Eier kochen

Hallo liebes Frag-Mutti-Team,
ich wüsste gerne, ob ich die Eier in kochendes Wasser legen soll und wenn ja, wie lange oder soll ich sie in kaltem Wasser aufsetzen?
Im voraus herzlichen Dank für Eure Rückmeldung,
Schnappalpschi
22 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Hallo und Willkommen :blumen:

ich würde sagen, es kommt darauf an, wie du deine Eier gekocht haben willst. Wenn du das dazuschreibst, kann man besser helfen ;-)
War diese Antwort hilfreich?
bei nur einem Ei ist es egal ob kalt oder eißes Wasser

will man aber mehere -gleichgroße-! Eier mit dem gleichen Garpunkt ist es einfacher mit der Kaltwasser-Methode

- das geht auch mit wenig Wasser -

Die Eier anzupieksen ...ganz besonders wenn sie aus dem

Wenn du ein Dämpfkörbchen/einsatz besitzt wäre es ideal - so kommt der Dampf überall gleichmäßig hin

Topf etwa 2cm hoch füllen (bzw bis das Wasser gerade durch die Löcher des Dämpfkörbchens schwappt)

Eier einlegen - Deckel zu und zum Kochen bringen - sobald das Wasser sprudelt beginnt die Zeitrechnung

ziemlich genau 3 Minuten für ein weich Gekochtes Ei bei Größe M (Eiweiß fest, alleräußerste "Kante" des Eigelb geht so gerade zum festwerden über ....etwa alle 10-15 Sekunden ändert sich die Festigkeit

wiege mal deine Eier aus (Durchschnittwert) und nutze eine möglichst genau gehende Eieruhr ...die ersten Male tastet man sich an seinen Ideal-Eigelb-Cremigkeits-Faktor :-) ran

dabei ist die Eiergröße ausschlaggebend - solltest du für Superfrühstücksbuffets mal xxl Eier kaufen - denk dran sonst hast du wunderbares Eiklar zum Schnee schlagen :pfeifen:

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 21.01.2020 14:53:38
War diese Antwort hilfreich?
Ich kaufe immer Eier der Größe L und die koche ich 6 Minuten, nachdem ich sie an der breiten Seite angestochen und sodann in kochendes Wasser gelegt gelegt habe.
Wie es mit kleineren Eiern und dem Aufsetzen in kaltem Wasser funktioniert kann ich nicht sagen, denn das hab ich noch nicht ausprobiert!

Man kann auch aus Eier kochen eine Wissenschaft machen....! :schlaumeier:

Bearbeitet von Brandy am 21.01.2020 15:18:45
War diese Antwort hilfreich?
Eier sollten nicht angepiekst werden, damit keine Keime von der Schale ins Innere gelangen!

Für hart gekochte Eier (andere mag ich nicht):
- Eier zu 2/3 mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen.
- Weiterkochen, M-Eier für 6 Minuten, L-Eier für 7 Minuten.
- Nicht abschrecken, sonst kann die Schale Risse bekommen.
- So kann man sie im Kühlschrank bis zu einer Woche aufbewahren.
War diese Antwort hilfreich?
Meine Güte. So aufregend kann Eier kochen sein... :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Hallo!

Ich bringe einen halben

Edit: Ich piekse Eier nicht an, aber wir haben dieses Salmonellenproblem halt nicht, wenn du Red Lion gestempelte Eier kaufst. Unsere Huehner sind geimpft.

Bearbeitet von SvenjaM am 21.01.2020 15:29:31
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Jeannie, 21.01.2020)
Eier sollten nicht angepiekst werden, damit keine Keime von der Schale ins Innere gelangen!

:daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tortenhummelchen, 21.01.2020)
bei nur einem Ei ist es egal ob kalt oder eißes Wasser

will man aber mehere -gleichgroße-! Eier mit dem gleichen Garpunkt ist es einfacher mit der Kaltwasser-Methode

- das geht auch mit wenig Wasser -

Die Eier anzupieksen ...ganz besonders wenn sie aus dem Kühlschrank kommen ist vorteilhaft und vermindert die Gefahr von geplatzten Eiern

Wenn du ein Dämpfkörbchen/einsatz besitzt wäre es ideal - so kommt der Dampf überall gleichmäßig hin

Topf etwa 2cm hoch füllen (bzw bis das Wasser gerade durch die Löcher des Dämpfkörbchens schwappt)

Eier einlegen - Deckel zu und zum Kochen bringen - sobald das Wasser sprudelt beginnt die Zeitrechnung

ziemlich genau 3 Minuten für ein weich Gekochtes Ei bei Größe M (Eiweiß fest, alleräußerste "Kante" des Eigelb geht so gerade zum festwerden über ....etwa alle 10-15 Sekunden ändert sich die Festigkeit

wiege mal deine Eier aus (Durchschnittwert) und nutze eine möglichst genau gehende Eieruhr ...die ersten Male tastet man sich an seinen Ideal-Eigelb-Cremigkeits-Faktor :-) ran

dabei ist die Eiergröße ausschlaggebend - solltest du für Superfrühstücksbuffets mal xxl Eier kaufen - denk dran sonst hast du wunderbares Eiklar zum Schnee schlagen :pfeifen:

mein Gott, so einen Aufwand fürs Eierkochen
Ich lege die Eier in kaltes Wasser und wenn es kocht lasse ich sie für butterweich 4 gefühlte Minuten (wie bei Loriot) drin
Wenns harte Eier für Salat oder aufs Brot werden sollen, dann eben 7 Minuten
Würde ich um alles so ein Gewese machen, hätte ich keine Zeit mehr für die wirklich schönen Dinge im Leben
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Lutzie, 21.01.2020)
Meine Güte. So aufregend kann Eier kochen sein... :daumenhoch:

Man kann alles zelebrieren bis zum Excess :P
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 21.01.2020)
mein Gott, so einen Aufwand fürs Eierkochen
Ich lege die Eier in kaltes Wasser und wenn es kocht lasse ich sie für butterweich 4 gefühlte Minuten (wie bei Loriot) drin
Wenns harte Eier für Salat oder aufs Brot werden sollen, dann eben 7 Minuten
Würde ich um alles so ein Gewese machen, hätte ich keine Zeit mehr für die wirklich schönen Dinge im Leben

Genau so! :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 21.01.2020)
mein Gott, so einen Aufwand fürs Eierkochen
Ich lege die Eier in kaltes Wasser und wenn es kocht lasse ich sie für butterweich 4 gefühlte Minuten (wie bei Loriot) drin
Wenns harte Eier für Salat oder aufs Brot werden sollen, dann eben 7 Minuten
Würde ich um alles so ein Gewese machen, hätte ich keine Zeit mehr für die wirklich schönen Dinge im Leben

:daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Wenn ich die Eier anpiekse und sie dann sofort in kochendes Wasser gebe, kann ich mir nicht vorstellen, daß ggfs. auf der Schale vorhandene Keine diese Prozedur überleben. Nachdem die Eier gut sind, werden sie abgeschreckt, kommen auf den Frühstückstisch und werden umgehend verzehrt.

Sollten sich auf der angepiekten oder auch nicht angepiekten Schale nach dem Kochen noch irgendwelche Keine befinden, würden diese auch nach dem Abpellen noch auf die Eier gelangen.
So gesehen ist es meiner Meinung nach unwichtig, ob die Keime - so die denn vorhanden sind - über eine angepiekte oder unversehrte Schale in die gesellten Eier gelangen.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Brandy, 21.01.2020)
Wenn ich die Eier anpiekse und sie dann sofort in kochendes Wasser gebe, kann ich mir nicht vorstellen, daß ggfs. auf der Schale vorhandene Keine diese Prozedur überleben. Nachdem die Eier gut sind, werden sie abgeschreckt, kommen auf den Frühstückstisch und werden umgehend verzehrt.

Sollten sich auf der angepiekten oder auch nicht angepiekten Schale nach dem Kochen noch irgendwelche Keine befinden, würden diese auch nach dem Abpellen noch auf die Eier gelangen.
So gesehen ist es meiner Meinung nach unwichtig, ob die Keime - so die denn vorhanden sind - über eine angepiekte oder unversehrte Schale in die gesellten Eier gelangen.

:daumenhoch:

Übrigens sind die Keime nach 5 Minuten Kochzeit längst hinüber. :pfeifen:

Bearbeitet von Golden-Girl am 21.01.2020 18:37:45
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (SvenjaM, 21.01.2020)
Ich bringe einen halben Topf Wasser zum Kochen, lege die L-Eier ins Wasser und dann 5 min fuer 'dippy eggs" (festes Eiweiss, fluessiger Dotter),

?☺Genauso mache ich es auch!
Und ich schrecke sie auch ab!?
War diese Antwort hilfreich?
völlig würstchen, ob nach den unmittelbar vor dem kochen angestochenen ei keime unter die schale gelangen, denn: das ei soll gekocht werden und der vorgang misfällt keimen derart , dass sie das zeitliche segnen.
anstechen verhindert platzen.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Brandy, 21.01.2020)
Man kann auch aus Eier kochen eine Wissenschaft machen....!

Eierkochen [I]ist eine Wissenschaft! Nämlich: L-Eier sind nicht L-Eier (usw.), haltet sie mal nebeneinander! Dann wurde noch gar nicht erwähnt, dass es einen Unterschied macht, ob die Eier Raumtemperatur haben oder aus dem Kühlschrank kommen. Ganz krass: Es spielt eine Rolle, ob man auf Meereshöhe oder auf einem Berg kocht. Wer einigermaßen sicher gehen will, besorgt sich eine Eierkoch-App, stellt alles nach bestem Wissen und Gewissen ein und sammelt seine Erfahrungen.
Um auf die Ausgangsfrage zurückzukommen: Kalt aufsetzen oder in kochendes Wasser legen ist egal, es ändern sich nur die Kochzeiten. Und die Eier sollten einigermaßen die selbe Größe haben. Und nicht zu viele in einem Topf.
War diese Antwort hilfreich?
Wenn ich richtig gezählt habe , sind es jetzt mit meiner Antwort 17....nicht sehr viele Antworten finde ich .
Ganz zu Anfang von FM stand dieses Thema schon mal und ich meine , es waren an die 200 Antworten ?

Jetzt mein Senf dazu : habe es so von meiner Mutter gelernt : Eier in Topf , kaltes Wasser drauf bis sie bedeckt sind , aufsetzen , Deckel drauf . Sobald sie im Topf klopfen (kochen) , Zeit nehmen . Ist doch alles nicht schwer....

Wer es einfacher will , nimmt einen

Bearbeitet von Schnuff am 26.01.2020 14:08:19
War diese Antwort hilfreich?
ich bin ein verfechter der eier kochen apps , die es von allen anbietern gibt ...

da hab ich immer das ei so , wie ich es einstelle... und bekomme es auch genau so hin ;))

Sille
War diese Antwort hilfreich?
Die Keime sind gut. Salmonellen, die sich natürlich an der Eierschale befinden, denn die Eier kommen nun mal aus der Kloake des Huhnes.
Wenn die Eier nicht roh aus der Schale geschlürft, sondern gekocht werden sollen, ist dies aber doch völlig unkritisch. Allenfalls könnte man sich nach dem Anfassen die Hände waschen.
Man kann aber auch aus allem eine Wissenschaft machen. : :)
War diese Antwort hilfreich?
kann mich da nur Tortenhummelchen anschließen.
So koche ich die Eier ebenfalls B)
War diese Antwort hilfreich?

Hallo zusammen,
ich habe mal dieses Thema durchgelesen.

Nun habe ich mal eine Frage:
Soll man Salz ins Kochwasser geben?

Bearbeitet von dieter01 am 31.03.2020 19:01:29

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (dieter01, 31.03.2020)
Hallo zusammen,
ich habe mal dieses Thema durchgelesen.

Nun habe ich mal eine Frage:
Soll man Salz ins Kochwasser geben?

nein .... da geht nichts durch die Schale - lediglich das Abwasser müsste in der Kläranlage entsalzt werden ....kann man also auch unter Umweltaspekt sehen
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (dieter01, 31.03.2020)
Hallo zusammen,
ich habe mal dieses Thema durchgelesen.

Nun habe ich mal eine Frage:
Soll man Salz ins Kochwasser geben?

Salz im Kochwasser für Eier ist meiner Meinung nach überflüssig. Ich gebe allerdings etwas Essig hinein.
Wenn dann doch mal ein Ei platzt oder an der angepieksten Stelle Eiweiß austritt, gerinnt es zügig und man hat nicht hinterher eine Eierschale mit viel Luft und wenig Ei drin.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Arabärin, 01.04.2020)
Ich gebe allerdings etwas Essig hinein.
Wenn dann doch mal ein Ei platzt oder an der angepieksten Stelle Eiweiß austritt, gerinnt es zügig und man hat nicht hinterher eine Eierschale mit viel Luft und wenig Ei drin.

Danke für den Tipp! :)
War diese Antwort hilfreich?

Ich danke euch und werde das Salz nicht mehr zum Eier kochen nehmen.

War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage