Aussagen und aufgrund meiner Beschäftigung mit Wissenschaft und Philosophie vetraue ich diesen Aussagen, umso mehr, als ich weiß, dass es in der Wissenschaft Usus ist, Erkenntnisse (wie z.B. die Gefahren des Klimawandels) eher zu untertreiben als andersrum. Und wie lauten nun die Aussagen? Sie sind dramatisch. Es könnte tatsächlich passieren, dass die Menschheit es nicht schafft, die Lebensgrundlagen zu erhalten. Und Greta hat diese Erkenntnisse auch nicht von alleine gewonnen, sondern ebenfalls durch ihre Beschäftigung mit den Aussagen der Wissenschaft. Deshalb komme ich zu dem Ergebnis, dass sie Recht hat. Wer Gretas Tun genau beobachtet, erkennt auch, dass sie eigentlch nie eine konkrete Forderung gestellt hat, außer der, der Wissenschaft zuzuhören. Das kann nicht falsch sein. Und bevor Urteile pro oder contra Greta gefällt werden, sollte man sich die Mühe machen und zumindest diese eine Forderung "hört der Wissenschft zu" zu erfüllen.
Liebe Grüße von Günti

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe nicht das Gefühl eingeschränkt zu werden. Und auch meinen Verzicht auf Fleisch, seit etwa einem Jahr, empfinde ich nicht als Verzicht. Warum esse ich kein Fleisch mehr? Aus ökologischen Gründen und aus Tierschutzgründen. Die Bedingungen unter denen die meisten sogenannten Nutztiere gehalten werden sind einfach furchtbar. Kein Hundehalter würde seinem Hund das Leid zumuten das die Schweine, Hühner und Rinder ertragen müssen.
Was die Fliegerei der Politiker betrifft: Ich kann es nicht nachvollziehen dass die technischen Möglichkeiten nicht genutzt werden. Ich bin mir sicher: die meisten Konferenzen könnten heutzutage auch genau so gut mit Konferenzschaltungen abgehaltungen abgehalten werden.

War diese Antwort hilfreich?

Hi und einen schönen 4. Advent für Alle :blumen:

Greta und Luisa, die muss man ja inzwischen gemeinsam nennen. Beide nerven...

Man hat Greta die Kindheit gestohlen? Sie ist ein Kind wohlhabender oder sogar reicher Eltern, sie wird kaum irgendwas entbehrt haben, ausser vielleicht die Eltern, wenn die unterwegs waren.

Luisa macht sich stark fürs Klima? Naja, eine Möglichkeit: man springt auf den Zug auf, um ins Rampenlicht zu gelangen. Eine verlogene Geschichte, nachdem sie schon im Club der Vielflieger aufgenommen ist. Sie hat in ihrem jungen Leben schon mehr CO2-Fußabdrücke in der Welt hinterlassen, als andere im ganzen Leben es jemals schaffen werden. Wie reist sie jetzt? Im Gegensatz zu Greta ist sie da etwas stiller, aber fährt sie tatsächlich mit dem Zug?

Beide twittern fleißig, bewegen sich ständig im Internet, wie wohl? Ja natürlich, mit Smartphone, Tablet etc...
Wetten, darauf würden sie nicht verzichten, werden Ausreden nutzen, warum sie es nicht können.

Ebenso wie die ganzen Schulschwänzer: nehmt denen das Smartphone weg, streicht die Marken-Klamotten und laßt sie überall mit dem Fahrrad hinfahren.
Im Sommer hat man von den kleinen Hosenscheissern nichts gehört, nein, da sind die mit den Eltern schön in den Urlaub geflogen...
Statt zu streiken, die Strassen zu blockieren und lange Staus zu verursachen, sollten die sich mal am Wochenende zum Müllsammeln treffen. Das wäre sinnvoll. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Wenn sie eines Tages arbeiten gehen müssen und dann sehen, wie teuer es dank ihrer Streiks geworden ist, werden sie Greta und Luisa später verfluchen, denn die werden nicht in Geldnöten stecken. :ruege:

Die kommende CO2-Steuer wird viele Familien hart treffen... mich auch, denn ich bin wie die meisten, auf den PKW angewiesen, um mit meinem Gepäck zu den verschiedensten Einsatzorten zu kommen.
Das Geld haben viele gar nicht, sie kämpfen auch so schon, um den Monat zu überstehen, denn auch Energiekosten werden ansteigen. Damit wird auch alles andere teurer werden, weil der Endverbraucher die umgelegten Kosten zu tragen hat.

Das schlimmste an diesen nervigen Aktivisten ist, das sie andere Meinungen nicht gelten lassen und keine sinnvollen, umsetzbaren Vorschläge machen. Dann kommt der Shitstorm oder Beiträge werden gelöscht.

Man sieht ja auch, das die Regierung mit dem CO2 nur weitere Steuern aus ist, sonst würden sie den neuen Kraftstoff, den Bosch schon erfolgreich getestet, zulassen und subventionieren.
Das ist der Link:
*** Link wird nicht erlaubt *** daher mein Tipp: einfach nach "Diesel aus Abfall und Frittenfett" googlen, bei Focus Online und sicher auch noch anderen Seiten.

Was bringen die also Gutes? Nicht viel... es ist grade sehr modern, wenn man etwas bekannt geworden ist durch Streiks, schreibt man schnell ein Buch und nutzt die Zeit zum Geld verdienen, solange man im Netz herumgereicht wird...

Bearbeitet von byheks am 22.12.2019 22:59:45

War diese Antwort hilfreich?

an Asilida:

"Was schulden wir dem Tier, das sein Leben für uns gibt? Wir schulden ihm ein Leben vor dem Tod."
das stammt von einem Philosophen.
Es ist ein großer Unterschied zwischen Massentierhaltung, die ich für ein Verbrechen halte, und artgerechter Tierhaltung. Die Tiere wissen, daß sie Futter sind, schätzen aber das Versorgtwerden und erwarten ein Leben als unsere Partner.

Ohne Viehhaltung ist Biolandwirtschaft unmöglich, weil deren Mist als Dünger gebraucht wird. Alternative wäre künstlicher Dünger - aber der wird im Bioanbau nicht verwendet und verbraucht überhaupt viel Energie für die Produktion. Es gibt viele Flächen, die nicht für Ackerbau geeignet sind, sondern nur als Weiden. Wenn in trockenen Gebieten die Herden über ein größeres Gebiet täglich wandern und nachts jeweils eine Woche auf einem Stück Land übernachten, sind vorher fast graslose Flächen nach wenigen Jahren wieder üppig grün, und die Übernachtungsplätze werden fruchtbare Äcker, die die Menschen ganzjährig ernähren. Allan Savory, der diese Methode entwickelte und lehrt, hat damit auf allen Kontinenten beigetragen, die Versteppung erfolgreich rückgängig zu machen.
.

War diese Antwort hilfreich?

Ob man Greta als Person gut findet oder nicht, ist gar nicht so wichtig. Wichtig ist, dass ein jeder für sich selbst darüber nachdenkt, was er für die Umwelt tun kann. Der eine kann vielleicht öfter mal das
In diesem Jahr habe ich beispielsweise mit der Familie abgesprochen, dass wir uns nur noch selbstgemachtes schenken. So verschenke ich jetzt also Nussecken, Glühweingelee, eine selbstgemachte Brotbackmischung und selbstgenähte Kissenbezüge - angepasst an die Vorlieben meiner Verwandten. Und ich freue mich schon darauf, ähnliche Geschenke zu bekommen. Ich finde das total spannend und man spart sich viel Streß, wenn man zu Hause backt, näht oder bastelt, anstatt sich in den Shopping-Wahnsinn zu stürzen. Und mal ehrlich: keiner hat Lust darauf, krampfhaft nach Geschenken für Leute zu suchen, die schon alles haben und keiner hat Lust auf Geschenke, die er nicht brauchen kann und die allenfalls zum nächsten Schrottwichteln taugen. Ich freue mich, dass meine Familie da mitzieht.
Zum "Schuleschwänzen", dem Argument der Bornierten, möchte ich folgendes anmerken: hätten die Kinder Sonntags demonstriert, hätte es keinen gejuckt und keiner hätte es wahrgenommen. Klar gibt es unter dem Demonstrierenden jene, die außer demonstrieren nichts für die Umwelt tun. Da sind wir doch als Eltern gefragt, unsere Kinder zu umweltbewussten Menschen zu erziehen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Unsere Kinder haben die Flugreise schließlich nicht erfunden.
Eine Lehrerin an unserer Schule hat das Problem des "Schwänzens" folgendermaßen gelöst: wer Freitags nicht zum Unterricht kam, musste einen mindestens zweiseitigen Aufsatz darüber schreiben, warum er demonstriert. An weiteren Freitagen gab es dann konkretere Themen für die "Freitagsaufsätze", alle zum Thema Umwelt. Teils wurden die Aufsätze im Unterricht vorgetragen und die Themen diskutiert. Die Lehrerin hat sich viel Mühe gegeben, die Umweltthemen zu recherchieren und von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Und wer glaubt, nach Einführung der Aufsätze seien die Kinder nicht mehr zu den Demos gegangen, der irrt. Die fanden das total spannend und haben das auch mit nach Hause gebracht. Da könnte ich alter Öko auch noch was lernen. ;-)
Fazit: Wir Erwachsenen müssen unsere Kinder ernstnehmen, uns ihren Sorgen stellen, ihren Aktivismus in produktive Bahnen lenken und unseren Hintern mal aus der Komfortzone hieven, anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen. Nur rummeckern hilft nicht!

War diese Antwort hilfreich?

bis auf diese Passage "Zum Schuleschwänzen, dem Argument der Bornierten" finde ich persönlich deinen Beitrag sehr gut!

Wer unentschuldigt dem Unterricht fernbleibt muss mit Konsequenzen rechnen! In meinem Bekanntenkreis sind viele Lehrer, aktive und auch pensionierte, Ein ehemaliger Schulleiter freut sich das er jetzt mit seinen Enkeln gemeinsam demonstrieren kann. Schade finde ich das die Konsequenzen von Schule zu Schule andere sind.
Und warum nicht am Freitagnachmtittag oder Samstagvormittag demonstrieren? Die Aufmerksamkeit wäre ihnen sicher!

War diese Antwort hilfreich?

Sehr gut finde ich auch das das Thema Asperger in den Fokus geraten ist........... die Betroffenen werden i.d.R. ziemlich ausgegrenzt, spätestens mit dem Kindergarten geht es los! Es sind halt "besondere Menschen" die mit ihren Inselbegabungen durchaus bereichern können

War diese Antwort hilfreich?

Gut geschrieben und genau meine Meinung. Ricewind 80
lieben Gruß und schöne Feiertage?☃️?☃️ Allen, auch Greta

Bearbeitet von Upsi am 23.12.2019 12:40:44

War diese Antwort hilfreich?

Auch Albert Einstein wird das Asperger-Syndrom zugeschrieben.
Donnemilen sagt es - es sind besondere Menschen.

Antoine de Rivarol (franz. Schriftsteller aus dem 18. Jahrhundert):
"Hat man 24 Stunden früher als die übrigen Menschen recht, so gilt man 24 Stunden lang für närrisch."

War diese Antwort hilfreich?

Ich wage es kaum zu sagen, weil bestimmt ganz viele über mich herfallen werden, aber ich kann diese KIndfrau einfach nicht für voll nehmen! Dieses verbissene Getue und ihr unreifes Aussehen, damit kann sie von mir einfach keinen wirklichen Respekt abgewinnen. Für mich sieht dieses Mädchen für ihr Alter total entwicklungsverzögert aus, und wenn ich höre, daß sie Autistin ist, wird mir alles an ihrem Tun klar. Demonstrieren könnte man ja auch in der Freizeit, diese Schulschwänzerei für die Umwelt ist meines Erachtens nach nicht akzeptabel!

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Opernfreundin, 04.01.2020)
Ich wage es kaum zu sagen, weil bestimmt ganz viele über mich herfallen werden, aber ich kann diese KIndfrau einfach nicht für voll nehmen! Dieses verbissene Getue und ihr unreifes Aussehen, damit  kann sie von mir einfach keinen wirklichen Respekt abgewinnen. Für mich sieht dieses Mädchen für ihr Alter total entwicklungsverzögert aus, und wenn ich höre, daß sie Autistin ist, wird mir alles an ihrem Tun klar. Demonstrieren könnte man ja auch in der Freizeit, diese Schulschwänzerei für die Umwelt ist meines Erachtens nach nicht akzeptabel!

Ich halte mal mit Dir den Kopf hin dann bekommst Du nicht so viel ab... :sarkastisch:

Ich halte von dieser Greta , die andere zum Schule schwänzen animiert und nun kostenlos um die Welt reist auch nichts.
Wenn ihre Eltern nicht berühmte Sänger in Schweden wären und das alles angezettelt hätten stünde
sie heute noch mit Ihrem Pappschild am Straßenrand und keiner würde sie wahrnehmen.. :ach:
War diese Antwort hilfreich?

Hallo Lutzie,
ich danke Dir für die moralische Unterstützung! MIr geht diese Greta total auf den Geist, ich frage mich ständig, ob sie nicht total fremdgesteuert ist und diese ganze Sache nur eine Riesenfarce ist?

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 04.01.2020)
Ich halte mal mit Dir den Kopf hin dann bekommst Du nicht so viel ab... :sarkastisch:

Ich halte von dieser Greta , die andere zum Schule schwänzen animiert und nun kostenlos um die Welt reist auch nichts.
Wenn ihre Eltern nicht berühmte Sänger in Schweden wären und das alles angezettelt hätten stünde
sie heute noch mit Ihrem Pappschild am Straßenrand und keiner würde sie wahrnehmen.. :ach:

da schliess ich mich auch mal vorbehaltslos an.
Es ist inzwischen ja schon so, dass man angezickt wird, wenn man bei dem Namen Greta auch nur etwas tiefer einatmet.

Wenn Greta was zum Klimaschutz beitragen will, sollte sie erst mal ihre Kunststoffjacke ausziehen und sich eine warme Jacke stricken. Der Abrieb von diesen Jacken trägt auch zur Verseuchung der Umwelt bei.
War diese Antwort hilfreich?

Ich verweise mal auf meinen Beitrag vom 17.12.2019 06:31:34.

Inzwischen geht mir Greta auch voll auf den Geist.
Sie hat Asperger und irgendwo habe ich gelesen, dass sie sagte, ohne dieses Sympton (Krankheit ist es keine) hätte sie das Ganze in der Art und Weise nicht durchziehen können.
Warum muss sie eigentlich die Schule am Freitag schwänzen?
Sie könnte genauso nach Schulschluss oder am Wochenende zu einer Demo aufrufen, denn nichts anderes sind die Schulstreiks inzwischen mehr.
Diese würde auch genug Aufmerksamkeit erregen, wenn dafür zeitweise Straßen gesperrt würden etc.

Und ihre Reise mit dem Segelschiff ist die Lachnummer schlechthin und umweltschädlicher, wie wenn sie selbst geflogen wäre, da 5 Mitarbeiter die Yacht zurück nach Europa segeln mussten, die eingeflogen wurden!
Quelle: Zeit Online
Hat das keiner gelesen?

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (jsigi, 04.01.2020)
Und ihre Reise mit dem Segelschiff ist die Lachnummer schlechthin und umweltschädlicher, wie wenn sie selbst geflogen wäre, da 5 Mitarbeiter die Yacht zurück nach Europa segeln mussten, die eingeflogen wurden!
Quelle: Zeit Online
Hat das keiner gelesen?

?Mich wundert gar nichts mehr.
Das ist alles Marketing?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (VIVAESPAÑA, 04.01.2020)
?Mich wundert gar nichts mehr.
Das ist alles Marketing?

Ich höre gar nicht mehr hin, deshalb regt mich das nicht mehr auf.
Hat nur noch genervt.
War diese Antwort hilfreich?

☺Gerade gesehen: Greta-Tassen für 11€?
Außerdem: Greta-Mützen, Greta-Handyhüllen...

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Arjenjoris, 05.01.2020)
Ich höre gar nicht mehr hin, deshalb regt mich das nicht mehr auf.
Hat nur noch genervt.

geht mir genauso :wacko:
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter